Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 4.232 mal aufgerufen
 Symbole
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Isa ( Gast )
Beiträge:

21.10.2007 13:51
#46 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hi Ihwar.

In Antwort auf:
Irgendwo hatte ich dazu einmal einen link(!),


*HAHAHA!!!* Da fällt mir was total lustiges ein! Aus meiner Jugend. Da hat sich ein Freund die rechte Hand gebrochen und er meinte "Ist irgendwie komisch sich mit Links einen runterzuholen"
*HAHAHA!"
Irgendwie ging die Freundschaft auseinander. Ist ihm wohl was abgefault *G*
Gruß
Isa

Peter ( Gast )
Beiträge:

21.10.2007 16:15
#47 RE: Das Christliche Kreuz antworten

liebe raben
ich habe gerade was in einem vorherigen eintrag über die einstellung zur sexuallität gelesen
und dazu kann oder muß ich jetzt auch mal wieder was loswerden.
wußtet ihr überhaupt schon das die klöster früher mehr eine art puff waren in denen sich die
männer frauen raus holen konnten und wenn sie dann die schnautze von ihr voll hatten oder so
sie auch wieder dahin zurück bringen konnten,es gab sogar unter pfarrern die vielweiberei.
das mit diesem zöllibat hat der der siebente gregor eingeführt.ich weiß jetzt nicht mehr so
genau der war im 11. oder 12. jahrhundert papst da bin ich mir aber jetzt nich ganz sicher
wann der dran war.
der war wohl etwas frauenfeindlich und stand auch wohl etwas auf jungs,da hatte er das mit
der begründung eingeführt daß sie sich mehr um die kirche kümmern können und nicht durch
frau und kinder von der arbeit abgehalten werden können.auch dieser jesus soll wenigstens 2
kinder gehabt haben,nur das wurde lange verschwiegen und der größte teil der menschen konnte
auch nicht lesen das die wahrheit so lange im dunkeln bleiben konnte.

viele grüße,peter

*g* jetzt bin ich auch ein Rabe :)

Isa ( Gast )
Beiträge:

21.10.2007 16:30
#48 RE: Das Christliche Kreuz antworten

@Peter

Ehrlich gesagt glaube ich dir jedes Wort. Wie sonst hätten sie die Heiden
bekehren sollen. Sie haben sich ihnen bis zur niedrigsten Form unterworfen, dass selbst der gnadenloseste König Mitleid mit ihnen hatte und sie gewähren liess und irgendwann wurden sie aufmüpfig.
Aber daß sie selbst so weit gingen dass die Frauen... Oh Mann: Das gibt meiner Meinung nach aber einen Minuspunkt auf beide Seiten.
Das würde nämlich bedeuten, daß es nur so weit kam, weil die Männer untreu waren...und untreu darf ein Germane nicht sein. Tja.

Gruß
Isa

Ninjafay ( gelöscht )
Beiträge:

21.10.2007 18:39
#49 RE: Das Christliche Kreuz antworten

"Untreu" darf ein Germane nicht sein?

Dabei sind es selbst die germanischen Götter.

Odin hatte zwar Frigg, doch neben ihr hatte er auch Kinder mit anderen ... Wie die wohl entstanden sind?

Ninjafay

Peter ( Gast )
Beiträge:

21.10.2007 20:56
#50 RE: Das Christliche Kreuz antworten

wo hab ich was von germanischer untreue geschrieben???

Peter

*g* jetzt bin ich auch ein Rabe :)

Isa ( Gast )
Beiträge:

21.10.2007 22:24
#51 RE: Das Christliche Kreuz antworten
Jetzt mal langsam ihr zwei... lieben.

Weder schrieb ich was von untreuen Göttern (aprospos war Zeus ein Vergewaltiger...bitte bei nächster Gelegenheit verherrlichen) noch unterstellte ich dir Peter, daß du es warst, der Untreue schrieb. Untreue ist eine Vergewaltigung des Herzens und der Liebe des Partners. Ich weiß wovon ich rede. Ich habe fast ein Jahr gebraucht meine Wut deswegen in den Griff zu bekommen.

Ich meinte damit, daß sich der "christlich Puff" nur ausbreiten konnte, weil etwaige Heiden die Finger von nem schnellen Fi*k nicht lassen konnten. Wären sie treu geblieben, hätte sich dieses Verhalten doch nie durchgesetzt. Doch vermutlich stoße ich mit meiner Erklärung auf taube Ohren.

Gruß
I
Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

22.10.2007 10:32
#52 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hallo Ihrs,

da muß ich doch mal etwas OT werden.Die Einehe ist eine Erfindung der Neuzeit,ganz,ganz rüher,als es noch keine männlichen Hauptgötter gab,war es für den Clan nur von Vorteil,wenn eine Frau Kinder von mehreren Männern bekam,rein vom genetischen Standpunkt aus.Das wußten die Clanmütter auf ihre Art.Vaterschaft in unserem heutigen Sinn gab es nicht.Die Kinder gehörten allein den Müttern.

Also gab es auch sowas wie "eheliche Treue "nicht,weil unnötig.Die Treue der Menschen gehörte dem Clan und den Clanmüttern und den meist weiblichen Hauptgöttern.
Da nun die germanischen Götter in einer Zeit des Umbruchs an die "Macht"kamen,war eheliche Treue noch nicht fest verankert.Das ältere Göttergeschlecht waren ja die Vanen,und Freyja war eine sehr wichtige Gottheit der Vanen,sonst wäre sie ja auch keine "Geisel"in Asgard geworden.Und Freyja suchte sich,als freies weibliches Wesen,natürlich ihre Sexualpartner selber aus.Da aber nun die männlichen Götter das Zepter übernahmen,waren die Frauen zur Treue verpflichtet,denn auch die Kinder gehörten nun allein dem Vater,die Abstammung wurde nun vom Vater hergeleitet,nicht mehr von der Mutter.Und wie konnten die Männer sich sicher sein,daß die Kinder nur aus ihrem Samen entsprungen waren?Richtig!Die Frauen waren nun nicht mehr frei,ihre Partner und Väter ihrer Kinder selbst zu wählen.

So viel also zur sogenannten Treue.......

Grüßles Schakara
Ot aus

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Isa ( Gast )
Beiträge:

22.10.2007 12:43
#53 RE: Das Christliche Kreuz antworten
Hi.

Ich las mal eine Geschichte von einem Indianer. Dieser erzählte, er wäre in einem Stamm bei der Mutter gesäugt worden, bis er laufen konnte und von da an konnte er selber wählen, wo er am liebsten ist, denn die Kinder waren frei im Stamm und hatten Freiheit. Er war fast nie bei seinem Mutterzelt sondern selbst übernachten tat er meist woanders.

So finde ich es am Besten und das ;ind lernt am Meisten und Selbstständigkeit und auch Zusammenhalt mit Anderen außer bei Mami und Papi.

Wo wir wieder bei Raidho sind. Diese Rune ist auch für unsere Kleinen sehr wichtig ohne sie in die Familie, Gott oder Göttin oder einen Berufsbild aufzuzwingen. Kinder müssen ihre eigene Reise antreten dürfen.
Und naja. Selbst die Samenzellen verschiedener Lover bekriegen sich im Frauenleib. Ob du´s glaubst oder nicht. Aber die Samenzellen eines Mannes überleben bis zu 3 Wochen im Frauenleib und wehren Fremdlinge tapfer ab. Da kann die Frau rumpoppen,wie sie will, Kinder bekommt sie so meist nur vom Alphatier. Also ist es besser das Alphatier durch Päärchen zu ersetzen, weil so die genetische Artenvielfalt erst verbessert wird. Tja...*G*

Gruß
Isa
aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.441

14.03.2008 16:25
#54 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hallo Ihr...
...also ich denke wir sind was aktiv und passiv betrifft einfach vorbelastet..in unserer Wertung..so ist das aber keineswegs gemeint, wenn vom aktiven, oder passiven Prinzip die Rede ist..

@Hans..
ich denke der Heilpraktiker sprach von dem Elektro-Magnetischen Energiekreislauf des Menschen..
wenn man mit seinen Händen heilen will ist es unumgänglich sich damit auseinanderzusetzen..und sich auszukennen...
weil man sonst tatsächlich nur Schaden anrichtet..

Grüße...aettna

"Heilig"wird immer groß geschrieben

schnitzer Offline

Altrabe


Beiträge: 822

15.03.2008 03:07
#55 RE: Das Christliche Kreuz antworten
In Antwort auf:
Also ich finde das Christenkreuz hat sehr viel mit dem gehängtem Odin am Weltenbaum zu tun, wo er ja dann auch seine Runen bekommen hat.

Da gibts noch eine Gemeinsamkeit.So wie Christus von einem Speer verletzt wird, so war auch Odin durch seinen eigenen Speer verletzt, beide Verletzungen fanden in der rechten Flanke statt.

Was das Kreuz betrifft, so war bei den Kelten schon lange vorher ein Kreuz mit einem langen unteren Ende bekannt. Man deutete damit wohl den Weltenbaum an. Es gab auch ein Symbol des Weltenbaumes ohne das der senkrechte Teil das waagerechte kreuzte.
Und die doppelseitige Axt könnte das Urkreuz gewesen sein...will sagen, aus der Axt hätte sich das Kreuz entwickelt haben können.

Wer verurteilt kann sich irren, wer verzeiht irrt nie!

Angefügte Bilder:
Amulette-der-Kelten-Arran-Kreuz-Anhaenger-LH-CMP22.jpg   byghan_cross.jpg   cross4_m.jpg   26_1_b.JPG   W31.jpeg   69150.gif  
Isa ( Gast )
Beiträge:

15.03.2008 09:35
#56 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hey Schnitzer. Mit dieser doppelblättrigen hätte ein mutiger Germane Jesus vom Kreuz befreien sollen! :( hmm...ich mag die doppelschneidige Axt :) das Kreuz war nie mein Symbol. Bin zu Suizidgefährdet mich am Leid und Tot eines Gottes zu erfreuen. Wenn er es verdient hätte?...gäbe es nichts zu lachen.

Zum Gruße euer Isa--- Ich werde gewinnen bedeutet leider oft ich kann nicht verlieren :)

schnitzer Offline

Altrabe


Beiträge: 822

16.03.2008 01:05
#57 RE: Das Christliche Kreuz antworten
Hey Isa...es ist schon faszinierend zu sehen, wie auf den Wikingerfesten mit der Doppelaxt gekämpft wird. Es gibt aber auch noch eine andere Axt, die eine ganz kleine Klinge hat, aber an einem 2 Meter langen Stiel befestigt ist. Die Axt ist extrem gefährlich gewesen, weil man die kleine Klinge als solche kaum wahr genommen hat und der Axtkämpfer von Schildträgern geschützt war. Ich hänge mal ein Bild von solch einer Kampfformation an.
Auf dem Bild kann man sehen, das die Axt kurz vor dem Ziel gedreht wurde. Das hat man aus Sicherheitsgründen so gemacht. Im Ernstfall wäre sie gerade auf den Helm des Gegners geschlagen worden und hätte diesen durchbrochen.

Was das Kreuz betrifft, finde ich es schön, wenn sie so wie die Kreuze oben gemacht sind.
Schöne Ornamente sind doch ansehnlicher als ein gequälter Leichnam.

Wer verurteilt kann sich irren, wer verzeiht irrt nie!

Angefügte Bilder:
PICT0858.JPG  
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor