Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 4.200 mal aufgerufen
 Symbole
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Helrunar Offline



Beiträge: 562

21.02.2007 00:44
Das Christliche Kreuz antworten

Hallo liebe Raben

Angeregt durch Isa's Beitrag zum Christlichen Kreuz beim Pentagramm, möchte ich hier gerne ein wenig über das Symbol als solches von euch erfahren.

Wie seht ihr das Kreuz, für was mag es stehen?
Ist es 'nur' das Symbol Christis, oder steckt da mehr dahinter?
Wie seht ihr das christliche Kreuz im Bezug zum keltischen?

Fragen über Fragen

Lasst sie uns lösen

viele Grüße
Helrunar

__________________________________________________

Werde stiller in deinem Wesen und kehre heim zu Dir selbst,
denn in Deiner Mitte allein wirst Du die Erfüllung finden.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

21.02.2007 02:22
#2 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hej, Helrunar,
was ich als erstes weiß, ist, dass die Kirche so ziemlich alles geklaut hat, und zwar aus den verschiedensten Religionen, wenn es grad passte und damit die Macht der christlichen Kirche gefestigt werden konnte. Ähnlich verhält es sich meiner Ansicht nach auch mit dem Kreuz. Es ist aus dem alten Sonnenrad entstanden, eines der ältestenn keltischen Symbole überhaupt. Natürlich musste es verändert werden und hat deshalb einen längeren und einen kürzeren Teil erhalten. Die Kirchenfürsten haben nur deshalbihre Macht überall erstrecken können, eben weil sie die alten Symbole verwandt haben. Hätten sie diese grundsätzlich verboten, sie wären nicht weit gekommen. Aber so dachten die Menschen vielfach, alles wäre nicht so schlimm, und ein Gott mehr schadet nichts. Bis sie spüren mussten, dass alle ihre eigenen Götter "verschluckt" wurden.
Das Pentagram ist das alte Zeichen für Leben. Es weist einen aufrecht stehenden Menschen aus, der mit ausgebreiteten Armen dem Leben entgegen sieht. Außerdem weist es durch die Endloslinie - man kann das ZEichen zeichnen ohne abzusetzen - auf die Wiedergeburt hin, auf den immer wiederkehrenden Jahreskreis und das Lebensrad, welches sich stetig dreht und nicht stehen bleiben darf. Aus diesem Grund sind alle Seiten gleichlang und man kann einen ebenmäßigen Kreis um das Zeichen ziehen, indem man die Spitzen alle berührt.
Das ist meine Lesart.
Liebe Grüße
Tanith

Bärin2 ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2007 09:58
#3 RE: Das Christliche Kreuz antworten
Hallo Helrunar,
In Antwort auf:
Wie seht ihr das Kreuz, für was mag es stehen?
Ist es 'nur' das Symbol Christis, oder steckt da mehr dahinter?
Wie seht ihr das christliche Kreuz im Bezug zum keltischen?

Dazu habe ich irgendwo mal etwas gelesen. Leider weiß ich nicht mehr genau, wo das gewesen ist. Es könnte sein, dass es das "Lexikon der Symbole" war (stand bei meinen Eltern im Schrank) - aber sicher bin ich nicht, sorry.

Nur auf die Qualität des Symbols selbst bezogen, könnte man das gleichschenklige keltische Kreuz als Symbol für die Verbindung der Welten sehen. Man hätte dann die Waagerechte als Mittelebene, die Senkrechte als Verbindung zum Unten und Oben (Weltenbaum) und den Kreis um beide als Symbol für einen kosmischen Raum. Alle Linien sind dabei gleichlang, d.h. "gleich wert" und in Balance.

Beim christlichen Kreuz aber fehlt der Kreis, die Senkrechte ist länger und die Waagerechte ist nach oben hin verschoben. Dies könnte auf ein Weltbild hindeuten, welches seinen Schwerpunkt sehr auf die Unterteilung in zwei Pole (unten und oben, gut und böse, hell und dunkel, etc.) und auf das beständige Streben nach oben hin verlagert hat.

Das beständige Streben "nach oben" wiederum findet sich ja auch in vielen Aspekten des westlichen Weltbildes wieder: streben in die Zukunft, beständiges Hoffen auf ein besseres Morgen, Betonung des Intellekts, etc. - sind, meiner Meinung nach, ebenfalls ein Ausdruck dieser Verlagerung nach oben.

Ich habe das hier jetzt einfach so runter geschrieben und hoffe, dass es nicht zu verworren rüberkommt.

Viele Grüße
Bärin


\"Die erste Regel ist, einen ruhigen Geist zu bewahren. Die Zweite, den Dingen ins Gesicht zu sehen und sie als das zu erkennen, was sie sind.\" (Marcus Aurelius)

\"Denken Sie nicht, ich weiche... ich nehme nur Anlauf.\" (Friedrich Nietzsche)

Isa ( Gast )
Beiträge:

21.02.2007 19:32
#4 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hallo Helruna.

Also ich finde das Christenkreuz hat sehr viel mit dem gehängtem Odin am Weltenbaum zu tun, wo er ja dann auch seine Runen bekommen hat. Und Christus hing ja auch an diesem Kreuz, so wie Odin am Weltenbaum.
Es sieht ja auch stark aus wie die Rune Nauthiz und am Kreuz oder am Weltenbaum zu hängen ist ja auch so etwas wie eine Notzeit.

Die Rune Eihwaz wird ja auch mit der Tarotkarte der Gehängte assoziiert (nach Gardenstone) weshalb man das Christenkreuz also wirklich gut mit dem Weltenbaum vergleichen kann.

Gruss
Isa

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.161

21.02.2007 20:36
#5 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hallo Isa,

In Antwort auf:
Die Rune Eihwaz wird ja auch mit der Tarotkarte der Gehängte assoziiert (nach Gardenstone) weshalb man das Christenkreuz also wirklich gut mit dem Weltenbaum vergleichen kann.


Hier kann ich Dir nun nicht so ganz folgen Assoziierst Du jetzt Eihwaz mit der Weltenesche (Eibe), oder mit dem Kreuz?

Viele Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)
Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

22.02.2007 17:25
#6 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hallo Helrunar, hallo zusammen

Ich denke das Kreuz (in irgend einer Form)gehört aufgrund seiner Einfachheit wohl zu den ältesten Symolen überhaupt.
Das Kreuz basiert auf der Zahl vier, welche mit Materie und Festigkeit in Verbindung gebracht wird. (Das Quadrat ist die stabilste Grundform für Bauwerke).Ein Kreuz ergibt sich ganz natürlich wenn man die Richtung der aufgehenden, höchsteheneden, untergehenden Sonne sowie die Richtung in der nie die Sonne scheint markiert und die gegenüberliegenden Punkte dann mit zwei Strichen verbindet, woraus sich dann auch schon der erste und einfachste Jahreskreis ergibt....
Die christliche Form des Kreuzes wird,- wie Bärin es schon beschrieben hat- oft mit dem Streben in eine bestimmte Richtung in Verbindung gebracht.
Ein Priester der mit ausgebreiteten Armen predigt oder betet verkörpert die Kreuzform.
Verschiedene Kreuze finden sich oft in Verbindung mit anderen geometrischen Formen wie Quadrate, Rechtecke, Rauten und Kreisen. Die genauen Bedeutungen varieren dabei mit den kulturellen Unterschieden und verschiedenen spirituellen Meinungen.
Wenn wir wollen, dann können wir ein gleichschenkeliges Kreuz um 45° drehen und danach darin die Rune Gebo sehen. (Diese dann in weiterer Folge in den Runen Mannaz und Othala)
Auch das Symbol des Thorhammers kann man noch als Kreuz betrachten, was in der oben erwähnten Interpretation von wegen "in eine Richtung streben" nicht abwegig ist- Thors (Wetter)- Kräfte wirken vom Himmel auf die Erde.
Zuletzt noch eine gängige Interpretation zu den beiden Armen des Kreuzes: Der senkrechte Arm wird als aktiv, männlich, hell, der waagrechte Arm als passiv, weiblich, dunkel gewertet. Und wenn wir das nun auf die Einfangs erwähnten Sonnenstände anwenden wollen, dann hätten wir hier eine aktive Achse von Ost nach West und eine passive von Süd nach Nord. (Tagsüber herrscht in der Regel mehr Aktivität, während zur Zeit der größten Hitze und zur Zeit der Dunkelheit mehr geruht wird. In der Mitte dieses täglichen Kreuzes und beeinflußt von seinen vier Polen lebt der Mensch)

Ihwar





.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Wer ein ausgeglichenes Leben führt hat keine Zeit für Hausputz.(Jan Fries)

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

22.02.2007 18:51
#7 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hallo, Ihwar, deiner Interpretation in Sachen aktiv und passiv kann ich nicht folgen. So hätte es die Kirche gern: Das Weib passiv und unterwürifg, den Mann aktiv und herrschend. Aber vor dem Christentum war das anders: Die Frauen hatten z.B. die Schlüsselgewalt und ihnen gehörte Haus und Hof. Das Kreuz, so meine ich, ist vom Christentum aus vielen anderen Zeichen übernommen und zu ihrem Zweck gewandelt worden.
Mit der sonne liegst du vermutlich richtig. Das Kreuz war ehemals das alte Sonnenrad und ist im Laufe der Zeit vereinfacht worden.
Liebe Grüße
Tanith

Laerd Offline

Rabe


Beiträge: 464

22.02.2007 19:21
#8 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hallo Raben!

Ihr hattet schon interessante Gedanken bis jetzt. Ich denke, fast jede Kultur kennt das Kreuz, vielleicht immer etwas verändert. Eben weil es so einfach ist, wie Ihwar schon gesagt hat. Viel ist dem eigentlich nicht hinzuzufügen.

Nebenbei: "Was sagte Jesus, nachdem er eine Weile am Kreuz hing?" - "Mehr Nägel, ich rutsche!"

Grüße
Laerd



Die gute Zeit vergisst man in der schlechten

"Es gibt zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Bei dem Universum bin ich mir da nicht so sicher." (Albert Einstein)

Isa ( Gast )
Beiträge:

22.02.2007 23:37
#9 RE: Das Christliche Kreuz antworten
Hallo Helruna. Hallo Raben.

Komisch. Ich hatte heute Morgen einen Beitrag verfasst, der jedoch nicht erschienen ist. Naja. Dann schreibe ich ihn einfach noch einmal. Wird auch erklärbarer, da ich den ganzen Tag an nichts Anderes als die Verbindung zwischen Eihwaz und Odin, wie er am Weltenbaum hing und dem Christenkreuz gedacht habe.

Also für mich sind das Christenkreuz und Odin, wie er am Weltenbaum hing, so etwas wie eine selbstauferlegte Disziplin. Die Christen wissen sich durch Christus´s Opfer im Blut gereinigt und Odin brachte seine Disziplin, als er am Weltenbaum hing die Runen.
Klar ist das Wort Disziplin hier nicht ganz so angebracht. Aber mir fällt kein besseres Wort dafür ein, was uns die beiden Götter damit bringen und zeigen wollten.
Bei Odin ist es klar. Es zeigt uns, wie uns Disziplin und gedult zur Weisheit führt. Und Jesus und das dadurch entstandene reine Blut? Einfach nicht immer reaktiv zu sein und seinen Trieben nachzugeben, sondern lieber Kummer und Schmerz ertragen, als schlimme Taten zu begehen. So sehe ich das.

Ich möchte keinesfalls das Eine mit dem Anderem in eine Schublade stecken. Der Weltenbaum und Odin´s Disziplin und das Christenkreuz sind zwei verschiedene Dinge. Doch sind beides meiner Meinung nach die stärksten Symbole der beiden Religionen. Der Weltenbaum und die Runen für das Asatru und das Christenkreuz und das reine Blut für das Christentum.

An Tanith.
Klar ist dieses links gehört zu weiblich und rechts gehört zu männlich auch in eine Schublade geschoben. Doch leider ist es in dieser Welt noch so, dass viele so denken und die Frauen müssen wohl sehr kämpfen, um zu beweisen, dass sie auch die aktive Seite beherrschen. Die aktive Seite ist nicht einfach und wir Männer sind auch eigentlich nicht aktiv sondern eher reaktiv gewesen in der Vergangenheit. Es ist ein Unterschied zwischen aktiv und auch reaktiv zu sein und nicht nur wir Männer, sondern auch viele Frauen müssen das erst erkennen, bis wir alle zu einem harmonischem Ergebnis gekommen sind. Die Vergangenheit holt uns alle ein, auch dieses Vorurteil, dass Männer aktiv sind und Frauen eher passiv. Aber auf der reaktiven Seite ist es klar. Frauen waren eher passiv, denn sie müssen die Kinder gebären und Männer dürfen so aktiv sein, wie sie wollen. Doch es steckt noch mehr im Leben als das Leben zu zeugen. Und das müssen viele erst noch erkennen.
Das heisst natürlich auch, dass wir Männer uns sehr darum bemühen müssen die passive Seite zu erkennen.
Kurz und knapp gesprochen ist es so: Der Penis ist aktiv und die Vagina ist passiv. Mehr gibt es da nicht zu schreiben finde ich persönlich. Kann natürlich auch anders sein. Nur denke ich nicht, dass es so ist. Eigentlich sollten wir Menschen von der Evolution her ja beide Seiten können. Doch waren die Männer in ihrem aktivem Krieg sehr auf ihren Penis fixiert um zu gewinnen. Brandschatzen und Dinge die ich nicht schreiben möchte. Es ist natürlich ein sehr falscher Gedanke, dem viele noch hinterherrennen. Doch es hat sich so eingebürgert und der Glaube daran ist auch bei guten Männern auch stark daran, weshalb es Frauen schwer fallen wird ihre aktive Seite ausleben zu können.
So sehe ich das jedenfalls.

Gruss an euch
Isa
Isa ( Gast )
Beiträge:

23.02.2007 00:13
#10 RE: Das Christliche Kreuz antworten
Hallo Raben.
Leider kann ich zur Zeit meinen Beitrag nicht editieren. Aber ich wollte noch mal darauf eingehen, dass wir Menschen von der Evolution her beide Seiten beherrschen. Die Frauen auch die Aktive und die Männer auch die Passive.

Also lasst euch nicht von euren Genitalien steuern. Das wäre gegen alle Disziplin

Ich meine: Viele Männer glauben, sie wären aktiv, weil sie ja auf die Jagd gehen und Kriege führen. Aber die Frauen die zurück bleiben? Die müssen doch auch aus ihrer Passivität aktiv werden, sollte Gefahr kommen. Also ist es Schwachsinn, dass Männer aktiv sind und Frauen passiv. Und ist es nicht so?, dass aus der Passivität eine aktive Verteidigung die Beste ist? Nur wer passiv und geerdet ist, kann seinen Widersacher wirklich besiegen! Also sind Frauen mit ihrer Passivität ja eigentlich vom kämpferischen her die Gewinner. Denn sie sind geerdet und verteidigen aus dem vollem Element.
So sehe ich das und ich hoffe auch, dass es so ist.

Gruss
Isa
Isa ( Gast )
Beiträge:

23.02.2007 00:52
#11 RE: Das Christliche Kreuz antworten
Hallo Raben.
Und noch etwas: Was denkt ihr wohl, wie Frauen an ihre aktivität denken, während sie Schwanger sind und die Männer auf der Jagd. Ich glaube so sehr war ich noch nicht betrunken, dass ich mich zur Aktivität habe bemühen müssen
So langsam glaube ich, ist es eigentlich das Gegenteil. Eigentlich sind wir Männer passiv und die Frauen aktiv. Oder nicht?

@Tanith
Oder eine Hexe hat meinen Geist verwirrt Aber das war nur ein Scherz.

Aber ich finde es grundsätzlich schon besser, dasss die Frauen passiv sind, damit sie sich besser verteidigen können.
Also bin ich wohl auch einer von diesen Denkern. Weil passiv sein bedeutet ja auch, sich seiner Haut zu erwehren und die beste Selbstverteidigung hat eine ehemalige Shaolinmönchin erfunden. Das Wing Tsung und wenn ihr euch näher informiert, dann werdet ihr in Erfahrung bringen dass selbst Bruce Lee nichts wäre ohne dass von einer Frau erfundene Wing Tsung.
So... Das musste mal geschrieben sein.

Gruss
Isa

-----Wer tagsüber die Augen offen hält, kann sie Nachts auch beruhigt schliessen-----

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

23.02.2007 01:27
#12 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hej, Isa und die in diese Diskussion involvierten Raben, ehe das hier alles aus den Fugen gerät und wir uns im Kreuze verzetteln, noch etwas:
Die Römer "kreuzigten" alle Nichtrömer. Da Jesus ans Kreuz genagelt wurde, wurde dieses Symbol von der Kirche (resp. den damaligen Christen) so übernommen. Nicht mehr und nicht weniger. Ich sage ja, sie klauen alles. Hätten die Römer ihre zum Tode Verurteilten in einer Riesensandale verhungern lassen, würden die Christen heute eine Sandale anbeten (Eingeweihte wissen, was ich meine).
Und ob jemand passiv oder aktiv sein Leben gestaltet, hängt von ihm allein ab. Naturbedingt ist da gar nix. Frauen in eine passive Rolle zu drängen, hat schon den Amazonen nicht gefallen. Die Geschichte ist bekannt.
Ich wünsche auch allen eine gute Nacht und freu mich auf streitbare Gespräche am Elbestrand.
Liebe Grüße
Margret

Isa ( Gast )
Beiträge:

23.02.2007 01:28
#13 RE: Das Christliche Kreuz antworten
Hallo Raben.
Hier ist der pervfekte Link zum Wing Chung, wo man auch Bruce Lee sieht bei seinen ersten Schritten zur Verteidigung http://www.wt-heiss.info/wt_info.htm
Eine Frau hat die Beste passive Verteidigung erfunden!

Und noch etwas: Ein Wing Tsung Kämper hat 12 Profiboxer mit KO besiegt. Und zwar hintereinander. An einem Tag.

Gruss
Isa

-----Wer tagsüber die Augen offen hält, kann sie Nachts auch beruhigt schliessen-----

Isa ( Gast )
Beiträge:

23.02.2007 01:44
#14 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hi Tanith.
Es ist so gekommen, wie es hat kommen sollen. Christus an die Schuhe zu nageln wäre kein Vorbild für uns gewesen. Ich finde das nicht lustig. Es ist eine wichtige Symbolik für die Welt.

Gruss
Isa

-----Wer tagsüber die Augen offen hält, kann sie Nachts auch beruhigt schliessen-----

Isa ( Gast )
Beiträge:

23.02.2007 01:59
#15 RE: Das Christliche Kreuz antworten

Hi Tanith.
Deine Antwort: Und ob jemand passiv oder aktiv sein Leben gestaltet, hängt von ihm allein ab. Naturbedingt ist da gar nix. Frauen in eine passive Rolle zu drängen, hat schon den Amazonen nicht gefallen.

Stimmt. Doch ist der Penis halt doch eher aktiv. Oder?

Gruss
Isa

-----Wer tagsüber die Augen offen hält, kann sie Nachts auch beruhigt schliessen-----

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor