Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.070 mal aufgerufen
 Germanischer Schamanismus
Silke Offline

Rabe

Beiträge: 200

12.06.2005 08:35
Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Liebe Raben,

Einsamkeit macht krank. Das wußten auch die Kelten. Und sie hatten eine heilsame Antwort auf das Alleingelassenwerden: "Anam Cara". Dieser Begriff bedeutet wörtlich übersetzt "Seelenfreund". Die frühen christlichen Kelten bezeichneten mit diesem Wort speziell einen Mitbruder, mit dem ein Mönch seine Zelle teilte und der ihm Ansprechpartner un allen Angelegenheiten war.
Anfangs wurden auch persönliche Lehrer und spirituelle Ratgeber als Anam Cara bezeichnet. Die Kelten glaubten an Seelenfreundschaften, an eine Verbindung von Menschen, die weit über bloße Sympathie hinausging. Wie ein Druide aus der Signatur einer Pflanze deren Eigenschaften herauslesen konnte, war der Anam Cara in der Lage, die seelische Besonderheit seines Gegenüber zu erfassen.

Ein altes keltisches Sprichwort lautet: ,,Wer keinen Seelenfreund hat, ist wie ein Körper ohne Kopf." Mit dieser Seelenfreundschaft ist keine kumpelhafte Verbrüderung gemeint, sondern die bewusste gegenseitige Förderung, eine fürsorgliche Hilfe spirituellen Wachstums. Es war einerseits möglich, dass man seinen Anam Cara in einem Familien- oder Clanmitglied, guten Freund oder Liebespartner fand, ebenso aber auch in einem weisen Lehrmeister, den man aufsuchte. Druiden waren solche spirituellen Ratgeber, später traten lebenserfahrene Mönche an ihre Stelle. Bei Steve Rabey habe ich "Im Haus der Erinnerung einen Anam Cara treffend" folgendes gefunden: >>Die guten geistlichen Ratgeber... vereinigten in sich die mystischen Einsichten eines Weisen mit dem Verständnis eines Psychotherapeuten für die menschliche Natur; dazu kamen die Fürsorge eines Priesters, die Disziplin eines Klostervorstehers sowie ein hohes Maß an Geduld, freundlichkeit und Liebe.<<
Im Gegensatz zu unserer heutigen Zeit mit immer mehr Single-Haushalten und einer zunehmenden Vereinsamung in den Städten, empfanden sich die Kelten als Teil eines großen Ganzen, einer alle Lebensbereiche umfassenden Familie zugehörig. sie fühlten sich in ihrer Welt zu Hause. Das man Seelenfreunde suchte und fand war normal. Wie erkennen wir nun einen Anam Cara?

Ein spiritueller Ratgeber wird niemals versuchen, Euch zu ändern, oder Eure Seele zu beeinflussen. Er (oder Sie ) handelt uneigennützig, denn es liegt dem Anam Cara daran, dass Ihr Euch seelisch entwickelt und es Euch dabei gesundheitlich gut geht. der Anam Cara kann Euch Trost spenden, wenn Ihr ihn braucht und kann Euch korrigieren wenn ihr vom Weg abkommt. Wenn man sich einen Selenfreund wünscht und ihn aber bisher noch nicht gefunden hat, ist es vielleicht ein guter Weg, wenn man sich selbst für jemanden zur Verfügung stellt. Alles was man dafür braucht, ist lediglich Mitgefühl für andere, die Bereitschaft zuzuhören und der Wunsch, dass was man selbst im Leben gelernt hat, unaufdringlich und ohne Besserwisserei an andere weiterzugeben. Im Gegenzug erhält man dann auch schon sehr bald die helfende Zuwendung die man sich wünscht und braucht.

Liebe Grüße

Silke

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

13.06.2005 15:20
#2 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Liebe Silke,

vielen Dank für diesen interessanten Beitrag, ich habe natürlich erstmal überlegt, wer mein Anam Cara ist

In Antwort auf:
Wie ein Druide aus der Signatur einer Pflanze deren Eigenschaften herauslesen konnte

Kannst Du das etwas näher erklären? Das hört sich interessant an

Liebe Grüße

Ansuz

"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." (Mahatma Gandhi)

Silke Offline

Rabe

Beiträge: 200

13.06.2005 18:48
#3 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Lieber Ansuz,

In Antwort auf:
Kannst Du das etwas näher erklären? Das hört sich interessant an

Das ist auch interessant Es hat etwas mit dem bekannten Ausspruch "wie innen, so außen" zu tun.
Im Moment habe ich nicht die Ruhe, mich damit zu befassen. aber wenn Du ein wenig Geduld hast, dann bleibe ich Dir die Antwort bestimmt nicht schuldig

Liebe Grüße

Silke

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

13.06.2005 19:19
#4 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Hallo Silke

Ich hab ja nicht schlecht gestaunt, diesen Beitrag hier von Dir zu lesen. Normalerweise sind mir diese ganzen Sachen wie Seelenpartner oder Dualseelen immer sehr suspekt. Kommt mir immer vor wie so ein romantisch angehauchter Modetrend, den meistens die Mädchen und Frauen aus dem Ärmel zaubern. Da wird dann schnell mal jemand nach dem ersten tiefen Blick in die Augen zum Seelenpartner erklärt, weil man das Gefühl hat, man kennt sich schon ewig oder so. Dabei möchte ich nicht wissen, in wie vielen Fällen, da einfach nur ein guter Draht da war, oder eben die Blutgruppen stimmten.

Aber und darüber freue ich mich jetzt echt, über den Anam Cara bin ich auch schon mal gestolpert, hatte nur den Begriff vergessen, wusste nur noch das es was mit A war. Denn das ist für mich nachvollziehbar, außerdem war es so schön beschrieben, (weiß leider nicht mehr wo) welche Freude sie dann bei ihren Treffen zu den gemeinsamen Festen hatten.

Vielen Dank, liebe Silke
und einen lieben Gruß
von Max

Silke Offline

Rabe

Beiträge: 200

14.06.2005 19:07
#5 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Lieber Ansuz,

die Druiden sprachen bei ihren magischen Ritualen die Seelen der Pflanzengeister an. Die römischen Beobachter haben dies in ihren Schriften festgehalten. Auch die immer noch in Irland anzutreffenden Kräuterheiler berufen sic hauf das Wissen der Kelten. Heilige Rituale hatten das Ziel, dass der Druide seinen Geist auf den Geist der Pflanze einstimmte. Die für Heilungen benötigten Pflanzen wurden früh am Morgen gesammelt. Es war wichtig, dass man vorher nichts aß, beim Sammeln nicht redete und sich in einem Zustand der Erschwingung auf die zu pflückenden Pflanzen befand. Man ließ sein Alltagsbewusstsein zu Hause und näherte sich dem Reich der Pflanzengeister mit größtmöglichem Respekt. (Dies läßt sich ebenfalls auf die Herstellung von Bachblüten anwenden und sollte beim Mischen berücksichtigt werden.) Durch ihr weißes Gewand zeigten die Druiden den Geistern, dass sie Priester und Berufene waren, eingeweiht in die Geheimnisse der Natur. Das gewöhnliche Volk ging, wenn es Heilpflanzen aufsuchte, oft nackt oder man bemalte sich, um von den Pflanzengeistern selbst als Geist erkannt zu werden. all diese Bräuche haben sich über die späteren Jahrhunderte bei den Kräuterkundigen erhalten.

Ein Kräutersammler erklärt den Pflanzengeistern, welche Pflanzen er sucht und wozu er sie verwenden will. Zahlreiche Sprüche sind noch heute bekannt und werden von Historikern bis in die keltische Zeit zurückdatiert. Auch in anderen Kulturen- Ob bei den Indianern oder Aborigines- wird auf gleiche Art verfahren. Ein tibetischer Arzt sagte einmal, dass die Ärzte im Himalaya beim Kräutersammeln bestimmte Worte der Kraft, so genannte Mantras aufsagen, mit denen der Kontakt zu Welt der Geister hergestellt werden kann.

Der viel benutzte Spruch>> wie innen, so außen<< gilt für die Suche nach Heilpflanzen ganz besonders. durch ihre ganze äußere Erscheinung weisen sie auf die in ihnen wiksamen Kräfte hin. Druiden lebten 20 Jahre lernend im Wald mit den dort wachsenden Pflanzen zusammen. Sie schärften täglich ihren Blick für die Signale aus der grünenden und blühenden umgebung. und der Tierwelt. So schaute man auch einiges den Tieren ab. Die Druiden hatten beobachtet, dass wilde Tiere bei Erkrankungen ganz bestimmte Kräuter fressen. Diese Pflanzen setzte man dann auch beim Menschen ein.

Eine Pflanze erhält ihre Form, ihre Farbe und ihr Aussehen von verschiedenen Seiten: vom Klima und Boden, von der Umgebung und ihrem Pflanzengeist. Diese Aspekte haben ebenso Einfluss auf das Innere eines Baumes, einer Blume, oder eines Krauts. Die Druiden wußten dies genau und konnten anhand der pflanzlichen Signaturen lesen, wofür man eine Heilpflanze verwenden konnte. Auch wenn moderne Wissenschaft diese Signaturenlehre in das Reich der Hirngespinste verweist, sind die Ergebnisse über fast jeden Zweifel erhaben. Die Druiden erkannten am Aussehen der Pflanze, für welchen Zweck sie taugt. im Zustand der Einschwingung auf ihr Wesen sahen sie an der Form der Blätter oder an der Farbe der Blüten, bei welchen Leiden sie uns helfen. Meistens ist ein Merkmal besonders stark ausgeprägt. Da gab es welche, die hatten Wurzeln wie Würmer. Die gab man bei Befall. Andere wie das Johanniskraur, fielen durch einen roten Farbstoff auf. Sie halfen und helfen bei Blutungen.

Liebe Raben, wir können als moderne Menschen eine Heilpflanze nicht ohne weiteres erkennen. Die wenigsten von uns haben die Gabe, einen so tiefen Blick in den Wesenskern der Natur zu entwickeln (Bei Brigid bin ich mir da nicht so sicher) Die große Ausnahme bilden hier die Begründer der anthrosophischen Medizin Rudolf Steiner oder Edward Bach, Vater der nach ihm benannten Bach-Blüten-Therapie. Unser Alltagsverstand sieht nicht immer die richtigen Hinweise. Dennoch können wir lernen die Botschaft der Pflanze zu entschlüsseln, auch dann, wenn wir sie nicht glei zu Tee oder Tropfen verarbeiten wollen.

Mein kleiner Workshop: Wir müssen lernen uns der Natur anders als bisher zu nähern. Lasst Eure Seele mitgehen. Begebt euch in die Stille, betrachtet die Pflanzen in Ruhe und zwar möglichst ohne dabei etwas zu denken. Schaut aber wertet nicht! Das Wesen der Pflanze wird sich offenbaren, wenn ihr es gut mit ihr meint. Wir sind durchaus in der Lage, mit der beseelten Natur um uns herum in Kontakt und Austausch zu treten. Wichtig dabei ist, die Pflanzen als das zu sehen was sie sind: wertvolle unverzichtbare Lebewesen, die es verdienen mit größter Achtung behandelt zu werden. Nehmt die Pflanze über die ihr etwas erfahren wollt, mit in Eure Träume und bittet vor dem Einschlafe3n um Informationen über ihre Wirkkraft.


Liebe Grüße

Silke

Silke Offline

Rabe

Beiträge: 200

14.06.2005 19:20
#6 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Lieber Max,

In Antwort auf:
Kommt mir immer vor wie so ein romantisch angehauchter Modetrend, den meistens die Mädchen und Frauen aus dem Ärmel zaubern

Vielleicht sind Frauen oder Mädchen in dieser Beziehung einfach empfindsamer als Männer

In Antwort auf:
Dabei möchte ich nicht wissen, in wie vielen Fällen, da einfach nur ein guter Draht da war, oder eben die Blutgruppen stimmten.

Aber könnte es nicht auch sein, dass es nicht nur ein guter Draht war und wir nicht auf unser Gefühl hören wollten und diese Chance an uns vorbei zog?


Danke für Deine Zeilen

Liebe Grüße
Silke

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

14.06.2005 19:57
#7 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Liebe Silke,

Du hast wirklich Dein Hobby zum Beruf gemacht. ich glaube hier würde ich ich als Moderatorin (verschieben oder nicht???) ein echtes Problem bekommen

Viel Spaß Ansuz oder Hugin!!

Danke für den tollen Beitrag. Bei Brigid sehe ich Deine Einschätzung (obwohl ich keine Ahnung von Kräutern habe) ebenso!

liebe Grüße

Inga

"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Hugin Offline

Administrator


Beiträge: 189

14.06.2005 20:07
#8 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Liebe Inga,

In Antwort auf:
ich glaube hier würde ich ich als Moderatorin (verschieben oder nicht???) ein echtes Problem bekommen

Ich auch!! Da dieser Beitrag aber wunderschön aus dem Zusammenhang gewachsen ist, gilt hier: "verschieben verboten"

Danke für Dein Posting liebe Silke

Hugin

Und die Seele, hingesunken in die Schatten ringsumher, Wird gerettet - nimmermehr!
(Edgar Alan Poe)

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

15.06.2005 09:07
#9 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Liebe Silke,

ich bin immer noch ganz erschlagen von der Informationsfülle. Diesen Beitrag muss ich auf jeden Fall noch einige Male lesen. Auf jeden Fall hast Du meine Frage ausführlich beantwortet. Und dafür vielen lieben Dank


Viele Grüße

Ansuz



"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." (Mahatma Gandhi)

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

15.06.2005 18:40
#10 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Liebe Silke!

In Antwort auf:
Aber könnte es nicht auch sein, dass es nicht nur ein guter Draht war und wir nicht auf unser Gefühl hören wollten und diese Chance an uns vorbei zog?

Ja, da könntest Du recht haben, verpasste Chancen kennt wohl jeder. Aber, Du weißt ja, man weiß nie, wozu letztendlich auch verpasste Chancen gut waren.

Jetzt aber mal was anderes; Dein Artikel hier ist ja echt der Oberhammer. So gut erklärt ... echt super Ich gehe mal ganz stark davon aus, daß er einen zusätzlichen Sonderplatz auf der HP kriegt!

Sag mal, also nur wenn Du möchtest, was machst Du eigentlich beruflich? Aus Deinen Zeilen spricht diese Bestimmtheit, die die Leute meistens nur dann rüberbringen können, wenn sie in ihrem Metier sind.

Viele Grüße,
Max

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

16.06.2005 20:17
#11 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Liebe Silke,

ein bischen neugierig bin ich da auch

@Max:

In Antwort auf:
Ich gehe mal ganz stark davon aus, daß er einen zusätzlichen Sonderplatz auf der HP kriegt!


Mit dieser Einschätzung liegst Du goldrichtig

Viele Grüße

Ansuz

"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." (Mahatma Gandhi)

Silke Offline

Rabe

Beiträge: 200

16.06.2005 20:24
#12 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Lieber Max,

In Antwort auf:
Aber, Du weißt ja, man weiß nie, wozu letztendlich auch verpasste Chancen gut waren.

Ja, der Punkt geht wohl an Dich

In Antwort auf:
Sag mal, also nur wenn Du möchtest, was machst Du eigentlich beruflich? Aus Deinen Zeilen spricht diese Bestimmtheit, die die Leute meistens nur dann rüberbringen können, wenn sie in ihrem Metier sind.

Auch hier hast Du Recht, aber im Moment möchte ich nicht über meinen Beruf schreiben, vielleicht später einmal

Liebe Grüße

Silke

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

16.06.2005 21:22
#13 RE:Anam Cara die heilende Zuwendung antworten

Liebe Silke

is OK, ich hab Dich trotzdem lieb

Viele Grüße,
Max

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor