Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.622 mal aufgerufen
 Legesysteme
Seiten 1 | 2
Taliesin Offline

Rabe


Beiträge: 125

25.08.2007 00:00
Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Hallo liebe Raben,

ich habe für die Schwester eines guten Freundes die Runen gezogen (nach dem vierfachen Rad aus den "Blättern von Yggdrasil") ... sie liegt mit Lungenkrebs und einem Gehirntumor im Krankenhaus. Mich würde interessieren, was ihr zu dem Runenbild sagt ...

im Zentrum , Vergangenheit , Zukunft , Unbewusstes und Höheres Bewusstsein .

Meine ersten Eindrücke möchte ich an dieser Stelle noch nicht schildern, um von euch eine möglichst unvoreingenommene Meinung zu erhalten ...

Bin euch wirklich dankbar für eure Hilfe

LG Taliesin



Mögen die Götter, an die Ihr glaubt, Euch auf Euren Wegen begleiten, behüten und erleuchten!

Isa ( Gast )
Beiträge:

25.08.2007 11:27
#2 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Hi Taliesin.

Hmm... also ich deute es so: Sie hat früher viel durchgemacht und sie dachte das sei normal im Unbewussten hat sie sich neue Wege erschlossen welche durch eine fast neue Geburt der eigenen Persönlichkeit zu einem Wünschenswertem Weg in die Zukunft führen.

Nach dieser Krankheit wird sie sich wie neu geboren fühlen und das Leben geniessen. So sehe ich das.

Gruß
Isa

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

25.08.2007 14:23
#3 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Lieber Taliesin,
Das ist sehr schlimm,ich wünsche der Frau alles Liebe und viel Kraft.

bedeutet für mich,daß sie alle Freunde und Menschen braucht,die für sie da sind.

in der Vergangenheit sagt,daß der Krebs ihr etwas sagen will,sie es nicht gehört hat,oder hat hören wollen.Nun ist aus dem Notfeuer ein Brand geworden.

zeigt gutes Gelingen an,in allem,was sie tut.Sie trifft vielleicht die richtigen Entscheidungen,um gesund werden zu können.

bringt Licht ins Dunkel des Unterbewußtseins und hilft,genau zu sehen,was bisher im Schatten lag.

kündigt die Geburt einer geistigen Erneuerung an.

Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Ninjafay ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2007 16:34
#4 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Hallo,

erst mal viel Kraft, Mut, Geduld und Hoffnung für die Schwester deines Freundes.

Jetzt mein Senf zu den Runen:
: Es geht um Sie selbst, wie sie zu sich steht, wie sie mit sich umgeht. Das Ziel ist es denke ich glücklich zu sein und ein angenehmes Verhältnis zu sich und seinen Mitmenschen zu haben. Es könnte sich auch um Beziehungen zu Mitmenschen handeln. Sie sollte sich selbst wert genug sein um Hilfe anzunehmen, willkommen zu heißen, sich kein schlechtes Gewissen zu machen. Dankbarkeit und Annahme stehen also im Mittelpunkt.

Ein Beispiel: Ich kenne zwei Frauen mit Diagnose Darmkrebs. Die eine lag einmal auf der Couch. Ich war zu Besuch um etwas von ihrem Mann abzuholen. Ich empfand Mitleid und Verständnis und natürlich störte es mich nicht im geringsten, das sie krank und erschöpft auf der Couch lag. Im Gegenteil, ich wünschte ihr von Herzen Kraft und den Mut zum Loslassen, den bei ihr ist die Krankheit nicht mehr zu besiegen, die Ärzte haben aufgegeben. Bleibt den Rest der Zeit zu genießen und innerlich Abschied zu nehmen. Doch diese Frau entschuldigte sich für ihre Krankheit, für ihre Unfähigkeit die gute Gastgeberin zu spielen u.s.w....Keiner hat das verlangt, doch sie quälte sich mit ihren eigenen Erwartungen und war unfähig die Liebe und die Wärme anzunehmen, die ihr die Mitmenschen entgegenbrachten. Leider. Ich sagte ihr nur...ich wünsche ihr die Kraft die sie braucht und ging etwas traurig von dannen. Die andere Frau mit der gleichen Diagnose gleicht einem Sonnenschein. Sie kämpft und quetscht dem Leben alles schöne heraus wie aus einer Zitrone. Sie ist tapfer und weckt sogar in manchem Mitmenschen Bewunderung bis hin zum Neid...je nach dem wie die anderen damit umzugehen fähig sind. Dabei ist erfüllt von einer inneren Ruhe und einer Anmut für die ich keine Worte habe. Verständnis und Mitgefühl wird ihr entgegengebracht und sie nimmt es dankbar und mit innerer Stärke an.

Kurz ist der Spiegel, der deiner Bekannten zeigt wie sie ist, ob sie es annimmt oder nicht bleibt ihrem freien Willen überlassen.

Im obigen Zusammenhang scheint sie sich in der Vergangenheit eher ignoriert als angenommen zu haben. Damit wird der Krebs zu einem Notfeuer, einer Notwendigkeit, um ihre Einstellung vielleicht zu verändern. Not im Sinne von dringend. Die rote Lampe leuchtet schon. Wendig im Sinne von Bewegung. Es ist dringend notwendig, dass sie ihre Einstellung aus der Vergangenheit ändert. Möglicherweise anders mit ihren Schattenseiten und persönlichen Beschränkungen umgeht. Dies bedeuten nicht ablehnen, ignorieren, sondern annehmen, integrieren.

Beipiel: Ich rede viel. Oh man und mich nervt es selbst manchmal. Statt abzulehnen, sehe ich die positive Eigenschaft wie Kontaktfreudigkeit. Zum anderen höre ich auf körperliche Signale und halte dann doch auch mal den Mund und beobachte dabei was sich verändert und wie ich mich damit fühle.Die Erkenntnis: Im Zuhören liegt auch Anteilnahme und so manches Wort, habe ich zur Flucht vor mir selbst benutzt. Eine Mauer aus Worten ist auch eine Barriere. Damit kann ich mich besser verstehen und letztendlich annehmen.

...Harmonie mit sich selbst. Übernahme von Eigenverantwortlichkeit und dadurch das Treffen richtiger Entscheidungen. Ich denke sie ist auf dem richtigen Weg zu sich selbst. Sie ändert Einstellungen und setzt sich Grenzen an anderer Stelle...auf diese Weise kommt sie mit sich ins Reine, findet in sich Ruhe. Kann Dinge und Situationen besser annehmen und findet zu einer gewissen Leichtigkeit im Leben. (Die Probleme machen wir uns nämlich meistens selbst durch die Art wie wir reagieren). Finden von Lebensfreude, Stabilität und Festigkeit im eigenen Inneren. Und irgendwie muß ich an Heilung denken. Der Krebs geht zurück, vielleicht wird sie ja wirklich gesund. Ich wünsch es ihr zumindest;-)

: Sie wird ihre eigenen Erkenntnisse haben, neue Erfahrungen sammeln und lernen. Kurz so manches unbewußte Verhalten wird ihr bewußt. Selbstreflektion führt zum Nachdenken, objektiven betrachten und damit zum inneren Licht. Ohne all zu große emotionale Verwirklungen kann sie über sich, die Situation etc. nachdenken, Entscheidungen treffen. Sie findet die nötige Distanz zu sich...Beobachterrolle, um für sich Verständnis zu entwickeln aus diesem früher oder später Mitgefühl für sich und andere resultiert. Sie bekommt Klarheit über bisher unbewußte Vorgänge.

: Mit dem ins Licht tragen des Unbewußten () geht zwangsläufig ein Wachstum des Bewußtseins einher. Mit der dabei entstehenden Wachheit entsteht ein Gefühl der Annahme des Selbst () und der Situationen. Vielleicht auch ein Erkennen und Annehmen von Beschränkungen () aus der Vergangenheit.
Dieses Wachstum führt zu einem inneren Vertrauen, vielleicht sogar zu einem Gefühl innerer Geborgenheit wie ihn der Glaube zum Beispiel schenken kann (). Es ist ein Annehmen von durchaus nicht immer positiven oder als schwer empfundenen Einflüssen. Ein Entstehen neuer Einstellungen und Betrachtungsweisen...in heftigen Fällen sogar eine Art geistige Wiedergeburt. Es ist ein Anerkennen der Notwendigkeit des Wachstums und Lernens als einen grundlegenden Entwicklungsprozess des Lebens an sich. Berkana symbolisiert auch die Große Göttin, die Mutter an sich, die bedingungslos liebt was da ist. Dieses Gefühl der inneren Mutter für sich mag wachsen und zu einem Nährboden für das "innere Kind" werden, der es erblühen und sich entfalten läßt. Mensch schließt Frieden mit sich und seiner Unvollkommenheit und wird zu neuem Wachstum und damit für einen neuen Weg bereit, dabei gibt er sich selbst oder durch seinen Glauben die notwendige Kraft/Nahrung, die er braucht um schwierige Situationen zu meistern und zu bewältigen. Wellen wird es bestimmt weiter geben, doch sie erscheinen nicht mehr so groß und bedrohlich, wenn man selbst größer und erwachsener damit umgeht...d.h. liebevoll und fürsorglich mit sich!


So, das wärs. Ist vielleicht mehr aus psychologischer Sicht, doch das ist ja auch eine mögliche Betrachtungsweise.
Schließlich nutzen wir ja die Magie, um unseren Willen zu manifestieren...bzw. um uns selbst zu erkennen. Ein bißchen Psychologie kann da durchaus mal sinnvoll sein....

Wenn innen Frieden herrscht, ziehts den auch von außen an wie ein Magnet, glaub ich, hoff ich!!!

Gesundheit ist für mich die logische Konseqenz daraus, es sei denn ich will mit Krankheit etwas bestimmtes hervorrufen.....vielleicht auch einen Mitmenschen wachrütteln, der vor sich selbst davon läuft...könnte mir vorstellen, das da mitfühlende Seelen schonmal von sich aus aktiv werden und von außen Input geben, damit beim anderen das Notfeuer entsteht. Habe mich selbst schonmal bei sowas erwischt...doch selbst da habe ich den inneren Spiegel entdeckt. ( - Entdecken, - aus der Entdeckung wachsen, hin zum Glück, , das sich in mir manifestiert und wiederum nach außen spiegelt...und für ein Erlöschen der Notwendigkeit von führt.)

Soviel Input von mir.
Ninjafay

Isa ( Gast )
Beiträge:

27.08.2007 11:57
#5 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten


@Ninjafay.

Kann es sein, daß du eine Wiedergeburt einer ziemlich mächtigen Priesterin bist?! Also so langsam habe ich vor dir nicht nur Respekt sondern... fast schon Erfurcht *bisschen gespaßelt*

Jetzt mal ehrlich. Du hast sicher Recht und unterbewusst habe ich das auch so wie du ausdrücken wollen. Nur... ich rede wohl nicht so viel wie du und bin deshalb ein bisschen oberflächlicher. Eigentlich rede ich ja viel und gerne...

Deine Diagnose Frau Proffesorin Ninjafay trifft sicher in´s Schwarze (natürlich mit einem Lichtpfeil).

Gruß
Isa
Ninjafay ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2007 17:39
#6 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Huhu Isa,

ich glaube zwar an die Wiedergeburt und finde dein Kompliment zugegeben auch toll, das Ego läßt grüßen.

Bin doch aber zu aller aller erst ein stink normaler Mensch mit viel Fantasie.

Bitte nicht zu hoch stellen, da ist man zu allein und außerdem hab ich Höhenangst!

Ninjafay

Isa ( Gast )
Beiträge:

29.08.2007 15:30
#7 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Hi Ninjafay.

Manche lassen sich im Keller gerne von jemandem auspeitschen und ich habe nichts dagegen jemanden wie dich der es verdient hat meinen Respekt entgegenzubringen. *Komischer vergleich*
Ich denke immer an den Kindergartenspruch "Geschenkt ist geschenkt, Wiederhaben ist gestohlen". Was ich schreibe meine ich ernst und ich brauche davon nichts zurück, ausser ich habe es verdient *G*

Naja... trotzdem haste schon recht. Wer weit greift strauchelt schneller zu Boden. Ich passe schon auf und werde dich nicht zu stark loben *G*

Gruß
Isa

Taliesin Offline

Rabe


Beiträge: 125

30.08.2007 02:47
#8 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Hallo ihr Lieben,

zunächst einmal vielen, vielen Dank für die Antworten und die guten Wünsche. Leider steht es mit der Gesundheit der Schwester meines Freundes nicht wirklich gut aus ... der Lungenkrebs, der bereits letztes Jahr diagnostiziert wurde, hat sich verkapselt (er kann also nicht streuen und man weiss noch nicht, woher die Hirntumore kommen) ... dann wurden bei der letzten Untersuchung nicht einer, sondern wahrscheinlich 4 inoperable Tumoren im Gehirn festgestellt, und Wasser sammelt sich dort auch an ... mindestens einer der Tumoren drückt auf das Sprachzentrum, so daß sie sich nicht mehr klar artikulieren kann ... sie will keine Bestrahlungen, da die Mutter ihres Ex-Mannes von so einer Behandlung erblindet ist ... die Ärzte wollen sie nach Hause schicken ... und für den Rest ihres Daseins wird sie wohl ein Pflegefall bleiben ... alles in allem keine schönen Aussichten, und das mit Ende 40.

Es hat mich ehrlich überrascht, wie positiv doch eure Deutungen ausgefallen sind (als ich die Runen gezogen habe, wußte ich auch nicht viel mehr über den Gesundheitszustand, als ich oben geschrieben habe), denn mein erster Eindruck war, daß sie den Ruf der Göttin vernommen hat (Berkana), diesem auch folgen will (Wunjo), daß der Weg aus ihr selber heraus klar ist (Kenaz als Leuchtfeuer, das den Weg erhellt), sie aber noch etwas zu erledigen hat (Nauthiz, Notwendigkeit, irgend eine offene Geschichte aus ihrer Vergangenheit), bis sie als ganzer Mensch (Mannaz) diesen Weg einschlagen kann.
Leider scheinen ja die Aussagen der Ärzte (die, den Göttern sei Dank, auch nicht immer alles wissen) meine Deutungen zu bestätigen ...

@ "Professor" Ninjafay ... starke Deutung! Wachstum des Bewußtseins ... sollte das nicht für uns alle das Ziel sein? Muß uns immer erst eine Krankheit daran erinnern, daß wir unser Leben hier mit den falschen Erwartungen und Wünschen und außerdem viel zu hektisch leben? Es tut manchmal so gut, sich am Wegesrand niederzulassen und einem Käfer bei der Verrichtung seiner Tätigkeiten zuzusehen ... es lebe die Langsamkeit. Und die ganzen Weisheitslehrer sprechen alle von einer kontemplativen Lebensweise ... mehr nachdenken und schauen und etwas weniger Hektik wäre schön ... und hilfreich für uns alle. Vielleicht würden wir uns dann auch nicht so wichtig nehmen ... und das würde auch zu mehr innerer Harmonie führen. Übrigens führt Dr. Edward Bach (der mit den Bachblüten) jede Krankheit, die sich im Körper manifestiert, auf eine Störung im seelischen Gleichgewicht des Patienten zurück, seine Blüten-Essenzen sollen helfen, die "gestörte" Schwingung wieder in den harmonischen Bereich zurückzuführen ...

@ Schakara ... die Geburt der geistigen Erneuerung kann auch im nächsten Leben stattfinden, oder ??? Und auf die Hilfe ihrer Freunde und Mitmenschen wird sie gar nicht verzichten können ... und wenn die Prognosen der Weißkittel zutreffen, hat sie viel Zeit, über ihr bisheriges Leben und die Schatten in ihrem Unterbewußten nachzudenken ...

@ Isa ... kurz & prägnant, wie immer (grins)

Ich danke euch allen von ganzem Herzen für eure Bemühungen

LG Taliesin



Mögen die Götter, an die Ihr glaubt, Euch auf Euren Wegen begleiten, behüten und erleuchten!

Taliesin Offline

Rabe


Beiträge: 125

30.08.2007 02:48
#9 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten
irgendwie hat mein Browser hier n bissel rumgesponnen und den Beitrag gleich 2x gespeichert ...

LG Taliesin



Mögen die Götter, an die Ihr glaubt, Euch auf Euren Wegen begleiten, behüten und erleuchten!

Ninjafay ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2007 00:20
#10 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Hallo Talisien,

ich habe bei meiner Deutung und des Wachstums des Bewußtseins durchaus auch an den Tod gedacht. Ich wollte nur nach den anderen nicht so "pessimistisch" sein.
Wie du weißt, betrachte ich den Tod auch als Transformation und als eine übergangsphase in ein neues Leben.

Das ist der Grund warum ich soviel vom Glauben schrieb und vom

"Es ist ein Annehmen von durchaus nicht immer positiven oder als schwer empfundenen Einflüssen. "

Damit habe ich den Krebs und auch ein vielleicht unvermeidbares Ende gemeint. Zwei Menschen in meinem Bekannten sind an Darmkrebs erkrankt. Die eine liegt derzeit im Sterben. Es ist wie es ist und es bleibt eigentlich gar nichts anderes übrig als es anzunehmen...alles andere ist Selbstbetrug und Selbstquälerei.

Ehrlichkeit ist sicher nicht immer einfach, doch im Endeffekt ist dies der Grundstein für einen liebevollen Umgang...mit mir und mit anderen.

Darum wünsche ich dir und allen bertoffenen...den Mut zur Ehrlichkeit und die Kraft, die eine solche Situation erfordert.

Ninjafay

Isa ( Gast )
Beiträge:

03.09.2007 10:59
#11 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Hallo Raben.

Auch ich dachte an so etwas wie das Glück der Erlösung durch den Tod. Doch irgendwie hat mich Wunjo doch eher an eine gute Zukunft und gute Gesundheit erinnert. Ich werde immer daran glauben, daß ein Mensch es packt...
Doch ich wusste bei der Deutung auch nicht, wie sehr schlimm es mit ihr steht. Ich habe nen Kumpel, der hatte auch nen Tumor und der hat es gut überstanden. Ist zwar bisschen... anders jetzt im Kopf aber ansonsten ganz glücklich... schätze ich mal.

Euer Isa

Ninjafay ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2007 17:56
#12 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Huhu,

meine Bekannte mit Darmkrebs ist inzwischen tod, die Beerdigung erfolgt.
Die Familie hat mein Beileid. Was soll man angesichts solcher Schicksale noch sagen?

Ninjafay

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

03.09.2007 18:24
#13 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Ihr Lieben,
Das ist sehr schlimm.Ich habe eine Freundin,die auch an Darmkrebs erkrankt ist,aber ich denke,sie wird es schaffen.Sie hat die Chemo abgebrochen,hat ihr Leben geändert,geht einen spirituellen Weg.Bis jetzt geht es ihr gut,kein Krebs mehr.Sie beschäftigt sich schon noch mit der Krankheit,sie hat sich z.B.unter vielen anderen,folgendes Buch gekauft:"Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe".Es gibt also durchaus alternative Methoden gegen den Krebs.

Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Taliesin Offline

Rabe


Beiträge: 125

05.09.2007 01:52
#14 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Hallo zusammen,

Krebs ist schon eine grausliche Sache ... meine Tante ist an Darmkrebs gestorben, mein Opa hatte Zungenkrebs, der auch metastasiert hat und das Gehirn befiel ... einen guten Kumpel hab ich im zarten Alter von 34 an den Krebs verloren ... und das nach jahrelangen Chemos und der Amputation eines ganzen Beines ... eine wirklich bösartige Krankheit. Klar, der eine oder andere packts, wird gesund ... einer lieben Freundin von mir wurde mit 17 eine Überlebenschance von einem halben Jahr prognostiziert ... mittlerweile is sie 54 ... auch das gibt es ... die Änderung von Lebensgewohnheiten und -einstellungen hat häufig mit der Genesung zu tun, nur muß man dazu rechtzeitig damit beginnen (und so mancher Krebs sagt erst sehr spät "Hallo").
Die Schwester meines Freundes wurde mittlerweile in ein anderes Krankenhaus verlegt und hat jetzt doch den Bestrahlungen zugestimmt ... mal sehen was sich daraus ergibt ... ich danke euch jedenfalls ganz herzlich für eure Anteilnahme und euren Zuspruch, auch im Namen meines Freundes ... und auf alle Fälle werde ich nicht aufhören, ihr die Kraft von Uruz zu senden und sie in meine Gebete einzuschliessen, bis mir die Götter ein eindeutiges Zeichen geben ...

LG vom Taliesin



Mögen die Götter, an die Ihr glaubt, Euch auf Euren Wegen begleiten, behüten und erleuchten!

Isa ( Gast )
Beiträge:

05.09.2007 12:14
#15 RE: Das Vierfache Rad ... und eine Frage antworten

Hi Raben.

Hi Ninjafay! Mein Beileid wegen deiner Bekannten Ich hoffe du findest noch mit einem Lächeln in den Alltag. Ich drück dir die Daumen

Und zu dem Krebst... Ich hatte mal das Gefühl, daß Thurisaz gut gegen Krebs ist. Denn wenn es die eigenen Abwehrkräfte nicht packen diese Schlawiner zu killen, dann müssen sie Thurisazgedrillt werden . Hatte zumindest ein gutes Gefühl dabei. Thurisaz wie ein Meissel, der das unnötige Gewebe zerstückelt

Gruß
Isa

----- Klingt komisch, aber: "Endlich kann mal jemand über mich lachen".-----

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor