Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.394 mal aufgerufen
 Götter
Tyrs Tochter Offline

Novize


Beiträge: 25

05.10.2007 06:42
Skadi - Die Berggöttin antworten

Hallo ihr,

eine für mich noch unbekannte Göttin hat in einer meiner nächtlichen Lesungen mein Interesse geweckt: Skadi - die Berggöttin.
Da ich selbst in den Bergen aufgewachsen bin und ich immer noch sehr an meinen Bergen hänge, auch wenn mich meine Arbeit in der Zwischenzeit eher ins Flachland gezogen hat, hat diese Göttin nun mehr als mein Interesse fast geweckt ( an meinen geliebten Tyr kommt sie trotz allem nie heran )

Ich zitiere mal aus http://sungaya.de/schwarz/germanen/skadi.htm:

Skadi

(Skade, „Zerstörung”) Eine nordgermanische Riesin und Berggöttin, Göttin der Jagd; auch des Skilaufs. Nach Skadi ist möglicherweise Skandinavien benannt (BELLINGER, 440), nach ihren Schiern ist ihr Beiname Öndurdis (Edda, Gylfaginning, 23).

Sie gilt als Tochter des Riesen Thjazi und wurde Gattin des Meergottes Njörd, mit dem sie zeitweilig in Noatun wohnte (sonst in Thrymheim, Grimnirlied, 11).
Mit Njörd ist Skadi Mutter von Freyr und Freyja (BELLINGER, 440).

Die Götter hatten ihren Vater Thjazi getötet und Skadi erschien bewaffnet in Asgard, um ihn zu sühnen. Zur Buße verlangte sie einen Ehemann und Gelächter. Man willigte ein, sofern Skadi ihren Zukünftigen nur nach den Füßen auswählte. So geriet Skadi wegen dessen schöner Füsse an den Njörd - dabei hatte sie auf Balder gehofft (Skaldskaparmal, 56).

Für das Gelächter sorgte Loki, indem er eine Schnur zwischen seinen Lenden und dem Bart einer Ziege festgebunden hatte. Beide zogen sich vor Schmerzen schreiend hin und her, bis Loki vor der Skadi in die Knie fiel und diese lachen mußte, womit sie mit den Asen versöhnt war, zumal Odin zur Überbuße die Augen ihres Vaters an den Himmel warf, wo sie als zwei Sterne funkeln (Skaldsk., 56).

Skadi war ein Wesen der Berge, Njörd lebte am Meer. So einigten sie sich, jeweils neun Nächte am Lieblingsort des anderen zu verbringen, doch war dies auf Dauer keine Lösung, Skadi sörte das Geschrei der Seevögel, den Niördr das Heulen der Bergwölfe, und Skadi verzog nach Thrymheim, wo sie gern mit ihrem Bogen auf Jagd ging (Gylfaginning, 23).

Nach der Trennung ging Skadi eine zweite Ehe mit dem Ull ein.

Später soll Skadi auch mit Odin zahlreiche Nachkommen gehabt haben. Eines dieser Kinder ist Säming, der erste König Norwegens und Ahnherr der Fürsten von Halogaland.

Skadi befestigte später eine Giftschlange über dem Haupt Lokis, als die Götter den Unruhestifter festgesetzt hatten.

In Schweden und Norwegen sind zahlreiche Orte in Anlehnung an ihren Namen benannt (BELLINGER, 440).

Eines weiß ich bestimmt: bei meinem nächsten Heimatbesuch, das kommende Wochenende, werde ich mich auf meinen "Lieblingsberg" begeben und werde versuchen Kontakt aufzunehmen. Skadi hat mein volles Interesse geweckt. Spontan würde ich ihr nun auch das Reh als "Tier" zuorden, oder die "Gemse". Sehr interessant fande ich auch die Anspielung auf ihre Kampfeslust.. was mir natürlich wieder gefällt.

Das Schwerte hoch zu ehren Tyrs!

Tochter

Ich betrete diese Welt geboren unter einem Zeichen von endlosem Licht
Und dort soll ich verweilen. Ich verstehe nun...
Alles was ich bin soll nach deinem Befehl leben... gewidmet dem Gott des Rechts und des Kampfes : Tyr

Ninjafay ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2007 10:31
#2 RE: Skadi - Die Berggöttin antworten

Huhu,

danke für den Input. Man lernt nie aus.

Grüße Ninajfay

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor