Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.434 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2
Hans ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2007 13:36
nicht umkehrbare Runen antworten

An alle ein Hallo,

Auf das ältere Futhark bezieht sich meine Frage.

So wie ich das sehe gibt es Runen die man nicht umkehren kann.

Meiner Meinung nach gibt es vier davon. Gebo, Isa, Ingwaz, und Dagaz.
Stimmt, dass was ich da schreibe?

Freundliche Grüsse
Hans

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

08.10.2007 13:51
#2 RE: nicht umkehrbare Runen antworten

Hallo Hans,
da hast du recht.
Da ich aber meine Runen nur aus dem Beutel ziehe,also nicht werfe,bekomme ich gar keine umgekehrten Runen.Und ich verwende Runen auch nicht zur Divination,sondern "nur"als Lebenshilfe,um mich weiter zu entwickeln.
Ich versuche,jede Rune mit all ihren Aspekten zu sehen,also auch ihre "umgekehrte"Seite,so wie ich auch verschiedene Seiten in mir trage.
Selbst die Runen,die nicht umkehrbar sind,haben verschiedene Deutungsmöglichkeiten,denn es ist ein Unterschied,ob du Isa benutzt,um deinen Zorn zu dämpfen,also "abzukühlen",oder ob du es zuläßt,daß du innerlich total erstarrst.
Oder Ingwaz mag eine wunderschöne Schutzhülle sein,aber es ist auch durchaus möglich,daß du nicht mehr rauskommst und dich selber einsperrst.
Verstehst du,was ich meine?

Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Hans ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2007 15:46
#3 RE: nicht umkehrbare Runen antworten


Hallo Schakara,

lach... Ich versuche die Runen zu verstehen.
So weit wie Du bin ich noch nicht.

Doch Du hast mir eine weitere Möglichkeit
aufgezeigt wie ich sie verstehen kann. Denn
das was Du mir sagst; mit Isa und Ingwaz als Beispiel,
habe ich bis jetzt nicht
gesehen. Danke.

Freundliche Grüsse
Hans

Isa ( Gast )
Beiträge:

09.10.2007 11:25
#4 RE: nicht umkehrbare Runen antworten

Hi Hans.

Es gibt noch mehr nicht umkehrbare Runen: Nämlich

Auch las ich einmal, dass die nicht-umkehrbaren Runen den Schamanen zu geheimnissvollen Wegen führen, wenn er durch eine mit entsprechender Rune gekennzeichneten Türe tritt, sollte er sich auf eine Reise begeben.

Gruß
Isa

Hans ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2007 12:22
#5 RE: nicht umkehrbare Runen antworten


Hallo Isa,

Diese Runen sind nachher spiegelverkehrt.
Hat das keinen Einfluss?

Freundliche Grüsse
Hans

Isa ( Gast )
Beiträge:

17.10.2007 23:45
#6 RE: nicht umkehrbare Runen antworten

hi hans.

hmm... ich denke es hat keinen. es wäre aber vielleicht möglich diese nicht-umkehrbaren runen zu kennzeichnen, damit man sie im negativen erkennt. da fehlt mir aber leider die kenntnis und ich bleibe dabei, dass eine nicht umkehrbare rune nicht umkehrbar ist, sich also eher als leitfaden einer frage herauskristallisiert, als eine Antwort im Negativen oder Positiven.

Gruss
Isa

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.557

18.10.2007 00:00
#7 RE: nicht umkehrbare Runen antworten

Ich denke , unsere Altforderen haben die Runen auch nicht gekennzeichnet. Es ist wohl auch nicht gewollt.
Wenn ich die Runen genau betrachte, gibt es ja auch genug Runrn, die zu unserer Warnung, zu unserem Schutz entstanden sind und, wie ich finde, ausreichend sind.

Magie ist unser Leben, wer sie verweigert, verweigert das Leben.

Angefügte Bilder:
Ansuz Groß.gif  
Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

18.10.2007 07:31
#8 RE: nicht umkehrbare Runen antworten

Morgen,ihr Raben,
Mhh,also ich habe gelesen,daß die Runeninschriften,die man bis jetzt gefunden hat,manchmal sehr schwer zu entziffern sind,weil die Runen mal so und mal anders rum,mal von links nach rechts,mal andersrum,mal auf dem Kopf und wieder stehend ,geschrieben sind.

Warum wird jetzt so viel Wert darauf gelegt,ob die Runen nun "richtig"herum liegen?
Ich ziehe meine Runen immer aus meinem Beutel,also kommt bei mir nie ein "richtig"oder "verkehrt "raus,immer nur eine Rune.

Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

18.10.2007 11:38
#9 RE: nicht umkehrbare Runen antworten
Hallo zusammen

In Antwort auf:
Diese Runen sind nachher spiegelverkehrt.
.... Sind sie?

In Antwort auf:
Warum wird jetzt so viel Wert darauf gelegt,ob die Runen nun "richtig"herum liegen?



Ich denke das liegt daran das wir moderne Menschen diesbezüglich sehr unsicher sind. Die Zeit in der wir Leben hat uns von klein auf durch logische Technik geprägt. Strom an, Maschine läuft, Strom aus, Maschine läuft nicht. Wir haben nie wiklich gelernt unserer Intuition zu vertrauen. Spätestens nachdem wir das erste mal Plus an Minus angeschlossen und dadurch einen Kurzschluss verursacht hatten, kamen wir zu dem Schluss, dass die Logik blau zu blau, braun zu braun, gelb zu gelb die bessere Variante ist...
Das nicht logische Denken, oder die "andere Logik" der Intuition ist (erstaunlicherweise?)etwas, das wir erst wieder mühsam erlernen müssen. Deshalb haben wir verkehrte Runen und auch Legesysteme mit Fixplätzen so wie "genormte" Vorgehensweisen.
Im Gegensatz dazu die wirr vor sich hinbrabbelnde Schamanin am Lagerfeuer, die da einfach ein paar Knöchlein auf die Erde wirft, entsetzt aufschreit und den anderen das drohende Unheil verkündet. Sie sieht keine Knochen sondern Bilder. Die Knoche sind nur da, damit ihr logischer Verstand eine Beschäftigung hat und sie bei der Bilderschau nicht stört.

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Nur weil man an etwas glaubt, heißt das noch lange nicht das es wahr ist.
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.--.-.-.

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.265

18.10.2007 19:25
#10 RE: nicht umkehrbare Runen antworten

Hallo Ihwar,

In Antwort auf:
Wir haben nie wiklich gelernt unserer Intuition zu vertrauen.

Du sprichst mir mit diesem schönen und treffendem Satz absolut aus der Seele

Das führt dann zu solchen Fragen, ob es sinnvoll ist, die Runen verkehrtherum zu deuten oder nicht. Dabei sollte man (frau) sich einfach auf die Intuition verlassen und sich nicht von dererlei Fragen ablenken lassen.

Liebe Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

Isa ( Gast )
Beiträge:

18.10.2007 20:17
#11 RE: nicht umkehrbare Runen antworten

Hallo Raben.

Ich finde es schon gut, daß es richtig und falsch rum gibt. Das macht die Runensprache ein wenig ernster. Und natürlich denke ich beim Runenziehen nicht an Richtig oder Falsch rum, so wie Schakara auch. Aber bei einem Runenwurf wird es bei mir schon berücksichtigt wie sie liegen. Aber mehr Regeln gibt es da bei mir dann auch nicht.

Gruß
Isa

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.265

19.10.2007 07:20
#12 RE: nicht umkehrbare Runen antworten

Hallo Isa,

ich persönlich werfe die Runen nicht nach der klassischen Art, sondern ziehe sie aus dem Runenbeutel (Dunkelheit).
Hier kann ich deswegen den Satz Ihwars gut auf meine Methode anwenden und mich von der Intuition leitenten lassen, ob es sich bei der gezogenen Rune um einen positiven oder negativen Aspekt handelt.

Viele Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

Isa ( Gast )
Beiträge:

19.10.2007 10:48
#13 RE: nicht umkehrbare Runen antworten

Hi Ansuz.

Kann ich gut nachvollziehen. Und so wie ich dich einschätze freust du dich über jede gezogene Rune. Und sei es, daß sie dir deine tiefste, sumpfigste Dunkelseite aufzeigt.*G*

So geht´s mir auch. Weil zeigt mir oft die direkte und ungrübelnde Möglichkeit der Lösung aus der Misere. Ohne zu Gramen *G*. Ein gerader Pfeil im Luftelement.

Gruß
Isa

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.265

19.10.2007 11:13
#14 RE: nicht umkehrbare Runen antworten

Hi Isa,

In Antwort auf:
Und so wie ich dich einschätze freust du dich über jede gezogene Rune.

OT an: Vor allem, weil ich die Rune in dem Beutel noch ohne fremde Hilfe von Pflegekräften finde OT aus!

Viele Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

Peter ( Gast )
Beiträge:

19.10.2007 14:14
#15 RE: nicht umkehrbare Runen antworten

moin ihr raben
ich hab hier jetzt schon einiges über die nicht umkehrbaren runen geschrieben,
aber eine für mich noch wichtige rune in der reihe ist
ihr habt hier auch mal was von spiegelverkehrten runen geschrieben,aber das
ist für mich auch etwas komisch,weil ich die runen ja immer direkt vor mir habe
wenn ich sie werfe.
ich habe sie in in kleine klötzchen geritzt und deute sie so wie sie fallen,
positiv mit dem gesicht nach oben und negativ mit dem gesicht nach unten,
wenn die rune also nicht sofort zu erkennen ist und da man ja auch vom runen
werfen spricht ist es so die beste lösung finde ich.
ich habe zum werfen meine unterlage (runenbrett oder runentuch) auf den ich
die runen vor der frage ausbreite,ich nehm also meinen runenbeutel und lass
die runen auf die unterlage fallen.dann nehme ich alle runen in beide hände,
schließe die augen und stell meine frsge.dann lass ich sie einfach auf die
unterlage fallen und die die dann am weitesten richtung norden liegt ist
die die mir auf die frage antwortet.
für mich ist es da besser zu erkennen als wenn ich mir eine rune aus dem beutel
ziehe.

viele grüße,peter

*g* jetzt bin ich auch ein Rabe :)

Seiten 1 | 2
Ansuz »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor