Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 3.223 mal aufgerufen
 Symbole
Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

22.10.2007 21:39
Der Ahninnentopf antworten

Liebe Raben,

ich habe hier was ausgegraben,von dem ich denke,es könnte euch auch interessiern:

Der Ahninnentopf

Der Ahinnentopf wurde von Luisa Francia in ihrem Buch "Steinreich" erwähnt,sie hat die Idee wohl aus Afrika mitgebracht.
Er wird auch von Ulrike Ascher in ihrem Buch"Hexeneinmaleins für freche Frauen"beschrieben.
Der Ahninnentopf ist ein kleines Tor in die Anderswelt,zu den Ahninnen oder zu den Göttern und Geistern,ganz wie mensch es sich vorstellt.
Ein Teil von uns kommt in den Topf und wird in die Anderswelt transferiert und somit magisch aufgeladen.
Aber es ist wichtig,daß ich bereit bin,alles,was ich in den Topf tue,auch wieder herzugeben,damit der ewige Fluß des Lebens und der Dinge gewährleistet ist.
So ein Ahninnentopf kann auch als Altar gesehen werden,da er ja alles,was uns was bedeutet,enthält.
Was man als Ahninnentopf nimmt,ist eine Frage der Intuition,des persönlichen Geschmacks und natürlich des Geldbeutels.
Luisa Francia hat in ihrem Ahninnentopf eigentlich nur die Erde aus verschiedenen Erdteilen und ein paar Kräuter.Sie entleert jeden Abend ihren Geldbeutel und holt am anderen Morgen das magisch aufgeladene Geld wieder raus,wenn sie dran denkt.....
Bei Ulrike Ascher sind Gegenstände empfohlen,die was mit Reichtum zu tun haben,denn sie bezeichnet den Ahninnentopf als "mütterlichen Bauch für Geldangelegenheiten".
Wobei für mich "Reichtum" auch ganz viele nichtmaterielle Dinge beinhaltet.
Die Idee des Ahninnentopfes hat mich förmlich angesprungen.
Mein Ahninnentopf ist eine leider undichte,blau glasierte 2-liter Teekanne.Ich habe sie mit Draht und Perlen verziehrt und jede Menge reingetan:
Erde von meiner Wiese,grad von einem Maulwurf nach oben befördert.
Salbei,Lavendel,Ingwer,Rosenblätter
1 Rosenquarz
1 Bergkristall
1 Kieselstein,der vor meiner Haustüre lag
1 Schneckenhaus
die Rune Fehu(steht für Reichtum)
1 kaputte Schlangenbrosche(um meinen Tanz zu symbolisieren)
1 Blatt von meiner Buche
Meine Kraftworte von der Buche auf einem Stoffstreifen in Runenschrift geschrieben
drei Namen von Ahninnen,von denen es keine Bilder gibt,auf Stoffstreifen geschrieben(Stoff als Symbol für das Gewebe der Zeit)
Bilder von vier Ahninnen
1 Lotterieschein,mit rotem Band umwickelt
1 20 Euro Schein,mit rotem Band umwickelt

Den Geldschein wechsle ich jeden Monat,wenn ich dran denke....
Der Lotterieschein wird gewechselt,wenn der neue kommt,der alte wird verbrannt und zu der Göttin geschickt.

Jedes Jahr zu Samhain wird der Ahninnentopf neu bestückt und geweiht.
Inzwischen habe ich die Erde gegen Steine ausgewechselt,die ich gesammelt habe,wenn ich bei Freundinnen oder meiner Tochter zu Besuch war.

Wenn ich meinen Ahninnentopf neu weihe,stelle ich mir vor,daß in dem Tof ein kleines Universum kreist,welches die Anderswelt symbolisiert.Dann bitte ich meine Ahninnen darum,wieder ein Jahr auf mich aufzupassen,mich zu beschützen und mir genug zum Leben in dieser Dimension zu geben.

Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Isa ( Gast )
Beiträge:

23.10.2007 07:35
#2 RE: Der Ahninnentopf antworten

Hey Schakara!

Gerade gestern, als du den Beitrag verfasst hast ist mir ein Tier über den Weg gelaufen, daß du als Krafttier deines Ahninnentopfes nehmen kannst: Es war ein schwarzes Eichhörnchen. Und diese vergraben ja Nüsse (Schätze) für den Winter (Samhain, Tod, Ahninnen). Unglaublich: Gerade gestern fing ich an mich als Friedhofsgärtner zu bewerben (Mein Traumjob *G*)
Und hey! Ich habe auch einen Ahnen/innentopf. Dort lud ich einmal einen schwarzen Onyx mit eingravierter Ansuzrune auf. Gefüllt ist dieser mit Sand und Erde eines ersten-Weltkrieg Grabes aus meinem Heimatort *G*

Gruß
Isa

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

23.10.2007 16:54
#3 RE: Der Ahninnentopf antworten

So,ihr Lieben,
hier kommt noch ein Bildchen von meinem Pott:





Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Isa ( Gast )
Beiträge:

23.10.2007 22:05
#4 RE: Der Ahninnentopf antworten


Hi. ???? OH MANN! WIESO KLAPPT DAS NICH!?

Hätte so nen tollen Ahnentopf für euch gehabt...???

Gruß
Isa

Sry für den mistigen Beitrag*schäm*
Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.161

24.10.2007 07:21
#5 RE: Der Ahninnentopf antworten

Hallo Isa,

In Antwort auf:
OH MANN! WIESO KLAPPT DAS NICH!?

Weil Dein Bild viel zu groß ist!! Verkleinere es mit einem Bildbearbeitungsprogramm, drehe es in die richtige Richtung und präsentiere uns Deinen Topf noch einmal

Gruß
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

Isa ( Gast )
Beiträge:

24.10.2007 08:15
#6 RE: Der Ahninnentopf antworten



DA! Hahaha! Seht ihr Raben. Mein stolzer Ahnentopf *G*

Gruß
Isa

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

24.10.2007 09:54
#7 RE: Der Ahninnentopf antworten

Huhu Isa,

nun ist es fast zu klein*augenzukneif*was ist das denn genau?Sieht aus wie eine Pflanze.
Ist natürlich auch eine schöne Idee,eine Pflanze zu nehmen.

Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.161

24.10.2007 09:59
#8 RE: Der Ahninnentopf antworten

Huhu Schakara,

das Bild kannst Du anklicken

Liebe Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

Isa ( Gast )
Beiträge:

24.10.2007 10:26
#9 RE: Der Ahninnentopf antworten

Hi Schakara.

Nein. Das ist mein Narr. Die eine Hälfte des Narres habe ich schwarz-weiß-silber gemalt und die Andere Hälfte ist grün-rot-gold. Diese sollen die dunkle und helle Seire der Magie aber auch des Humores darstellen.

Gruß
Isa

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

24.10.2007 10:34
#10 RE: Der Ahninnentopf antworten

Danköööö,ihr Zwei!

Muß ja ner alten Frau auch gesagt werden.....


Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Peter ( Gast )
Beiträge:

24.10.2007 13:27
#11 RE: Der Ahninnentopf antworten

liebe raben
bei dem namen *ulrike ascher* ist mir auch wieder so ein blödsinniger gedanke durch den kopf gegangen.
so einen ahnentopf hab ich hier auch wohl. ;) ich bringe ihm auch mein tägliches rauchopfer.*g*

*g* jetzt bin ich auch ein Rabe :)

Angefügte Bilder:
ahnentopf.jpg  
Isa ( Gast )
Beiträge:

24.10.2007 14:25
#12 RE: Der Ahninnentopf antworten

@Peter

Hahaha! Das komische Teil im Hintergrund auf der Fensterbank sieht aus wie ein Totenkopf. Der will dich wohl warnen, weil du den falschen Ahnentopf verwendest.

Gruß
Isa

"Wer sich über den Mittelweg freut, muß auch mit einer darauf folgenden Trauerzeit rechnen."

Peter ( Gast )
Beiträge:

24.10.2007 15:05
#13 RE: Der Ahninnentopf antworten

moin isa
mit dem ahnentopf war jetzt nur blödsinn wegen dem namen ulrike *ascher* da hab ich einfach ein bild von meinem achenbecher gemacht,deswegen auch das tägliche rauchopfer.
jo hast du richtig erkannt das is ein kleiner totenkopf aus porzellan oder so.
ich hab aber auch noch einen größeren hier stehen.da gab es mal so eine sammelserie wo man sich ein ganzes skelett mit organen und so zusammen sammeln konnte,da hab ich mir aber nur die 2 ausgaben für den kopf geholt,weil ich immer schon hinter einem totenkopf in der größe hinterher war.
das was du als fensterbank oder so gesehen hast ist aber nur so ein kleiner aufbau auf dem schreibtisch wo der monitor drauf steht und wenn ich platz brauche kann ich die tastatur da drunter schieben.
ich hab da alles mögliche drauf, meine tafesrunen hab ich da immer vor mir stehen,mein als schutzrune und sonst noch ein paar kleinigkeiten.
das grüne is eine schlange die aus so einem gipsei geschlüpft ist und das graue männchen da is meine voodoo puppe,die hab ich nur so aus blödsinn gemacht und is auch keine direkte voodoo puppe.
da hab ich einfach nur die form auf den stoff gemalt ausgeschitten und zusammen genäht.
die füllung der puppe ist aus zerfusselten zigaretten kippen,da läßt sich sogar auch noch genug mit anfangen. ;)
mit diesem ahnentopf von mir war also erst nur blödsinn das es zwischendurch auch mal was zu lachen gibt,aber die idee damit find ich schon ganz interessant und wenn ich mal den richtigen topf dafür finde werd ich mir auch nochmal einen zulegen.

viele grüße,peter

*g* jetzt bin ich auch ein Rabe :)

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.441

04.02.2008 12:30
#14 RE: Der Ahninnentopf antworten



Liebe Schakara,
vielen Dank für deine Anregung..so einen Ahninnentopf mach ich mir jetzt auch...schade das ich den alten Bowlentopf meiner Oma nicht mehr habe..der wäre perfekt gewesen...es war eine orangefarbene Schale mit einem Deckel, der drei kleine traubenessende Teufel als Griffe hatte..leider ist er bei einem meiner Umzüge abhanden gekommen..wie geschaffen für einen Ahninnentopf...ich glaub ich muß mich mal auf die Suche machen..
..schöne Ideeaettna

"Heilig"wird immer groß geschrieben

Die Blüte. »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor