Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 2.340 mal aufgerufen
 Über Raben
artaxerxes Offline

Novize

Beiträge: 15

03.12.2007 11:59
todesankündigung antworten

Als Ornithologe und gläubiger Heide war es für mich die größte Freude als im Jahre 2003 das erste Rabenpaar bei uns, bei Tauberbischofsheim, brütete. Übrigens zunächst der einzige Brutplatz in einer Verbreitungslücke zwischen Schwäbischer Alb und Rhön. Am 24 Juli 2007 kreisten 2 Raben über meiner Pferdeweide im Fahrental, wo vorher noch nie zuvor welche zu sehen waren. Sie kamen so tief herunter,daß ich, hocherfreut, ihnen sogar mit Rabenstimme zurief. Bei den Pferden handelte es sich um hochedle Wüstenaraber, sogenannte Ägypter. Meinen 8jährigen Hengst Alladin, absolute Weltspitze, und meine 20jährige Stute Amorha, die aber noch aussah wie 8, beide Eltern noch in Kairo geboren, und eine Kriegsstute wie man sie nur einmal im Leben finden kann. Am nächsten Tag um dieselbe Zeit waren beide Pferde tot. Nach mehrstündigem Todeskampf, hatten an einem verbotenerweise liegengelassenen Zentnersack Schneckenkorn gefressen.

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

03.12.2007 12:41
#2 RE: todesankündigung antworten

Hallo Artaxerxes!

Das ist eine sehr traurige Geschichte und es tut mir um deine Pferde unendlich leid.Aber was haben die Raben nun mit dem Tod der Pferde zu tun?Die können nun wirklich nichts dafür,das schlampige Menschen das Schneckenkorn haben liegen lassen(wozu überhaupt so ein giftiges Zeugs?)und sie können auch nichts dafür,daß deine neugierigen Pferde(was haben Pferde für Geschmacksnerven?Keine?)das Gift gefressen haben.

Es wäre außerdem sehr nett,wenn du dich bei uns vorstellen könntest,damit wir wissen,mit wem wir es zu tun haben.Bei uns ist es auch schöne Sitte,jeden Post mit einem "Hallo" zu beginnen und mit einer Unterschrift zu beenden.

Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Hans ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2007 14:27
#3 RE: todesankündigung antworten


Hallo an alle,

Die Raben künden auch den Tod an.

Als mein Schwager mit einem Hirntumor zu Hause lag,
hatten wir ganz viele Raben in unserer Umgebung. Als
er starb verschwanden sie.

Unsere Nachbarin litt an einer Blutkrankheit. Wieder
waren viele Raben vorhanden. Sie ging auf die andere Seite
und die Raben waren weg. Zwischen diesen beiden Ereignissen
liegen ca. fünf Jahre.

Jetzt haben wie keine Raben. Obwohl meine Mutter seit sechs Jahren
im Bett liegt mit einem Hirnschlag und der Vater Alzheimer hat.
Beide sind über achtzig Jahre alt.

Bevor ihr mich jetzt in der Luft zerreisst. (zwinker) Macht die Augen auf
und beobachtet euere Umgebung.

Freundliche Grüsse
Hans

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

03.12.2007 14:48
#4 RE: todesankündigung antworten

Hallo Hans,
wenn ich bedenke,wie viele Raben es immer rund um und in meinem Dorf gibt,da müßten wir alle eigentlich ausgestorben sein.....

Nix für ungut.....


Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Hugin Offline

Administrator


Beiträge: 189

03.12.2007 14:51
#5 RE: todesankündigung antworten
Hallo Zusammen,

der Rabe wird in vielen Kulturen als ein Todesbote betrachtet.
So sagt man z.B, dass wenn ein Rabe in der Dunkelheit ruft jemand stirbt.

Zum Nachlesen, was der Aberglaube mit dem Raben gemacht hat:
http://www.rabenbaum.com/pageID_2759021.html
viele Grüße
Hugin

Und die Seele, hingesunken in die Schatten ringsumher, Wird gerettet - nimmermehr!
(Edgar Alan Poe)

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

03.12.2007 15:10
#6 RE: todesankündigung antworten

Hallo artaxerxes, hallo zusammen

Artaxerxes, würd mich auch freuen wenn du uns im Vorstellungsthread mehr über dich erzählt. Das mit deinen Pferden tut mir leid. Kann man wenigstens eroieren wer das Gift liegen gelassen hat?
Bezüglich der Raben kann ich natürlich nicht beurteilen ob sie ein Omen waren. Ihren Ruf als Todesboten haben sie allerdings eher ihrer Intelligenz wegen bekommen. In einer Universum-Doku war da mal ein interessanter Beitrag. Demnach waren die Vögel klug genug um den Zusammenhang zwischen marschierenden Kriegsheeren und Futter zu erkennen, so das sie den Truppen oft wochenlang gefolgt sind, bis es dann endlich zur Schlacht- und für die Raben zum Festessen kam.

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Nur weil man an etwas glaubt, heißt das noch lange nicht das es wahr ist.
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.--.-.-.

Hans ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2007 15:35
#7 RE: todesankündigung antworten


Hallo Schakara,

Wir haben auch das ganze Jahr Raben.

Ob ein Bach im Sommer im Sonnenschein
dahinplätschert. Oder ob er nach einem heftigen
Gewitter, nach der Schneeschmelze vorbei donnert,
ist nicht das selbe.

Freundliche Grüsse
Hans

artaxerxes Offline

Novize

Beiträge: 15

03.12.2007 21:17
#8 RE: todesankündigung antworten

Hallo an alle!
Also zum ersten. für jemand der sich mit vögeln auskennt ist der unterschied zwischen raben und krähen etwa so wie zwischen spatzen und störchen. bei interesse kann ichs erklären. zum zweiten, für unsere vorfahren vor der christianisierung waren die raben orakelvögel, ebenso wie auch kuckuck und meisen, wie auch bei den römern die sprichwörtlichen auguren. mir haben die raben ein solches orakel erwiesen, und wohlgemerkt, raben sind keine krähen. diese sind überall. leider hab ichs halt erst hinterher gemerkt. sonst hätten sie mich ja sogar gewarnt. heute hab ich einem kumpel von meinem forumbeitrag erzählt. der fragte mich, glaubst du des? ich antwortete, ich glaube gar nichts, bzw. es spielt gar keine rolle was ich glaube, tatsache ist, es ist passiert, das steht fest. und glauben kann jeder was er will. diese raben, und nochmal, raben sind keine krähen, flogen ganz niedrig und lange, direkt über den pferden und in dem tal hatte man sie wirklich noch nie gesehen.
noch ein wort zum schneckenkorn, auch danach wurde gefragt. das ganze ist ein haftpflichtfall, der bauer ist bekannt für katastrophale und tierquälerische verhältnisse, der sack schneckenkorn lag seit einem jahr trotz schlechten gewissens seinerseits aufgeplatzt herum. lieben gruß an alle, volkhard

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

04.12.2007 07:45
#9 RE: todesankündigung antworten

Hallo Zusammen,

ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube in der freien Natur habe ich überhaupt noch nie einen Raben gesehen. Ich bin mir da aber wie gesagt nicht sicher

liebe Grüße
Inga


"tausche Buch über Empfängnisverhütung gegen guten gebrauchten Kinderwagen"

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

04.12.2007 07:58
#10 RE: todesankündigung antworten

Liebe Inga!

Sei froh,denn sonst würdest du ja nicht mehr leben*augenzwinker*


Alberne Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

artaxerxes Offline

Novize

Beiträge: 15

04.12.2007 14:29
#11 RE: todesankündigung antworten

hallo, nochmal an alle!

hier eine beschreibung zur wissenschaftlichen unterscheidung von raben und krähen. da es ja in dieser forumrubrik um raben geht, in etlichen beiträgen aber verwechslungen mit krähen vorliegen, z. B. immer dann wenn jemand schreibt, "raben" gibts hier viele oder überall, darum scheint mir eine solche klarstellung angebracht. im vogelbuch steht zur unterscheidung neben dem ruf und der größe der keilförmige schwanz, der bei krähen gerade abgeschnitten ist. dieses merkmal ist aber im freiland kaum hilfreich und so ist es auch für erfahrene vogelbeobachter äußerst schwierig einen raben sicher anzusprechen solange er nicht ruft. der ruf aber ist eindeutig, ein tiefes kork, im gegensatz zum krahkrah der krähen, das jeder kennt. vogelstimmen-cd's gibts in jedem bücherladen. hier noch ein paar zusätzliche erkennungsmerkmale. raben sind etwa bussardgroß und fliegen wie diese fast immer paarweise in großer höhe und kreisen auch wie diese. zur brutzeit muß natürlich einer brüten und der andere fliegt dann auch allein, hierbei aber oft längere strecken von mehreren km schnurgerade, was krähen nicht machen. das ganze immer mit korkrufen, dem sichersten erkennungsmerkmal. da sie auch von der reviergröße im bussardbereich liegen, kommen sie nie in solcher dichte und massierung wie krähen vor, man sieht meist höchstens ein paar. schwarmbildung kommt zwar auch vor, bei junggesellen oder an großen mülldeponien, aber hier hat man es dann meist mit gemischten rabenvogelschwärmen zu tuen, also z.B. ein paar raben + viele krähen + viele dohlen. hier fallen die raben dann durch den direkten vergleich sofort auf. nach dem krieg waren die raben zurückgedrängt nach süden auf die alpen, nach norden auf schleswig-holstein, nach osten auf polen. mittlerweile sind wieder alle mittelgebirge wie schwarzwald, alb, rhön, harz und das hessische bergland besiedelt. erste brutpaare brüten neuerdings auch in den lücken dazwischen, so bei würzburg und sicher auch sonstwo. die rabenvögel, wozu auch elstern und häher gehören, gelten neben den papageien als die intelligenteste vogelgruppe. der rabe selbst sticht hier nochmals hervor, gilt als der intelligenteste vogel überhaupt. diese alte volksmeinung wurde durch neuseste studien noch getopt. demnach lösen sie ihre probleme nicht durch versuch und irrtum sondern durch vorherige überlegung. gruß an alle, volkhard

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

07.12.2007 18:36
#12 RE: todesankündigung antworten

Schönen Dank arxaxerses, das nenn ich denn mal eine genaue Beschreibung der Raben. Aber was mich verwirrt: heißt das, dass es echte Raben garnicht mehr so häufig gibt? Oder nur bei uns in Norddeutschland nicht? Und was könnte der Grund sein?
LG Die Druidin

Magie ist unser Leben, wer sie verweigert, verweigert das Leben.

Isa ( Gast )
Beiträge:

09.12.2007 12:49
#13 RE: todesankündigung antworten

Hi Raben. Es war während meiner Holzfällerausbildung im Ostalpkreis, als ein Rabe auftauchte. Die Förster haben ihn beobachtet wie ein rohes Ei. Seitdem weiß ich ganz gut den Unterschied von Rabe und Krähe zu kennen. Raben sind einfach größa und stärka. Gruß Isa.

Ninjafay ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2007 16:12
#14 RE: todesankündigung antworten

Und Raben sind im Vergleich zu Krähen wirklich selten.

Ich bin Förster, doch außer im Zoo habe ich noch keinen wild frei fliegend sehen dürfen.

Eigentlich immer nur Krähen.

Grüße Eure Ninjafay

PS: Mir ist als hätte sich artaxeres bereits vorgestellt. Er hatte vielfältige Interessen und auch Araber hat er erwähnt oder irre ich mich. Falls ja, zieh ich eben um nach Irland.

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor