Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 3.752 mal aufgerufen
 Krafttiere
Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2005 09:46
Der Eichelhäher antworten

Liebe Raben,

passend zur Eiche fiel mir ein, dass ich vor kurzem eine wunderschöne Feder vom Eichelhäher gefunden habe, die ich nun zum Räuchern nehme.

EICHELHÄHER: Fähigkeit, zukünftige Schwierigkeiten zu erkennen, Mut, Verstehen, wie man Macht weise ausübt, Warnung


Grüne Grüße
Brigid

^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

05.10.2005 20:32
#2 RE: Der Eichelhäher antworten

Liebe Brigid,

ich habe heute einen Eichelhäher bei der "Arbeit" beobachtet. Ein wunderschöner Vogel. Man glaubt garnicht, dass er der Gattung der Rabenvögel angehört

liebe Grüße
Inga



"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Algiz Offline

Altrabe


Beiträge: 590

08.10.2005 20:38
#3 RE: Der Eichelhäher antworten
Liebe Brigit,
Ich möchte dir und natürlich den anderen Raben hier auch meine Geschichte nicht vorenthalten.
Es war vor etwa zwei wochen, da ging ich in den Garten um nach meinen Käuternzu sehen, da bemerkte ich ein Eichhörnchen. ICh habe es etwa fünf minuten ( oder auch länger) beobachtet wie es auf unserem Kirschbaum saß und etwas Knabberte. Auf einmal flog ein Eichelhäher über uns hinweg und landete im Gartenland. Ich sah wie er etwas aufhob. ( das Eichhörnchen schimpfte über die plötzliche Störung sind sie doch Konkurenten). Der Eichelhäher flog darauf hin zuerst in den Kirschbaum, von dem das Eichhörnchen inzwischen verschwunden war, und danach flog er wieder auf nur um gleich neben dem Pflaumenbaum zu landen. Noch immer hielt er das "Etwas" im Schnabel. Ich dachte;na wann will er es denn essen, aber falsch gedacht. Er suchte nach einem gegeigneten Platz um sein Futter für den Winter zu verstecken. Ich habe ihn fast ganze 10 min. dabei beobachtet wie er von einem Ort zum Nächsten gehüpft ist. Immer wieder pickte er mal hier mal da. Er war sehr wählerisch, nichts schien ihn zufrieden zu stellen. Doch dann endlich hatte er scheinbar den richtigen Platz gefunden. Er Pickte und grub, dann konnte ich noch sehen wie er ein Ast oder Kleinen Zweig auf da Versteck gelegt hat, scheinbar zur Tarnung.
Toll und faszinierend und wie geschickt dachte ich. ( Ob er sich von mir beobachtet fühlte und mich als Gefahr wahrgenommen hat)
Ich wollte ja noch immer wissen was er da versteckt hat und wollte von nachsehen gehen. MErkte mir also die Stelle bovor ich aufstand, ich war höchstens 10-15 m. davon weg.
Doch ihr werdet es sicher bereits ahnen, ich konnte es nicht wieder finden.
Ich habe ein paar zweige hochgehoben und nachgesehn. Nichts.....

Liebe Grüße Algiz


________________________________

Wenn du eine weise Antwort verlangst, mußt du vernünftig fragen
- Johann Wolfgang von Goethe -

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

09.10.2005 13:18
#4 RE: Der Eichelhäher antworten

Hallo Algiz!

was war es denn nu, eine Elster oder ein Eichelhäher?

Irgendwie find ich Deine Geschichte unheimlich

Viele Grüße,
Max


Algiz Offline

Altrabe


Beiträge: 590

09.10.2005 14:01
#5 RE: Der Eichelhäher antworten
Hi Max,
solche schreibfehler passieren wenn man neben dem Rechener noch den Fernseher laufen hat und
man sich dann von Berichten über Elstern ablenken lässt.

Ich meinte Natürlich Eichelhäher.
Wieseo findest du diese Geschichte unheimlich? Es ist doch sehr beeindruckend wie Klug und geschickt diese Tiere sind. Wir Menschen haben doch jegliches Talent zum Leben in der Natur gegen bequemlichkeit und zivilisation eingetauscht.
Ich könnte kein Vogelnest nur mit dem Mund bauen. Ach, nur ein wenig Talent zurück bekommen und etwas bequemlichkeit abgeben tut uns glaube ich ganz gut. :-)
( Werde demnächst den Fernseher auslassen wenn ich hier sitze :-) )

Liebe Grüße Algiz
________________________________

Wenn du eine weise Antwort verlangst, mußt du vernünftig fragen
- Johann Wolfgang von Goethe -

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

11.10.2005 07:12
#6 RE: Der Eichelhäher antworten

Hallo Algiz!

Kann ich nicht so genau sagen, wahrscheinlich ist es mehr so, wie Du die Geschichte erzählt hast. Ja und dieses Nichts eben, das ist so ein schwieriges Wort. Und worüber ich jetzt immer noch nachdenke, ist, hat er Dich nun genarrt, also hütchenspielermäßig seinen Vorrat ganz woanders versteckt, als Du es vermutet hast, oder konntest Du Dir die Stelle einfach nicht merken? Das hat man ja oft, also z.B. wenn man einen Nagel in die Wand hauen will, man merkt sich ganz genau den Punkt an der Wand, bückt sich kurz, guckt wieder hin, und dann ist die ganze Wand voller Punkte.

Stimmt was Du sagst, wir können bestimmt sehr viel von diesen kleinen Wesen lernen.

Viele Grüße,
Max

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.158

11.10.2005 19:38
#7 RE: Der Eichelhäher antworten

Hallo Ihr lieben,

heute habe ich im Internet gelesen, dass der Eichelhäher ein wahrer Meister darin ist, die Klingeltöne von Handys zu immitieren. das soll wohl damit zusammen hängen dass der "normale" Klingelton in vielen Bereichen seinem Stimmrepertoire entspricht.

Bei den anderen Klingeltönen klappt das wohl noch nicht so gut Aber wer weiß, vielleicht hören wir ja demnächst bei einem romantischen Waldspaziergang ein idyllisches "Smoke on the Water" aus den Baumwipfeln

Liebe Grüße
Ansuz




"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

14.10.2005 20:44
#8 RE: Der Eichelhäher antworten

Hallo Ihr,

die Klingeltöne kenn ich nur von den Staren, die aber können sie perfekt nachahmen. Man kann ihnen auch vorpfeifen, und sie pfeifen nach.

Heute abend habe ich schon so gelacht wegen der Eichelhäher, es müssen wohl mindestens zwei in einer riesigen Eiche gesessen sein und sich gestritten haben, wer welche Eichel fressen darf. Das Gezeter ging ja noch, aber durch das Gezupfe der Vögel fielen Eicheln wie Hagelkörner vom Baum auf die darunter stehenden Autos. Da parkt man schon extra nicht unter Kastanien um die Jahreszeit, und dann ...


Grüne Grüße
Brigid

^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

«« Das Pferd
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor