Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 2.301 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2 | 3
Othala ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2005 04:03
#16 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Lieber Max,

danke für Deine Erklärung.

In Antwort auf:
Als ich den Begriff *intimes Geheimnis* wählte, dann meinte ich damit den ursprünglichen Sinn: etwas zutiefst Privates

Das kam bei mir nicht so an, sorry.
Vielleicht, weil Dein Posting insgesamt - ich verwende mal Deinen Ausdruck - eher "flapsig" auf mich wirkte.
Ich ahnte nicht, daß ich bei Dir einen heiligen Bereich betreten würde.

In Antwort auf:
Mein Avatar trägt wohl auch dazu bei, daß man mich oftmals nicht so ganz für voll nimmt, aber das Schwein bedeutet mir sehr viel und ich sehe darin nichts Niedliches.

Ich nehme jeden ernst - und das mache ich schon gar nicht von einem Avatar abhängig - und ich respektiere ebenso, wenn für jemanden etwas intim oder heilig ist, nur - ich halte es dann auch für angebracht, mich das auf unmißverständliche Art wissen zu lassen, was ja in Deinem letzten Posting dann auch geschehen ist.


Danke für Deine Geschichte, sie klingt sehr spannend.

In Antwort auf:
Alle von uns haben wahrscheinlich schon in die unterschiedlichsten esoterischeren Systeme hinein geschnuppert, aber die Runen sind kein Kartenspiel! Hier kommen ganz andere Kräfte zum Zuge.

In wie fern?

Ob ich jetzt nun Runen oder Karten verwende, um das, was in meinem Unterbewußtsein schlummert, ans Tageslicht zu holen... die Kräfte, von denen Du sprichst, stecken weniger in den Orakeln an sich als in einem selber.
Es ist ein geistiges Gesetz, daß wir das anziehen, was in uns ist und dementsprechend wird sich das auch in der Rune wiederspiegeln, die ich in einer Legung ziehe oder die "zu mir kommt".

Runen haben wohl "nur" eine andere, eben ihre ganz eigene Art, ihr Wesen auszudrücken.

Just my two cents.

Liebe Grüße,

Othala

<<Wenn ich einen grünen Zweig im Herzen trage, wird sich auch ein Singvogel darauf niederlassen>>
(aus China)

Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

26.08.2005 07:27
#17 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Hallo Zita,

In Antwort auf:
ich bin immer wieder erstaunt, wie ein Raubein wie Du, solche Wortschöpfungen hinbekommst

Ich auch!
Wenn ich manchmal so eine lyrische Stimmung habe, dann möchte ich mal so richtig aus mir rauskommen... aber ich kann mir die Schlagzeile in unserem Käseblatt dann schon vorstellen:
Dicker, ungepflegter Mann hüpft weißgewandet mit einer Laute und von drei übergewichtigen Hunden im Gefolge singend um einen uralten VW-Bus herum!
Wobei ich sofort gegen die Begriffe Dick und ungepflegt eine einstweilige Verfügung einreichen würde. Kräftig und ungebügelt wären noch zu akzeptieren aber das andere..

Und für unsere frisch gekürte Räbin ein gaaaanz dickes Herzlichen Glückwunsch

Liebe Grüße
Garm



Fleisch, ist mein Gemüse

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2005 07:52
#18 RE:*malindieRundegefragt* antworten

@ Garm:

Lieber Garm, liebe Algiz und liebe Zita,

dankeschön für Eure Glückwünsche.

Liebe Grüße,

Othala

<<Wenn ich einen grünen Zweig im Herzen trage, wird sich auch ein Singvogel darauf niederlassen>>
(aus China)

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.159

26.08.2005 09:24
#19 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Liebe Othala,

auch von mir einen riesenmegaultra Glückwunsch zum RABENDASEIN

Deine Frage hat mir sehr gut gefallen und ich denke schon den ganzen Tag darüber nach. Sobald ich etwas Zeit habe, versuche ich meine Gedanken dazu einmal in Worte zu kleiden

@Garm: Du scheinst aber wirklich von Spießbürgern umgeben zu sein, man muß doch auch mal aus sich heraus kommen. Allerdings wäre es unglaublich schön, wenn Du diesen denwürdigen Moment auf Video oder so für die Nachwelt festhalten könntest

Liebe Grüße
Ansuz



"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." (Mahatma Gandhi)

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2005 11:44
#20 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Lieber Ansuz,

In Antwort auf:
auch von mir einen riesenmegaultra Glückwunsch zum RABENDASEIN

Merci vielmals.

Liebe Grüße,

Othala

P.S. Freu mich auf Deine Gedanken.


<<Wenn ich einen grünen Zweig im Herzen trage, wird sich auch ein Singvogel darauf niederlassen>>
(aus China)

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

26.08.2005 15:43
#21 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Hallo Othala

Mannomann, wusste gar nicht, daß Rabenbaum-Sekt so reinhauen kann. Fühl mich immer noch ein wenig katerig von der letzten Nacht. Was hab ich da bloß wieder alles geschrieben? Naja egal, auf jeden Fall bin ich froh, daß wir unser kleines Missverständnis aufklären konnten.

Viele Grüße,
Max

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2005 17:44
#22 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Hallo Max,

In Antwort auf:
Naja egal, auf jeden Fall bin ich froh, daß wir unser kleines Missverständnis aufklären konnten.
Ich auch.
Viele Grüße,

Othala

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.159

26.08.2005 21:08
#23 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Liebe Othala, liebe Raben,

erinnern wir uns daran, wie Odin die Runen gefunden hat, dann stellen wir fest, dass man eine gewisse Anstrengung auf sich nehmen muß, bevor man hinter das Geheimnis, oder besser, bevor man den Zugang zu den heiligen Zeichen findet.

Odin verbrachte neun Tage und Nächte in der Weltenesche. Er durfte nichts trinken und nichts Essen. Er wurde mit seinem eigenen Speer verwundet. Derart geschwächt erschienen ihm die Runen. Beim lesen Eurer Beiträge fiel mir auf, dass zB. Garm eine starke, immer wiederkehrende Kindheitserinnerung mit seinen ersten Runenerfahrungen in Verbindung bringt. Bei Max war es ein Traum, der ihm die Rune brachte und zu einem tieferen, wenn nicht heiligem Verständnis führte. Die Art, wie Max die Runen verteidigt, beweist, wie sehr er sich mit ihnen verbunden fühlt. Algiz bekam die Bestätigung unmittelbar, nachdem sie sich zu ihrer Rune bekannte. Ich denke, dass auch Othala nicht völlig grundlos Othala als die Nickrune wählte. Ich bin mir sicher, es steckt mehr dahinter. Warum sollte nicht der Klang von Gebo Othala so berühren, dass sie diese zur Nick-Rune wählte?
Weil es sicher eine Art von Vorbestimmung ist. Warum sind wir alle hier? Warum verabscheuen wir alle das, was Algiz so schön mit R.E. umschrieb? Weil wir die Zeichen achten. Garm umschrieb die Rune "Hagalaz" mit der treffenden Bezeichnung "Das Geheimnis des Lebens" Es ist in der Tat so, dass wir es bei den Runen mit etwas lebendigem zu tun haben, das uns im ersten Moment fremd und unwirklich erscheint. Man kann die Runen nicht mit Karten vergleichen. Runen sind abstrakte Zeichen, die sich erst im Laufe der Zeit in unseren Köpfen manifestieren. Es kann Jahre dauern, bis wir den Zugang zu ihnen finden und ein intensives Studium von Büchern kann helfen, die Runen besser zu verstehen. Aber es kann das Erleben der Runen nicht ersetzen. Ich habe meinen Zugang zu den Runen während der praktischen Runenmagie erfahren. Natürlich kannte ich die Runen des Futhark und ihre Bedeutung. Aber eben vor dem Hintergrund des Runenorakels. Das Orakel ist ein verschwindend kleiner Aspekt der Runen. Dies wurde mir klar, als ich zum erstenmal die Runen und die dazugehörigen Fylgias anrief, um während einer Amulettweihe, einen Schutzkreis an dem Ort aufzubauen. Die Kräfte, die ich in dem Moment spürte, waren angenehm, auszehrend und sie haben mir eine mörderische Angst gemacht. Ich versuchte mich voll und ganz auf das Ritual zu konzentrieren und die Weihe zu Ende zu bringen. Nachdem ich mich bei den Schutzgeistern bedankt hatte, war ich für ca. 30 min. völig ausgelaugt und total erschöpft. Ich konnte fühlen, wie sich die Atmosphäre in dem Raum langsam normalisierte und ein unbeschreiblich entspannendes Gefühl zurück blieb. Später habe ich die Möglichkeit gehabt, dieses auch unter freien Himmel auszuprobieren, oder während eines Sturms zu den Rauhnächten.

Wir wissen sehr wenig über die Runen, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie einfach Türen sind, die uns den Zugang zu den ungebremsten Kräften der Natur, zu unserem Unterbewusstsein und zu den Göttern ermöglichen. Aber den Schlüssel, den müssen wir selbst finden

Ich hoffe, ich bin nicht zu langatmig geworden

Liebe Grüße
Ansuz



"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." (Mahatma Gandhi)

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

27.08.2005 07:41
#24 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Liebe Othala,

ich kann mich daran irgendwie garnicht beteiligen. Ich denke schon die ganze Zeit darüber nach wie ich zu den Runen gefunden habe, komme aber immer wieder zu der Erkenntnis, dass ich immer noch den Zugang suche

Aber ich gebe nicht auf, eines Tages kommt meine große Erleuchtung

Liebe Grüße
Inga

"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Algiz Offline

Altrabe


Beiträge: 590

28.08.2005 00:59
#25 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Hallo Garm, du hast das sehr schön ausgedrückt, ich bekomme eine richtige Gänsehaut wenn ich das lese.
Ich muss dir vollkommen zustimmen mit dem was du uns berichtet hast. ich selbst tue mich oft unglaublich schwer das in Worte zu fassen was ich denke und fühle. Darum danke ich dir für deinen Beitrag, da es viel von meinen gedanken wiedergibt.
liebe Grüße Algiz
________________________________

Wenn du eine weise Antwort verlangst, mußt du vernünftig fragen
- Johann Wolfgang von Goethe -

Algiz Offline

Altrabe


Beiträge: 590

28.08.2005 01:07
#26 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Hallo Inga,
mach dir nicht so viele Gedanken darum wie du zu den Runen gekommen bist oder ob du sogar eine Lieblingsrune hast. Das ist ja im Grund genommen nicht so wichtig. Wichtig ist doch viel eher was es dir bringt, Runen und deren Macht und Bedeutung zu kennen. Wie es dir damit geht.
Auch bei der Beschäftigung mit den Runen, das wird mir jedenfalls immer wieder klar, kann auch der weg, sie kennenzulernen, das Ziel sein. Oder sogar einfach nur die Beschäftigung mit ihnen oder die Liebe zu Mystischen Dingen.
Sei also nicht traurig und denke nicht zu viel darüber nach, wenn es kommt dann wird es zur richtigen Zeit zu dir kommen.
Ganz liebe Grüße Algiz
________________________________

Wenn du eine weise Antwort verlangst, mußt du vernünftig fragen
- Johann Wolfgang von Goethe -

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2005 15:54
#27 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Hallo zusammen,lieber Ansuz,

danke für Deinen wunderbaren Beitrag.

In Antwort auf:

Ich denke, dass auch Othala nicht völlig grundlos Othala als die Nickrune wählte. Ich bin mir sicher, es steckt mehr dahinter. Warum sollte nicht der Klang von Gebo Othala so berühren, dass sie diese zur Nick-Rune wählte?

Die bewußte Erklärung lautet, daß ich auf der Suche nach einem Nick war, der "feminin" klingen sollte (das war mir wichtig, damit Verwechslungen männlich/weiblich von vornherein ausgeschlossen werden konnten) und für mein Verständnis klingen Namen, die mit "a" enden, am weiblichsten.
Ich hatte die Wahl zwischen Jera, Berkana und Othala - für welchen ich mich entschieden habe, wißt Ihr ja.

(Hätte ich nach der Bedeutung wählen müssen, so wär's wahrscheinlich Kenaz geworden.)

Aber ich gebe Dir recht, daß sicherlich noch mehr dahintersteckt, was mir offensichtlich (noch) nicht bewußt ist.

Ich bin mir sicher, daß meine Mitgliedschaft in diesem Forum einen entscheidenden Schritt in die Richtung darstellen könnte;
durch Eure Beiträge in diesem Thread zum Beispiel ist mir das Mysterium "Rune" schon ein Stückchen nähergebracht worden;
ich merke, wie es sich in meinem Denken langsam anfängt zu drehen und ich mittlerweile nachvollziehen kann, weshalb die Runen für Euch mehr als ein Orakel sind.

Liebe Inga,

ich wünsche uns, daß wir den Schlüssel finden , aber ich hab' ein gutes Gefühl.


Liebe Grüße,

Othala
<<Wenn ich einen grünen Zweig im Herzen trage, wird sich auch ein Singvogel darauf niederlassen>>
(aus China)

Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

28.08.2005 16:33
#28 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Hallo Algiz,

vielen Dank für die Blumen

In Antwort auf:
ich selbst tue mich oft unglaublich schwer das in Worte zu fassen was ich denke und fühle.

Wie definiert man Glück, oder Liebe? Bei den Runen muß ich sagen, dass ich die Erklärung von Ansuz sehr treffend empfunden habe.(Vielen Dank dafür!) Die Runen müssen erlebt werden und sie wollen erlebt werden. Sie drängen sich förmlich auf, wenn wir die von Ansuz geschilderte Tür einige Zentimeter geöffnet haben. Liebe Othala, liebe Inga: das Gefühl, die Runen als Organismus zu sehen, stellt sich über kurz oder lang ein. Eine kleine Übung ist es, einen Gott Eurer Wahl vor dem einschlafen zu bitten, Euch in das Geheimnis einer von Euch gewählten Rune einzuweihen. Schreibt Euch den Traum am Morgen auf und analysiert ihn. Ich bin mir sehr sicher, dass ihr sehr viel darüber lernen werdet.

Viele Grüße
Garm



Fleisch, ist mein Gemüse

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2005 17:05
#29 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Lieber Garm,
Ich werde heute Abend vor dem Einschlafen meine Bitte äußern - dankeschön für Deinen Gedankenanstoß.

In Antwort auf:
Wie definiert man Glück, oder Liebe?
Ich greif das Thema mal kurz auf, weil es interessanterweise gestern auch ein Diskussionspunkt mit einer Freundin war;
für mich bedeutet Liebe - auf einen Partner bezogen - in erster Linie ihn so anzunehmen, wie er ist, ihn in seinem So-Sein zu akzeptieren und nicht zu versuchen, ihn nach den eigenen Vorstellungen zurechtzubiegen.Für mich ist das ein, wenn nicht gar der Hauptgrund vieler gescheiterter Beziehungen, weil nach einer gewissen Zeit (der erste "Knackpunkt" liegt bei ca. drei Monaten), wenn die rosa Brille ein Stückchen von der Nase gerutscht ist, man oft feststellt, daß der andere den eigenen Erwartungen, sprich: Projektionen, nicht entspricht.

("Ach, sie/er ist irgendwie doch ganz anders, als ich dachte;
und daß er/sie immer dieses und jenes tut, finde ich auch nicht so toll... und überhaupt - eigentlich fand ich dieses und jenes von Anfang an nicht so toll, aber Du weißt ja, wenn man verliebt ist, sieht man drüber hinweg - aber jetzt stört's mich...")

Mit Liebe hat das imho nix zu tun.

Das Ziel der menschlichen Seele ist das Einswerden mit dem Göttlichen, es gibt verschiedene Wege dorthin und die allumfassende, göttliche Liebe, können wir letztendlich nur in uns selber finden.

Oder wie denkt Ihr darüber? Liebe Grüße,Othala


<<Wenn ich einen grünen Zweig im Herzen trage, wird sich auch ein Singvogel darauf niederlassen>>
(aus China)

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.159

29.08.2005 19:08
#30 RE:*malindieRundegefragt* antworten

Liebe Othala,

ich empfinde es äußerst schwer, ein Gefühl zu beschreiben.Bei einem Partner oder in einer Partnerschaft ist es sicher so, dass wir unsere Akzeptanz über das Verhältnis zu unserem Partner, ihm/ihr die Ecken und Kanten zu lassen, die wir liebenswert fanden, als wir ihn/sie kennen lernten, zu lassen. Ich stimme mit Dir überein, dass das ein Punkt sein sollte über den man sich am Anfang im klaren sein muß.

Aber wie definiert man "Liebe"? Die Liebe zu allen Wesen und zu uns selbst? Ich tue mich damit sehr schwer. Irgendwo habe ich mal den Spruch gelesen."Liebe Dich selbst, so wirst Du geliebt".

Die Runen sind für mich ebenso schwer zu umschreiben. Wenn ich mein Gefühl zu Berkana zu beschreiben versuchte, dann kämen mir nur die Begriffe Schutz, Vertrauen und Liebe in den Sinn.

Liebe Grüße
Ansuz


In Antwort auf:
Das Ziel der menschlichen Seele ist das Einswerden mit dem Göttlichen, es gibt verschiedene Wege dorthin und die allumfassende, göttliche Liebe, können wir letztendlich nur in uns selber finden.


Hierin gebe ich Dir unumwunden Recht


"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." (Mahatma Gandhi)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor