Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 498 mal aufgerufen
 Mitleserforum
Helrunar ( Gast )
Beiträge:

15.08.2008 10:52
Grabsteine und Runen antworten

Hallo Raben,

ich bin über euer Thema 'Hagalaz auf dem Grabstein' gestoßen und möchte gerne einige neue Gedanken eurer Diskussion hinzufügen.

Auch ich bin sehr gerne auf Friedhöfen, denn ich geniese die Ruhe und den Frieden. Einer meiner Lieblingsorte beherbergt hierbei Gräber zurück bis in das frühe 18te Jahrhundert. Ich kann hier Ansuz's Aussage mit Hagall nur unterstreichen (bitte keine zeitliche Zuordnung verlangen)

Ich schreibe bewusst Hagall, denn auch ich stand oft vor der Frage "Algiz - umgedrehte Algiz"

Der Schlüssel zur symbolischen Bedeutung der Runen auf Grabsteinen ist mir dann mal wieder von Herrn Thorsson vor die Füße geworfen worden. In seinem Buch 'Nordern Magic' (welches ich, auch wenn es nur in englisch erhältlich ist, sehr empfehlen kann) geht er auf das jüngere Futhark ein. Wenn wir nun das jüngere Futhark betrachten, fallen einige Dinge ins Auge (nein, nicht nur dass es acht Runen weniger sind ;-) )
Ich lasse hier mal die nummerische Position ausser acht.

Betrachten wir nun die älteren Grabsteine so sehen wir Hagall. Hierbei handelt es sich nicht um eine alternative Form von Hagalaz, sonder um genau das was wir sehen: Hagall in seiner Form des jüngeren Futharks!
Thorssons schreibt hierzu: This ist the cosmic seed of the beginning of all things.
Wer sich, wie Schakara geschrieben hat, mit dem Rad des Lebens beschäftigt, der weis: Der Anfang ist das Ende, das Ende ist der Anfang. Somit ist meines erachtens keine weitere Rune auf dem Grabstein benötigt worden.

Wenn wir uns nun die etwas jüngeren alten Grabsteine ansehen, so sehen wir auch hier zwei Runen in ihrer eigentlichen Erscheinung im jüngeren Futhark. Zuerst haben wir für die Geburt Madhr, welche die gleiche Form wie Algiz hat, doch von der Dedeutung eher Mannaz zugeschrieben wird.
Thorson's Worte hierzu: This is the rune of humanity. The most ancient name of this rune, mannaz, essentially means mankind, not just "man." The m-stave is the symbol of the mystery of humanity—the only other kind of being in the cosmos sharing the spiritual gifts of the divine archetypes of consciousness.

Sehen wir uns nun die Rune für das Sterbedatum an, so sehen wir ýr vor uns.
Thorsson schreibt hierzu: This is the cosmic span between the infinite world above and the infinite world below—between Asgardhr and Midhgardhr—between life and death. The yr-rune is full of tension, of potential energy just waiting to be released.

Auch hier haben wir wieder das Prinzip des Lebensrades von Hagall, welche sich übrigens ergibt, wenn wir Madhr und ýr mit ihrem Zentrum aufeinander legen.

Reyn til Rúna

Helrunar

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

15.08.2008 20:52
#2 RE: Grabsteine und Runen antworten

Hallo Helrunar,

vielen Dank für Deinen Beitrag und die Erklärung zum jüngeren Futhark (das ich zugegebenermaßen bisher vernachlässigt habe )
Nun wird sich das aber bald ändern

viele Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

Helrunar ( Gast )
Beiträge:

15.08.2008 22:05
#3 RE: Grabsteine und Runen antworten

Hallo Ansuz,

ist sehr gerne geschehen. Ich hoffe ich konnte Dir mit meinen Gedanken bei diesem Thema ein wenig weiterhelfen.

viele Grüße

Helrunar

Houdiche Offline

Rabe


Beiträge: 394

16.08.2008 00:39
#4 RE: Grabsteine und Runen antworten

Hallo, ihr 2!

Zitat von Ansuz
die Erklärung zum jüngeren Futhark (das ich zugegebenermaßen bisher vernachlässigt habe )
Nun wird sich das aber bald ändern

..das fände ich auch interessant. Bisher bin ich auf der Suche nach Erklärungen zum jüngeren Futhark (um 7/800) immer irgendwo beim "ganz jungen" (von dem ich nicht so wirklich viel wissen möchte..) gelandet.
Eine andere Sichtweise wäre spannend.
@Helrunar: Danke für den Buchtip. Ich kämpfe nur immer mit meinem inneren Schweinehund, der überhaupt keine Lust hat, sich mit englischer Literatur auseinanderzusetzen...

Grüsse, houdiche

Isa ( Gast )
Beiträge:

16.08.2008 09:49
#5 RE: Grabsteine und Runen antworten

Hi. Also ihr mit euren Beiträgen. Denkt wohl keiner an mich und daß ich immer um 0:00 Uhr über Stockfinstere Felder an sabbernden Dobermännern und vor allem einem Friedhof lang zur Nachtschicht tigere! Da hab ich gestern echt üble Gestalten im Nebel gesehen. Aber da ich diese Woche Urlaub habe, werd ich mir nen Friedhof selber mal genauer unter die Lupe nehmen...

---Zum Gruße, Isa---

Helrunar ( Gast )
Beiträge:

16.08.2008 11:03
#6 RE: Grabsteine und Runen antworten

Hallo Isa,

da kann ich Dir den Friedhof hinter dem Uni-Park in Stuttgart empfehlen ;-)

viele Grüße

Helrunar

Houdiche Offline

Rabe


Beiträge: 394

16.08.2008 14:21
#7 RE: Grabsteine und Runen antworten

Hallo,

hihi, den kenn ich auch noch...das ist doch der Parkartige mit den Uralt-Gräbern?
Der ist wirklich schön!

Grüsse, houdiche

Isa ( Gast )
Beiträge:

16.08.2008 18:06
#8 RE: Grabsteine und Runen antworten

Hey Helrunar und houdiche. Mal sehen...ich hab hier in Esslingen, nahe der Altstadt auch nen ziemlich großen Friedhof. Die machen da manchmal sogar Führungen und ist gleich um die Ecke...den seh ich mir auf Jeden mal an und berichte...vermutlich hätt ich da mal viel früher hin sollen.

---Zum Gruße, Isa---

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor