Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.725 mal aufgerufen
 Runenherstellung
Seiten 1 | 2 | 3
Radegunde Offline

Altrabe


Beiträge: 956

24.09.2008 15:09
Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten

Liebe Raben
In einem französischen Esoterik-Forum (eher Wicca-orientiert) habe ich gelesen, dass man beim Gravieren und Färben der Runen eine bestimmte Richtung und Abfolge der jeweiligen Striche beachten müsse: Von oben nach unten oder auch umgekehrt, unterschiedlich je nach Rune: ich habe kein übergreifendes Prinzip festgestellt. Das Ganze ist ziemlich kompliziert und dadurch wahrscheinlich konzentrationsfördernd.
Anderswo hab' ich dazu allerdings noch nirgends etwas gefunden.
Könnt Ihr mir mehr dazu sagen?
Vielen Dank
Gruss
Radegunde

Krächz

Erulier Offline

Jungrabe


Beiträge: 33

24.09.2008 16:09
#2 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten
Hallo Radegunde,

das übergreifende Prinzip ist die Flussrichtung der Runenenergie. In dieser Richtung wird die Rune geweiht und gefärbt.
So fließt z.B. Uruz von links unten hoch, um nach rechts unten zurück zu fließen. Algiz z.B. fließt von unten nach oben um sich dort zu verteilen. Thurisaz fließt von unten und oben in die Spitze des Dornes usw usw.

Es grüßt Erulier

Radegunde Offline

Altrabe


Beiträge: 956

24.09.2008 19:32
#3 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten

Lieber oder liebe (?) Erulier,
ja herzlichen Dank !!!
Du hast mir sehr weitergeholfen! Deine Ausführungen sind logisch und überzeugend. Das, was ich da gelesen hatte, fällt dann jedoch eher unter die Sparte "Neuesoterischer Humbug": z.B. bei Uruz sollte zuerst der schräge Querbalken von links nach rechts gezogen werden, anschliessend der linke Balken von oben nach unten und zu guter letzt der rechte Balken von oben nach unten - also nix mit Energiefluss.
Vielleicht magst Du ja ein Thread dazu eröffnen: ich bin sicher, eine komplete Darstellung der Energieflüsse der einzelnen Runen wäre für viele Raben hier sehr interessant!
Mich würd's jedenfalls freuen, von Dir lernen zu dürfen.

Viele Grüsse

Radegunde


Krächz

Isa ( Gast )
Beiträge:

24.09.2008 20:39
#4 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten

Hey Radegrunde. Früher, als in Stein geritzt wurde gab's vermutlich nur eine Richtung: VON OBEN NACH UNTEN, da sich Stein schwerlich anders bearbeiten lässt (mit viel Konzentration geht's aber sicher auch von Unten nach Oben). Aber von Oben nach Unten ritzen/malen/zeichnen hat sich bei mir zu einem Grundprinzip entwickelt, weil Stein halt so bearbeitet wird.

---Zum Gruße, Isa---

Erulier Offline

Jungrabe


Beiträge: 33

25.09.2008 10:39
#5 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten

Hallo Isa,

In Antwort auf:
als in Stein geritzt wurde


Ich habe bewusst von Färben und Weihen geschrieben, denn erst hier entsteht die eigentliche Rune und bekommt ihre Energie.


@ Radegunde

Um die Flussrichtung der Energien zu erspüren eignet sich nichts besser als das Stellen der Runen mit dem eigenen Körper. Bei Gebo z.B. konzentriert sich alles auf die Körpermitte. Diese Mitte noch aktiviert mit dem Runengesang (hier speziell ein langgezogenes o) wirkt wahre wunder.


In Antwort auf:
ich bin sicher, eine komplete Darstellung der Energieflüsse der einzelnen Runen wäre für viele Raben hier sehr interessant!


Ob für eine solche Arbeit wirkliches Interesse besteht? Mir sieht es momentan nicht danach aus.



Es grüßt Erulier

Dagny Offline

Altrabe


Beiträge: 670

25.09.2008 11:18
#6 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten

Hallo Erulier, ...


Zitat von Erulier

In Antwort auf:
ich bin sicher, eine komplete Darstellung der Energieflüsse der einzelnen Runen wäre für viele Raben hier sehr interessant!

Ob für eine solche Arbeit wirkliches Interesse besteht? Mir sieht es momentan nicht danach aus.



Mich würde das schon interessieren Bin auch sehr dankbar für deine Zeilen, bis dahin hatte ich gar nicht bedacht, dran gedacht das auch die Richtung des Flusses beim Färben+Weihen "wichtig" sein könnte.
Bis jetzt hatte ich tropfenweise gefärbt, einfach Kleks drauf ... hatte mich auch nicht gestört, bis jetzt.
Du liest es ja selbst, drauf kleksen klingt schlimm.

Bei den nächsten "Sachen" werd ich das überdenken müssen.


Ich würde mich auf mehr Zeilen von dir freuen.



Gruß Dagny

"Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen , um zu weinen."

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.437

25.09.2008 13:20
#7 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten



Hallo Dagny...

bei deinem Wissensstand läuft das ganz ohne BlaBla und Denken schon rein intuitiv.
Mach dich nicht verrückt.

Schmatzer....aettna

Erulier Offline

Jungrabe


Beiträge: 33

25.09.2008 14:15
#8 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten

Hallo aettna,

Wissen ist relativ und ich glaube nicht das mein Wissenstand nur BlaBla ist. Ganz zu schweigen davon, dass Dein Wissensstand sicherlich bei weitem nicht an meinen heranreicht. Wenn Du die intuitive Ebene nicht in Richtung der aktiven verlassen möchtest, so solltest Du wenigstens andere nicht an diesem Schritt hindern. Es ist Deine Entscheidung diesen Schritt nicht zu wagen und die Entscheidung eines jeden anderen diesen Schritt zu gehen. Genauso wie es Deine Entscheidung ist auf meine Beiträge einzugehen. Ich jedenfalls kann mit Deinen Kommentaren leben, denn sie berühren mich nicht.




Es grüßt Erulier

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.437

26.09.2008 15:08
#9 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten



Hallo Erulier,

genauso ist es Deine Entscheidung auf meine Beiträge einzugehen. Ich jedenfalls kann mit deinen Kommentaren leben, denn sie berühren mich nicht.

Aloha aettna.

Radegunde Offline

Altrabe


Beiträge: 956

27.09.2008 18:33
#10 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten

Hallo Erulier,
Zitat:
Um die Flussrichtung der Energien zu erspüren eignet sich nichts besser als das Stellen der Runen mit dem eigenen Körper. Bei Gebo z.B. konzentriert sich alles auf die Körpermitte. Diese Mitte noch aktiviert mit dem Runengesang (hier speziell ein langgezogenes o) wirkt wahre wunder. (Zitat Ende)


Ich hab's ausprobiert, aber ich muss da wohl irgendwas falsch gemacht haben: morgens fliesst bei mir in der Körperstellung von Gebo die Energie von oben nach unten ( d.h. zu den Händen rein und zu den Füssen wieder raus, in der Mitte kommen die beiden Energieströme kurz zusammen, kreuzen sich aber nicht) und abends fliesst die Energie genau umgekehrt von unten nach oben. Leider hat sich da nichts konzentriert, auch das langgezogene o hat nicht viel geholfen.
Na ja, ich bin ja auch noch eine Anfängerin auf diesem Gebiet.
Könnest Du mir sagen, wo genau mein Fehler lag, damit es beim nächsten Mal besser klappt?
Vielen Dank für Deine Hilfe

Viele Grüsse von Radegunde

Krächz

Corva Offline

Rabe


Beiträge: 194

28.09.2008 11:39
#11 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten
Hallo und Verzeihung, wenn ich mich da einmische.
Bist Du denn sicher, dass es ein Fehler war, Radegunde?
Es ist doch möglich, dass sich das Fließen bei den Menschen unterschiedlich manifestiert.
Die EINE "richtige" Erfahrung gibt es vielleicht gar nicht. Mir kommt Deine Beschreibung ebenfalls sehr plausibel vor.
Das ist doch das Schöne an der Wiederentdeckung des Alten Wissens, dass wir uns zwar austauschen, inspirieren und voneinander lernen können, aber ohne dass es alleinige Wahrheiten gibt. So bleibt der Eigenaktivität und -verantwortung ein weiter Spielraum.

Herzliche Grüße
Corva

*
aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.437

28.09.2008 11:58
#12 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten




Hi...& einmischen ist immer gut...
ganz genau Corva...so sehe ich das auch...!!!

aettna





*Je mehr ich entdecke, desto mehr wundere ich mich.Je mehr ich mich wundere, desto mehr verbeuge ich mich.Je mehr ich mich verbeuge, desto mehr entdecke ich.*

Erulier Offline

Jungrabe


Beiträge: 33

28.09.2008 12:39
#13 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten

Einmischen ist natürlich immer gut, solange etwas Produktives dabei herauskommt. Wenn man allerdings voneinander unabhängige Erfahrungen von Runern weltweit betrachtet, diese Erfahrungen sich decken, so kann man wohl schlecht behaupten das es sich unterschiedlich Manifestiert. Die Runenkräfte fordern uns auf aktiv mit ihnen zu arbeiten und zu üben bis wir ihre wahre Kraft erkennen und nutzen können.

@ Radegunde

Mache Dir keine Gedanken. Das fließen der Gebo will und muss geübt werden um die Kräfte in sich Manifestieren zu können. Versuche es doch mal um die Mittagszeit, da könnte es Dir vielleicht leichter fallen. Versuche den Fluss zu Visualisieren und bewusst in Deiner Mitte zu Stoppen. Also z.B. zuerst nur mit der Erdenergie zu arbeiten bis Du diese in Deiner Mitte konzentrieren kannst. Dann die Luftenergie.
Wenn Du dies geschafft hast arbeite mit beiden und lasse Dich nicht entmutigen sollte es Dir nicht auf Anhieb gelingen.


Es grüßt Erulier

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.158

28.09.2008 15:53
#14 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten

Hallo Erulier,

In Antwort auf:
Wenn man allerdings voneinander unabhängige Erfahrungen von Runern weltweit betrachtet, diese Erfahrungen sich decken, so kann man wohl schlecht behaupten das es sich unterschiedlich Manifestiert.


Da es unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Empfindungen gibt, finde ich es gewagt zu behaupten, dass jeder die Rune gleich empfinden muss. Dies mag wohl für denjenigen stimmen, der in der Gruppe arbeitet und dem gesagt wird, was richtig und was falsch ist, für denjenigen, der die Runen erfährt und mit Ihnen experimentiert kann das Empfinden jedoch ganz anders sein.

Insofern schließe ich mich Corvas Meinung an und halte die eigene Interpretation für sehr wichtig.

Gruß
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

Erulier Offline

Jungrabe


Beiträge: 33

28.09.2008 16:05
#15 RE: Frage zur Strichrichtung bei Runenherstellung antworten

Hallo Ansuz,

ich habe ja auch nicht davon geschrieben das man die Runen so empfinden muss. Ich schrieb von unabhängigen Erfahrungen welche sich decken. Dies hat wiederum nichts mit arbeiten in einer Gruppe zu tun sondern basiert auf dem Austausch bereits gemachter Erfahrungen. Und wenn von 50 Runern 40 die gleiche, und ich betone es nochmals als unabhängige, Erfahrung ohne vorherigen Austausch machen, wirft dies schon ein Bild von den Runenkräften zurück.


Es grüßt Erulier

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor