Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 4.790 mal aufgerufen
 Krafttiere
Seiten 1 | 2
Nachtfalke Offline

Altrabe


Beiträge: 1.168

21.10.2008 23:25
Der Wolf antworten

Hey Raben....

heute Mittag so gegen 10:30-10:45 herum hat mich ein Wolf besucht. Er war einfach da (war eben auf dem Weg nach Hause), lief einige Zeit neben mir her und verschwand dann wieder, mit dem Kommentar er würde wieder kommen.
Nun wüsste ich gern für was der Wolf so alles steht. Ich kenne ihn nicht, fühle mich aber irgendwie verbunden.

Achja es war sehr nebelig und ich glaube gerade da ist so eine Verbindung zwischen den Welten einfach gegeben .
Wie denkt ihr darüber?

Gruß
Nachtfalke

Frei fliege ich in der Dämmerung, der Nacht entgegen...

Wölfin Offline

Rabe


Beiträge: 385

22.10.2008 07:59
#2 RE: Der Wolf antworten
Interessante Begebenheit, die du da berichtest...
Denkst du es war ein "echter" Wolf?
Dann frag ich mich grad, wo du wohnst...?

Ich kann dir gerne beschreiben, wofür der Wolf steht,
bzw. worauf dich die Begegnung mit ihm evtl hinweisen möchte:

DER WOLF (als Geburts-Totem: 19. Februar - 20. März)

Mitgefühl, Wohlwollen, Großzügigkeit, Sanftheit, Kunst, Liebe

Der Wolf steht für tiefe Gefühle und für Vertrauen, er ist einfühlend, anpassungsfähig und sensibel.
Er hat großes Verlangen nach Freiheit und eigener Identität.

In den alten Stammeskulturen Nordeuropas stand der Wolf in hohem Ansehen,
er war ein Tiertotem bei den alten Kelten, die Zeit vor der Ankunft des Frühlings
galt bei den Stämmen traditionsgemäß als der Wolf-Monat.
Die Indianer assoziieren den Wolf mit Bergen und hochgelegenen Orten und betrachteten ihn als Lehrer und Führer in geheiligten Dingen.

Wolfmenschen sind, wie ihr Tiertotem, sensibel, intuitiv, und haben einen Sinn für die Höhen des Geistes.
Mit dem Wolf teilen sie das Bedürfnis nach einem eigenen, klar definierten Territorium, egal ob es sich um das Zuhause, den Job oder eine Beziehung handelt und sie regen sich auf, wenn es unaufgefordert betreten wird.
Dank ihrer ausgeprägten Intuition erkennen sie sofort die innere Einstellung und Absicht anderer, so gut sie diese nach außen hin auch verborgen halten wollen.

Wolf-Menschen kommen nur sehr schwer mit ihren Emotionen zurecht und fühlen sich leicht verletzlich, wenn sie ihnen freien Lauf lassen, leiden aber unter Depressionen, wenn sie sie unterdrücken. Aufgrund dieses dilemmas haben sie oft Probleme, bei persönlichen Beziehungen zu einem Entschluß zu kommen. Wolf-Menschen werden immer wieder erfahren, daß eines ihrer wesentlichen Lebensziele in der ausgewogenen Beherrschung ihrer Emotionen liegt.

Wie ihr Tiertotem suchen sie nach einer dauerhaften Beziehung. Ein Partnerwechsel kann sich äußerst verheerend auf sie auswirken. Wie der Wolf, so sind auch Wolf-Menschen Jäger, aber ihre "Beute" liegt im Bereich von Philosophie und Religion. Sie pirschen sich an das heran, was ihrem leben möglicherweise Sinn und Ziel verleiht.
Sie besitzen ein angeborenes Geschick unverdauliche Informationen in annehmbarer Form zu präsentieren, sie vermögen oft den Schlag schlimmer Nachrichten abzuschwächen.

Wolf-Menschen sind vielseitig, was den Heilungsbereich angeht. Sie können gut trösten und besitzen die Fähigkeit, sowohl auf innerer wie auf äußerer Ebene dämpfend und harmonisierend zu wirken. Sie besitzen viel Einfühlungsvermögen und sind häufig Menschen, denen sich andere, wenn sie Probleme haben, anvertrauen.


Lieber Nachtfalke,
was nun von diesen Dingen für dich von Bedeutung sein könnte, wirst du selber wohl am Besten wissen...

ps.: Ich mag Schlangen übrigens auch gerne...

Lieben Gruß von der Wölfin

______________________________________________

Es gibt nichts was es nicht gibt...sagte meine Oma...und die hatte sowas von recht...

Hark Oluf Offline

Rabe


Beiträge: 316

22.10.2008 09:05
#3 RE: Der Wolf antworten

Moin Nachtfalke

Vielleicht wünscht du dir ja den Wolf als Krafttier und er ist dir deshalb erschienen.
Der Wolf steht für Mutterliebe,Sozialität,Hingebung,Intelligenz und Hilfe und Schutz,aber auch für Aggressivität.
Als Geburts- Totem bei den Indianern steht die Zeit vom 19 Februar bis 19 März wie die Wölfin ja schon geschrieben hat.Dein Geburts Totem ist der Lachs,da du im August geboren bist.

Gruß Hark

Angefügte Bilder:
j0399528.jpg   j0401078.jpg  
Samina Offline

Altrabe

Beiträge: 1.893

22.10.2008 09:20
#4 RE: Der Wolf antworten

Hallo Nachtfalke,

ich fand den Hinweis von Hark so spannend, daß ich Dir hier erstmal etwas zu Deinem Geburts-Totem reinschreibe:

Dein Tier-Totem = Der Stör 23.07-22.08

Dein Tier-Totem charakterisiert Dich als einen tatkräftigen, verantwortungsbewussten und selbstsicheren Menschen, der seine Qualitäten und Fähigkeiten angemessen entfalten möchte. Du wirst daher bestrebt sein, eine führende Rolle zu übernehmen, die deiner natürlichen Veranlagung entspricht. Wer den Versuch unternimmt, Deinen Spielraum einzuengen, wird damit rechnen müssen, dass Du dich dagegen zur Wehr setzen.

Dein Pflanzen-Totem = Die Himbeere

Dein Pflanzen-Totem weist darauf hin, dass Du einerseits aufgrund Deiner Ausstrahlung und Deiner Fähigkeiten von Deinen Mitmenschen bewundert wirst, dass es diesen auf der anderen Seite aber nur schwer gelingt, zu Deinem wahren Ich vorzustoßen. Denn Du hast um die eigene Person eine Art von Schutzwall errichtet, hinter dem Du Deine tatsächlichen inneren Empfindungen und Gefühle zu verbergen versuchst.

Dein Mineralien-Totem = Der Granat

Die starke Wirkung, die von Deinem Mineralien-Totem ausgeht, findet in Deinem Wesen eine Entsprechung: Denn auch Du verstehen es, das Interesse und die Zuneigung Deiner Umgebung auf die eigene Person zu lenken. Und Du lässt Deinen Ankündigungen dann bemerkenswerte Taten folgen. Dein Forscherdrang führt Dich dabei oftmals zu neuen Ufern, weil Dir das Bestreben innewohnt, außergewöhnliche Wege einzuschlagen.

(Quelle: http://www.schattenpfade-hp.org/Geburts-Totem.htm)

~~~

Für mich steht der Wolf für Wildheit, Freiheit und verfügt über eine intuitive Intelligenz.

Der Wolf

Viele Menschen wünschen sich den Wolf zum Krafttier, denn er verkörpert die Urform von Freiheit und Mystik. Der Wolf ist ein leidenschaftlicher Lehrmeister. Wölfe leben in der Regel sehr zurückgezogen, sie sind ausgesprochene Gruppentiere. Sunkmanitutanka steht für Geselligkeit, Intelligenz, gegenseitige Hilfe und Schutz. Der Wolfskrieger kann seinen Lebensabend jedoch auch als Einzelgänger verbringen. Zeigt die Mondin ihr Antlitz, singt der Wolf sein Freudenlied, wobei er der Mondin heulend den Kopf zuwendet. Aus diesem Freudengesang, so heißt es, entstünde Wind und Nebel. Beim Morgenrot ist er jedoch wieder verschwunden. Die Schöpfungsgeschichte der Lakota erzählt, wie der Wolf der Spinne dabei half, die Menschen im Westen aus der Erde zu gebären. Sunkmanitutanka gehört zu den großen Heilern unter den Tieren. Hat man den Wolf zum Krafttier steckt in einem ein Lehrmeister der heiligen Dinge. Er mag Orte der spirituellen Ruhe, damit will er uns sagen, finde einen heiligen Ort. Die Wolfskraft entfaltet sich nur in Freiheit und Unabhängigkeit, Zwänge und Enge hingegen unterdrückt sie. Und noch ein letzter Rat vom Wolf: Unsere Großzügigkeit und Gutmütigkeit wird von vielen Menschen ausgenutzt. Sie saugen an unserer Lebensenergie, um sich daran zu stärken. Schütze dich vor diesen " Freunden " und werde zum Wolf.

Negative Eigenschaften: Aggressivität

Positive Eigenschaften: Mutterliebe, Hingebung, Geselligkeit, Intelligenz, Hilfe und Schutz.

(Quelle: http://schattenpfade-hp.org/Krafttiere.htm)

Liebe Grüße
*samina*


~~~
Einen anderen zu heilen ist nicht schwer. Es genügt, ihn zu lieben, ihn zum wichtigsten Wesen der Welt zu machen, sich ihm ganz hinzugeben und sich selbst dabei zu vergessen. (Indianische Weisheit)

Nachtfalke Offline

Altrabe


Beiträge: 1.168

22.10.2008 10:00
#5 RE: Der Wolf antworten

Hallo Wölfin,

nein nein, kein "echter" Wolf, maximal die Seele eines Wolfes. Ich wohn in Österreich... nähe Wien. Es heißt zwar das die Wölfe langsam wieder bei uns heimisch werden (was mich sehr freut), aber gesehn hab ich in freier Natur leider noch keinen.

Danke für deine Beschreibung... ich weiß nur nicht was das bedeuten soll : /
Vielleicht wegen dem Nebel. Heute war bzw ist es auch wieder so nebelig...


Hallo Hark,

"Wünschen" ist das falsche Wort. Ja, ich mag Wölfe sehr gerne, aber ich erzwinge kein Krafttier. Bisher sind die alle von allein gekommen :)
Das ich vom indianischen Zeichen her Lachs bin, weiß ich auch. Vielleicht kann ich deswegen keinen Fisch essen :D


Hallo Samina,

auch danke für deine Beschreibung. Teilweise kann ich mich ja in dem wiederfinden... aber nur teils...

Gruß
Nachtfalke

Frei fliege ich in der Dämmerung, der Nacht entgegen...

Samina Offline

Altrabe

Beiträge: 1.893

22.10.2008 10:52
#6 RE: Der Wolf antworten

Hallo Nachtfalke,

ich versuche es anders nochmal. Der Wolf ist ein Rudeltier. Er (Alpha) führt sein Rudel immer wieder zu Beuteplätzen und steht ihnen im Fall eines Angriffs bei. Und doch muß er sich zeitweise zurückziehen, um Kraft zu schöpfen. Vielleicht sehnst Du Dich nach Klarheit ~ einer geklärten Verbindung in Deinem privaten Umfeld. Oder auch etwas mehr Stabilität in Deinem Leben. Dann nutze jetzt die Zeit und zieh Dich zurück. Schaff Dir einen Raum der Ruhe und Geborgenheit, aber lasse Deine Bodenständigkeit und Deine Ziele nicht aus den Augen. Vielleicht überdenkst Du hierbei auch Deine eigene 'Akzeptanz'. Vielleicht wirst Du feststellen, daß Du Dich auch noch mit 'falschen Freunden' umgibst. Nutze diese Zeit, um Dir klar zu werden, was Du in Deinem Leben haben möchtest und was nicht. Vielleicht ist auch Freiheit ein Teil von Dir, was Du zur Zeit gerade nicht hast. Dann auch hier, überlege, wie Du es wieder integrieren kannst oder warum es zur Zeit so ist. Und vielleicht bekommst Du ja auch eine Vision, wie das alles mal in nächster Zeit bei Dir werden wird ...

Soweit erstmal von mir.

Liebevolle Grüße
*samina*


~~~
Einen anderen zu heilen ist nicht schwer. Es genügt, ihn zu lieben, ihn zum wichtigsten Wesen der Welt zu machen, sich ihm ganz hinzugeben und sich selbst dabei zu vergessen. (Indianische Weisheit)

Wölfin Offline

Rabe


Beiträge: 385

22.10.2008 13:48
#7 RE: Der Wolf antworten

In Antwort auf:
Und noch ein letzter Rat vom Wolf: Unsere Großzügigkeit und Gutmütigkeit wird von vielen Menschen ausgenutzt. Sie saugen an unserer Lebensenergie, um sich daran zu stärken. Schütze dich vor diesen " Freunden " und werde zum Wolf.


Sehr interessant...

Woher hast du deine Infos ?

Ich bezog mich auf Kenneth Meadows...

Lieben Gruß von der Wölfin

______________________________________________

Es gibt nichts was es nicht gibt...sagte meine Oma...und die hatte sowas von recht...

Samina Offline

Altrabe

Beiträge: 1.893

22.10.2008 15:14
#8 RE: Der Wolf antworten

Hallo Wölfin,

In Antwort auf:
Woher hast du deine Infos ?

ich hatte die Quelle unten drunter angegeben.

Liebe Grüße
*samina*


~~~
Einen anderen zu heilen ist nicht schwer. Es genügt, ihn zu lieben, ihn zum wichtigsten Wesen der Welt zu machen, sich ihm ganz hinzugeben und sich selbst dabei zu vergessen. (Indianische Weisheit)

Nachtfalke Offline

Altrabe


Beiträge: 1.168

22.10.2008 15:22
#9 RE: Der Wolf antworten

Puh danke!
Das sind ja viele Infos. Wie schon gesagt einiges kann ich 1:1 übernehmen, anderes nur teilweise. So zum Beispiel das mit der Klarheit. Freunde besitze ich eh kaum und die wenigen die ich hab, sind genug "ausgetestet" worden damit ich weiß das sie mit mir durch dick und dünn gehen.

Vision... geht das auch mit Träumen?
Mh... mal schaun ob und wann sich der Wolf wieder meldet...

Gruß
Nachtfalke

Frei fliege ich in der Dämmerung, der Nacht entgegen...

Samina Offline

Altrabe

Beiträge: 1.893

22.10.2008 15:27
#10 RE: Der Wolf antworten

Hallo Nachtfalke,

In Antwort auf:
Vision... geht das auch mit Träumen?

ja klar. Das geht durch Bilder, hören, sehen ~ wie auch immer es sich Dir mitteilt, sei einfach aufmerksam.

Liebe Grüße
*samina*


~~~
Einen anderen zu heilen ist nicht schwer. Es genügt, ihn zu lieben, ihn zum wichtigsten Wesen der Welt zu machen, sich ihm ganz hinzugeben und sich selbst dabei zu vergessen. (Indianische Weisheit)

Wölfin Offline

Rabe


Beiträge: 385

22.10.2008 22:50
#11 RE: Der Wolf antworten

In Antwort auf:
ich hatte die Quelle unten drunter angegeben.


Hups...
Überlesen...

Lieben Gruß von der Wölfin

______________________________________________

Es gibt nichts was es nicht gibt...sagte meine Oma...und die hatte sowas von recht...

Wölfin Offline

Rabe


Beiträge: 385

22.10.2008 22:54
#12 RE: Der Wolf antworten

In Antwort auf:
Vision... geht das auch mit Träumen?


Meinst du Tagträume oder Nachtträume?
Aber vielleicht ist ja auch das der Traum, wenn du meinst du seist wach...
und du lebst eigentlich in der Wirklichkeit wenn du meinst zu schlafen???...

Lieben Gruß von der Wölfin

______________________________________________

Es gibt nichts was es nicht gibt...sagte meine Oma...und die hatte sowas von recht...

Witch Athanasia Offline

Neugieriger


Beiträge: 10

04.10.2013 23:55
#13 RE: Der Wolf antworten

[quote=Wölfin|p3079041]Interessante Begebenheit, die du da berichtest...

DER WOLF (als Geburts-Totem: 19. Februar - 20. März)

Mitgefühl, Wohlwollen, Großzügigkeit, Sanftheit, Kunst, Liebe

Der Wolf steht für tiefe Gefühle und für Vertrauen, er ist einfühlend, anpassungsfähig und sensibel.
Er hat großes Verlangen nach Freiheit und eigener Identität.

In den alten Stammeskulturen Nordeuropas stand der Wolf in hohem Ansehen,
er war ein Tiertotem bei den alten Kelten, die Zeit vor der Ankunft des Frühlings
galt bei den Stämmen traditionsgemäß als der Wolf-Monat.
Die Indianer assoziieren den Wolf mit Bergen und hochgelegenen Orten und betrachteten ihn als Lehrer und Führer in geheiligten Dingen.

Wolfmenschen sind, wie ihr Tiertotem, sensibel, intuitiv, und haben einen Sinn für die Höhen des Geistes.
Mit dem Wolf teilen sie das Bedürfnis nach einem eigenen, klar definierten Territorium, egal ob es sich um das Zuhause, den Job oder eine Beziehung handelt und sie regen sich auf, wenn es unaufgefordert betreten wird.
Dank ihrer ausgeprägten Intuition erkennen sie sofort die innere Einstellung und Absicht anderer, so gut sie diese nach außen hin auch verborgen halten wollen.

Wolf-Menschen kommen nur sehr schwer mit ihren Emotionen zurecht und fühlen sich leicht verletzlich, wenn sie ihnen freien Lauf lassen, leiden aber unter Depressionen, wenn sie sie unterdrücken. Aufgrund dieses dilemmas haben sie oft Probleme, bei persönlichen Beziehungen zu einem Entschluß zu kommen. Wolf-Menschen werden immer wieder erfahren, daß eines ihrer wesentlichen Lebensziele in der ausgewogenen Beherrschung ihrer Emotionen liegt.

Wie ihr Tiertotem suchen sie nach einer dauerhaften Beziehung. Ein Partnerwechsel kann sich äußerst verheerend auf sie auswirken. Wie der Wolf, so sind auch Wolf-Menschen Jäger, aber ihre "Beute" liegt im Bereich von Philosophie und Religion. Sie pirschen sich an das heran, was ihrem leben möglicherweise Sinn und Ziel verleiht.
Sie besitzen ein angeborenes Geschick unverdauliche Informationen in annehmbarer Form zu präsentieren, sie vermögen oft den Schlag schlimmer Nachrichten abzuschwächen.

Wolf-Menschen sind vielseitig, was den Heilungsbereich angeht. Sie können gut trösten und besitzen die Fähigkeit, sowohl auf innerer wie auf äußerer Ebene dämpfend und harmonisierend zu wirken. Sie besitzen viel Einfühlungsvermögen und sind häufig Menschen, denen sich andere, wenn sie Probleme haben, anvertrauen.


Liebe Wölfin, ich dann deine Ausführungen nur bestätigen. Mein Geburtstotem ist meine Wölfin, welche auch meine magische Begleiterin ist. LG Athanasia

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

05.10.2013 09:15
#14 RE: Der Wolf antworten

Hallo zusammen,

da dieser Thread fast genau fünf Jahre alt ist, und die Fragenden gar nicht oder kaum mehr ins Forum schauen, erlaube ich mir mal eine grundsätzliche Bemerkung zu der schamanischen Sicht auf Krafttiere.

Hier ist ja sehr viel Bücherwissen zusammen getragen worden. Aus schamanischer Sicht ist es aber gar nicht so, dass Krafttiere irgendeine Bedeutung haben oder für etwas stehen. Sie sind, was sie sind: personifizierte Lebenskraft, Begleiter, Beschützer, ein guter Freund und ein (meistens) ziemlich witziger Kumpel, dem man nichts vormachen kann, der einen manchmal besser zu kennen scheint als man selber.

Vor allem kann kein Buchautor mir erklären, wer oder was im Einzelnen mein Wolf ist. Der einzige, der Fragen dazu beantworten kann, ist das Krafttier selber. Deshalb heißt es immer wieder: hinreisen und nachfragen! Krafttiere sind eine viel zu persönliche Angelegenheit, als dass sie in einem Buch - für alle Menschen gleich - erklärt werden können. Das ist so ähnlich wie bei Traumdeutungen. Da gibt's zwar auch Lexika, aber die kratzen mit ihren stereotypen Deutungen höchstens mal an der Oberfläche des eigentlichen Themas.

Und um ein Beispiel zu geben, wie persönlich so eine Begegnung sein kann: zu meinen ständigen Geistverbündeten gehört der Wolf nicht. Aber vor etlichen Jahren tauchte auch bei mir ein Wolf auf, genauer gesagt eine alte, etwas räudige Wölfin. Sie lief immer vor mir her und drehte ab und zu den Kopf nach mir, wie eine Aufforderung, ihr zu folgen. Ich hatte zunächst keine Ahnung, was das sollte. Aber ich war zu dieser Zeit in einem, teils unbewussten, Entscheidungsprozess über etwas, was ich eigentlich schon lange machen wollte, es aber nie geschafft hatte, nämlich eine Hospizausbildung.

Die Wölfin machte mir klar, dass es jetzt soweit sei, und ich endlich in die Puschen kommen sollte. Nachdem ich die Ausbildung dann endlich gemacht und auch praktisch gearbeitet hatte, tauchte die Wölfin bis heute nie mehr auf. Ich bin ihr aber bis heute sehr dankbar.

Liebe Grüße von Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

Vergiss nicht: Das Leben ist kurz
Also brich die Regeln, wenn nötig
Vergib schnell - küsse bedächtig
Liebe ehrlich - lebe
Und lasse niemals zu, dass du das Lachen verlernst
(Verfasser unbekannt)

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.391

05.10.2013 14:43
#15 RE: Der Wolf antworten

Hej, liebe Hollem
deine Darstellung eines Krafttieres hat mir gut gefallen. Insbesodnere der Teil, in dem du das Krafttier als "Kumpel" bezeichnest; ja, du hast recht. Manchmal kennen sie einen besser als man selbst es zugeben würde.
Und sie leben nach meiner Erfahrung auch ein ganz eigenes Leben im "Zwischenbereich", möchte ich es mal nennen. Eine kleine persönliche Erfahrung von mir: Mein Krafttier, welches ich vor längerer Zeit "erreiste", war eine Dächsin. Sie war viele Monate lang ein zuverlässiger GEfährte und kam, wenn ich nach ihr rief. Eines Tages kam sie aber nicht und ich fragte mich, weshalb. Dann "erfuhr" ich in einer Vision, dass sie unge bekommen hat und damit eine Last zu tragen, die es ihr nicht möglich maachte, gleichzeitig an meiner Seite zu stehen. Mir wurde geraten, ein neues Krafttier zu wählen. Ich tat dies und es erschien ein junger Fuchs. Er war volelr Übermut und ich hatte das Gefühl, dass er seinen "Aufgaben" einfach noch nicht gewachsen war. Er war auch irgendwie ziemlich unzuverlässig und das führte dazu, dass ich - im dringenden Wunsch, mein Krafttier bei mir zur Seite zu haben - die Dächsin bei Namen rief. Sie erschien und blieb wieder. Bis heute.
Eine Zeit lang hatte ich diesen Somemr das Gefühl, dass sich mir ein weiteres Krafttier zur Seite stellt. Ich bin mir da nicht so sicher, ob es stimmt, aber wenn, dann kooperiert es mit der Dächsin, obwohl es sich um ein eher im Wasser lebendes Tier handelt. Ich warte ab und freu mich, wenn dies so ist.Liebe GRüße
Tanith

Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen
Hermann Hesse
Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun * Edward Burke * 1729 - 1797

Seiten 1 | 2
«« Der Bär
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor