Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 4.559 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2
clauga Offline

Rabe


Beiträge: 78

19.11.2008 12:48
Aussprache der Runennamen antworten

hallo miteinander,

kann mir einer von euch sagen wie man die namen der runen richtig ausspricht? z. b. ehwaz (aussprache? wie geschrieben? oder ehwas?)

danke für eure antworten die ich schon ganz gespannt erwarte.

grüße

clauga

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.443

19.11.2008 15:37
#2 RE: Aussprache der Runennamen antworten


Hi clauga,

ich weiß zwar überhaupt nicht wer du bist, oder ob du dich schon vorgestellt hast...
...werd gleich mal in freudiger Erwartung nachsehen...
Doch vorab für dich ein Runengesang
http://www.youtube.com/watch?v=dpKfWU-kE54&feature=related

Aloha...aettna

Ps.: Wie kommst du auf diesen Namen???





*Je mehr ich entdecke, desto mehr wundere ich mich.Je mehr ich mich wundere, desto mehr verbeuge ich mich.Je mehr ich mich verbeuge, desto mehr entdecke ich.*

Nachtfalke Offline

Altrabe


Beiträge: 1.168

19.11.2008 15:44
#3 RE: Aussprache der Runennamen antworten

Meinst du diese Rune: ?
Sie wird Ehwass ausgesprochen.

Es wäre sehr freundlich von dir, wenn du dich uns allen kurz vorstellen würdest :)

Gruß
Nachtfalke

Frei fliege ich in der Dämmerung, der Nacht entgegen...

clauga Offline

Rabe


Beiträge: 78

19.11.2008 18:42
#4 RE: Aussprache der Runennamen antworten

Hallo miteinander,

bitte entschuldigt meine unhöflichkeit, das waren einfach themen die mir so sehr auf der seele brannten (mein erster beitrag in der rubrik runenmagie läßt ein bisschen etwas von mir wissen) . dabei habe ich doch glatt die vorstellungs-rubrik überlesen, werde im anschluß gleich das versäumte nachholen.

jetzt erstmal zu der frage wie mein name zustande kommt, er ist aus einem teil meines vornamens und einen teil meines nachnamens zusammengebastelt
und ja ich meinte z. B. oder .

Danke dass ihr mir trotz meiner unhöflichkeit geantwortet habt, jetzt werde ich erstmal schleunigst mein versäumnis nachholen. Und danke für den link, da schau ich doch glatt noch vorher hin :)

clauga

clauga Offline

Rabe


Beiträge: 78

19.11.2008 20:43
#5 RE: Aussprache der Runennamen antworten

hallo aettna,

vielen dank dieses lied hat meine frage ja schon voll beantwortet.

herzliche grüße

clauga

dagaz Offline

Altrabe


Beiträge: 595

20.11.2008 14:12
#6 RE: Aussprache der Runennamen antworten

Servus Clauga,

geh mal hierher: http://de.geocities.com/leoneronis/runen.htm und klick "dagaz' kleine runenfibel" an. Gleich am Anfang von dem Ding findest du die Aussprache.

Servus,

dæg byþ drihtnes sond / deore mannum
mære metodes leoht / myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum / eallum brice

Corva Offline

Rabe


Beiträge: 194

21.11.2008 09:40
#7 RE: Aussprache der Runennamen antworten

Hallo!
Was mich an dieser Frage auch interessieren würde, ist: woher wir eigentlich wissen, wie die Runen genau ausgesprochen wurden, bzw. ob die Aussprache zum Beispiel auf der britischen Insel und dem mitteleuropäischen Festland nicht vielleicht unterschiedlich war. Zum Beispiel das TH von THURISAZ muss, denke ich, nicht unbedingt dem englischen "thing" entsprechen, denn wir sagen ja auch Thor und nicht "thor".
Grübelnde Grüße
Corva

*

Nachtfalke Offline

Altrabe


Beiträge: 1.168

21.11.2008 11:11
#8 RE: Aussprache der Runennamen antworten

Sprachforschung, Lautverschiebungen... das alles kann man rekonstruieren. Oder eben auch nicht. Man streitet sich bis heute ob man als P oder Q ausspricht bzw als ei, ey, ... oder ch.

Gruß
Nachtfalke

Frei fliege ich in der Dämmerung, der Nacht entgegen...

dagaz Offline

Altrabe


Beiträge: 595

21.11.2008 11:28
#9 RE: Aussprache der Runennamen antworten
Servus Corva,

þ ist ein urgermanischer Laut (entstanden aus indogerm. t), der nur noch im Englischen und Isländischen existiert (z.B. engl. thing, isl. þing). Im Deutschen und Niederländischen wurde er zu d (Ding), in den übrigen skandinavischen Sprachen zu t (ting).

Die urgermanische Form des Namens des Donnergottes war Þunaraz, daraus wurde skand. Þórr (später Tor), altenglisch Þunor, althochdeutsch Donar, neuhochdeutsch Donner. So nenne ich den Gott, da ich hier und heute lebe.

Die Runennamen, die wir heute verwenden, sind von Sprachforschern aus den historisch belegten (gotischen, markomannischen etc.) Namen erschlossen worden. Die Aussprache ist die erschlossene altgermanische, wie von der Forschung festgelegt und ziemlich gut gesichert.

Man könnte natürlich auch gleich neuhochdeutsche Runennamen kreieren:

Vieh, Auer, Dorn, Ase, Ritt, Kienspan, Gabe, Wonne,
Hagel, Not, Eis, Jahr, Eibe, Pfert, Elch, Sonne,
Ziu, Birke, Eh, Mann, Ing, Lache, Tag, Edel,

was allerdings den Nachteil hätte, dass einige Bezeichnungen (, , , , ) lautverschoben* und andere () nicht mehr verständlich wären.

Servus,


* Genau das ist auch den markomannischen Runennamen passiert.

dæg byþ drihtnes sond / deore mannum
mære metodes leoht / myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum / eallum brice

loki66 Offline

Rabe


Beiträge: 445

21.11.2008 16:04
#10 RE: Aussprache der Runennamen antworten

moin zusammen! wohne in einer gegend, wo chatten und kelten zusammen lebten. man trieb handel,sprach aber eine andere sprache. beide benutzten runen aber ein anderes futhark. aus othala wurde odal,aus sowilo-sigil,algiz-eloh u.s.w. es gab auch innergermanische unterschiede,die noch geringer waren. den beitrag von dagaz finde ich sehr interessant. also scheint der wortstamm überall gleich zu sein. dann handelt sich es um eine art dialekt? dann noch eine frage: in japan gibt es tempel,die in der karte mit einer rune gekennzeichnet sind. hat das was mit indogerm. ursprung zu tun? oder handelt sich es um sinnzeichen,die viele urvölker benutzt haben? gruss loki66

Nachtfalke Offline

Altrabe


Beiträge: 1.168

21.11.2008 20:44
#11 RE: Aussprache der Runennamen antworten

Hallo Loki,

sag mir doch bitte mal welchen Tempel du meinst und welche Rune darauf zu sehen ist.

Gruß
Nachtfalke

Frei fliege ich in der Dämmerung, der Nacht entgegen...

loki66 Offline

Rabe


Beiträge: 445

22.11.2008 03:24
#12 RE: Aussprache der Runennamen antworten

hallo nachtfalke! habe mich kaum getraut zu fragen. ein kollege hat aus tokio einen stadtplan mitgebracht. es sind einige buddistische tempel,die an die verstorbenen erinnern sollen,mit einer rune dargestellt. so wie bei uns ein kreuz für friedhof. es war oderin einem roten kreis. nun habe ich keine ahnung von japan und auch nicht wie die rune dahin kommt. zur zeit der völkerwanderung sind runen ja bis nach südosteuropa gelangt aber japan? gruss loki66

Corva Offline

Rabe


Beiträge: 194

22.11.2008 09:49
#13 RE: Aussprache der Runennamen antworten

Gar nicht schlecht, das mit den neuhochdeutschen Runennamen, Dagaz!
Ich mein ja nur: Selbst wenn man noch so sorgfältig erschließt, bleibt doch immer ein "wissenschaftliches Restrisiko". Und man muss einfach davon ausgehen, dass die Laute in verschiedenen Gegenden verschieden ausgesprochen wurden. Deshalb fühl ich mich zum Beispiel hier und heute ganz wohl, wenn ich THURISAZ mit einem gesprochen T-Laut anfangen lasse, wobei es mich aber nicht stört, wenn jemand anders das "britisch" ausspricht.

Gruß, Corva

*

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

22.11.2008 11:46
#14 RE: Aussprache der Runennamen antworten

Hallo Corva

In Antwort auf:
Gar nicht schlecht, das mit den neuhochdeutschen Runennamen, Dagaz!
Ich mein ja nur: Selbst wenn man noch so sorgfältig erschließt, bleibt doch immer ein "wissenschaftliches Restrisiko". Und man muss einfach davon ausgehen, dass die Laute in verschiedenen Gegenden verschieden ausgesprochen wurden. Deshalb fühl ich mich zum Beispiel hier und heute ganz wohl, wenn ich THURISAZ mit einem gesprochen T-Laut anfangen lasse, wobei es mich aber nicht stört, wenn jemand anders das "britisch" ausspricht.



Da stimme ich dir voll und ganz zu. Denn selbst wenn man eine alte Aus-Sprache mit hundertprozentiger Sicherheit erschließen könnte, bleiben, wie du schon gesagt hast, die regionalen Dialekte. Wir sprechen ja heutzutage auch kein einheitliches Deutsch, obwohl wir in der Schule ein solches lesen und schreiben lernen. Wie wahrscheinlich ist es also, das es damals, wo es eine so regional übergreifende Schulbildung nicht gab, wo nur wenige überhaupt schreiben und lesen konnten, eine einheitliche Aussprache gab?

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Nur weil man an etwas glaubt, heißt das noch lange nicht das es wahr ist.
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.--.-.-.

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.443

22.11.2008 16:22
#15 RE: Aussprache der Runennamen antworten



Hi...

es ist ja auch in unseren Kreisen so, daß sich die Aussprache und die Runenintonationen unterscheiden.
ZB: Sowelo - Sowilo - Sowulo.
Ganz abgesehen davon, das jeder beim Intonieren anders betont und somit auch eine andere Qualität/Wirkung erzeugt.
Nach einigem Experimentieren habe ich meinen Gesang gefunden...halt so wie er für mich stimmig ist.
Und wenn ich in Gruppen arbeite sind wir meistens synchron...
Deshalb kam ich irgendwann zu dem Schluß, das sich die Runen wohl selber schützen..und denen für die sie bestimmt sind..
ihren Klanglaut offenbaren.

Liebe Grüße...aettna





*Je mehr ich entdecke, desto mehr wundere ich mich.Je mehr ich mich wundere, desto mehr verbeuge ich mich.Je mehr ich mich verbeuge, desto mehr entdecke ich.*

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor