Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 3.465 mal aufgerufen
 Bäume
Silke Offline

Rabe

Beiträge: 200

18.09.2005 07:38
Der Holunder antworten

Guten Morgen liebe Raben,

der Holunder ist ein in vielerlei Hinsicht interessanter Strauch, der nahezu baumähnliche Ausmaße annehmen kann. Den alten Landleuten galt er als "Hausfreund", "Hausbaum", Wunder-und Lebensbaum.
Der Bauer, dem aus den heidnischen Zeiten her noch eine dunkle Ahnung von der einstigen Wichtigkeit des Holunders für das Wohl der Familie, oder auch zuweilen eine abergläubische Angst vor Hexen und Zaubereien, weist daher dem Holunder auch jetzt noch einen Platz in irgend einer Ecke des Gehöftes oder am Zaun des Gemüsegartens zu. Die Bauerskinder wurden ermahnt, den Baum zu schonen, da er ein Glücksbaum sei.
Die Bäuerin schätzt ihn seit langer Zeit für den "Tee zum schwitzen", "Blütendolden und Küchlein" oder "Beeren und hollermus".

Auch der Aberglaube kommt zum Holunder, in der abendlichen Dämerstunde oder am frühen Morgen und sucht durch geheimnisvolle und seltsame Riten, die Geister des Baumes für seine Anliegen zu nutzen; z.B bei Hals-, Zahnweh und Fieber. Ein besonderer Brauch bestand darin, dass man ausgezogene Zähne, abgeschnittene Haare und Fingernägel unter dem Holunder begrub, damit mit denselben ihre ehemaligen Besitzer nicht verzaubert werden konnten. Am Palmsonntag spielt er im "Palmen" wie es bei den Schwaben heißt, eine Rolle. Für denselben werden die jüngeren Holunderruten zu etwa fingerlangen Stückchen geschnitten, die man an Weidengerten oder geschälten Tannenreisern so kunstreich und hübsch ansetzt, dass sie immer und immer wieder Kreuzchen bilden. Oben werden die Gerten (zumeist drei) zusammengenommen und ein größeres Schlußkreuz aufgesetzt.

Anwendungen,

der Tee wirkt wassertreibend, sofern er aus den Blütendolden und dann in etwas verschärfter Form getrunken wird (höhere Dosis). Er wirkt in diesem Zusammenhang auch leicht abführend, wenn wir eine Frühjahrskur machen wollen, dann ist er die erste Wahl. Einfach über einen längeren Zeitraum morgens eine Stunde vor dem Frühstück und abens vor dem Schlafen eine kleine Tasse trinken. (Achtung!! dies bitte nicht machen, wenn der Körper mit einer Entzündung zu kämpfen hat und es darüberhinaus zu fiebrigen Zuständen kommt.)

Einen schönen Sonntag wünscht Euch
Silke

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

20.09.2005 10:02
#2 RE: Der Holunder antworten

Oh Silke

da hast Du ja was angerichtet! Seit Sonntag muß ich ständig an die Fliederbärsuppe mit Griesklößen von meiner "Schwiegermuter Nr.2" denken...

Viele Grüße,
Max

Silke Offline

Rabe

Beiträge: 200

20.09.2005 20:53
#3 RE: Der Holunder antworten

Ach Max,

interessant, dass Du Deinen Schwiegermüttern Nummern gibst Aber warum nicht

Liebe Grüße

Silke


Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

20.09.2005 22:19
#4 RE: Der Holunder antworten

Liebe Silke

Ähh, naja, das mach ich ja eigentlich auch gar nicht, also da war ich ja noch klein und Nr.3 z.B. hab ich nie kennen gelernt, die hat sich nämlich ne ziemlich lange Zeit mit Nr.2 überschnitten Ja ok, is keine so ruhmreiche Geschichte... Nr.4 durfte ich dann schon duzten und wir hatten uns richtig gerne, hm und die konnte kochen, boah, aber dafür war die auch tierisch dick, aber hatte die schicksten langen rote Fingernägel die ich kenne. Aber genauso wie meine Richtige danach ist sie auch schon tot. Ja und die, die hab ich geliebt und wenn ich nur ein bisschen daran denke, was sie trotz ihrer schweren Krankheit immer auf den Tisch gezaubert hat Ihr Traum war immer ein kleines Restaurant... huahh, also lieben Raben, vergesst nie, Euch gute Rezepte geben zu lassen. Obwohl, auch mit dem besten Rezept, gerade so von Schwiegermüttern oder Müttern, wenn die dann so sagen, ach muss so nach Gefühl machen, das merkt man dann, wenn der Teig gut ist u.s.w. wird es eben nie so schmecken, wie bei denen, aber wenigsten ein bisschen.

Viele Grüße,
Max

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.151

22.09.2005 20:04
#5 RE: Der Holunder antworten

Liebe Silke,

heute bin ich beim stöbern auf einen Artikel gestoßen, der davon berichtete, dass der Holunder schon bei unseren Vorvätern ein äußerst magischer Baum war. Man sagte, in ihm würden die Feen wohnen. Dem Holunder sollte Respekt entgegengebracht werden. Außen auf dem Hof schützt er, aber innerhalb des Hauses kann er gefährliche Wirkungen entfalten. Keinesfalls darf man Holunder verbrennen, da die Feen in seinem Astwerk hausen. Er wird Frau Holle (Hel) zugeordnet.

Dass man den Holunder nicht einfach beschneiden darf, hatte ich früher schon gelesen. Das hat mich in einem früheren Leben allerdings sehr in Konflikte gebracht, da auf unserem Hof seinerzeit der Holunder regelrecht gewuchert hat.

Liebe Grüße

Ansuz




"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Zita ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2005 22:23
#6 RE: Der Holunder antworten

Hallo Ihr Lieben!

... und ich möchte und kann Euch nicht das Vorwort aus Herbert Fritsches "Der große Holunderbaum" vorenthalten:

"Wer die Grenzscheide überschritten hat, der ist ein Glied in einer Kette geworden, - einer Kette, gebildet aus unsichtbaren Händen, die einander niemehr loslassen bis ans Ende der Tage; er gehört hinfort einer Gemeinschaft an, in der jeder einzelne eine nur für ihn allein bestimmte Mission hat. –

Nicht sind auch nur zwei in ihr, die da einander gleich wären, so wie schon unter den Menschentieren der Erde nicht zwei sind, die dasselbe Schicksal hätten.

Der Geist dieser Gemeinschaft durchdringt unsere ganze Erde; er ist ihr jederzeit allgegenwärtig, er ist der Lebensgeist im großen Holunderbaum."
(Gustav Meyrink in "Der weiße Dominikaner")

Liebe Grüße
Zita

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.151

05.10.2005 20:54
#7 RE: Der Holunder antworten

Liebe Zita,

danke, dass du uns dieses Vorwort nicht vorenthalten hast

Liebe Grüße
Ansuz




"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Trias Offline

Besucher

Beiträge: 10

11.11.2005 10:52
#8 RE: Der Holunder antworten

Seid gegrüßt ihr Raben
Als ich eure Beiträge über den Hollunder sah, fühlte ich mich gleich aufgefordert , auch meinen Teil dazu beizutragen.


Schon lange schätzen die Menschen die Kraft des Holunders, benannt nach der Göttin Holda. "Holuntar" ist althochdeutsch und bedeutet Baum der Frau Holle. Es heisst, dass der Hollerbusch ihre Wohnstätte ist, und wenn du einen Hollerstrauch im Garten hast, kannst du dich wirklich glücklich schätzen! Er schützt dein Haus vor Blitzschlag, ( na ja gibts heut wohl nimmer so oft),vor Sturmschäden und allem Bösen. Wenn du den Strauch zuschneiden musst, weil er so wuchert, oder wenn du ihm Beeren oder Äste oder Blütendolden nimmst, so bitte ihn darum und bedanke dich anschließend dafür, dann wird er es dir nicht übel nehmen.

Sammelzeit und Sammelgut:
im Frühjahr die blühenden Dolden, im Spätsommer die Beeren, die Rinde und Blätter von Frühjahr bis Herbst

Ärztinnen im Mittelalter empfahlen die Holunderin als harntreibendes und abführendes Mittel, auch wirksam bei Geschwüren und Entzündungen (z.B. ein Umschlag aus den Blättern). Frauen benutzten die schwarzen Beeren als Haarfärbemittel. Holunderblüten wirken stark schweißtreibend und entzündungshemmend. Holunder wird deshalb bei Fieber, Erkältungen, Husten, Katarrh und Allergien verwendet. Des weiteren findet er Anwendung bei Arthritis, Heuschnupfen und Ohrenschmerzen. Wenn du die Rinde abwärts schälst und Tee daraus zubereitest, fördert er Durchfall. Umgekehrt fördert er Brechreiz. Holunder beruhigt und kann daher bei Schlafstörungen gut eingesetzt werden(z.B am Abend einen Tee aus den Hollerblüten trinken). Der Tee aus den getrockneten Blättern wirkt blut- und hautreinigend, hilft gegen Wassersucht und Rheumatismus, hat eine leicht abführende Wirkung.
Vorsicht: Er darf nicht verwechselt werden mit dem giftigen Zwerghollunder. Auch die unreifen noch grünen Beeren vom richtigen Hollunder dürfen nicht verwendet werden. Reife Beeren rufen roh gegessen manchmal Übelkeit hervor. Also, reife Beeren nur gekocht genießen.
Bei Erkältung für Schwitzkuren überbrühe ich, 2EL getrocknete Blüten mit ½ L kochendem Wasser, lasse das 5-10 Min. ziehen und seihe es dann ab. Der Tee muss so heiss wie möglich getrunken werden, am besten wenn man dabei gut zugedeckt im Bett liegt.

Licht und Liebe mit euch
So sei es

Gruß Trias

Rabenwölfin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.102

02.04.2010 11:43
#9 RE: Der Holunder antworten

Liebe Raben,

ich liebe den Hollunder...


Storl schreibt über den Holunder das er nie ein Strauch wie jeder andere war,er hat eine magische, manchmal richtig unheimliche Ausstrahlung, die den naturnahen Menschen früher nicht entgangen ist.
Wir brauchen uns nur einmal in seinen Schatten zu setzen, und bald spüren wir wie es uns in die Erde hinabzieht.
Wer in den Mittsommernächten beim Holunder sitzt, der wird erkennen, dass sich hier eine geheime Tür zu dem unterirdischen Reich der Erdgöttin, der Frau Holle ( Hell) befindet.
Wer unter dem Baum einschläft, der wird bald die Nähe von Gnomen, Kobolden und Zwergen spüren, die ihm entweder gut gelaunt oder mürrisch oder sogar als Plagegeister begegnen.
Ist das "dritte Auge" des schlafenden jedoch verschlossen, wird er nur Kopf und Gliederschmerzen, Übelkeit oder Schwindel verspüren.
Wenn man sich in der Abenddämmerung am Mittsommerabend unter den blühenden Busch setzt, kann es sein, das man den Elfenkönig mitsamt seinem Hofstaat vorbeiziehen sieht.
Im gallischen Frankreich hieß es dass in jeder Blütendolde eine Fee sitzt.
Als die Welt schlecht wurde, seien sie in den Hollerbaum geflüchtet.
Frau Holle, die grosse Göttin des Lebens und des Todes, ist bekanntlich auch die Herrin der Geister, Elfen und Elementarwesen.

Ja der Holunder ein wahrlich magischer Baum...

Hier noch was leckeres...
wenn die Holunderblüten in ihrer weissen Pracht blühen...schmecken sie sehr gut in Natur Joghurt, der mit etwas frisch gepresstem O-Saft verrührt wird.
Oder in der Sahne auf dem leckeren Erdbeerkuchen
it`s Magic ;-)


lg
Rabenwölfin

Über uns tanzen die Galaxien in die Unendlichkeit hinaus...unter unseren Füßen schlummert die uralte Erde...
~AnamCara~

Kirschbaum »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor