Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 157 Antworten
und wurde 9.057 mal aufgerufen
 Bräuche
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.235

04.01.2014 17:46
#151 RE: Rauhnächte antworten

Hallo liebe Raben,

ich werde dieses Jahr nicht runen in der rauhnacht ziehen. MIr geht es um ein bewussten verzicht. Die runen raunen mir oft guten rat. Ich merke aber das ich oberflächlich geworden bin und wieder mich nach mehr tiefe sehne. daher habe ich dieses Jahr gewürfelt ein rune aus jedem aett und zu verschiedenen Bereichen: Liebe, Beruf, Familie. Diesen Wurf habe ich zu Neujahr getätigt. Runen hätte ich bei meiner Familie nicht ziehen können, dafür fehlte mir die Stille bei sovielen Leuten, obwohl das Zusammensein sehrschön war. Doch das sind eben keine Menschen, die sich mit den Runen beschäftigen.
Ich habe sie mir aufgeschrieben und kann sie immer wieder betrachten, ich bin gespannt wie mich die 3 in den verschiedenen Bereichen des Lebens begleiten werden.

Viele liebe Grüße
RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

Rabenmami Johanna Offline

Rabe


Beiträge: 145

26.12.2014 19:30
#152 RE: Rauhnächte antworten

Ich habe diesen Link heute bei Facebook (nach langer Abwesenheit im Rabenbaum) gefunden.
http://www.im-fluss-der-zeiten.de/?p=506

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

27.12.2014 08:48
#153 RE: Rauhnächte antworten

Hallo Johanna,

vielen Dank für den link. Dawerde ich nachher mal ein bisschen stöbern gehen. Die dritte Rauhnacht hat uns hier den Schnee gebracht. Es hat schon über Nacht fleißig geschneit und das tut es auch jetzt noch. Die Welt ist weiß geworden - wie schön.

Liebe Grüße an Alle
Lizzy

RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.235

02.01.2015 11:01
#154 RE: Rauhnächte antworten

Liebe Raben,

seither sind 9 Rauhnächte bei mir vergangen. Ich bin in dieser Zeit sehr emotional.
Träume begleiten mich intensiv.
Eine Zeit des Sterbens begleitet mich, eine Zeit des Aufstehens ebenso.
Manches scheint gegensätzlich und wird doch eins.
Manche Nacht schlief ich nicht. Ich treffe auf mich.
In meinem tiefsten Sein. Gleichzeitig groß und klein.

Ich tanze im Kreis. Suche einen Weg, finde den Stein, ein neuer Schritt. Ein neuer Lebensabschnitt.

Ich bin die gleiche, die alte, denke ich.

Doch ist das so?

Ich träume viel. Es sind sehr symbolhaltige Träume, ich kann sie nicht immer verstehen. Es sind Bilder. Geschichten, die Weisheit verkünden, Hingabe, Frieden, Lieben, nicht die Hoffnung aufgeben.
Leben.

Die wilden Horden tanzen um mich, doch ich bin sicher.
Sie reiten an mir vorbei.

Ich habe keine Angst mehr.
und Hel tanzten mit mir. Aus Angst wird Mut.
Aus Ablehnung Freundschaft.
Aus Einsamkeit heilende Stille.
Ich spüre Hel in meinem Gesicht.
Frieden umgibt mich. Hel auf ihre Weise hart und weich, streichelt mich.
Sie heilt und geht. Der Schmerz verweilt, bis ich annehme, dann geht.
Ich lebe.
Ich bin.
Ich atme. Mit Atmung Bewusstsein fließt durch mich.
Der Tod ich fürchte ihn nicht.
Es ist mehr das Loslassen was schmerzt.
Das Gehen, das Abschied nehmen, wenn man es weiß. Das wird mir klar.
Doch es hat seinen Sinn, manchmal ich erkenn.

Schatten begleiten mich.
Ich sehe sie, dann schütze ich mich.
Ich bin hier, rein, klar.

Der Morgen kommt. Die blaue Stund.
Die Zeit vergeht.
Ich suche das Licht in der Dunkelheit.
Ich habe es gefunden.

Die Rauhnächte weiter gehen. Es ebnet sich ein Weg.
Es muss weiter gehen.

Liebe Grüße

Wachstum und Glück,
Mut und Hoffnung.

RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.170

26.12.2015 16:22
#155 Rauhnächte mit wilden Horden antworten

Liebe Raben,
nunhaben wir sie wieder - die Rau(h)nächte. Die wilden Horden haben früh begonnen mit ihrem Durchzug durch Städte und Straßen, Gärten und Höfe. Nichts ist vor ihnen sicher. Was Herbststürme nicht geschafft haben, erledigten sie in einer Nacht, nämlich der gestrigen und nämlich an meinem Fahrrad-Schutz. Siehe Foto.
So geschehen in meinem Vorgarten.
Kommt gut durch die "Rau(h)en Nächte.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Ulla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.172

26.12.2015 21:13
#156 RE: Rauhnächte mit wilden Horden antworten

Liebe @Tanith,

ja, die wilden Winde sind unberechenbar!
Da ist es noch gut, dass du nicht gerade mit dem Rad unterwegs warst!
Und selbst heil geblieben bist.

Sanfte Zephyr-Grüße aus OWL

Ulla
---------------

Ohne mich kann ich nicht leben!
©UH

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.170

27.12.2015 02:01
#157 RE: Rauhnächte mit wilden Horden antworten

Liebe @Ulla,

Zitat
Und selbst heil geblieben bist.


Das nehme ich mal als ein gutes Omen für kommende Radtouren.
Liebe Grüße zurück.
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.397

28.12.2015 20:12
#158 RE: Rauhnächte mit wilden Horden antworten

Liebe rainbow...

danke für deine Zeilen..ich erkenne mich in deinen Worten..



...-...Sie wandelt alles was sie berührt. Alles was sie berührt, wird gewandelt...-...



aettna

★Wer die Wahrheit sagt, braucht schnelle Pferde★

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor