Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 157 Antworten
und wurde 9.177 mal aufgerufen
 Bräuche
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 11
RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.235

24.11.2012 10:26
#46 RE: Rauhnächte antworten

Hallo,
dem was Druidin sagt kann ich mich nur anschließen,
am Anfang habe ich auch ganz viel aufgeschrieben. Mittlerweile mache ich das nicht mehr, wobei bei den Rauhnächten eine Ausnahme ist.
Letztes Jahr habe ich keine Monatsrunen gelegt, dennoch war das was in den Rauhnächten und darauf passiert ist maßgeblich und Jahresprägend für ganz 2012.
Von daher gehe ich sehr vorsichtig in den nächsten Monat. Denn letztes Jahr war heftig fand ich.
Ich hoffe wieder Runen legen zu können und am liebsten auch in entsprechendem Ambiente.

Liebe Grüße RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

25.11.2012 16:29
#47 RE: Rauhnächte antworten

Hallo Ihr Lieben,

hier kommen die nächsten beiden Rauhnächte:

5. Rauhnacht vom 28. auf den 29. 12., Thema "Freundschaft"

Um sich mit diesem Thema richtig zu beschäftigen, sollte man zunächst einmal bei sich anfangen. Frage Dich ob Du selbst Dein bester Freund bist. Schau Dir das vergangene Jahr nochmal an. Erinnere Dich an Deine Höhen und Tiefen, was hast Du gut gemacht? Was nicht so gut? Vergebe Dir Deine Fehler, sei gut zu Dir selbst, sag JA zu Dir.
Dann schau Dir Deine Freundschaften an. Welche haben sich im vergangenen Jahr auseinandergelebt? Reinige die Probleme, die sich zwischen Dir und Deinen Freunden befinden. Wie? Stell Dir eine liegende 8 vor. In einem Kreis stehst Du, im anderen ein Freund. Bitte den Erzengel Michael (oder einen anderen Engel oder eine Kraft) darum, alle unguten Verbindungen zwischen Dir und der anderen Person zu lösen. Mache Deinem Freund in Gedanken ein Geschenk - schau welches Geschenk Du von ihm bekommst. Stelle Dir vor wie die 8 sich in der Mitte teilt. Ihr steht nun in eigenen Kreisen, mit einem gesunden und respektvollen Abstand zueinander.

Schreibe Deinen Freunden einen Brief, rufe sie an...zeig ihnen dass Du an sie denkst.


6. Rauhnacht vom 29. auf den 30.12. Thema: Reinigung/Familie

Nimm Kontakt zu den Engeln Deiner Lieben auf. Dem Engel Deiner Mutter, Deines Vaters, Deines Partners, Deiner Kinder. Nimm von den Engeln Geschenke entgegen -> Was schenken Dir Mutter, Vater, Partner,Kinder? Nimm alles dankbar an, segne Deine Familie.

Zum Thema Reinigung empfiehlt Ruland eine Meditation,die mich an Charles Dickens Weihnachtsgeschichte erinnert: Begib Dich an einen geschützten Ort in Deinem Inneren und triff dort den Geist des vergangenen Jahres. Er zeigt Dir alles, was im vergangenen Jahr nicht gut gelaufen ist.
Lass alle Erlebnisse noch einmal zu Dir kommen und lass es los. Was musst Du vergeben? Was braucht einen Abschluss? Was hast Du aus den Ereignissen gelernt? Warum? Sei dankbar für alle Herausforderungen. Lass los, schaff Platz für Neues.
Schreibe alles auf einen Zettel, verbrenne ihn mit Weihrauch und Salbei.
Reinige nicht nur innere Angelegenheiten. Räume Deine Wohnung auf, räuchere, lass alles los was Du nicht mehr brauchst und schaff Platz für Neues.


Einen schönen Sonntagabend Euch Allen
Lizzy

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

28.11.2012 20:07
#48 RE: Rauhnächte antworten

Einen schönen guten Abend Euch Allen,
ich mach mal wieder ein wenig weiter:


7. Rauhnacht vom 30. auf den 31. 12. Thema: Vorbereitung

Ruland schreibt "Jeder Übergang eröffnet neue Möglichkeiten..."

In dieser Rauhnacht - bzw. am dazu passenden Tag, dem 31.12., soll man ein Bad nehmen um alles Alte abzuwaschen und wirklich komplett zürücklassen zu können. Dazu soll man seine eigene Version vom neuen Jahr träumen...sicherlich eine sehr schöne und meiner Meinung nach auch eine meditative Weise, sich von alten Dingen zu verabschieden.

Um den Geist des alten Jahres zu vertreiben können Wohn- und Arbeitsräume mit Weihrauch geräuchert werden - nach altem Brauch muss das auf jeden Fall im alten Jahr geschehen, damit man kurz nach Neujahr nicht das frisch hereingekommene Glück und den Geist des neuen Jahres gleich wieder mit vertreibt.

Silvesteressen soll auf mit den Naturwesen geteilt werden. Ein kleiner Teller an die Wurzeln eines Obstbaumes gestellt genügt.

Auch heute noch ein weit verbreiteter Brauch ist das Orakeln zu Silvester. Nicht nur beim Bleigießen, sondern auch mit anderen Orakeln kann man einen Blick in die Zukunft werfen.


8. Rauhnacht vom 31.12. auf den 01.01.

Glück fürs neue Jahr kann jeder brauchen. Deshalb werden natürlich zu Silvester Glückssymbole verschenkt. Daher sollten heute alle guten Glück- und Segenswünsche an Familie und gute Freunde gesendet werden - sei das nun mit einem kleinen Geschenk/Symbol oder Brief oder in Gedanken.
Das neue Jahr kann gesegnet werden, indem man Blumen oder Lichter an Bäume stellt oder ins Wasser gibt (spontane Idee meinerseits: einfach mal irgendwo eine Schwimmkerze "aussetzen" ?)


Ich wünsche Euch einen schönen Abend
Lizzy

Ingen na Morrígna Offline

Rabe (ehemalig)


Beiträge: 577

03.12.2012 17:15
#49 RE: Rauhnächte antworten

Liebe lizzy,

Schwimmkerzen würde ich lieber in einem kleinen Teich zuhause oder bei Freunden"aussetzen"...wenn sie denn überhaupt schwimmen und nicht auf dem Eis liegenbleiben
Da sie erfahrungsgemäß nie ganz verbrennen,wird das Gewässer mit dem restlichen schwer abbaubaren Wachs belastet.In einem kleinen Teich kann ich's am Ende wieder rausfischen!!

Dies nur mal als kleine Anmerkung...die Idee ist aber sehr schön!!!

LG Ingen na Morrígna

Es gibt immer einen Stein,der weiter fliegt....

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

03.12.2012 17:28
#50 RE: Rauhnächte antworten

Hallo Zusammen,

hier die letzten Infos zu Rulands Rauhnächten:

9. Rauhnacht vom 01. auf den 02. Januar, Thema: Segenslicht

Der 2. Januar ist der Tag der Heiligen Katharina. Sie zegit verschiedene Aspekte der Erdmutter und ihr Attribut, das Rad, steht für das Rad des Lebens. Sie steht dafür, dass man durch Glauben das Schicksal ändern und Erlösung finden kann.

In einer Meditation kann man sich an diesem Tag mit seiner eigenen Mitte verbinden, Ruhe und Frieden schöpfen und Kraft fürs neue Jahr sammeln. Ruland schlägt dazu eine "Segnung fürs neue Jahr" vor:

ein Licht anzünden, dann in einer Meditation mit dem eigenen goldenen Licht im Inneren verbinden, um Segen für das neue jahr bitten und das Gold ins Leben einladen. Visualisiere ein goldenes Licht, das über das Scheitelchakra in Dein Herz und von dort in Deine Hände fließt. Stelle Dir dann die nächsten 12 Monate vor und segne sie, immer mit dem goldenen Lichtschein umhüllt. Achte dabei auf Deine Empfindungen und Deinen Energiefluss. Notiere anschließend Deine Erlebnisse.


10. Rauhnacht vom 02. auf den 03. januar, Thema: Visionen

Heute soll man sich mit folgenden Fragen beschäftigen:
Wie nutze ich Gedanken/Vorstellungskraft/Ausdruckskraft in Wort und Tat? Wofür verwende ich meine Lebensenergie, wie teile ich sie mir ein, wie handle ich mit ihr? Womit verbringe ich die meiste Zeit? Welche Situation soll sich ändern/verbessern?

Schaue ein wenig in Deine Zukunft, erschaffe Dir eine Vorstellung davon was Du in diesem Jahr verändern möchtest. Jede Veränderung beginnt immer zuerst in Dir selbst.
Meditiere eventuell auch über den Satz "Das einzig beständige ist der Wandel"


11. Rauhnacht vom 03. auf den 04. Januar, Thema: Loslassen/Tod

Heute sollst Du Dich mit dem Thema "Tod" beschäftigen - auch im übertragenen Sinn.

Meditiere über die Fragen des Lebens: Warum bin ich hier? Was will ich auf die Erde bringen? Was ist mein Lebenssinn und Lebensziel? Gehe in Deine eigene Mitte. Dort kannst Du Deine Lebensenergie neu einteilen.

Beschäftige Dich anschließend mit den folgenden Fragen:
Was ist endgültig vorbei? Wo fühle ich mich gefangen, woraus möchte ich mich befreien -> Loslassen
Was ist mir für mein Leben wichtig -> Wo möchte ich in Zukunft mehr/weniger Lebensenergie verbrauchen
Was soll am Ende meines Lebens über mich gesagt werden?

Ziel dieses Themas ist eine Neuordnung des Lebens. Man kann sich besser darauf konzentrieren, was man in diesem Leben erreichen/erfüllen möchte.



12. Rauhnacht vom 04. auf den 05. Januar, Thema: Räuchern/Reinigen

Lasse in Gedanken die vergangenen 12 Nächte und Tage (also die diesjährigen Raunächte) an Dir vorbeiziehen.
Was war nicht so gut, was hat dich belastet? Welche Zeichen/Gedanken haben sich nicht gut angefühlt?

Schreibe alles auf und mache dann ein Reinigungsritual (wurde in der 6. Rauhnacht schon gemacht bzw.dort beschrieben)

Anschließend kannst Du Dich ruhig auf die kommende Nacht - die Dreikönigsnacht - vorbereiten.

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

03.12.2012 19:06
#51 RE: Rauhnächte antworten

Du bist wirklich fleißig, viielen Dank für deine Mühe.
viele Dinge sind sehr aufschlußreich und einiges werd ich dieses Jahr wohl einmal nachmachen.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

04.12.2012 17:02
#52 RE: Rauhnächte antworten

Dankeschön, hab ich gern gemacht. Es ist ganz interessant, wenn man sich mal so damit beschäftigt und das Ganze dann in eigene Worte fasst. Da macht man sich doch nochmal ganz anders Gedanken drüber, als wenn man es nur liest.

Ruland hat halt nirgends die Runen erwähnt, aber ich glaube die kann jeder für sich sicherlich irgendwo mit einbauen. Vielleicht können wir hier dann auch im neuen Jahr berichten wie die Rauhnächte für uns abgelaufen sind.

Liebe Grüße
Lizzy

RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.235

11.12.2012 22:45
#53 RE: Rauhnächte antworten

Hallo,
ich möchte dir an diese Stelle auch nochmal für deine Fleißarbeit danken.
Einen schönen Abend RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

Alena von Lichtalfheim Offline

Rabe


Beiträge: 80

22.12.2012 13:21
#54 RE: Rauhnächte antworten

Hallo Zusammen

Da gibt es ja einen aktuellen Thread zu den Rauhnächten.



Die Rauhnächte haben begonnen. Zumindest bei mir. Ich ziehe dieses Jahr schon ab dem 21. Dezember. Ich finde es stimmiger. Das hört sich vielleicht etwas eigenartig an - aber irgendwie war bei mir Anfang Januar bezüglich ziehen die Luft raus. Ich denke, dass es auch der Grund ist, warum ich meine Ziehungen im Laufe des Jahres nicht mehr wirklich beachte.

Bislang habe ich nämlich die erste Karte am 25. Dezember gezogen und die letzte am 5. Januar. Ab 2. Januar finde ich irgendwie alles wieder "normal". Vergleichbar mit einer Art Widergeburt, bzw. Übergang von einer besonderen/andersartigen Phase in den normalen Alltag. Womöglich spielt das auch eine Rolle, warum ich mich im Laufe des Jahres nicht mehr auf die einst gezogenen Karten konzentriere. Ich denke, der Zeitpunkt 25.12. ist einfach zu spät für mich.


Ich habe in der Zeit keine Rituale oder Dinge, die ich mache oder unterlasse. Ich spüre einfach nur, dass es in den Tagen anders als sonst ist. Ich bin mehr in mich gekehrt und genieße die Zeit.


Dieses Jahr ziehe ich 1 Rune und 1 Tarotkarte.


Soweit meine Gedanken dazu.




LG
Ruth

Ulla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.177

25.12.2012 09:38
#55 RE: Rauhnächte antworten

HAllo, Ruth,

deine Sichtweise ist interessant!

Für mich ist es so, dass ich immer das Gefühl habe, dass in den Tagen vom 21. bis 25. Dezember die "Zeit stehen bleibt".
Wie beim Pendel, das an seinen Wendepunkten eine winzige Pause macht.

Deshalb ist es für mich stimmig, am 25. Dezember die erste Rauhnachtrune zu ziehen.

Ich ziehe mich an einen Platz zurück, an dem ich ungestört bin und zünde eine Kerze an.
Bin ich dann innerlich zur Ruhe gekommen, ziehe ich die Rune.

Ich bin gespannt, was sich zeigen wird.
Ich bin gespannt, ob ich diesmal leichter verstehe, was mir die Runen zeigen wollen.

Allen Raben wünsche ich eine erfreuliche Zeit!

Alles Verborgene ist offensichtlich,
alles Offensichtliche ist verborgen
UH

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

25.12.2012 13:41
#56 RE: Rauhnächte antworten

Meine erste Rune für den Januar ist
Geheimnisse werden gelüftet, eine Quelle der Weisheit öfnet sich, Sorglosigkeit umgibt mich.
Mal schaun was davon eintreffen wird.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Ulla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.177

25.12.2012 18:38
#57 RE: Rauhnächte antworten

Meine erste Rune für den Januar ist
Schutz und Anrufung ...

Lieben Gruß

Ulla

Alles Verborgene ist offensichtlich,
alles Offensichtliche ist verborgen
UH

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.192

25.12.2012 19:17
#58 RE: Rauhnächte antworten

Liebe Raben, so unterschiedlich kann es sein. Ich habe die erste Rune für die Rau(h)nächte schon zu Mittwinter ausgependelt, sozusagen für die Rau(h)nächte insgesamt. Ich stellte mir die Frage, ob sie ruhig oder unruhig würden, diese Nächte, wenn der Atem der Natur aussetzt, Und siehe da: Ich pendelte als erste Rune aus. Das lässt nun meiner Ansicht nach alles offen. Es kann ein ruhig dahinfließendes Wasser sein oder aber ein über die Ufer tretender Fluss. Beides ist möglich. Und auch möglich ist ein "im Trüben fischen". Vielleicht soll ich mich auch vor "Tiefen" hüten oder "Untiefen", wer weiß? Was sein wird, wird sein. Bisher sind die Tage im guten stillen Fluss und die Aufregungen udn vielen Lichter von Jul sind vorbei. Die Tage lassen sich ruhig an. Weitere Pendelungen für das Jahr mache ich in der Altjahrsnacht VOR Mitternacht mit Freunden gemeinsam.
Liebe GRüße
Tanith

Don't pay the ferryman, don't even fix a price..... Chris de Burgh

Alena von Lichtalfheim Offline

Rabe


Beiträge: 80

25.12.2012 21:06
#59 RE: Rauhnächte antworten

Hallo Zusammen

Ihr seid ja schon alle hier fleißig am notieren.


Ich habe heute schon für Mai gezogen.


Ich ziehe, wie schon erwähnt, ja 1 Rune + 1 Tarotkarte und muss sagen, dass sich die beiden sehr gut ergänzen.
Mal gucken, ob sie sich dann auch so zeigen.

So habe ich für Januar z.B. und das Schwert AS gezogen.


Dagaz deutet auch Zweifel, Unwissenheit hin. Ich zweifel an etwas, da ist was unklar. Die Rune bedeutet "Tag" - Licht ins Dunkle bringen. Das Schwert AS zeigt, dass ich die Chance, die in mir steckt nutze, neue Erkenntnisse zu machen und evtl. auch Entscheidungen zu treffen.



LG
Ruth

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

25.12.2012 23:43
#60 RE: Rauhnächte antworten

Wouuw- so unterschiedliche Ziehungen, vielen Dank dass ihr mitmacht.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 11
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor