Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.409 mal aufgerufen
 Mitleserforum
Seiten 1 | 2
Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.367

27.01.2009 19:37
#16 RE: Träume und Krafttiere... antworten

Hallo, ihr "Traumdeuter",
ich als alter StarTrek-Fan spreche mal mit den Worten von Diana Troy, die ihrerseits wieder Sigmund Freud zitiert hat: "Manchmal ist ein Kuchen nur ein Kuchen" und das besehen unter dem Aspekt des dicken fetten Pfannekuchens zur Abendzeit kann alles Mögliche heißen.
In Träumen nehmen Personen oft die Gestalt von Tieren an (oder von anderen Personen). Zu deuten, wer damit eigentlich gemeint ist, ist für Außenstehende äußerst schwierig. Vielleicht solltest du, Luna, dich damit befassen, wer in deiner Familie, deinem Freundeskreis dir unter Umständen in der letzten Zeit "aufs Dach gestiegen" ist und dann den Halt verloren hat. Vielleicht ist es auch notwendig, dass du dich nach einem "Bären" - stark, Persönlichkeit - umschaust, der dir Halt geben will, vor dessen Autorität du dich aber fürchtest.
Nun gut, es gibt viele Lesarten. Letztendlich kannst nur du allein die Tiefe deiner Träume ausloten.
Mit Gruß
Tanith

Wölfin Offline

Rabe


Beiträge: 385

27.01.2009 22:29
#17 RE: Träume und Krafttiere... antworten

In Antwort auf:
Letztendlich kannst nur du allein die Tiefe deiner Träume ausloten.


Lieben Gruß von der Wölfin

______________________________________________

Gast
Beiträge:

30.01.2009 12:04
#18 RE: Träume und Krafttiere... antworten

hallo ihr,

ich möchte noch einmal erklären, warum ich hier geschrieben habe. Ich wollte keine exakte Deutung von euch - weil ich weiß, dass ihr sie mir nicht geben könnt. Ich habe einfach nach weiteren Aspekten gesucht, die ich übersehen habe und auf die ich vielleicht nie gekommen wäre. Ich hatte das Gefühl, dass sich in mir eine gewisse Ehrfurcht vor meinen Träumen und ihren Aussagen aufbaute, die sie mich nur aus einer einzigen Perspektive sehen ließ. Darum ging es mir auch viel mehr um eine Art "Horizonterweiterung", die mir helfen kann, meine Träume selbst zu deuten.

Und letztendlich habt ihr mir ja auch genau das gegeben. Zum Beispiel auf die Phönix-Deutung von Zula wäre ich selbst nicht gekommen, weil ich mich irgendwie doch auf eine Deutung "festgelegt" hatte. Aber sie passt unglaublich gut.
Langsam formt sich für mich ein Bild, von dem, was die Träume vermitteln sollte - auch wenn sich noch nichts irgendwie in der "Wirklichkeit" manifestiert hat.
Falls aber doch irgendetwas im Zusammenhang mit ihnen passieren sollte, teile ich es euch gerne mit.

Zur Krafttierreise: Ich habe beschlossen sie erst einmal zu verschieben. Ich habe einfach das Gefühl, dass ich noch warten sollte. Was aber nicht heißt, dass ich mich nicht weiter damit beschäftigen möchte...

liebe Grüße,
Lune

Gast
Beiträge:

02.02.2009 21:20
#19 RE: Träume und Krafttiere... antworten

Hallo Lune,

im Vorbeilaufen las ich Deinen Beitrag und die Antworten auf ihn. Hier also nun noch eine weitere Antwort, diesmal von einem Mitleser an einen Mitleser. Erst einmal möchte ich zu den, hier zuerst von Wölfin genannten, Gesetzen in dem, was heutzutage als Schamanismus bezeichnet wird, kurz etwas anmerken. Eine alleingültige Geseztmäßigkeit gibt es genauso wenig, wie es den Begriff Schamanismus eigentlich wirklich gibt. Der Begriff Schamane exisiert nämlich ausschließlich im sibirischen Kulturraum. Unser Kulturraum machte daraus erst vor relativ kurzer Zeit den Begriff Schamanismus und erst seitdem der Core Schamanismus, welcher eine moderne Kreation ist, die durchaus ihre Stärken hat, hier immer mehr zu einer Art Trend wurde, werden dessen Gesetzmäßigkeiten mitunter als allgemeingültig angesehen, wobei sie aber eben oft nur im System des Core Schamanismus ihre Gültigkeit haben.

Praktisch gesehen bedeutet das, dass Du einen Verbündeten sowohl auf einer schamanischen Reise nach der Technik des Core Schamanismus, als auch durch einen oder eine Reihe von Träumen, als auch durch bestimmte Ereignisse in der sogenannten Alltagswelt finden kannst. Manchmal begegnet man einem echten Verbündeten bereits in der Kindheit und nach einer gewissen Zeit weiß man mit großer Sicherheit, dass man zu etwas eine besondere Verbindung hat, dass man von etwas begleitet wird. Ich schreibe hier nicht von einem Krafttier, weil auch dieser Begriff keine Allgemeingültigkeit hat.

Wenn Du also von Deinem Träumen beeindruckt aber Dir nicht sicher bist, was sie für Dich bedeuten und wie ihre Botschaft ist, frag doch einfach nach. Sicher wendest Du dich an etwas, ob Du es höheres Selbst, Engel, Lehrer oder Unterbewusstsein nennst. Frag doch an Deiner Ratgeberstelle einmal nach und dann warte ab, was kommt. Manchmal hilft es auch, ein wenig zu warten und ein Pflänzchen wachsen zu lassen. Dabei muss es allerdings auch beschützt werden, d.h. dass viel denken, deuten und reden manchmal auch schaden kann.

Alles Gute für Dich

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor