Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.052 mal aufgerufen
 Bräuche
Valkyrja Offline

Altrabe


Beiträge: 1.146

27.01.2009 18:24
Jahreskreisfeste nach dem Mond antworten

HAllo liebe Raben,

einige hatten ja INteressa daran bekundet, wie die Jahreskreisfeste nach dem Mondjahr berechnet werden.

Dabei zunächst das Einfachste:
Die Sonnenwenden und Tag-und Nachtgleichen sind natürlich fixe Termine, die man problemlos an die bekannten Daten knüpfen kann.

Die Berechnung der großen Feste ist etwas komplizierter. Meine Quelle ist:
Vicky Gabriel/ William Anderson: Wege zu den alten Göttern (Mond 6)

Vicky erklärt zuerst, dass ein Mondmonat immer mit einem Schwarzmond endet, also dem Tag, an dem der Mond völlig im SChatten der Erde verborgen liegt und der allgemein als Neumond bezeichnet wird. Neumond ist in den Naturreligionen aber ein Tag nach Schwarzmond, wenn die erste zarte Sichel am Himmel erscheint.
Dieser Neumond ist der erste Tag des Mondmonats!

Das Mondjahr dagegen beginnt am Tag nach einem Vollmond, also zwei Wochen vor Beginn des ersten Mondmonats eines Mondjahres

Vicky Gabriel rechnet Schritt für Schritt vor:
° Sie wählt zuerst als astronomischen Fixpunkt die Wintersonnenwende, weil das Jahr nach dem natürlichen Sonnenkalender einen Tag später beginnt (die Tage werden von nun an wieder länger)

° Sie geht von da aus zurück zum letzten Schwarzmond davor und erklärt ihn für die Berechnung des kommenden Mondjahres zum nullten Schwarzmond.
Der Tag auf den darauf folgenden Vollmond (er wird als nullter Vollmond bezeichnet) ist der Beginn des neuen Mondjahres. Der Anfang des Mondjahres liegt daher meistens im Dezember.

° Der erste MOndmonat beginnt vierzehn Tage später, einen Tag nach dem nächsten Schwarzmond. Dieser liegt dann zwar vor dem ersten Mondmonat, wird aber trotzdem als erster Schwanzmond des Mondjahres definiert.

° die Mondmonate müssen davon ausgehend nur noch durchnummeriert werden. Der letze Mondmonat eines Mondjahres wird für die Berechnung des nächsten Jahres dann automatisch wieder zum nullten.

° Die Feste bestimmen:
Imbolc: an Vollmond des 2. Mondmonats
Beltane: an Vollmond des 5. Mondmonats
Lughnasad: an Vollmond des 8. Mondmonats
Samhain: am 11. Neumond! des Mondjahres


So, jetzt seid ihr wahrscheinlich genauso verwirrt wie ich^^
Aber wenn man es zweimal langsam durchgearbeitet hat, ist es gar nicht sooo konfus
Viel Spaß dabei

Corvina



erwachend durch das Beben
breitet der schwarze Vogel weit seine Schwingen aus, öffnet seiner Seele ein Fenster
atmet die Liebe und fliegt hinaus
dem Erkennen entgegen, aus dem Schutz der Dunkelheit mutig hinein in die Schatten

Wölfin Offline

Rabe


Beiträge: 385

27.01.2009 22:08
#2 RE: Jahreskreisfeste nach dem Mond antworten

Hallo Corvina...

In Antwort auf:
Die Sonnenwenden und Tag-und Nachtgleichen sind natürlich fixe Termine, die man problemlos an die bekannten Daten knüpfen kann.


Wieso das?

Mir kam es in den letzten Jahren oft so vor,
als wenn sich die Jahreszeitenwechsel "nach hinten" verschoben haben...

will heißen:
ich empfinde unseren ganzen Kalender als nicht mehr ganz stimmig...
also nicht mehr mit dem tatsächlichen Jahreszeitenwechsel übereinstimmend...
Ich dachte schon oft, daß der Winter eigentlich viel später eingeläutet wird,
als unser Kalender das vorsieht...
Genauso wie mit den anderen Jahreszeiten

Kommt das nur mir so vor?
Oder hab ich da einfach nur nen Denkfehler drin?

Sowas müßten doch eigentlich Bauern ganz gut beurteilen können????
Weiß da jemand vielleicht was drüber?

Oder hat einer ne Erklärung warum mir das so vorkommt?

Lieben Gruß von der Wölfin

______________________________________________

Nachtfalke Offline

Altrabe


Beiträge: 1.168

27.01.2009 23:01
#3 RE: Jahreskreisfeste nach dem Mond antworten

Hallo Wölfin,

es geht mir genauso wie dir. Allerdings kann man das sehr gut mit dem Treibhauseffekt erklären glaub ich. Es wird -global gesehen- wärmer. Und es ist garantiert um einiges wärmer als es vor ca. 2000 Jahren war. Das wirkt sich dann auch auf die Jahreszeiten aus, sprich ein kurzer kalter Winter, ein langer oft sehr heißer oder schwüler Sommer und kaum vorhandene Übergangszeiten (was ich persönlich am meisten vermisse, denn Frühling und Herbst liebe ich über alles).

Die Pflanzen- und Tierwelt richtet sich auch danach aus. Raben zum Beispiel waren vor einigen Jahrzenten noch in Sibirien und Russland heimisch und kamen nur als Zugvögel zu uns. Inzwischen sind sie auch in unserem Breitengraden durch und durch zuhause.

Und bevor jemand schreit "böser Mensch" - nein, ich glaube es musste früher oder später so kommen. Der Mensch hat diese Veränderung maximal beschleunigt. Mein Gefühl sagt mir dass das alles aus dem Erdinneren kommt und weniger von den äußeren Einflüssen.
Alles ist im Wandel, so auch unser Klima und unsere Welt. Das find ich im Großen und Ganzen auch sehr gut so, sonst gäbe es keinen Fortschritt sondern nur Stagnation --> Tod/ Stillstand.

Insofern ist unser "Kalender" auch nicht mehr so ganz aktuell ;-)

Gruß
Nachtfalke

"Die alten Götter sind nicht tot, sie denken vielmehr, dass wir es seien!"
(Altes Sprichwort der Hexen)

Valkyrja Offline

Altrabe


Beiträge: 1.146

28.01.2009 09:23
#4 RE: Jahreskreisfeste nach dem Mond antworten

Hallo Wölfin, hallo Nachtfalke,

ich wollte mit den Terminen der "kleinen" Feste nicht unbedingt sagen, dass sich hier nicht auch etwas wandeln kann, denn dass sich unser Jahreskreislauf verändert, merkt glaub ich jeder...

Es ging mehr um die relativ einfache Möglichkeit herauszufinden, wann Tag und Nacht gleich lang sind, bzw. die Sonnenwenden stattfinden.
Diese Feste werden nicht nach der Methode des Mondkalenders berechnet.
Sorry, wenn ich mich da etwas missverständlich ausgedrückt haben sollte.

Corvina



erwachend durch das Beben
breitet der schwarze Vogel weit seine Schwingen aus, öffnet seiner Seele ein Fenster
atmet die Liebe und fliegt hinaus
dem Erkennen entgegen, aus dem Schutz der Dunkelheit mutig hinein in die Schatten

Caillean Offline

Rabe


Beiträge: 110

25.10.2009 02:01
#5 RE: Jahreskreisfeste nach dem Mond antworten

Hallo zusammen,

ich würde gerne dieses Thema wieder hochholen und ein wenig bohren..... oder einfach auch nur in die Runde Fragen.....

Ist die Rechenmethode nach Vicky Gabriel "die" Methode schlechthin?

Ein Nullter Vollmond, bzw. ein Nullter Schwarzmond fühlt sich für mich so "nicht existent an", so, als könne man den nicht für voll nehmen....eine Null eben.

Beltane am 28.4. zu feiern klingt auch für mich passender als am 27.05...


Verwirrte Grüße
Caillean



Valkyrja Offline

Altrabe


Beiträge: 1.146

25.10.2009 18:24
#6 RE: Jahreskreisfeste nach dem Mond antworten

Hallo Caillean,

kamm eine Methode "die Methode schlechthin" sein?

Ich kenne Leute, die würden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn von den "gängigen" Terminen abgewichen würde, also Beltaine am 30.04. oder so.
Andere stehen vielleicht eher auf solche Berechnungen, wie oben angegeben.

Ich halte das eigentlich eher etwas chaotisch. Wenn ich alleine etwas machen will, dann richte ich mich nach meinem Gefühl, wenn es um eine gemeinschaftliche Feier geht, dann spielen oft Faktoren wie Wochenende oder Feiertage eine Rolle, damit man praktischerweise am nächsten Tag nicht arbeiten muss...
Geht man zu offiziellen Veranstaltungen, so liegen die oft an den allgemein bekannten Terminen...

Ich finde das nicht mehr so wichtig. Anfangs war es oft eine Art Orientierungshilfe, heute fühle ich den Jahreskreis ziemlich deutlich in mir. Daran ändert keine Berechnungsmethode etwas^^

lieben Gruß
Corvina



der einzige Mensch, den ich zum Überleben brauche, bin ICH!

Tahira Offline

Rabe


Beiträge: 453

26.10.2009 12:06
#7 RE: Jahreskreisfeste nach dem Mond antworten

Hi,

also meistens feiern wir an den fixen Terminen.
Allerdings hat es sich im Zuge unserer größer werdenenden Gruppe
und auch den Wünschen dahin entwickelt, dass wir die berechneten Termine
nehmen.

Allerdings braucht es da echt Übung und soweit sind wir noch nicht, aber ich
arbeite dran *g*

Was das Erspüren angeht, so gibt es oft Momente, an denen ich spüre "ja, genau jetzt ist ....."
dann nehme ich mir gerade da wo ich bin, Zeit und denke über das Fest nach, ehre das Fest etc.
und später oder vorher habe ich ja dann auch richtig rituell gefeiert.

Cu Tahira

*grünblütige Waldschratin*

«« Samhain
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor