Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.596 mal aufgerufen
 Über Raben
Skyla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.785

03.11.2009 20:09
Aus dem Nest gefallen antworten

Hallo,

hier mal eine kleine Geschichte, wie ich sie erlebt habe:

Vor 4 Jahren stand mein Schwiegervater mit einer kleinen Krähe in den Händen vor unserer Tür. Sie war eine Strasse weiter aus dem Nest gefallen und saß auf der Strasse. Er meinte, dass ich sie großziehen könnte. Meine erste Reaktin darauf war (heute für mich unverständlich), das Tier kommt mir nicht ins Haus. Aber.....ein Käfig war frei und so hielt sie bei uns Einzug. Ein Name war auch schnell gefunden: Odin. Aus seiner Jugend berichtete mir mein Schwiegervater, dass er oft Krähen aufgezogen hätte, am besten mit eingeweichtem Weißbrot und Quark. Also, der Krähe Schnäbelchen aufgemacht und die empfohlene Köstlichkeit hineingestopft. Oh ja, sie schluckte es !! Dies nun mehrmals am Tag. Es dauerte nicht lange, da hörte ich, wenn ich nach Hause kam, schon freudiges Gekrächze und wenn ich das Zimmer betrat, saß der kleine Krähenvogel mit nach hinten geworfenem Haupte und weit aufgerissenem Schnabel ganz keck im Käfig. Aber siehe an, Odin war ein Feinschmecker. Er aß nur 40%en Quark. Brot mit Magerquark wurde ausgespuckt!!! Vom Tierarzt erfuhr ich, dass Krähen auch Ketzenfutter mögen - das tat Odin dann auch. Bald fraß er dann alleine aus dem Napf und startete Flugversuche im Zimmer.
Der Tag des Abschieds rückte nun immer näher. An einem schönen sonnigen Tag ließ ich Odin auf unserer Wiese in die Freiheit fliegen. Er flog auf einen unserer Eichenbäume und blieb dort sitzen. Er saß und saß und saß....Auf einmal kamen 2 erwachsene Krähen - ich nehme an, es waren seine Eltern - und mit diesen zusammen flog er los......
Oft sah ich nun einen kleinen Krähenvogel in unsren Bäumen sitzen, den ich ansprechen konnte und der nicht wegflog. Aber es wurde mit der Zeit immer seltener. Doch oftmals denke ich, wenn ich eine Krähe beim Haus sehe, er wäre es, der mich besucht....

Letztes Jahr habe ich dann wieder eine aus dem Nest gefallene Krähe, mit dem Namen Ragna - welche wieder mein Schwiegervater mitbrachte - aufgenommen, großgezogen und in die Freiheit entlassen. Und eine Zweite, welche schon sehr selbstständig war, habe ich aus Platzgründen - wer hat schon so viele Käfige? - in die Wildtierauffangstation gebracht.

Aus diesen Erfahrungen kann ich nur sagen, dass diese Tiere wundervolle Geschöpfe sind und ich mein Herz an sie verloren habe - zumindest einen Teil davon.

Wenn ich doch teilweise unbeholfener Internet/Forumuser begriffen habe, wie ich Photos hier hineinbekomme, dann werde ich mal eins von Odin hochladen.

Einen schönen Zeit wünscht
Skyla

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.240

03.11.2009 23:57
#2 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Hej, Skyla, eine schöne Geschichte, die du da erlebt hast. Ich freu mich schon auf das Foto.
Liebe Grüße
Tanith

Langsam stirbst du, beginnst du nix Neuesich

Samina Offline

Altrabe

Beiträge: 1.893

05.11.2009 12:04
#3 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Hallo Skyla,

danke für den schönen Bericht. Ich bin mir sicher, daß sie auch heute noch mit dir kommunízieren (und dafür müssen sie auch nicht unbedingt im Baum sitzen^^).

Liebe Grüße, samina

~~~
So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann, so kann man auch das Licht der Wahrheit nicht auslöschen.

loki66 Offline

Rabe


Beiträge: 445

22.05.2011 17:50
#4 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Liebe Raben,

Ein ziemlich ungewöhnlicher Notruf erreichte die Leitstelle der Kasseler Polizei am Samstagabend.
Eine 48-Jährige aus Wolfsanger berichtete den Beamten, wie sie beim Betreten ihres Wohnhauses von zwei Krähen angegriffen und am Kopf verletzt wurde.
Da die Frau eine erneute Attacke befürchtete, bat sie um Unterstützung der Polizei.
Als die Beamten das Haus betraten, war schnell klar; In diesem Fall handelt es sich um normales Krähenverhalten.
Ein auf dem Fensterbrett des Wohnhauses sitzendes Krähen-Jungtier hatte wahrscheinlich den Verteidigungsinstinkt der Eltern ausgelöst.
Wie die Jungkrähe an den ungewöhnlichen Ort kam, ist nicht bekannt.
Nachdem die Beamten das Krähenkind von der Fensterbank genommen und auf einer in der Nähe gelegenen Wiese abgesetzt hatten, war die Gefahr gebannt.
Die 48-jährige konnte beruhigt wieder ihr Haus betreten, da die Altvögel sich nur noch um ihr Kind und nicht um die Frau kümmerten.

KS im Wonnemond

Quelle: Extra Tip vom 18.05.2011

Gruß loki66

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.240

22.05.2011 20:08
#5 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Hej, Loki,
ja, solche Geschichten hab ich auch grad gehört. Ich versuch, meine Freundin, die während eines Spazierganges mit ihrem Hund von Krähen angegriffen wurde, davon zu überzeugen, dass der angriff sicher was mit Jungvögeln und deren - wenn auch vermeintliche r- BEdrohung zu tun hat, aber leider stoße ich auf taube Ohren. Sie meint, dass die Krähen einfach böse Charaktere haben und ihr deshalb Böses wollen. Weshalb? Unbekannt. Sie ist allerdings insgesamt ziemlich ängstlich auf vielen Gebieten, so dass ihr Verhalten mich eigentlich nun nicht verwundert. Die Menschen sind alle schon soweit von Natur entfernt, dass sie die Zeichen nicht mehr deuten können. Ich bin froh, dass die Beamten richtig reagiert haben und den Jungvogel an besserem Ort wieder ausgesetzt habe,
Danke für die GEschichte. Ich werde sie als Unetrstützung nutzen udn sehen, was ich tun kann.
Lieb eGrüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

22.05.2011 22:22
#6 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Hallo
Auch bei mir im Nachbargrundstück spielen sich momentan wieder Jagdszenen ab.Edgar,die von uns so benannte hiesige,daueransässige Krähe ,trägt
derzeit wieder heftige Kämpfe mit eienem Elsterpaar aus.Tolles Schauspiel,tolle Flugmanöver.
Saxnot

loki66 Offline

Rabe


Beiträge: 445

23.05.2011 20:01
#7 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Hallo Tanith,

Jedes Verhalten in der Natur hat wohl einen Sinn.
Zu böswilligen Attacken sind wohl nur wir Menschen fähig.
Wünsche dir viel Erfolg und Überzeugungskraft.

Gruß loki66

Skyla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.785

08.03.2012 10:23
#8 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Huhu Rabenvolk,

da es mit dem Einfügen der Bilder jetzt so einfach ist, packe ich die Gelegenheit beim Schopfe.
Hier ein paar Bilder von "meinem Baby"



beim Füttern



ich schau mal ganz schlau




wer ist hier der eitle Vogel ( mein Mann möge mir verzeihen :-) )

LG von Skyla

* Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken. *

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.240

08.03.2012 10:29
#9 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Liebe Skyla,
aus dem Nest gefallen? Erzähl doch mal ein wenig mehr darüber (oder hab ich das bisher hier irgendwo übersehen?)
Viel Freude und Erfolg bis zur Flügge mit "deinem Baby".
Liebe Grüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmt man sich nicht frei. ICH

Skyla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.785

08.03.2012 10:35
#10 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Hi Tanith,

das ist eine von den Krähen, von welcher ich im obigen Text erzählte. Is nu auch schon paar Jahre her. aber ein Geselle von denen. der kommt immer noch ziemlich nah an uns ran.

LG von Skyla

* Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken. *

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.240

08.03.2012 10:39
#11 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Liebe Skyla, ich freu mich für euch und für die Vögel natürlich.
Danke für den Nachsatz.
LiebeGrüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmt man sich nicht frei. ICH

Rabenwölfin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.102

08.03.2012 11:50
#12 RE: Aus dem Nest gefallen antworten





verliiiept
Rabenwölfin

Über uns tanzen die Galaxien in die Unendlichkeit hinaus...unter unseren Füßen schlummert die uralte Erde...
~AnamCara~

Skyla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.785

08.03.2012 12:20
#13 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Liebe Rabenwölfin,

ich hoffe du meinst die Brunhild

Ja, es fiel schon schwer sie fliegen zu lassen, aber sie gehören nun mal zu ihren echten Krähenfamilien.

LG von Skyla

* Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken. *

Rabenwölfin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.102

08.03.2012 15:03
#14 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Jo Skyla *gg*


hin und wech bin von Bruni :-)



schmacht
Rabenwölfin

Über uns tanzen die Galaxien in die Unendlichkeit hinaus...unter unseren Füßen schlummert die uralte Erde...
~AnamCara~

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.240

08.03.2012 15:06
#15 RE: Aus dem Nest gefallen antworten

Hej, Skyla,

Zitat
ich hoffe du meinst die Brunhild


Gäbe es eine Alternative für die Rabenwölfin?
Liebe Grüße an euch beide.
Tanith

In einem Sumpf schwimmt man sich nicht frei. ICH

Wintersport »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor