Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.187 mal aufgerufen
 Die Runen
klangschale Offline

Neugieriger

Beiträge: 5

05.11.2009 20:04
Ingwaz als Schutzrune antworten

Hallo!

Als ich mich vorgestellt habe fiel ja schon das Stichwort „Schweinegrippe“.

So gut kenne ich mich mit den Runen nicht aus, aber mir spukte stundenlang
Ingwaz im Kopf herum. Ich habe dann nachgeschlagen: Ingwaz hilft bei allem was eine ruhige und beschützende Kraft benötigt.

Die Panikmache um die Notwendigkeit der Impfung zehrt an unserem Nervenkostüm. Und gerade Angst und Panik sind ein guter Nährboden für Viren, wenn wir mit negativen/angstvollen Gedanken unsere Abwehrkräfte schwächen. Und da passt Ingwaz doch ganz gut, oder?

Die numerische Zuordnung hat mich etwas verwirrt. Einerseits ist es die 6 und irgendwo wurde statt dessen die 22 genannt. Kann mir da jemand weiter helfen?

Meine Idee ist jetzt, dass man beispielsweise eine Runenübung als Schutz machen kann oder ein Amulett. Oder dass man eine Binderune mit Ingwaz und Gebo herstellt. Gebo eignet sich, weil sie eine ausgleichende Kraft hat und etwas mit Geben zu tun hat. Das GEBEN während einer Pandemie ist ein wichtiger Faktor. In so einer schwierigen Situation brauchen die Menschen Zusammenhalt und Unterstützung.

So, dass sind kurz einige Gedanken von mir dazu.
Ich bin auf Eure Anregungen sehr gespannt.

LG
klangschale

klangschale Offline

Neugieriger

Beiträge: 5

05.11.2009 20:25
#2 RE: Ingwaz als Schutzrune antworten

Ich möchte hier eben noch kurz etwas erwähnen und nicht im Begrüßungsteil und hier hin und herspringen.

Es geht mir nicht darum mit Runen, homöopathischen Mitteln oder anderen alternativen "Hilfsmitteln" zu heilen sondern Körper und Seele in schwierigen Lebenslagen (wie eben der Schweinegrippeepidemie) zu unterstützen.

So, das lag mir noch auf der Seele.

LG
klangschale

Skyla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.786

05.11.2009 20:38
#3 RE: Ingwaz als Schutzrune antworten

Hallo Klangschale,

wenn Du die Runen nicht so gut kennst, ists denke ich, auch nicht so gut, wenn Du damit gleich in so einer Richtung loslegen möchtest. Auch gerade mit Binderunen. Ich vertrete hier mal meine Meinung. Die Energien der Runen sind auch mit den Energien des Benutzers verbunden und können so auch nicht pauschaliert für oder gegen etwas verwendet werden. Zwar gibt es für jede Rune Anhaltspunkte, aber deren Anwendung muß man für sich selbst herausfinden. Wenn Dir Ingwaz im Kopf rumspukte, dann ist dies wohl für Dich i.O. Diese anzuwenden. Gebo - ich weiß nicht? Eine Gabe - ein Geschenk - eine Gegengabe.....im Zusammenhang mit Ansteckung würd ich sagen, eher nicht.
Wieso interessiert Dich die numerische Zuordnung ?

Zur Schweinegrippe generell: Man kann sich täglich mit irgendwelchen Viren infizieren, also sollte man immer was fürs Immunsystem tun, damit der Körper damit umgehen kann.

Also, laß Dich nicht panisch machen.

Auf anhaltende Gesundheit
Skyla

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

klangschale Offline

Neugieriger

Beiträge: 5

05.11.2009 20:49
#4 RE: Ingwaz als Schutzrune antworten

Hallo Skyla,

das mit der Binderune war nur so eine Idee.

Ich weiß, dass ich etwas für mein Immunsystem tun kann und bin für viele Ideen offen. Nur, mal so nebenbei bemerkt, manche Menschen sind eh schon nicht gesund und haben ein angegriffenes Immunsystem. In unserem Bekanntenkreis gibt es einen Jungen der einen schweren Herzfehler hat und sein Immunsystem ist wegen einer Allergiesache auch angegriffen. Die Eltern sind sehr verunsichert, ob er überhaupt eine Impfung verkraften kann. Aber das will ich jetzt hier nicht diskutieren.

LG
klangschale

Skyla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.786

05.11.2009 21:03
#5 RE: Ingwaz als Schutzrune antworten

Hi Klangschale,
sollte nicht belehrend von mir wirken, das mit dem Immunsystem.
Ja spezielle Fälle kann man auch nicht so einfach diskutieren.
Ich glaube, du willst nur den Menschen um Dich rum Gutes tun.
Tu, was Dein Bauchgefühl Dir sagt.
Ich weiß nicht, ich denke eigentlich so für mich gar nicht über die Schweinegrippe nach, also empfinde ich da auch keine Bedrohung für mich und mein Umfeld. Allerdings ist es für eh schon kranke Menschen nicht so einfach, darüber hinwegzusehen.

Liebe Grüße
Skyla

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Houdiche Offline

Rabe


Beiträge: 394

05.11.2009 22:48
#6 RE: Ingwaz als Schutzrune antworten

Hallo, Klangschale-

- würd ich aus den oben genannten Gründen grad bei Ansteckungen auch eher nicht in Betracht ziehen.
Ansonsten schließ ich mich- was die Schwächung durch Panikmache angeht (und deren Vermeidung durch Coolbleiben und eine gesunde Wurschtigkeit...) Skyla an.

Mit Runen für andere Personen seh ich das auch etwas heikel. Wenn z.B. der von dir erwähnte Junge Runenübungen macht, Amulette trägt etc., deren Sinn er möglicherweise nicht begreift, wird es vermutlich nicht viel bringen.
Da sind sich Runen und Homöopathie nicht so unähnlich: Wenn sie nicht "individuell repertorisiert" werden, können sie ihre volle Wirkung nicht entfalten...außer du würdest nach dem Prinzip des "genius epidemicus" arbeiten...

Lg, houdiche

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

06.11.2009 16:26
#7 RE: Ingwaz als Schutzrune antworten

Hallo Skyla

In Antwort auf:
Die Panikmache um die Notwendigkeit der Impfung zehrt an unserem Nervenkostüm. Und gerade Angst und Panik sind ein guter Nährboden für Viren, wenn wir mit negativen/angstvollen Gedanken unsere Abwehrkräfte schwächen. Und da passt Ingwaz doch ganz gut, oder?



Ja. Aber das man jetzt als kleine Gruppe mit ein paar Kräutern und Runen die nervliche Belastung durch (meiner Meinung nach)vorsätzlich verbreitete kollektive Angstmache kollektiv aufheben kann bezweifle ich.
Was das beruhigen einzelner Personen betrifft, wirken ganz banale nüchterne Argumente wahrscheinlich besser als Runen.
Und was ein gutes Immunsystem betrifft, kommt man wahrscheinlich um das Standartprogramm "Ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise nicht umhin). Diverse Mittel die kurzfristig angewandt werden können zwar das Immunsystem unterstützen, ich bezweifle aber das ein kaputtes Immunsystem dadurch plötzlich stark genug wird um einem doch sehr aggressiven Krankheitserreger gegenüber stand zuhalten.
Ich gebe auch zu bedenken, das jährlich tausende Menschen an einer stinknormalen Grippe sterben. Ich traue mich zu wetten das es nach diesem Winter nicht wesentlich mehr Grippetote geben wird als in den Jahren davor.

Zu Ingwaz: Diese Rune steht im älteren Futhark meist an 22er Stelle, deshalb 22.
Zum Zahlwert 6 fallen mir 2 Möglichkeiten ein: Jemand hat Othala mit Ingwaz (24er Stelle) verwechselt und die Quersumme genommen, also 6.
Im angelsächsischen Futhark gibt es an 33er Stelle eine Raute die mit einem x quasi durchgestrichen ist. Auch hier könnte jemand angenommen haben es wäre die Rune Ingwaz und die Quersumme 6 gebildet haben.

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Nur weil man an etwas glaubt, heißt das noch lange nicht das es wahr ist.
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.--.-.-.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

06.11.2009 19:40
#8 RE: Ingwaz als Schutzrune antworten

Hej, ihr Raben, hab meine "Einmischung" dazu schon bei "Ich bin neu hier" eingebracht.
Liebe Grüße
Tanith

Langsam stirbst du, beginnst du nix Neuesich

Skyla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.786

07.11.2009 20:10
#9 RE: Ingwaz als Schutzrune antworten

Hallo Ihwar,

Zitat von Ihwar
Hallo Skyla
[quote]Die Panikmache um die Notwendigkeit der Impfung zehrt an unserem Nervenkostüm. Und gerade Angst und Panik sind ein guter Nährboden für Viren, wenn wir mit negativen/angstvollen Gedanken unsere Abwehrkräfte schwächen. Und da passt Ingwaz doch ganz gut, oder?



wollte nur sagen, da Du mich direkt ansprichst, dieses Zitat ist nicht von mir, sondern von Klangschale.
Denn ich bin eigentlich auch Deiner Meinung.

LG
Skyla

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

07.11.2009 21:08
#10 RE: Ingwaz als Schutzrune antworten

Hallo Skyla

Ups, da bin ich mit den Namen durcheinander geraten, angesprochen war natürlich Klangschale. Sorry

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Nur weil man an etwas glaubt, heißt das noch lange nicht das es wahr ist.
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.--.-.-.

LadySalix Offline

Neugieriger


Beiträge: 8

20.11.2009 18:46
#11 RE: Ingwaz als Schutzrune antworten

Hallo ihr Alle ^^

Tja, das ist wohl das Thema schlecht hin. Und ich geb da auch meinen Senf dazu, möglicherweise ist was nützliches dabei.
Runen haben wohl eine große Kraft, hab ich selbst auch schon des öfteren erfahren. Und Runen als Schutz zu benutzen, das haben ja auch unsere Altvorderen schon so gemacht.

Was die Bezeichnung Schweinegrippe angeht, bin ich nun wirklich irritiert. Es gab das ja schon vor Jahren und hat wohl etliche Viehbestände betroffen. Und ich frage mich, wieso diese derzeitige Erkrankungsform ebenfalls so genannt wird. Panikmache ist sicher ein Teil davon.
Soweit ich weiß, wird jede Grippeform (also die echte Grippe, nicht der grippale Infekt) durch Viren übertragen. Es gibt offenbar sehr viele und unterschiedliche Viren und für alle eine Impfung parat zu haben, ist nicht möglich. Grippe heißt es, kann man auch nicht mit Antibiotika bekämpfen (dazu kann ich nicht viel sagen, weil ich kein Experte bin und auch keinen Doktortitel habe).

Meine Erfahrung mit einer Grippeimpfung lief so ab: In meinem Ausbildungsbetrieb wurde das damals kostenlos angeboten und weil alle es machten und ich noch jung und dumm war (heute bin ich nur noch jung ), hab ich das halt auch gemacht. Das Ende vom Lied war, dass ich fast ein Jahr nicht wirklich gesund und auch nicht wirklich krank war und ich beschloss: Das kommt mir nie wieder in meinen Körper.

Nun, wenn man davon ausgeht, dass Körper, Geist und Seele eine Einheit bilden, wage ich zu behaupten, dass hinter jeder Krankheit ein inneres Ungleichgewicht steckt. Auch durch Erfahrung habe ich gelernt, dass ein starker Wille so manches Ungemach abwehren kann. Wenn man genau weiß, was man nicht will und was man will, dann geht das meistens ganz gut. Allerdings muss ich einräumen, dass oft im Unterbewusstsein Dinge schlummern, die sich vor unserer Erkenntnis bisher gut verstecken konnten. Das ist dann ein Faktor, den man nicht einrechnen kann, also funktioniert auch das nicht 100%ig, bringt einen aber doch etwas weiter.
Und weiter bringt einen auch, wenn man sich täglich einen durch und durch gesunden Körper vor Augen hält - und zwar bildlich. Die Kraft der Gedanken und so ^^
Allein Kopfschmerz kann man oft gut ohne Tabletten los werden, in dem man einfach bejaht, dass der Kopf locker und entspannt ist (nein, ich schaff das auch nicht immer ). Mit solchen Übungen experimentiere ich sehr viel.

Meiner Meinung nach dient diese derzeitige Schweinegrippe dem Zweck, Panik und Verunsicherung zu verbreiten, was ein gutes Feld für weitere Negierung ist und es ist gut für den Geldbeutel der Pharmakonzerne, die natürlich wieder mit Impfserum auf dem Plan stehen (wie war das bei der Vogelgrippe? Sie hatten ein Serum für einen Erreger, der gerade erst entdeckt wurde *grübel*... sehr interessant... wirklich)

Mensch sollte sich vielleicht doch klar werden, wie weitreichend Manipulation ist.

Liebe Grüße
LadySalix

Das Einzige was sicher ist, ist dass nichts sicher ist.

Nachtfalke Offline

Altrabe


Beiträge: 1.168

25.12.2009 11:57
#12 RE: Ingwaz als Schutzrune antworten

Hihi da muss ich doch gleich auch mal antworten.

Die Rune Ingwaz ist in erster Linie ein Samen der noch im Boden ruht und dort auskeimt - bevor er zu einer Pflanze wird die stark ist.
Nunja ob Ing gerade daher gut gegen die Panikmache ist, weiß ich nicht genau. Eine Schutzrune ist sie - allerdings auf eine besondere andere Weise.

Auf der anderen Seite finde ich diese Panikmache eher albern und schließe mich Ihwar an, dass es genausoviele Grippetote wie die Jahre davor geben wird. Sterben gehört zum Leben dazu und ist ein wesentlicher Aspekt. Altes stirbt nunmal, wenn es krank ist.
Runen wirken auf den Geist, auf die Psyche beruhigend. Wenn man sich lang genug einredet gesund zu sein, dann bleibt man es auch. Umgekehrt gehts natürlich auch, keine Frage.

Außerdem würde ich da nicht außer Acht lassen, dass Ingwaz ja eigentlich Ing, sprich dem Gott Freyr geweiht ist. Der Gott der Fruchtbarkeit und des Waldes. Ob man die Krankheit fruchten lassen will....?

(Ja mir ist bewusst, man kann auch die Ing-Aspekte anders deuten - allerdings war das mein erster Gedanke als ich Ingwaz im Zusammenhang mit der Schweinegrippe gelesen habe und musste erstmal richtig schmunzeln ^^)

Gruß,
Nachtfalke

«« Fehu
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor