Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 714 mal aufgerufen
 Die Runen
Hagalaz Offline

Novize

Beiträge: 16

23.12.2009 11:15
Fehu antworten

Guten Morgen

so, gleich nach meiner Vorstellung habe ich auch schon eine Frage zu einer Rune: FEHU
Ich bin ja absoluter Runenneuling und habe mal einen ganz einfachen "wurf der Nornen" gemacht, Habe dabei nach mir und meinem Partner gefragt und als Zukunftsrune kam . Irgendwie weiß ich nichts damit anzufangen. Denn mir gings in der Frage so gar nicht um materielle Dinge, eher um unsere emotionale Verbindung, wie die sich entwickelt, unser Verhältnis zueinander.
Könnte mir vielleicht jemand einen kleinen Denkanstoß geben? Vielleicht kommt die Erkenntnis dann von ganz allein ... *hoff*

Bin gespannt auf Antworten ....

eure Haga

ist noch in Arbeit

Hel Offline

Rabe


Beiträge: 93

23.12.2009 11:31
#2 RE: Fehu antworten

Hallo Hagalaz,

nach meiner etwas laienhaften Interpretation empfinde ich die Rune als Hinweis auf eine fruchtbare Beziehung.
Dies kann sich darin ausdrücken, dass Ihr Euch gut ergänzt, euch wunderbar versteht, oder auf eine tiefe Art miteinander verbunden seid.

lieben Gruss
Hel

kann es etwas schöneres als das Leben geben?

Hagalaz Offline

Novize

Beiträge: 16

23.12.2009 11:49
#3 RE: Fehu antworten

aaahhhh ... du meinst also eher dieser innere reichtum, der uns verbindet? so was in der art?
ja, das klingt ja schon fast zu gut ;)

und wenn man die dunkle seite der rune anschaut??

*************************
ist noch in Arbeit

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

23.12.2009 12:08
#4 RE: Fehu antworten

Hallo Hagalaz,

die dunkle Seite der Rune könnte Eure Beziehung verbrennen, oder unerträglich machen.
Als Beispiel wäre hier übertriebene Eiversucht. Die ihren Ursprung dann auch im "Besitz" hat. Im Wunsch den Partner zu besitzen und ihn mit niemanden zu teilen.

Allerdings deuten wir die Runen hier normalerweise nicht negativ, oder unter dem dunklen Aspekt.

lieben Gruß
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

Houdiche Offline

Rabe


Beiträge: 394

24.12.2009 10:02
#5 RE: Fehu antworten

Hallo zusammen,

mir kam eine ähnliche Idee- =beweglicher Besitz, sprich- ursprünglich besonders Vieh, um das man sich kümmern mußte (es pflegen), um es (fruchtbar) zu erhalten- aber eben auch möglicherweise Eifersucht, zuviel "Bewegung" ;), oder materielle Aspekte, die sich auf die emotionale Ebene auswirken.

Zitat von Ansuz

Allerdings deuten wir die Runen hier normalerweise nicht negativ, oder unter dem dunklen Aspekt.


sicher nicht nur, aber ganz ausser Acht lass ich den nie. Hat für mich ebensoviel Berechtigung wie der positive/helle.

Lg, houdiche

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

24.12.2009 11:40
#6 RE: Fehu antworten

Hallo Houdiche,

da habe ich mich möglicherweise blöd ausgedrückt.
Ich meinte damit nicht, dass man die negativen Aspekte einer Ziehung/Legung außer acht lassen sollte, sondern eher die Frage "auf welcher Seite die Rune liegt und ob man das nun negativ, oder positiv deuten sollte."

Der negative Aspekt erschließt sich mir häufig aus der Gesamtaussage der Legung und weniger aus der Lage der einzelnen Rune.

lieben Gruß
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

Hagalaz Offline

Novize

Beiträge: 16

24.12.2009 13:12
#7 RE: Fehu antworten

also ihr habt mir sehr weiter geholfen.
danke euch.

jetzt verstehe ich auch ein wenig besser. sie ähnelt der karte BÄR bei den Lenormand-Karten. Schön, dass ich wieder etwas dazu gelernt habe :-)
Werde mir allerdings die Gesamtlegung wirklich noch einmal genauer anschauen und noch ein wenig drüber nachdenken.
Wer weiß, was sich da noch alles zeigt.

Den negativen Aspekt möchte ich auch keinesfalls außer acht lassen.
Aber ich bin mir noch nicht so ganz sicher, wann eine Rune denn nun als negativ gilt??
Wenn sie umgekehrt liegt? Wenn sie umgedreht liegt (mit dem Bild nach unten)??

Bei den Karten habe ich es allerdings auch eher so gehalten, dass eine Karten negativ zu deuten ist, wenn der Zusammenhang zu den anderen Karten das mehr als deutlich zeigt.

LG eure Haga

*************************
ist noch in Arbeit

Houdiche Offline

Rabe


Beiträge: 394

24.12.2009 14:00
#8 RE: Fehu antworten

Hallo, Hagalaz-

ich gehe da auch nicht nach der Position der Rune bzw. danach. ob sie aufrecht oder umgekehrt liegt- tu ich bei Karten übrigens auch nicht.
Den Zusammenhang bzw. die Lage des Fragenden einzubeziehen, halte ich für sinnvoller.
Das muß aber jeder für sich entscheiden, ein "richtig" oder "falsch" gibt es in meinen Augen nicht.

Im übrigen orakle ich äusserst selten mit Runen. Karten werden für "Allerweltsfragen" von mir eher mal strapaziert.

Lg, houdiche

Houdiche Offline

Rabe


Beiträge: 394

24.12.2009 14:03
#9 RE: Fehu antworten

Hallo, Ansuz-

Zitat
"auf welcher Seite die Rune liegt und ob man das nun negativ, oder positiv deuten sollte."

- vor-meinen-Holzkopf-schlag- daran hab ich garnicht gedacht, weil sich das mir noch nie erschlossen hat (auf dem Kopf, umgekehrt etc.).
Deshalb hab ichs fröhlich ignoriert.

Frohe Weihnachten euch allen,

lg, houdiche

Nachtfalke Offline

Altrabe


Beiträge: 1.168

25.12.2009 11:27
#10 RE: Fehu antworten

Hallo Hagalaz,

vornweg will ich mal gesagt haben, dass es kompliziert ist und man nur "allgemein" Aussagen machen kann, wenn man einen Bruchteil einer Situation kennt. Will heißen: oberflächliche Frage gibt oberflächliche Antwort. Praktisch wäre es meistens hilfreich Fehu im Kontext zu anderen Runen zu sehen, damit man etwas sagen kann.

Insgesamt kann Fehu aber einiges bedeuten. Vieh (der Materielle Besitz, Geld), kann genausogut auf ein landwirtschaftliches Leben hinweisen wie diese Rune auch auf Feuer hinweisen kann. Das Feuer der Leidenschaft, Erfolg, ...
Wenn man die Runen entlang der Edda interpretiert dann steht Fehu entweder für das ursprüngliche Feuer - nämlich eine große Kraft die nicht zu bändigen ist - oder wenn man nach der Uthark-Theorie geht, steht sie am Ende und damit für Ragnarök (Ende der Welten).

Vermutlich steht sie aber im Kontext komplett anders, zumal nur du deine genaue Lebenssituation kennst. In weiterer Folge kann man auch nichts genaueres sagen, weil sich mit jeder deiner Handlungen dein Wyrd verändert.
Ziehe in zwei Wochen zur selben Frage nochmals die Runen und du wirst eine ebenso (stimmige) Antwort erhalten.
Um einige Möglichkeiten auszuschließen, kann es helfen, wenn man die anderen Runen die vorher kamen (Vergangenheit und Gegenwart) auch kennt. Daraus kann man zumindest schon einmal Schlussfolgerungen ziehen.

Runen sind eigen. Sie sagen die Wahrheit. Auch wenn du es nicht wissen oder sehen willst.

Gruß,
Nachtfalke

Hagalaz Offline

Novize

Beiträge: 16

31.12.2009 17:57
#11 RE: Fehu antworten

Zitat von Nachtfalke
Hallo Hagalaz,

vornweg will ich mal gesagt haben, dass es kompliziert ist und man nur "allgemein" Aussagen machen kann, wenn man einen Bruchteil einer Situation kennt. Will heißen: oberflächliche Frage gibt oberflächliche Antwort. Praktisch wäre es meistens hilfreich Fehu im Kontext zu anderen Runen zu sehen, damit man etwas sagen kann.

Insgesamt kann Fehu aber einiges bedeuten. Vieh (der Materielle Besitz, Geld), kann genausogut auf ein landwirtschaftliches Leben hinweisen wie diese Rune auch auf Feuer hinweisen kann. Das Feuer der Leidenschaft, Erfolg, ...
Wenn man die Runen entlang der Edda interpretiert dann steht Fehu entweder für das ursprüngliche Feuer - nämlich eine große Kraft die nicht zu bändigen ist - oder wenn man nach der Uthark-Theorie geht, steht sie am Ende und damit für Ragnarök (Ende der Welten).

Vermutlich steht sie aber im Kontext komplett anders, zumal nur du deine genaue Lebenssituation kennst. In weiterer Folge kann man auch nichts genaueres sagen, weil sich mit jeder deiner Handlungen dein Wyrd verändert.
Ziehe in zwei Wochen zur selben Frage nochmals die Runen und du wirst eine ebenso (stimmige) Antwort erhalten.
Um einige Möglichkeiten auszuschließen, kann es helfen, wenn man die anderen Runen die vorher kamen (Vergangenheit und Gegenwart) auch kennt. Daraus kann man zumindest schon einmal Schlussfolgerungen ziehen.

Runen sind eigen. Sie sagen die Wahrheit. Auch wenn du es nicht wissen oder sehen willst.

Gruß,
Nachtfalke



@nachtfalke
danke auch für deine ausführungen.
du hast recht, ich werde im nächsten jahr noch mal eine ziehung machen und mir den kontext ganz genau ansehen ... vllt auch noch mal hier rein stellen ...

die wahrheit möchte ich schon gern wissen und auch sehen ;) so ist es nicht ...


lg und bis zum nächsten jahr!!

hagalaz

*************************
ist noch in Arbeit

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor