Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.977 mal aufgerufen
 Die Runen
Freyja Offline

Jungrabe


Beiträge: 28

24.01.2010 13:46
Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

Hallo ihr lieben,
ich habe jetzt schon öfters gelesen, dass wenn eine Rune auf dem Kopf steht, sie eine ganz andere Bedeutung haben soll.
Ich kann mich damit nicht anfreunden aus welchem Grund auch immer.
Wie seht ihr das?

Skyla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.786

24.01.2010 14:10
#2 RE: Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

Hallo Freyja,

ich sehe das ähnlich wie Du. Dies ist jetzt aber meine subjektive Meinung. Die Sache mit dem Andersherumliegen bei Auslegungen deute ich in keinem Fall anders, genauso wie ich beim Tarot die Karten immer richtig herum lege. Denn in jeder Rune stecken die Bedeutungen positiv, wie negativ ( mit unserem Vokabular ausgedrückt). Eine Rune enthält all diese Eigenschaften, egal wie herum sie liegt. Es liegt im Auge des Betrachters bzw, des Anwenders, was daraus entsteht. Und ob es gut oder schlecht ist, liegt auch in unserem Empfinden. So kann eine Trennung, von was auch immer, sehr schmerzlich und negativ sein, im Endeffekt im Laufe des Lebens gesehen, aber doch eine gute Entscheidung mit darausfolgenden positiven Aspekten sein.
Es ist schwierig auszudrücken, aber man sollte immer das Ganze Spektrum einer Rune sehen.

LG Skyla

* Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken. *

Freyja Offline

Jungrabe


Beiträge: 28

24.01.2010 15:05
#3 RE: Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

hm...
du sprichst meine Gedanken aus.
seh ich absolut genau so.
Ein Herz bleibt ein Herz egal wie rum es liegt es geht um die Bedeutung.
Jetzt fragt mich nicht wie ich auf Herz gekommen bin. Warscheinlich weil es wie eine Rune auch als Zeichen für etwas steht nur das alle wissen was damit gemeint ist.

Radegunde Offline

Altrabe


Beiträge: 957

24.01.2010 15:56
#4 RE: Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

Hallo Freyja,
Ich schliesse mich Skyla's Meinung an: Ich lege Runen und Tarotkarten ausschliesslich richtigrum hin. Mit den "falschrum" und "umgedreht" Bedeutungen, die man manchmal in Büchern lesen kann, kann ich persönlich überhaupt nichts anfangen.
Ich denke mal, wenn Du die für Dich richtige Bedeutung einer Rune auf z.B. einer Runenreise erfahren hast, wirst Du mit Bedeutungen aus Büchern sowieso nicht mehr arbeiten - das sind nämlich höchstens richtige Bedeutungen für den Autoren, die er eventuell nach SEINER Runenreise erfahren hat (wenn er sie denn nicht irgendwo abgeschrieben hat!).


Liebe Grüsse
Radegunde


Krächz

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

24.01.2010 16:59
#5 RE: Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

Hallo Freyja

Runenorakel und ähnliches beruhen zumeist auch auf einer bewusst gewählten Methodik. Zumindest wenn mehr als eine Rune gezogen wird, geschieht dies oft nach bestimmten Schemata, also zum Beispiel 1.Rune Vergangenehit, 2.Gegenwart, 3. Rune Zukunft etc... . Dementsprechend werden die Runen dann auch auf dieses Schema bezogen gedeutet.
Die Lage der Rune in die Deutung mit ein zu beziehen ist ein weiteres Schema. Du kannst dich entscheiden ob du es verwenden willst oder nicht, solltest aber in weiterer Folge dann auch bei deiner Entscheidung bleiben.

Bei Runen kommt mitunter erschwerend dazu, das sie auf runde Holzscheiben gearbeitet sind und deshalb nicht nur richtig oder um 180° gedreht gelegt werden können, sondern die Runen können dann in ALLE Richtungen zeigen.
Ein Schema das jetzt für jeden der 360 Grade eines Kreises eine gesonderte Deutung zulässt ist sicher ein interessanter Gedanke, in der Praxis aber wohl eher schwer durchführbar.

Ich persönlich halte es so, dass ich die Lage einer Rune durchaus in die Deutung mit einbeziehe, der Rune aber deshalb keine neue oder ins negative umgekehrte Wertung verleihe. Ich schaue mir die Sache einfach an, lasse sie auf mich wirken, denke darüber nach. Da ich bei ziehen und legen nicht hinschaue kann es zusätzlich auch sein das die Holzscheiben mit der leeren Seite zu mir zeigen. Ich drehe sie dann im Zuge der Sitzung nach und nach um, zu dem Zeitpunkt der mir gerade als richtig erscheint. Manchmal drehe ich sie auch nicht um, dann, wenn ich das Gefühl habe das mich das "Geheimnis" besser zur Antwort bringt als die Rune.

Im Endeffekt, behaupte ich jetzt mal ein bissi provokant, sind Runen einfach nur bedeutungslose Linien auf irgendwelchen Dingen. In Wahrheit haben nicht die Runen Macht, sondern wir verleihen ihnen Macht durch die Art wie wir sie verwenden und die Kräfte die wir mit ihnen Verbindung bringen.
Deshalb, siehe meine Signatur unten:

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Die Runen behandeln einen so wie man sie selbst behandelt. Meistens.
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Freyja Offline

Jungrabe


Beiträge: 28

24.01.2010 17:38
#6 RE: Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

Hallo Ihwar,
Du hast mich zum nachdenken gebracht und es macht Sinn was du schreibst...
Für mich steht jetzt zumindest schon mal fest: Für mich hat es keine andere Bedeutung wenn sie auf dem Kopf steht.

Danke schön

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

24.01.2010 18:45
#7 RE: Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

Hej, ihr Raben,

@Ihwar:

Zitat
Im Endeffekt, behaupte ich jetzt mal ein bissi provokant, sind Runen einfach nur bedeutungslose Linien auf irgendwelchen Dingen. In Wahrheit haben nicht die Runen Macht, sondern wir verleihen ihnen Macht durch die Art wie wir sie verwenden und die Kräfte die wir mit ihnen Verbindung bringen.


Es ist wie mit allem, was uns umgibt: Letztendlich ist es in uns, was geschieht. Wi rkönnen Dingen aber eine andere Richtung geben, wenn wir wollen. Ich muss immer an einen Ausspruch aus dem Film "Willow" denken - wer ihn kennt, weiß, was ich meine:
Da fragt der Zauberer: Die Macht steckt in welchem Finger? Und zeigt dabei spielerisch seine eigenen. Die "GEsellen", die Magier werden wollen, deuten es falsch und spüren nicht, dass ihr eigener Finger jeweils gemeint ist.
Wenn ich mich mit meinen Runen beschäftige, sind es vorrangig auch die Gefühle, erst in zweiter Linie die "Zeichen", die ich dann versuche, in Einklang mit meinem Gespür zu bringen. Ich schließe aber auch die unterschiedliche "Lage" der Zeichen in die Überlegungen mit ein. Selbst das Zueinander - also wie sie neben- und gegeneinander fallen, wenn ich Runen werfe - spielt dabei eine Rolle. Die liegenden Runen in einen GEsamtkontext zu stellen, finde ich persönlich sehr spannend. Allerdings - die meisten hier wissen es schon - pendle ich Runen eher aus und habe es mir zur Gewohnheit gemacht, sie dann immer in der gleichen Art und Weise "nach oben zu drehen." Da ich sie vorher in einem Kreis verkehrt herum lege (oder in einer Spirale), habe ich in etwa Runen-Viertel, die im Osten, Süden, Westen oder Norden liegen. Und auch das spielt bei der Deutung bei mir eine Rolle.
Frohes Gelingen und wenig Enttäuschung wünscht euch
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

24.01.2010 23:55
#8 RE: Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

Das ist ein interessantes Thema, ich habe bisher immer nach einer Frage 3 Runen aus dem Beutel gezogen:das ist, das ist das Problem oder das Hindernis, das wird sein.
Dabei ziehe ich sie so dass sie sowiso richtig rum liegen hinterher.
Allerdings würde ich auch, genau wie bei meinen Karten, die Runen eh richtig rum legen.
Es gibt genug Runen mit nicht ganz so angenehmen Aspekten.
Wie macht ihr das, schüttelt ihr die Runen alle aus dem "Sack" oder zieht ihr oder...?
Druidin

Magie ist unsere Natur, wer sie verweigert, verweigert das Leben.

Hagazussa Offline

Rabe

Beiträge: 114

14.02.2010 12:27
#9 RE: Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

Liebe Druidin,
ich für meinen Teil lassen die Runen durch die Finger gleiten im Säckchen. Die Rune, die erscheinen will, bleibt zum richtigen Zeitpunkt an meinem Fingern "kleben".
Für mich macht es keinen Sinn, Runen oder Karten falschherum zu legen. Die Bedeutung von " auf dem Kopf stehend" ist eh in der Betrachtung enthalten, da für mich keine Rune oder Karte nur eine Bedeutung hat. Es ist immer die positive und negative Richtung enthalten und ich finde es wichtig, bei der Interpratation das auch zu berücksichtigen. Wenn eine Rune oder Karte umgekeht liegt, ist das höchstens möglicherweise eine Betonung auf diesem Aspekt, dennoch drehe ich sie dann um - und berücksichtige das Umgedrehte dann in der Aussage als "zu überlegende Möglichkeit".
Für mich sind die Runen auch nicht unagenehem oder negativ. Selbst wenn das bei z.B. Nauthiz erst mal so erscheinen mag. Aber wie oft hat mir gerade diese Rune gezeigt, daß es an der Zeit ist, die Not zu wenden und loszulassen, weiterzugehen und die Erstarrung zu lösen.
Grüße
Hagazussa

wake up - and smell the toast burning!!!

Aila Runa Offline

Rabe


Beiträge: 73

19.02.2010 08:50
#10 RE: Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

Hallo mal,

Runen haben ja bekanntlich eine sehr ausschweifende Bedeutung.

Meiner Erfahrung nach sind die Runenkräfte energetisch und durchaus auch eigenständig. Selbstverständlich vergrößern wir Ihre Kraft durch unsere Energie, wenn wir mit Ihnen arbeiten.

Es ist wie mit einem: Jeder freut sich, wenn er ein Herz bekommt! Liebe, Glück, Freude, Verliebtheit - lauter solche Kraft geht vom Herz aus. Dabei könnte es ja genauso gut Achtung Herzinfarkt! bedeuten, oder? Durch den allgemeinen Ansatz und den jahrhundertelangen Glauben an die Liebe die man mit einem Herz ausdrückt, hat dieses Symbol selbst diese Kraft erhalten. Und selbst kleine Kinder gehen von Anfang an freudig darauf zu.

Ich bin für meinen Teil sicher, dass so auch jede Rune eine gewisse Eigenkraft hat.

Zu umgedrehten Runen:

Ich beachte sie schon als eben umgedreht. Wenn ich sie ziehe oder werfe, würden sie ja aufrecht kommen, wenn sie aufrecht wären. Allerdings sehe ich das nicht negativ. Eher als Ausdruck, dass die jeweilige Kraft zwar da ist, aber gerade blockiert.

Dazu gibt es aber auch noch folgenden Ansatz:

Wenn man vor der Legung für sich selbst bestimmt, ich beachte "verkehrtrum" nicht, dann sollte das auch so bleiben. Will heißen: es kommt letztlich darauf an, was jeder für sich selbst für richtig hält. Die Runenkräfte sind, denk ich, flexibel genug um ihre Botschaft richtig rüberzubringen.

Grüssle

Aila

dagaz Offline

Altrabe


Beiträge: 595

21.02.2010 16:29
#11 RE: Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

Servus zusammen,

wer orakelt, muss sich erstmal drüber klar sein, wie er seine Hilfsmittel (Runen, Karten, Gummibärchen) für sich selbst interpretiert. Wenn in meinem System die Richtung, in der die Runen liegen, keine Rolle spielt, spielt sie eben keine Rolle. Wenn ich mein System so festlege, dass die Richtung eine Rolle spielt, dann spielt sie die auch.

Für sowas macht sich jeder seine Regeln selbst, sonst würde ja nicht auch das Gummibärchenorakel funktionieren.

Mein Senf...

Servus,

dæg byþ drihtnes sond / deore mannum
mære metodes leoht / myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum / eallum brice

Hagazussa Offline

Rabe

Beiträge: 114

21.02.2010 16:56
#12 RE: Runen die "falschrum" liegen eine andere Bedeutung? antworten

Ihr Lieben -
zum Senf ;-)
das sehe ich ähnlich - es ist die Voraussetzung, die wichtig ist - und dann macht die Legung Sinn, ob mit "auf dem Kopf stehenden Runen" oder nicht.
Letzendlich ist es doch wichtig (so denke ich), daß die Legung, die ich zu einem Thema mache, mich weiterbringt, mir einen anderen Blickwinkel auf die Dinge/Frage ermöglicht und mir hilft. ich denke da do wie Dagaz, daß man vorher sich einfah im Klaren sein sollte, wie man mit den umgekehrt erscheinenden Runen umgehen will (umdrehen oder so belassen und deuten). Es wird dann erst ungenau und verfälscht, wenn man die Runen willkürlich dreht oder nicht, nachdem man gelegt hat - weil das ergebnis vielleicht nicht gefällt.
Ich kann diese Ungenauigkeit bzw Manipulation gut nachempfinden - als ich die ersten Runen-legungen machte, habe ich da schon Runen gedreht, nachdem ich sie gezogen hatte und damit die Aussage für mich (ich lege fast nie für andere) verfälscht. Meist um es für mich besser/angenehmer zu machen.
Dankenswerterweise ist mir das ziemlich schnell um die Ohren geflogen und ich habe (leider auf die harte Tour) gelernt, wie sehr die vorausgehende Klarheit von Bedeutung ist. Klarheit in der Frage und eben auch Klarheit, wie ich mit "umdrehen" umgehen will.
Aus dieser Zeit stammt die Entscheidung, Runen immer umzudrehen, wenn sie auf dem Kopf erscheinen - und grundsätzlich beide Aspekte (positive und negative) im Auge zu behalten.
Grüße
Hagazussa

wake up - and smell the toast burning!!!

Valkyrja Offline

Altrabe


Beiträge: 1.146

21.02.2010 17:59
#13 RE: Runen die antworten

Hallo liebe Raben,

Zitat von Aila Runa

Zu umgedrehten Runen:

Ich beachte sie schon als eben umgedreht. Wenn ich sie ziehe oder werfe, würden sie ja aufrecht kommen, wenn sie aufrecht wären. Allerdings sehe ich das nicht negativ. Eher als Ausdruck, dass die jeweilige Kraft zwar da ist, aber gerade blockiert.




so in der Art halte ich das auch. Wenn ich eine Rune "auf dem Kopf" ziehe, dann hat sie nicht eine andere Bedeutung, sondern zeigt mir eben an, dass an dem Punkt etwas stockt... mehr nicht!

lieben Gruß
Corvina



der einzige Mensch, den ich zum Überleben brauche, bin ICH!

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor