Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 2.679 mal aufgerufen
 Bräuche
Seiten 1 | 2
Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

13.04.2010 23:12
Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Liebe Raben, Beltane ist bald und deshalb habe ich bei "Kräutern" Gaias Kuss eingestellt. Der braucht nämlich 8 Tage Vorbereitung.
Liebe Grüße
Tanith

PS
Ist sehr lecker.

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

05.05.2010 20:21
#2 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Liebe Raben,
ich habe dieses Jahr meine Gäste am Abend der Beltane-Feier Runen ziehen lassen, die ich vorher gedeutet habe (als Texte aufgeschrieben). Wenn es euch nicht ermüdet, so lest selbst. Es war übrigens ein voller Erfolg, auch bei denen, die nicht "glaubten".

Liebe Grüße
Tanith


Das Maß aller Dinge ist Bescheidenheit.
Tu eine aufgabe um der Aufgabe Willen und sei zufrieden mit dem Erreichten. Wer nicht mit Freude seine Arbeit verrichtet, solles lieber bleiben lassen. Schau in den Spiegel. Wer schaut dir entegegen? Ein Freund oder ein Feind? Und mit wem wärest du lieber in einem Raum? Sei wieder froh und wirf die Last, die du trägst, ab. Dann kannst du auch wieder Freude für dich und andere in die Welt bringen. Denn Teilen ist wie ein freudiges Spiegelbild.
Fordere jedoch nicht das Übermaß.


Stürze dich nicht in eine Verbindung und zwinge sie nicht. Eine wahre Partnerschaft basiert auf zwei gleichberechtigten Wesen, die zwischen sich genügend Raum lassen, damit der Himmel sichtbar ist. Nimm das Leben in jeder Phase als ein Geschenk. Werde deines Körpers bewusst. Alles an dir ist liebenswert und einmalig. Sei dir bewusst, dass du nichts an dir vermissen möchtest.
Widme jeder Zelle deines Körpers einen liebevollen Gedanken. Nimm dir Zeit zu begreifen, dass das Leben und dein lebendiger Leib etwas wunderbares sind. Schau dir deinen Körper an: Deine Gliedmaßen, deine Haut, deine Funktionen. Wenn uns etwas fehlt, sagen wir es. Sag es ab und an auch, dass dir nichts fehlt.


Lass Aufmerksamkeit Raum greifen. Beobachte und biete deine Solidarität an. Deine Rune kann die Entfaltung neuen Lebens bedeuten.
Erfahre die in dir selbst ruhende göttliche Energie, die einen unerschöpflichen Quell darstellt. Aber das Unbewusstsein muss sich mit dem Bewussten vereinigen, damit diese Kraft eingesetzt werden kann. Mach dir dein Leben bewusst, dein eigenes ICH. Bedenke, dass alles Leben wertvoll ist. Werde nicht überheblich, weil du vielleicht Macht über andere ausüben kannst. Macht ist eine Sache der Verantwortung. Mehr als alles andere.


Es ist an der Zeit, etwas Neues zu wagen. Eine Häutung, eine räumliche Veränderung. Die eigene Freiheit ist erst zu erlangen, wenn etwas von dem Althergebrachten aufgegeben wird. Gewinnen lässt sich nur, was man noch nicht hat; erwerben nur, wenn man bereit ist, einen Einsatz zu leisten.
Neues kann uns erschrecken. Doch nur, weil sich unsere Körper ständig erneuern, leben wir. Wir würden vertrocknen, verhärten, verdorren, wäre dies nicht so. Das mag für eine bevorstehende Veränderung als Trost dienen.


Bevor du herrschen kannst, musst du dienen. Der zweite Schritt soll nicht vor dem ersten gemacht werden. Ein Verlust ist immer mit einem Neubeginn verbunden. Der Zyklus, in dem wir uns befinden, durchläuft fünf Stufen: Tod, Zerfall, Befruchtung, Schwangerschaft, Neugeburt. Prüfe, auf welcher Stufe du dich befindet und handele danach. Setz deine Stärke kontrolliert ein und erzwinge nichts. Kraft allein führt noch nicht zum Ziel und Sieg. Sei dir bewusst, dass der Weg durch unwirtliches Gestrüpp nur dann beschritten werden kann, wenn neben der Kraft auch die Einsicht steht, dass Sträucher mit Dornen besetzt sein können, dass unsichtbare Fallen lauern und wir vielleicht Umwege machen sollten, anstatt mit Muskelkraft und lautem Geschrei durch die Welt zu ziehen.


Aus der Asche emporsteigen wie der Phoenix. Das ist möglich, wenn wir unseren Einfluss auf das Geheime hinter dem Sichtbaren stärken und umsetzen. Tief in dir schlummern Kräfte, die dich unbesiegbar machen. Sei auf Überraschungen gefasst. Erneuere deinen Geist. Scheue das Feuer nicht, es verbrennt nicht nur, sondern reinigt auch. Aber Vorsicht ist geboten. DieZunge der Flammen ist schnell und unberechenbar. Schür sie kontrolliert, wenn du sie nutzen willst. Dann wird sie dich wärmen und dir helfen, dein Mahl zu bereiten.


Mache dich auf, mit den Schatten und nicht gegen sie zu arbeiten. Begrüße Probleme mit einem Licht und Lächeln; weise Ängste nicht zurück, lass sie zu, aber arbeite mit ihnen. Deine Unzufriedenheit wird vergehen, wenn du beginnst, alte Schulden abzutragen. Netze müssen repariert werden, bevor man mit ihnen wieder Fische fangen kann. Nutze diese Pause, um den Widrigkeiten zu begegnen und ihrer Herr zu werden. Sorge für Heilung bei dir und den deinen.


Die Nacht wird erleuchtet sein, denn der Mond ist dein Verbündeter. Ein neuer Weg durch dunkle Gassen wird gefunden werden. Wenn du ernten willst, musst du säen und den Boden fruchtbar machen. Eine Idee nimmt Gestalt an. Lass sie nicht einfach reifen, sondern bereite und verfestige den Boden für diese Neuerung.


Agieren ist fruchtbarer als reagieren. Zeiten der Prüfung sind immer auch Zeiten des Wachstums. Bring dein Haus in Ordnung, bevor es ein anderer dir abnimmt. Denn wenn wir es nicht selbst tun, ist es nicht mehr unser Haus. Bei allem aber ist Geduld die Stärke, denn wir können fremdeM Einfluss nur dann begegnen und unseren eigenen geltend machen, wenn wir geduldig die Hintergründe ausgeleuchtet haben, die es zu ändern gilt.


Horch auf die leisen Stimmen in deiner Umgebung. Sie können – wie das leise Rascheln im Wind – rechtzeitig Warnungen senden. Dein Schutz ist gewährleistet, wenn du weißt, aus welcher Richtung dir Gefahr drohen könnte. Wenn du in der Lage bist, dir Freiraum und Zeit zu schaffen und dadurch handeln kannst, zeigt sich dein geistiger Krieger und übernimmt die Kontrolle über die Emotionen, die uns so leicht Fehler machen lassen.


Dein Hunger wird gestillt werden, wenn du sorgfältig prüfst, welcher Art er ist. Brauchst du Besitz oder Vermögen oder ist es eher ein erstarkender Wille und Selbstdisziplin? Wenn du es herausgefunden hast und es ist dein, vergiss nicht, es zu teilen. Das Kennzeichen eines wohlgenährten Selbst ist die Fähigkeit, auch andere zu nähren.


Die Zeit der vielen Arbeit uind Plackerei ist vorüber. Du bist zu dir selbst gekommen. Empfange Freude und Licht, denn dein Wille hat dich über den Fluss getragen und das neue Ufer wärmt dich und trocknet deine Tränen. Eine harmonische Verbindung wird wieder hergestellt, es ist eventuell deine eigene, und damit ist die Zeit des Haderns – auch mit dir selbst – vorbei.
Du bist in der Lage, Grenzen zu überschreiten.


Du hast den Boden vorbereitet und das Saatgut ausgebracht. Nun musst du dich gedulden, damit dein Plan gelingt. Ein schnelles Resultat mag nicht von langer Dauer sein. Die rechte Zeit ist abzuwarten, denn auch ein Bauer kann dem Wachstum nicht helfen und die Ernte nicht voranbringen, indem er an den Halmen des jungen Getreides zieht.


Schleier behindern die Sicht. Zünde eine Fackel an, damit dein Blick frei wird. Nutze den jungen Morgen für neue Pläne. Setze deine Aktivitäten aber erst ein, nachdem du Klarheit über die Ziele hast. Trage nicht das Kleid von gestern, sondern habe den Mut, ein ganz anderes anzuziehen. Nimm dir Zeit zur Prüfung, welches dir heute passt. Und sollte es nicht ganz in Ordnung sein, aber von dir bevorzugt: Repariere es, bevor du es trägst. Öffne dich, dann wirst du sehen, dass du selbst der Patient bist, der im Dunkel operiert wurde.


Viele Dinge lassen uns erfahren, dass wir nichts tun können, außer nicht im Wege stehen. Frage dich, wofür du deine Stärke einsetzen willst. Setze bedacht einen Schritt vor den andren, aber tu ihn dann auch. Verharre nicht mit einem Fuß in der Luft; der Verlust des Gleichgewichts wäre die Folge. Vertraue auf deinen eigenen Mut, wenn du unbekanntes Terrain betreten musst. Spüre den feinen Strömungen nach, die dich ahnen lassen, wohin die Reise geht. Male ein Zeichen auf deinen Schild, das alle als das erkennen, was es sein soll: Ich bin bereit zu siegen.


Wenn du in der Blüte stehst, ist die Zeit der Reife angebrochen. Hast du die Reife erreicht, bist du auf dem Weg zur Weisheit. Läuter die dunklen Ecken deiner Umgebung, dazu gehört dein eigener Fleiß, aber manchmal auch die Hilfe eines Experten. Zögere nicht, diese Hilfe zu suchen, anzunehmen. Langes Zögern lässt die richtigen Augenblicke vergehen und die Brunnen vertrocknen.
Fairness und Großzügigkeit bewirken, dass die Weisheit beständig bleibt.


Willst du eine Situation verbessern, beleuchte sie von allen Seiten und zögere nicht, sie zu verlassen, denn Bewegung ist immer besser als Stillstand. Wir unterliegen einem steten Wandel. Ob dieser Wandel Fortschritt bedeutet – für uns, für andre – liegt allein an unserem Tun. Wir müssen uns hin und wieder Veränderungen unterwerfen, um dem Wachstum Möglichkeiten zu geben. Auch der moralische Aspekt kann dabei eine Rolle spielen. Sei bereit, das Ergebnis andren mitzuteilen.


Fruchtbare Kräfte sind am Werk. Du hast die Rune des fließenden Wassers gezogen. Lebe mit der Ebbe und der Flut, wann immer sie sich dir offenbaren. Die Ebbe trägt Lasten hinaus, die Flut bringt Neues in dein Leben. Du hast einen Anteil an der mystischen Hochzeit der Natur. Versuche nicht, hinter alles zu schauen. Gib dich einfach der schöpferischen Kreativität hin und setze auch du deine eigene schöpferische Kraft ein. So trägst du zum Gelingen des Ganzen bei und bist nicht nur ein Spielball der Elemente, sondern findest dein höheres Selbst.


Deine Psyche hat ein dringendes Verlangen, sich zu befreien. Zu lange hat es sich mit der materiellen Wirklichkeit identifiziert. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, die Enge zu verlassen und sich Neuem zuzuwenden. Doch nicht auf alles haben wir Einfluss. Die zerstörerischen Kräfte, die uns täglich umgeben, vor denen wir uns schützen müssen, sind andererseits auch die großen „Wachrüttler“, denn sie lassen uns nicht in Ruhe, bis wir nicht eine bessere Situation geschaffen haben. Und doch: Was immer auch geschieht, wir sind nicht auf Gedeih und Verderb ausgeliefert, denn wir haben es in der Hand, Änderungen herbeizuführen. Geht ein Plan schief – und das geschieht unweigerlich – hab keine Angst, denn ein neuer Plan wird reifen.


Du bist am Ende einer Reise angekommen. Nun musst du dich mit anderen abstimmen, ob ihr erneut aufbrechen werdet oder an Ort und Stelle ein Haus baut. Ist es nicht allein der Wille, der eingesetzt werden muss, sondern auch andere Kräfte, so ist eine gute Kommunikation von Nöten.
Auch ein Unwohlsein, eine Erkrankung, zwingt uns dazu, mehr als nur eine Kraft zur Heilung einzusetzen. Den Arzt und den Weisen. Schaden kann es nicht, eine Bitte an diejenigen zu richten, die vielleicht nicht sichtbar bei uns weilen. Andere nennen es Gebet. Es mag sein, dass wir uns nicht nur auf unsere eigene Kraft verlassen können und das sollten wir von Mal zu Mal erkennen. Meide Übertreibungen in jeder hinsicht. Hab Vertrauen zu dir selbst und denen, die dir nahe stehen. Wenn du dich schon auf einen neuen Weg begeben hast, sei getrost: Du wirst dein Ziel erreichen.


Vor dir liegt ein Tor, welches du – um ein neues Land, ein neues Ziel zu erreichen – durchschreiten musst. Du kannst jedoch nicht erkennen, was dich unmittelbar dahinter erwartet. IDEshalb sollten wir nnehalten und Nichts tun, die Gedanken fließen lassen, von einem Hügel das bisherige Leben überschauen, bevor wir den Weg durch das Tor gehen. Zu welchen Zeiten waren wir glücklich, wann gab es Momente, die uns zweifeln ließen? Was waren unsere Siege, unsere Sorgen? Lassen wir dies alles hinter uns? Haben wir die Aufgaben alle gelöst und sind mit dem Ergebnis zufrieden? Betrachte dies alles und lass es los. Du kannst die Vergangenheit nicht ändern, aber der Zukunft mit neuer Kraft begegnen. Dann geh durch das Tor.


Es mag sein, dass eine 180°-WEndung bevorsteht. Eine Veränderung, die so radikal ist, dass das gewöhnliche Leben endet. Sorge dafür, dass du zu dieser Zeit am richtigen Ort bist, dann wird das Resultat dich nicht schrecken, sondern beglücken. Hab Vertrauen in deine eigene Kraft, dann kannst du auch mit leeren Händen in eine Leere springen und diese später mit allem, was du willst, füllen.
Das Tageslicht ist wieder angebrochen. Konzentration ist geboten. Lauf nicht blindlings ins Nichts.
Geh die Arbeit, die vor dir liegt, mit freudiger Energie an. Nur so kann ein Durchbruch durch ein Dickicht gelingen.


Du fühlst dich vielleicht gefangen in einer Situation, einem Umstand, dessen Bedeutung nicht leicht zu erkennen ist und der dich belastet. Aus einer Zeit des Frostes und des Verharrens wächst neues Leben. Auch, wenn die Aktivitäten eingefroren scheinen, wenn Positives nicht leicht zu erreichen ist – der Sprung von einer Eisscholle zur anderen bringt uns dazu, das Gleichgewicht auszuloten, alte Gewohnheiten zu kippen und mit wachen Augen das Schmelzen des Eises zu erleben. Tauwetter bringt Wärme mit sich, aber auch unkontrollierbare Hochwasser. Sei also gewarnt und verlange dem augenblick nicht zuviel ab. Hab Geduld. Denn der Same des neuen steckt schon unter dem Eis in seiner Schale. Achte auf die Boten des Frühlings.


Deine eigene Individualität ist das, was dich ganz werden lässt. Nicht der Teil der Arbeit, die du leistest, nicht dein Name, nicht dein Aussehen. Nur dein ganzes Ich macht dich so einzigartig.
Deine Ganzheit kommt aus deinem Licht von innen, von deiner Lebenskraft. Die Energie, die dich zum Atmen gebracht hat, die dich befähigt, zu denken und zu fühlen, die dich veranlasst, deine Begabung zu nutzen, die dich zum Freund für andere macht. Diese Energie ist deine Ganzheit. Verlass einen Teil davon, und du bist nicht mehr du selbst. Lass dich nicht einteilen in Rollen. Sei authentisch.

Odin (die blanke Rune)
Alles ist möglich. Auch, wenn wir Leere spüren – wir sehen nur den Moment und nicht das, was sich hinter den Schleiern der Welt verbirgt. Wir fürchten uns vor dem, was wir nicht wissen, was wir nicht kennen. Was wird von uns verlangt? Wohin führt diese fremde Straße? So, wie alles geschehen kann, kann auch alles unterbleiben. Dein Vertrauen in deine eigene Kraft und dein Glaube an deine Freunde wird auf die Probe gestellt. Und schließlich ist es so: Wirklich verlassen kannst du dich nur auf dich selbst. Aber nichts ist wirklich vorherbestimmt. Wir haben an allem, was geschieht, unseren Teil, unsern Anteil. Ein Gutes hat es aber hinter dem nicht sichtbaren Verborgenen: Es ruht eine schöpferische Kraft, die Kraft den Unbekannten, darin.

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.158

06.05.2010 05:37
#3 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Liebe Margret,

vielen lieben Dank, dass Du Deine Texte und Interpretationen hier eingestellt hast
Deine Gedanken zu den einzelnen Runen sind wirklich sehr interessant und ich bin mir ganz sicher, dass ich diesen Thread noch sehr oft ansteuern werde

lieben Gruß
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

Tharen Offline

Altrabe


Beiträge: 1.466

06.05.2010 09:21
#4 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Hallo Tanith,

das ist wirklich eine schöne Ausarbeitung. Darf ich fragen, ob du die Texte zu den Runen intuitiv geschrieben hast, so wie sie für dich für die Situation gemacht "klangen"? Ansonsten finde ich auch die Idee, die dahintersteckt eine wirklich gute. Und noch ne Frage, hast du dir auch selbst eine gezogen?

Lieber Gruß, Luthien

____________________________________________
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

06.05.2010 14:23
#5 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Liebe Raben, ein Nachsatz:
Die Texte wurden von mir mit Hilfe früherer Deutungen und dem Zweck angemessen intuitiv geschrieben. Den einen oder anderen Satz habe ich aus div. Literaturen, die ich gern dazu nehme, wenn ich meine, es müsste noch etwas nachdrücklich dargestellt werden.
Da ich nicht vorher wusste, wer welche Runen zieht, war es ein sehr spannenden Unterfangen, weil ich tatsächlich bei einigen Runen an einen bestimmten Menschen gedacht habe und hinterher vom Ergebnis doch selbst überrascht war.
So geschehen mit , die Rune zog ein Freund, der aufgrund einer sehr schweren Erkankung vor ein paar Monaten (ich hatte darüber berichtet) nur so mit Ungeduld bespickt ist, dass es seine Art hat. Hier habe ich tatsächlich bei der Überlegung und Auslegung der Rune an ihn gedacht. Ein Ehepaar zog Runen, die vom Text her sich so ergänzen. und nämlich und am nächsten Tag hatte ich mit ihm und seiner Rune ein langes Gespräch. Die beiden kämpfen um die Vermeidung der Trennung. Es ist schon erstaunlich.
Zu der Frage, ob ich für mich auch eine gezogen habe: Ja, hab ich. Am Tag vor der Feier. Es war .
Lieben Gruß in die Runde.
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

28.04.2011 19:50
#6 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Liebe Raben, ich bin dieses Jahr sehr gespannt auf unsere Beltane-Feier hier, denn viele der Gäste, die letztes Jahr eine Rune zogen und das Orakel dazu erhielten, kommen auch dieses Jahr wieder. Ich werde natürlich nachfragen, was aus den Orakeln geworden ist - so sie bereit sind, darüber zu reden. Einige Orakel sind ja trauriger Weise sehr wahr geworden, mehr als gedacht - bei und , die ihre Ehe retten konnten, aber ihre Tochter verloren haben.
Die Beiden sind nun am Samstag nicht dabei, weil sie auf einer großen anderen Familienfeier sein müssen. Aber wir haben schon darüber gesprochen.
Auch bei dem Freund, der gezogen hat, ist es aufwärts gegangen und scheint sich zu stabilisieren. Er konnte ein wenig von seiner Ungeduld lassen. Tja, und mein hat sich wirklich als guter Lehrmeister erwiesen.
Nun kann Beltane wieder kommen und ich bin in den Vorbereitungen, habe heute den Met fertiggestellt (also die letzten Zutaten abgeschmeckt). Lecker!
Ich wünsch euch allen ein "gutes Feuer" und möge die Göttin immer sein zwischen euch und dem Leid, an jedem Ort, zu jeder Zeit.
Liebe Grüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

28.04.2011 20:38
#7 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Liebe Tanith
Danke für Deine Worte,besonders der letzte Satz setzt Kräfte frei.Sehr schön.
Tolle Feier wünsch ich Euch.
Saxnot

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

29.04.2011 00:34
#8 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Lieber Saxnot,
vielen DAnk für deine Wünsche. Wir werden einen Met auf dich trinken und ein Wunschhölzchen in die Flammen werfen. Hast du einen besonderen Wunsch dafür?
Lieb eGrüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

30.04.2011 16:00
#9 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Hallo Tanith
Wünschen würd ich mir für meinen Sohn eine Muse,welche ihm in der Schule für die Zeit bis zu den Sommerferien zur Seite steht.
Ab und an mal über den kopf streift,dass es ihm nicht so schwer fällt.
Das wär mein Wunsch.Wenn sich da was machen liesse?
Euch eine schöne Zeit und Grüsse an deinen Historiker.
Heil Euch
Saxnot

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

01.05.2011 16:52
#10 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Hej, Saxnot, nun war ich leider, leider gestern nicht mehr auf dem Baum und hab deshalb den "besonderen" Wunsch nicht konkret erfüllen können, aber ich hatte mehrere Wunschhölzchen "im Auftrag" gefertigt (mit verschiedenen Runen versehen) und für dich und die deinen eines davon gezogen, als wir mit dem Met auf dich angestoßen haben. Es war . Dies Hölzchen haben wir mit einer "Übersetzung" wie "nutze den Tag" oder "Durchbruch" belegt und den Flammen übergeben. Vielleicht kommt es ja genau da an, wo es benötigt wird.
Ich schicke auch ein wenig an deinen Sohn, damit Energie "fließen" kann.
Viel Glück damit.
Wir können zu Mittsommer ja mal schauen, was daraus geworden ist.
Liebe GRüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Valkyrja Offline

Altrabe


Beiträge: 1.146

01.05.2011 17:30
#11 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Huhu liebe Raben,

es war ein besonderes Beltane... ich habe den Abend in kleiner Runde an einem wunderschönen Feuer mit guten Wünschen verbracht und sehr genossen. Ich hoffe, ihr hattet alle einen ebenso schönen Abend und auf dass eure Wünsche in Erfüllung gehen mögen

Liebe Tanith,

du gehörst auch zu den Menschen, mit denen ich so ein Fest gerne mal begehen würde.. schon aus deinen Worten spricht jedesmal der geist des Wyrds... Danke dafür!

heilsa
Corvina



Das Leben ist eine Lektion in Fleisch und Blut, die deine Seele sich gewählt hat.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

01.05.2011 21:49
#12 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Liebe Raben,
ja, es war ei besonderes Beltane, wenn gleich ein paar Leute zu Gast waren, die eher nicht den tiefen Sinn erkennen können. Aber auch sie waren herzlich willkommen und haben sich den Abend über "bemüht" und waren ebenfalls - glaub ich - ganz zufrieden, immerhin haben auch sie Hözchen ins Feuer geworfen.
@Liebe Corvina,
daran arbeiten wir mal....dann klappts auch. Fühl dich umarmt.
Liebe Grüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Samina Offline

Altrabe

Beiträge: 1.893

05.05.2011 09:16
#13 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Liebe Tanith,

danke für diese tollen Texte zu den Runen. Das ist doch mal eine ganz andere Interpretation, die mich nachdenken lässt. Und nach dem Nachdenken weiss ich ja jetzt, was auf mich zukommt für heute *gg*

Und mit hast Du mit Sicherheit ganz vielen lieben Menschen die Not gewendet.

Ich werde hier auch noch öfter mal nachlesen.

Liebe Grüße, samina

~~~
So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann, so kann man auch das Licht der Wahrheit nicht auslöschen.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

24.04.2012 20:37
#14 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Liebe Raben,
so kurz vor dem großen Fest (die Vorbereitungsfeste sind ja immer irgendwie größer als die eigentlichen) Beltane möchte ich es nicht versäumen und dieses Mal ganz rechtzeitig anbieten, für euch Wunschhölzchen ins Feuer zu werfen, falls jemand Interesse hat. Gern auch mit einer Rune darauf. Zeit ist noch.
Wer mir also bis kommenden Freitag was postet, mailt etc., dem wird ein Wunsch auf die Beine ähem in die Flammen geholfen. Ich werde meinen Gästen neben den obligatorischen Wunschhölzchen dieses Jahr auch ein paar "versteckte" Orakel (Hexensprüche) zukommen lassen. Außerdem habe ich ja vor, mein altes Runenset dem Feuer zu übergeben und werde einige der Scheiben auch an einige Gäste aushändigen, an ausgesuchte. Ich habe einzelne Runen sozusagen "zugewiesen", weil ich denke, dass sie denjenigen gut tun werden (mit Zustimmung, denn sie entscheiden, ob die Runen ohne alles ins Feuer gehen oder mit einem Zeichen von ihnen auf der Rückseite.
An solchen Abenden finde ich es imemr schade, dass wir alle so weit auseinander wohnen. Ichhätte viele von euch gern als Gäste bei mir.
Nun, ist nicht und wir machen das Beste draus.
Die Vorbereitungen laufen jedenfalls und der Met ist fast fertig.
Ich wünsche allen von hier schon mal ein wunderbares "gutes Feuer" mit ausreichend Buschwerk in der Nähe
Liebe Grüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmt man sich nicht frei. ICH

Tharen Offline

Altrabe


Beiträge: 1.466

25.04.2012 08:37
#15 RE: Beltane/Walpurgis/Valborg antworten

Huhu Tanith,

hab leider gerade nicht viel Zeit, komme später per PN mal auf dich zurück. :)

Liebe Grüße
Luthien

____________________________________________
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor