Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 605 mal aufgerufen
 Kräuter
Rabenwölfin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.102

14.04.2010 21:54
Hagebutte antworten

Hallo,


hier etwas über eine wie ich finde sehr intressante alte Heilpflanze die "Hagebutte"


Der Hagebuttenstrauch, (Rosa canina)
auch Hecken oder Hundsrose genannt, gehört zur Familie der Rosengewächse.
Die Hagebutte wächst in Europa, Nordafrika und Vorder- und Mittelasien in Hecken,
Gebüschen , Böschungen, Waldrändern.
Der Begriff der Hagebutte beschreibt die natürliche Gegebenheit der Frucht und zwar
das Wachsen an einer Hecke (Hage)
und die Form der rundlichen Gestalt der Frucht (Butte).

Man nutzt die leuchtend roten rundlichen bis ovalen Früchte und die kleinen Körnchen
die sich im inneren befinden,
diese können im Herbst geerntet werden.

Die Bezeichnung "Frucht" trifft es aber auch nicht ganz richtig.
Was als Früchte bezeichnet wird, sind eigentlich "Scheinfrüchte".
Im Inneren der Hagebutte befinden sich steinharte Schliessfrüchte,
so genannte Nüsschen.
Diese werden oft fälschlich als Samen bezeichnet.

Beachtlich ist der hohe Vitamin C Gehalt...ähnlich wie bei Sandorn, und Acerola.
Die Hagebutte ist eine alte Heilpflanze und gilt als
"Vitaminbombe aus Mutter Natur".

Hinzu kommt ein vielfältiges Spektrum an sekundären Pflanzenstoffen.
Das in dieser Kombination dem Immunsystem sehr zu gute kommt.
Vor allem in der kalten Jahreszeit.

Aus diesem Grund eignet sich Hagenbuttentee sehr gut
zur Vorbeugung bei Erkältungs Krankheiten.

Tee Zubereitung:

2 gehäufte TL mit oder ohne Kerne zerkleinerte Hagebutten
mit 1/4 Liter kochend heissem Wasser übergiessen und ca. 15Min. ziehen lassen.

Auch lässt sich schmackhafte Marmelade aus den Früchten herstellen,
da bedarf es allerdings etwas Geduld, es ist sehr aufwändig weil
hier die Stielansätze, und die Kerne entfernt werden.

Auch in der Kosmetik wird , das aus den Kernen gepresste Öl sehr geschätzt...
das sogenannte Wildrosenöl gehört zu den Kostbarkeiten in der Hautpflege.

Auch soll Hagebuttenpulver ein wirksames pflanzliches Mittel
bei schmerzhafter Gelenkarthrose sein.

Gerade dieser Aspekt finde ich sehr intressant, und stelle dazu noch einen Link ein

http://www.med-congress.ch/medreports_pd...D33A21F6698.pdf





lg

Rabenwölfin

Über uns tanzen die Galaxien in die Unendlichkeit hinaus...unter unseren Füßen schlummert die uralte Erde...
~AnamCara~

Ragana Offline

Rabe


Beiträge: 186

12.03.2012 10:54
#2 RE: Hagebutte antworten

Liebe Rabenwölfin,

die Hagebutte ist für mich so etwas wie die "Weise Alte" der Rose. Sind die Blütenblätter vertrocknet, verblüht, dann reift die Rose zur Hagebutte heran. Ihre leuchtend rote Farbe ist ein Idikator dafür, dass sie hochwirksam und voller lebensspendender Energie ist. Wie du schon aufgeschrieben hast: Eine richtige Vitamin C Bombe. Zudem leitet sie durch ihre Harntreibende Wirkung Gifte aus. Sie ist spirituell gesehen das Ende und doch der Anfang: Im Hersbst ist sie reif, hilft über den Winter gesund zu bleiben und vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit. Zugleich wirkt sie auch in der "Unterwelt" gegen Darmbeschwerden - hierfür ist ihr Inhaltsstoff Pektin verantwortlich. Da sie eine "reife" Dame ist, weiß sie auch, wie sie bei Bronchialinfekten helfen kann: Mit Honig und Wasser aufgekocht - als Heißgetränk bei Husten sehr zu empfehlen. Ihre einzige Nebenwirkung ist die, dass sie hilft!

Alle guten Wünsche
Ragana

Wenn etwas nicht geht, mache es trotzdem. Tust du es nicht, existiert es nicht.

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor