Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 55 Antworten
und wurde 5.149 mal aufgerufen
 Runenherstellung
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Silke Offline

Rabe

Beiträge: 200

24.01.2006 18:42
#16 RE: Runenherstellung antworten

Hallo Berkana,

ich habe mir gerade meinen ersten Satz Runen aus Kirschholz gefertigt. Die Kirsche fühlt sich irgendwie glatt, warm und beruhigend an.

Ich habe überhaupt das Gefühl, dass ich ruhiger werde, wenn ich diese Runen nur still in der Hand habe.

Liebe Grüße
Silke

P.S. Deine Runen aus dem Mistelzweig wären sehr interessant für mich, könntest Du ein Foto einstellen??

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

24.01.2006 19:18
#17 RE: Runenherstellung antworten

Liebe Silke,

diese Erfahrung wirst Du wahrscheinlich bei allen Hölzern von fruchttragenden Bäumen machen. Sie sind allesamt von warmer weicher Struktur. Obwohl ich damit nicht sagen will, dass sie einfach zu bearbeiten sind (Birne). Alle diese Hölzer scheinen den Sanftmut gepachtet zu haben. In der gleichen Kategorie würde ich das Holz der Birke unterbringen. Wobei die Birke für mich als Hüterin der heiligen Plätze schon noch eine Sonderstellung einnimmt.

Runen aus Mistelholz habe ich ebenfalls noch nie gesehen und wäre Berkana ebenfalls für ein Foto sehr dankbar.

Viele Grüße
Ansuz




"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

berkana Offline

Rabe

Beiträge: 133

24.01.2006 20:04
#18 RE: Runenherstellung antworten

hallo ansuz

ich würde euch gern ein bild zuverfügung stellen, aber leider gibt es da ein kleines problem....der ast reicht nicht für 24 runen, ich muß sie dicker absägen , als geplant war

aber ich will trotzdem einige runen daraus machen, als amulett oder dergleichen...dann bekommt ihr ein foto, sobald es fertig ist , aber erst muß das holz noch richtig trocknen


lg
berkana

..................................................
gehe nicht nach aussen, die wahrheit wohnt im inneren des menschen....

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

24.01.2006 20:13
#19 RE: Runenherstellung antworten

Hallo Berkana,

darauf warte ich gerne

Liebe Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Barbara ( Gast )
Beiträge:

24.01.2006 23:59
#20 RE: Runenherstellung antworten

Liebe Silke.

Jenes Gefühl, welches die Kirsche vermittelt, empfinde ich auch beim Holz des Apfelbaumes. Vielleicht ist es wirklich so, dass - wie Ansuz es sagt - die fruchtbaren Bäume von besonderer Sanftheit sind.
Allerdings fand ich auch, dass sie alles andere als einfach zu bearbeiten sind. Ging Dir das auch so, oder fiel Dir die Arbeit am Kirschholz leichter?

Liebe Gruesse,
barbara


Unser Gefühl für Natur
gleicht der Empfindung des Kranken
für die Gesundheit
(Schiller)

berkana Offline

Rabe

Beiträge: 133

25.01.2006 11:28
#21 RE: Runenherstellung antworten

hallo silke

sorry das ich jetzt erst auf dein post antworte...

wenn du so ein schönes gefühl dabei empfindest , dann hast du * deine * runen gefunden, sei stolz darauf und ehre sie gut

ich gebe ansuz und barbara recht , dennoch gibt es einen punkt den ich nicht so gerne teile....ok eins ist klar jeder obstbaum ist sanft , weich und warm...hinzu kommen noch birke und die linde, aber jeder mensch reagiert dennoch anders als der andere, auch wenn man meint , hey das gleiche habe ich auch empfunden auch bei birne , apfel, pflaume usw, dennoch vergisst man etwas entscheidenes, der geist entscheidet , welche holzart zu einem passt, auch wenn man die selben gefühle hat....silke wenn ich dich verunsichert habe oder andere , dann versuche mal folgenes : mache dir nochmal runen aus einer anderen holzart, vielleicht birne oder birke oder was weiß ich , und halte sie auch so in deinen händen , wie du deine runen hälst und höre GENAU in dich rein, du wirst feststellen , das es einen unterschied geben kann , aber das muß nicht so sein , denn vielleicht gehörst du zu den menschen die für runen verschiedene holzarten nehmen können, aber versuch dies mal, interessant ist es alle mal...am besten schreibst du dir auf was du bei deinen runen empfindest und höre auch hier genau zu und das gleiche machst du mit der anderen holzart...............

wenn du das machen willst , wäre es toll wenn du deine erfahrung dazu erzählen könntest....


lg
berkana

..................................................
gehe nicht nach aussen, die wahrheit wohnt im inneren des menschen....

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

25.01.2006 12:31
#22 RE: Runenherstellung antworten

Hallo Berkana,

da gebe ich Dir absolut Recht. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Ast, den man für die Runen wählt, sich uns auf eine ganz spezielle Weise mitteilt. Ich halte es fast für ausgeschlossen, dass man Runen fertigt und im Anschluss ein unschönes Gefühl hat, wenn man mit ihnen arbeitet.

Somit kann Dein Vorschlag sehr interessant sein, um heraus zu finden, wie sich eine falsche (für die betreffende Person!) Holzart anfühlt.

Liebe Grüße
Ansuz




"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

berkana Offline

Rabe

Beiträge: 133

25.01.2006 12:54
#23 RE: Runenherstellung antworten

hallo ansuz

sicherlich....grins..ich gebe dir recht...dennoch kann es vorkommen , aus welchen gründen immer, das der ast , den man für das richtige holz hält , sich später als falsch herausstellen kann, aus welchen gründen auch immer...ich sehe es so, das man mit der zeit an der sache ( wie hier bei den runen )wächst, und somit kann ( muß aber nicht zwangsweise so sein ) das sich die art des holzes auch ämdert....das leben , auch hier bei diesem thema , ist sehr wechselhaft, somit kann die holzart von letzter woche schon nun die falsche holzart sein

auch ich war einmal sehr sicher was die art der runen angeht , dennoch stellte sich dies als falsch heraus...warum dies so ist und warum dies mal passiert , kann mehrere gründe haben ..zu einem denke ich, das man vielleicht in dieser zeit gewachsen ist oder aber auch das man , vielleicht auch unbewußt, verändert hat , vielleicht durch eine andere sichtweise den runen gegenüber oder oder oder

man weiß das zb jede holzart andere bedeutungen haben , somit sucht sich der geist die holzart aus die für den einen die richtige ist.....auch wenn die holzart für jeden ( vielleicht ) gleich anfühlt , dennoch hat jede holzart für jeden eine andere bedeutung , welches man vielleicht nicht im ersten augenblick merkt...aber das unterbewußtsein merkt dies schon und somit bekommt jeder * seine* holzart, auch wenn es vorkommen kann , so wie bei mir , das sich nach tagen oder wochen herausstellt, das es doch falsch war....aber das resultat ist enorm, denn ( vielleicht auch hier ..im unterbewußtsein) lernen wir oder merken wir , das man gewachsen ist

naja ..so sehe ich dies....noch *gg*
lg
berkana

..................................................
gehe nicht nach aussen, die wahrheit wohnt im inneren des menschen....

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

25.01.2006 19:51
#24 RE: Runenherstellung antworten

Hallo Berkana,

ich habe einen Runensatz aus Eichenholz, der sich hin und wieder recht Wiederspenstig zeigt.
Zeitweise ist er einfach ein Haufen störrisches Holz und Wochen später liefert er mir dann die schönsten Erkenntnisse

Was ich damit zu Ausdruck bringen will ist, manchmal entscheidet man sich auch etwas voreilig für einen neuen Runensatz. Obwohl der Ursprüngliche einfach nur gerade nicht in der Stimmung ist, uns zu erhellen.

Liebe Grüße
Ansuz




"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Barbara ( Gast )
Beiträge:

26.01.2006 01:35
#25 RE: Runenherstellung antworten

Lieber Ansuz.

Auch hier - ohne mich einmischen zu wollen - eine Rückfrage.
Wenn sich Dein Runensatz derart widerspenstig zeigt... Schenkst Du ihm gleichen Glauben, gleiches Vertrauen und gleiche Aufmerksamkeit wie zuvor - oder wartest Du, was er Dir zeigt, wenn er in Stimmung ist?

Danke vorab und mit lieben Gruessen,
Barbara


Unser Gefühl für Natur
gleicht der Empfindung des Kranken
für die Gesundheit
(Schiller)

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

26.01.2006 05:01
#26 RE: Runenherstellung antworten

Liebe Barbara,

da ich dann spüre, dass es mit der Unterhaltung zur Zeit nicht klappt, verschiebe ich sie auf später.
Teilweise bin ja auch ich es, der das Brett vorm Kopf hat, obwohl die Deutung eigentlich einfach wäre.

Viele Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Barbara ( Gast )
Beiträge:

26.01.2006 13:40
#27 RE: Runenherstellung antworten

Lieber Ansuz.

Hab vielen Dank für Deine Antwort... Nun verstehe ich.

Liebe Gruesse,
Barbara


Unser Gefühl für Natur
gleicht der Empfindung des Kranken
für die Gesundheit
(Schiller)

Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

15.03.2006 09:52
#28 RE: Runenherstellung antworten

Hallo Berkana,

sicher kann man die Runen in allem möglichen aufbewahren, aber man sollte ihnen auch bei der Aufbewahrung den nötigen Respekt zollen. Eine schöne Kiste ist sicherlich absolut angemessen.

Die Geschichte mit dem Beutel kommt vermutlich aus der Zeit, als Magier, Runenmeister und Schamanen noch auf Schusters Rappen die die Lande zogen. Da war es üblich die magischen Urtensilien in einem Beutel bei sich zu tragen. Eine Kiste wäre vermutlich zu sperrig gewesen.

Viele Grüße
Garm




Fleisch, ist mein Gemüse

Aila Runa Offline

Rabe


Beiträge: 73

07.04.2006 23:33
#29 RE: Runenherstellung antworten

Ist zwar schon spät, Ihr Lieben, aber

arbeitet einer von Euch Raben mit Runen aus Stein.

Meine sind schon ziemlich alt und ich liebe sie innig. Ich hab sie aus ganz normalen Kieseln gemacht. Auf ihren Einsatz warten sie in einem selber gemachten, einfachen schwarzen Lederbeutel und wir kommen prächtig miteinander aus. Wie Ihr schon sagtet, das Gefühl muss stimmen.

Allerdings benutze ich diese Runen nur für mich. Am Anfang meiner "Markttätigkeit" hab ich auch andere Leute in diesen Beutel greifen lassen, das aber gab mir ein ziemlich schlechtes Gefühl. Für diese Einsätze habe ich jetzt Runen von Goan-arts, die auch auf sehr bemerkenswerte Weise zu mir gefunden haben. - Sie sind mit den passenden Halbedelsteinen besetzt. Sehen toll aus und sind sehr auskunftsfreudig. - brauner Lederbeutel.

Zu Sylvester war ich aus fam. Gründen am Strand in Italien - bei Alassio - unterwegs. Steine gibts da !!! So und jetzt erarbeite ich mir ein "Meeresset" - grad wenns um Gefühl-Fragen geht, bin ich gespannt wie diese Runensteine dann reagieren.

Nun noch zu den Runen aus Holz: Wenn ihr die aus einem Ast schneidet, schneidet ihr den Ast dann rituell - also auch vom lebenden Baum - mit allem drum und dran? Und wie genau macht ihr das - da hat ja jeder so seine eigene Art. Und wie kriegt ihr die Runen dann glatt? Schleifpapier? Freue mich auf Antworten.

Grüssele

Aila
Zweifel rauben uns und unseren Wünschen alle Energie

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

08.04.2006 21:55
#30 RE: Runenherstellung antworten

Hallo Aila,

mit Runen aus Stein habe ich bislang noch nicht gearbeitet, aber was Du schreibst, hört sich sehr interessant an. Wie bearbeitest Du Deine Steine?

In Antwort auf:
Wenn ihr die aus einem Ast schneidet, schneidet ihr den Ast dann rituell - also auch vom lebenden Baum - mit allem drum und dran? Und wie genau macht ihr das

Du solltest dem Baum in einer kleinen Zeremonie Dein Anliegen erklären. So findest Du auch die nötige Ruhe und es baut sich soetwas wie ein unsichtbares Band zwischen Euch auf. Dann schneidest du den Zweig/Ast allerdings unbedingt mit einem scharfen Werkzeug, damit Du sowenig wie möglich des Baumes beschädigst. Dass ein Ast nicht gebrochen werden darf, ist denke ich selbstverständlich. Wenn Du den Zweig geschnitten hast, solltest Du die Wunde des Baumes auch versorgen. Diese Schritte lassen sich jedoch hervorragend vermeiden, indem man mit offenen Augen durch den Wald geht. In aller Regel finden sich dort wunderschöne Hölzer, die nicht geschnitten zu werden brauchen, eine schöne Maser besitzen und schon einigermaßen trocken sind.

In Antwort auf:
Und wie kriegt ihr die Runen dann glatt? Schleifpapier?

Ganz genau, aber das Holz muss natürlich bereits trocken sein, sonst musst Du halt noch eine kleine Weile warten.

Viele Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor