Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 55 Antworten
und wurde 5.137 mal aufgerufen
 Runenherstellung
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Aila Runa Offline

Rabe


Beiträge: 73

10.04.2006 14:14
#31 RE: Runenherstellung antworten

Lieber Ansuz,

da mein Mann ja die Druidenstäbe herstellt und wir - genau wie Du beschreibst - sehr darauf achten, mit den Bäumen zusammenzuarbeiten, freut es mich, dass Du es auch so siehst.

Meine Steine sammle ich sozusagen Stück für Stück. Das dauert halt etwas. Wenn ich genug (24) zusammen habe, werden Sie gereinigt und für ein Weiheritual vorbereitet. Kurz erzählt: Während dieses Rituals erst erfahren ich, welcher Stein von welcher Rune ausgesucht wird. Und daran halt ich mich - auch wenn ich manchmal finde, der rundere Stein würde doch zu Ing viel besser passen als der längliche zum Beispiel. Das ganze zieht sich ziemlich hin. Das Meeresset zum Beispiel übernehme ich aus meinen alten Runen. Die Rune die mich den Tag über begleitet, sucht sich dann an diesem Tag auch ihren Meeresstein aus. Ich habe also keine sehr festgefahrene Variante,sondern lasse mich hier sehr von meinen Meditationen und den Einsichten die ich da beziehe leiten.

Die Runenzeichen male ich mit blauer Farbe auf. Das ist relativ einfach. Die Steine die ich benütze, sind solche, die mir im Weg liegen - also oftmals einfache Kiesel. Einen Kiesel zu gravieren ist erstens sehr schwer und nicht mit einem Billig-Gravierer zu schaffen und zweitens hab ich was gegen verletzte Steine. Deshalb das aufmalen.

Nunja, ich komme damit einfach wunderbar zurecht.

Frage: Ich hatte jetzt mal an Vollmond Haselzweige geschnitten. Trocknen noch. Ich hätte gerne mal ausprobiert, wie ich Runenstäbe erarbeiten kann. Habt ihr das schon mal probiert. Ich weiss nicht so recht, wie ich auf das dünne Stäbchen die Rune draufbringen soll.

Liebe Grüße

Aila
Zweifel rauben uns und unseren Wünschen alle Energie

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.161

10.04.2006 21:27
#32 RE: Runenherstellung antworten

Hallo Aila,

In Antwort auf:
Frage: Ich hatte jetzt mal an Vollmond Haselzweige geschnitten. Trocknen noch. Ich hätte gerne mal ausprobiert, wie ich Runenstäbe erarbeiten kann. Habt ihr das schon mal probiert. Ich weiss nicht so recht, wie ich auf das dünne Stäbchen die Rune draufbringen soll.

Tacitus erwähnt diese Art des ritzens in der Germania. Alles was ich darüber weiß, ist jedoch, dass man die Runenhölzer quer zum Holz in die Rinde ritzt, da sonst das Holz zum einen splittert und zum anderen die Markierung unsichtbar bleibt. Ich denke allerdings nicht, dass man die Runen auf die uns bekannte Weise ritzen kann. Vermutlich musst du Dir einen ganz eigenen Schlüssel für diese Arbeit zulegen.

Viele Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

10.04.2006 21:55
#33 RE: Runenherstellung antworten

Hallo Aila,

In Antwort auf:
Einen Kiesel zu gravieren ist erstens sehr schwer und nicht mit einem Billig-Gravierer zu schaffen und zweitens hab ich was gegen verletzte Steine.

Also, diese Aussage hat mir ausgesprochen gut gefallen und wenn Du so rein zufällig Ahnung von Mineralien hast, wir hätten da so eine verwaiste Rubrik.....

Liebe Grüße
Inga


"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Aila Runa Offline

Rabe


Beiträge: 73

11.04.2006 22:51
#34 RE: Runenherstellung antworten

Hallo ihr Lieben,

erstmal danke Ansuz. Für den Hinweis. Mal gucken. Wenn ich was zusammenbringe, erzähl ich es.

Liebe Inga, ich interessiere mich schon für Mineralien. Ich trage verschiedene Steine (gefasst in dicken Draht, weil ich sie ja nicht verletzen will und durchlöcherte Steine mag ich auch nicht haben - da hab ich einfach ein trauriges Gefühl dabei). Aber ob meine bescheidenen Kenntnisse da ausreichen, hmmm. Aber ich liebe Steine, mal sehen. Ich hab in den Teil des Forums schon reingeguckt. Fands eigentlich bisher gut. ... Grübel.... Mal sehen.

Grüssele

Ails
Zweifel rauben uns und unseren Wünschen alle Energie

Bärin2 ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2006 13:54
#35 RE: Runenherstellung antworten

Hallo liebe Raben, liebe Aila,

irgendwie scheint's mir so, als sei es an der Zeit für mein erstes, eigenes Runenset. Ich habe eine Weile überlegt, auf welche Art und Weise ich mir am besten eines beschaffen könnte.

Die von Dir, Aila, beschriebene Kieselvariante gefällt mir sehr. Handwerklich (Holz bearbeiten und so) bin ich nicht ganz so gut aber sammeln, mit Steinen und Runen Kontakt aufnehmen, etc. klingt so, als wär's was für mich .

Als ich Deine Beschreibung las, kamen mir gleich zig Ideen im Zusammenhang mit dem Sammeln. Zum Beispiel habe ich diverse Plätze in meiner geliebten Heide vor Augen, an denen bestimmt interessante Steine warten...oder - vielleicht begegnen mir ja auch Steine an Plätzen, die nicht auf den ersten Blick schön erscheinen (wer weiß...am Ende irgendwo auf'm großstädtischen Hinterhof). Mir kam die Idee, dass die Runen sich ja nicht nur die Steine aussuchen, sondern darüber hinaus ja die Steine auch Energien bestimmter Orte mitbringen, die dann wiederum besonders gut zu einer bestimmten Rune passen könnten.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich erstmal die nötige Anzahl Steine sammle und dann die Runen sich für einen Stein entscheiden lasse - oder ob ich mir immer eine Rune vornehme (vielleicht erstmal mit der "Zettel-aus-Beutel-zieh-Methode") und dann schaue, an welchen Platz und zu welchem Stein sie mich führt.
Sehr interessant. Mir gefällt die Idee immer besser.

Ich werde die Sache mal angehen, berichte gern davon und freue ich dann auch über Kommentare, Rückmeldungen und Kritik von Eurer Seite.

Viele Grüße

Bärin


Alles wächst und nichts geht verloren

Aila Runa Offline

Rabe


Beiträge: 73

12.04.2006 21:42
#36 RE: Runenherstellung antworten

Liebe Bärin,

das hört sich nach einer sehr interessanten Idee an. Bin gespannt, was Du zu berichten hast. Wäre mal auch was neues für mich, das so rum auszuprobieren.

Dass die Steine Energie mitbringen ist sehr spürbar. Die, die ich am Meer gesammelt haben fühlen sich - obwohl ja auch Kiesel - doch ganz anders an. Ein energetisch gemischtes Set, vielleicht wirklich zum Beispiel Laguz aus einem Fluss oder so, kann ich mir sehr gut vorstellen... Und schon werd ich unruhig... Hmmm.

Bin gespannt.

Liebe Grüssle

Aila
Zweifel rauben uns und unseren Wünschen alle Energie

Bärin2 ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2006 22:25
#37 RE: Runenherstellung antworten
Liebe Aila,

...ja, nicht wahr? Ein energetisch gemischtes Set wäre doch sicher interessant.
Auf diese Art hätte ich, die ich noch nicht viel Runenwissen habe, auch die Möglichkeit, mitzuerleben, an welchen Platz mich welche Rune führt und zu welchem Stein...und so noch mehr und direkter was über sie zu lernen.
Auch eine Art "Runenreise" in anderer Variation also.

Ein Problem könnte es aber u.U. am Ende mit dem fertigen Set geben, über dessen Lösung ich noch nachdenke:
Die Steine wären nicht nur in ihrer Form unterschiedlich, was ich ja spüre, sobald ich in den Beutel fasse, sondern durch ihre Energie ja eben noch verschiedener voneinander.
Sobald ich mein Runenset dann besser kenne, mich daran gewöhnt habe, könnte dies das Problem mit sich bringen, dass ich beim in den Beutel greifen, zu sehr bewußt weiß, welchen Stein ich gerade zwischen den Fingern habe.
Für dieses Problem suche ich noch nach einer Lösung.

Das gesammelte Runenset von unterschiedlichen Plätzen erscheint mir trotzdem wie eine gute Idee, die ich gern ausprobieren möchte.
Falls Du das auch mal ausprobierst - irgendwann - dann erzähl mir doh bitte davon. Ich hab'n Draht zu Plätzen und es interessiert mich sehr, zu erfahren, wie ein Platz, an dem Du einen bestimmten Stein gefunden hast, aussah (welche Bäume dort waren, ob's ein Strand war oder eine Schutthalde oder ein Waldweg), wie Du dich gefühlt hast, etc. .


Liebe Grüße


Bärin


Alles wächst und nichts geht verloren

Aila Runa Offline

Rabe


Beiträge: 73

27.04.2006 21:41
#38 RE: Runenherstellung antworten

Sorry, liebe Bärin, hab Deine Worte erst grad entdeckt.

Also, was das Kennen Deiner Steine betrifft:

Ich ziehe ja nun schon seit Jahren aus meinem Beutel eine Tagesrune - jeden Tag. Das gehört so in mein Morgenritual. Wenn ich meine Rune mit geschlossenen Augen (gehört zur Fasttrance bei mir dazu) gezogen habe, leg ich sie an meine Stirn und gucke, ob ich spüren kann, welche es ist. Naja, wenn ich hektisch bin geht es nicht, klar. Aber manchmal eben doch. Aber an der Form des Steines kann ich nur selten etwas erkennen. So unterschiedlich sind sie eigentlich gar nicht - von der Größe und Form her. Manche scheinen wärmer und manche kälter zu sein, aber auch das wechselt. Ich glaube, ich bin geistig zu "verschwunden" in diesem Moment, dass ich mich auch einfach nicht drauf konzentriere, die Steine zu erkennen, die die Träger meiner Runen sind.

Tja, wo hab ich sie gefunden. Dieses alte Set eigentlich überall und nirgends. Wo eben Kies rumliegt, sogar in Gärten oder Einfahrten. Hmm so in etwa. Deshalb finde ich ja grade Deine Idee mal sehr interssant. Ich habe eben jeden Stein auf, der mir interessant vorkommt. Aber da ich Steine ja auch für Lebewesen halte - sie leben eben nur sehr viel langsamer als wir - wäre es doch hochinteressant, gerade auch an besonderen Plätzen einen Stein aufzuheben und zur passenden Rune/Platz/Stein/Energie zuzuordnen.

Auf all das kommt man ja erst mit der Zeit. Dieses alte Kieselset von mir, das bin irgendwie auch ich und ich glaube nicht, dass ich ein solches Vertrauen in ein neues Set legen könnte - muss ich ja auch nicht. Aber da ich im September beim Ba-Ba-Hee-Tag in Tübingen einen Vortrag (zitter) über meine Sicht der Runen halten soll, beschäftige ich mich eben auch gerne mit der Frage, wie man Sets zusammenstellen kann und sie energetisch stärken kann.

Freue mich also außerordentlich auf einen baldigen Erfahrungsbericht.

Grüssele

Aila
Zweifel rauben uns und unseren Wünschen alle Energie

Bärin2 ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2006 22:10
#39 RE: Runenherstellung antworten
Liebe Aila ,

ich habe schon angefangen.
Wollte nur nicht Rune für Rune, d.h. Stein für Stein posten, sodern immer ein paar im Block. Sonst wird das vielleicht zu lang und unübersichtlich.

Es geht gut - soviel kann ich schon sagen. Und ich finde es interessant, Plätze, Tag und mein Befinden im Zusammenhang mit der Rune zu betrachten. Auch der spezielle Stein sagt mir etwas. Thurisaz z.B. hat einen dicken, fetten, perfekt glatten, hellgrauen Kiesel.


Liebe Grüße

Bärin


P.S. Den Vortrag kriegst Du schon hin (Tipp? Lass Deine Zuhörer viele Fragen stellen und räume dafür viel Zeit ein. Dann bleiben sie gespannt und fühlen sich persönlich berücksichtigt).
Alles wächst und nichts geht verloren

mahesch Offline

Besucher

Beiträge: 7

01.08.2006 00:24
#40 RE: Runenherstellung antworten

also soweit ich weis sollte man für jede rune eine bestimmte holzart auswählen

steht im buch germanische magie


aber wuie wäre es den wenn man sein eigenes blut nimmt und es mit farbe vermischt und auf die steine dann auftragt

könnte man denn dann nicht eine engere bindung bekommen

anderseites mag ich knochen sehr gerne kann man auch im wald gefundene knochen wie zb die wirbel eines rehes benutzen

wie funktioniert so ein ritual zum weihen .......

ist es wichtig wenn ich mit runen arbeite und zb das woet migräne ( soll gegen kopfschmerzen helfen ) in runrnschrift umforme und eine sigille daraus forme muss ich unbedingt immer daran denken das es nur eine betimmte zeit helfen halten soll

was istb dran so gefhrlich wenn ich das nicht mache

mfg mAHESCH

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.161

01.08.2006 07:36
#41 RE: Runenherstellung antworten

Hallo Mahesch,

In Antwort auf:
also soweit ich weis sollte man für jede rune eine bestimmte holzart auswählen

da muss ich Dir leider widersprechen. Du "kannst" für jede Rune eine der Rune entsprechende Holzart wählen. Genausogut kann Dein Set aber auch aus einer Holzart bestehen. Hier gibt es keine Vorschrift.

In Antwort auf:
aber wuie wäre es den wenn man sein eigenes blut nimmt und es mit farbe vermischt und auf die steine dann auftragt

Ich denke zu diesem Thema kannst Du uns aufgrund Deines Wissens über die Magie sicherlich bedeutend mehr erzählen. Gerade beim Vodoo wird doch Blut als Träger der Macht eingesetzt, oder irre ich mich da

In Antwort auf:
ist es wichtig wenn ich mit runen arbeite und zb das woet migräne ( soll gegen kopfschmerzen helfen ) in runrnschrift umforme und eine sigille daraus forme muss ich unbedingt immer daran denken das es nur eine betimmte zeit helfen halten soll

Hier würde ich möglichst eine Rune wählen, die den Schmerz bekämpft (eventuell Isa als kühlende Kraft). Das Wort Migräne ansich wird vermutlich nicht als Sigille wirken. Denn Du willst die Migräne ja eigentlich loswerden (das hatte ich zumindest so verstanden)

Viele Grüße
Ansuz




"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

25.08.2006 17:49
#42 RE: Runenherstellung antworten

Hallo Mahesch,

gestatte mir bitte eine klitzekleine Frage: Warum hast Du Dich bei den Raben angemeldet??

Ich habe mir Deine Beiträge einmal durchgelesen und Du hast ja auch die eine oder andere Frage formuliert. Diese wurden auch mehr oder weniger beantwortet. Uuuuuund hast Du die Antworten auch schon gelesen und wie wäre es mit einem Feedback?

Wenn ich abends vor denm PC sitze und mir langweilig ist, dann stöber ich nach blöden Begriffen in der "ebucht"
Wäre doch mal eine gute Alternative

Viele Grüße
Garm




Fleisch, ist mein Gemüse

Linde Offline

Rabe

Beiträge: 62

30.12.2007 12:55
#43 RE: Runenherstellung antworten
Hallo

Ich habe mir die letzten Runen aus Soft-Ton gebastelt.
Das ging wirklich super. Nach dem formen, ritzen und trocknen habe ich sie mit Glasur für den Backofen (aber so trocknen lassen) bemalt, dadurch sind sie stabiler.

Die Runen tausche ich öfter aus, wenn ich merke, dass sich unerwünschte Energien festgesetzt haben.

Als Aufbewahrungsbeutel nehme ich inzwischen nur noch schwarzen Stoff, um sie zu schützen.

Auch Runenanhänger lassen sich mit dem Ton prima herstellen.

Meine Bäume liebe ich viel zu sehr, um immer Äste zu klauen

Viele Grüße
Linde
Kaffejunkie Offline

Novize

Beiträge: 15

07.01.2008 17:40
#44 RE: Runenherstellung antworten

So hier kommt gleich mein erstes Manko zu Tage. Ich bin manchmal einfach zu faul mir ganze Threads durch zu lesen oder die SuFu zu nutzen. Man möge mir verzeihen falls das schon mal gefragt wurde, wollte aber auch kein neues Thema anfangen.

Will mir auch allmählich meinen ersten Runensatz fertigen und suche nach dem richtigen Material.
Obwohl ich ein absoluter Holz-und Lederfetischist bin, würde mich mal interessieren ob sich Speckstein auch zur Herstellung eigenet.

Lg
Kj

Isa ( Gast )
Beiträge:

07.01.2008 18:52
#45 RE: Runenherstellung antworten

Lederfetisch! HAHA (Kaffee in Rachen reinlach!!!) Kennst du den Satz den Kinder beim Versteckenspielen sagen? Speckstein, Speckstein, alles muß versteckt sein! (G) Es gibt wohl nix passenderes für die Geheimnisvollen Runen. Ich werd dir das einfach nachmachen. Etwas besseres kann ich für mein inneres Kind nicht finden (heul) du bist echt der Beste!!! Dein erster Post und schon der beste Tip für mein Leben... Kann doch nicht sein Mann!!! (Kaffee sich macht)

Zum Gruße euer Isa---Jeder Atemzug ist ein Ringen mit dem Tod, denn Er ist das Gegenteil vom Leben!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor