Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.193 mal aufgerufen
 Bräuche
Zita ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2005 19:00
Grünkohl antworten
Hi Leude

Ich bin ja immer noch sauer, daß die diesen Feiertag einfach weggenommen haben. Buß und Bettag , weil hier im Norden geht dann ja immer die Kohlsaison los. Nun gibt es bestimmt hunderttausend Rezepte, und alle schwören darauf, die besten zu haben. Wenn man aber nun eher ein bequemer Mensch ist, also keine Bock hat, den Kohl vorher in der Badewanne zu waschen, dann könnt Ihr ja weiterlesen So und hier also mal meinen ganz eigenen Rezeptemix aus dem gesamten Norden:

Kohl ist klar, aus der Dose entweder von Aldi oder ansonsten sind diese bunten Dosen (ohne Banderole) echt gut!

Pinkel, naja, da muß man halt gucken, was man beim Schlachter kriegt. Ich mach immer schon vorher welche auf und lass die mit dem Kohl mitkochen. (dann brauch man auch keine Grütze, die kann man natürlich trotzdem mit dazu nehmen, wenn das alles ein bißchen zu flüssig wird, aber in der Schnellform braucht man das nicht)

Kohlwürste, auch Mettenden genannt, sind von Aldi ok, da muß man sonst immer ein bisschen aufpassen, die sind oft sehr salzig.

Kassler, logo!!! Ist in diesem Fall nicht so schlimm, wenn da n bisschen Fett dran ist, kann man ja vor dem Essen abschneiden, aber Kassler so ganz ohne Fett, wird dann meistens ein bisschen zu trocken.

Kleine Kartoffeln:Hyperwichtig!!!! Aber leider kaum zu bekommen, is mehr son Hamburger Ding, da gibt es die dann auch zu der Zeit, ansonsten muß man sich eben behelfen. Weil nämlich und das ist nämlich das geilste am ganz Kohlessen: diese kleinen Kartoffeln müssen karamellisiert werden!!!!!

Zwiebeln: auch hyperwichtig!!! Weden ganz klein gewürfelt zum Essen gereicht!!!!

Senf: wer den vergisst, dem ist nicht mehr zu helfen!

Schweinemalz: damit geht’s ja los, in großen Topf rein, heiß machen und dann dem Kohl dazu.

Dann würzen mit: Salz, Pfeffer, Brühe, Senf, Zucker, Piment, Kümmel ( weil vorbeugen is besser als bohren )

Gut dann wie gesagt ne kaputte Pinkel dazu, Kassler verbuddeln, oben dann die Würste drauf und so leicht vor sich hin köcheln lassen. Weiß nicht, glaub so knapp 2 Stunden, hängt vom Kasseler ab.

Schnaps, hm, sagt man ja immer soll gut sein vorher und hinterher wegen des Fettes, hm, muß jeder selber wissen.

Bier.

Liebe Grüße
Zita

P.S.: in Bremen sagen wir übrigens "Brauner Kohl" dazu, aber da Fremde das oft als ein bisschen ekelig empfinden, hab ich mich für die Hamburger Variante, die glaub ich auch sonst gebräuchlicher ist, entschieden.

Kleine Anekdote: Hab mal Braunen Kohl mit jemandem aus dem Süden hier in der Unimensa gegessen, der guckte nur ziemlich irritiert auf seinen Teller und meinte in anbetracht des riesigen Gemüseanteils, ob es das Zeug hier umsonst gibt. Naja, ich fands damals ganz lustig.


Othala ( gelöscht )
Beiträge:

31.12.2005 07:00
#2 RE: Grünkohl antworten
Moin allerseits, hallo Zita,

Dein Rezepte-Mix aus dem gesamten Norden ist für mich als Zugezogene sehr interessant zu lesen.
In NRW kennt man keinen Pinkel und überhaupt bereitet man dort den Grünkohl anders zu, vorzugsweise als Eintopf.
Das heißt, es werden keine kleinen Kartoffeln separat dazu gereicht, sondern in Würfeln mitgekocht und in der Regel wird das Ganze am Ende der Garzeit "zerstampft", wobei ich persönlich da immer drauf verzichtet habe (ich hab's ganz gerne, wenn noch erkennbar ist, was man ißt ).

Mettenden, und/oder Kassler und Räucherspeck bilden im allgemeinen die Fleischeinlagen, Zwiebeln sind unerläßlich, werden aber nicht dazu gereicht, sondern im Schmalz glasig gedünstet, bevor der Kohl draufkommt (übrigens niemals aus der Dose oder aus dem Glas, allenfalls tiefgefroren).

Auf Piment und Kümmel wird beim Würzen eher verzichtet, dafür ist im Bergischen Land die Kombination Grünkohl und Maggi sehr beliebt.

Tja, so ist das mit den regionalen, kulinarischen Unterschieden.

Liebe Grüße,

Othala


<<Wenn ich einen grünen Zweig im Herzen trage, wird sich auch ein Singvogel darauf niederlassen>>
(aus China)

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

07.01.2006 08:52
#3 RE: Grünkohl antworten

Hallo Ihr zwei,

wisst Ihr eigentlich wie fies dieser "Wasserimmundzusammenlaufbeitrag" ist!!!!!

Immer wenn ich im Forum bin, komme ich um diesen Teil nicht umhin und glaube schon vom lesen dicker zu werden

Viele Grüße
Inga



"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2006 09:06
#4 RE: Grünkohl antworten

"Grü-hün-kooohl zum Frühstück... Rock'n'Roll im Fahrstuhl... "

Mir geht's aber ähnlich wie Dir, liebe Inga, und dreimal darfste raten, was es letzte Woche an zwei Tagen bei mir zu essen gab.

Liebe Grüße,

Othala


<<Wenn ich einen grünen Zweig im Herzen trage, wird sich auch ein Singvogel darauf niederlassen>>
(aus China)

Zita ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2006 12:13
#5 RE: Grünkohl antworten

HuHu

Ratet mal wozu ich heute Abend eingeladen bin? Hm, und weil wir nur n lauschiger kleiner Kreis sind sparen wir uns auch das langweilige Spazierengehen vorweg und fangen gleich an. Also falls ich heute Nacht noch wirres Zeug schreibe, dann wars wohl n Meet zuviel.

Liebe Grüße
Zita

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2006 10:38
#6 RE: Grünkohl antworten

Auch huhu,

Am vergangenen WE saß ich mit einigen Leuten in einem Restaurant und dachte mir, ich nutze die Gelegenheit und werde mal den *Original Bremer Grünkohl* probieren - all inclusive, d.h. mit Kassler, Speck, Mettenden und Pinkel.
Wenn man mal davon absieht, daß ich mir im nachhinein doch besser etwas "Leichteres" bestellt hätte , war's ganz lecker und für meinen NRW-Gaumen eine neue kulinarische Entdeckung, vor allem, was die Pinkelwurst betrifft.

... und schon tat sich mir die Frage auf, woher hat die Pinkelwurst ihren Namen?

Hier scheiden sich die Geister;
einige sind der Ansicht, der Name käme daher, weil die Pinkelwurst nach dem Räuchern aufgehangen wird und tropft - andere behaupten, der Name "Pinkel" käme aus dem Ostfriesischen und würde soviel wie "kleiner Finger" oder "Würstchen" bedeuten und wiederum andere sagen, daß die Schlachter früher den Darm (bei der Wurstherstellung) "Pinkel" genannt hätten.

Tja, suchen mer uns wat aus.

Liebe Grüße,

Othala


_______________________________________


Gehen lernt man durch Stolpern


Hel Offline

Rabe


Beiträge: 93

21.02.2006 11:13
#7 RE: Grünkohl antworten

Hallo Othala,

sooo einfach kann man sich das mit dem "Pinkel" glaube ich nicht machen. Die eingefleischten Nordlichter sehen das teilweise ganz streng Da werden Rezepte wie Schätze gehütet und allerlei Brauchtum gepflegt

Aber zur Pinkelwurst folgendes: Pinkel ist die typische Grünkohlwurst! Es gibt kein anderes Gericht, in dem diese Wurst zu finden ist. Sie ist quasi nur für den Kohl erfunden worden. Im Norden Deutschlands gehört sie zum Grünkohl einfach dazu. In anderen Gebieten wird auch schon mal eine andere Wurst verwendet. Das Rezept für die Pinkelwurst hütet jeder Fleischer wie seinen Augapfel. Allerdings können doch Angaben zu dem ungefähren Inhalt gemacht werden. Meist sind folgende Zutaten zu finden: Würfelspeck, Gerstengrütze, Rindertalg, Schweineschmalz, Zwiebeln, Salz, Pfeffer und andere Gewürze. Der Name stammt von der Hülle um die Wurst. Pinkel wird eigentlich von einem gereinigten Rindermastdarm umgeben, was aber heute immer seltener der Fall ist. Der Mastdarm heißt im plattdeutschen "Pinkel". Quelle: (Grünkohlseite)

Liebe Grüße
Hel


kann es etwas schöneres als das Leben geben?

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2006 11:35
#8 RE: Grünkohl antworten

Hallo Hel,

In Antwort auf:
sooo einfach kann man sich das mit dem "Pinkel" glaube ich nicht machen. Die eingefleischten Nordlichter sehen das teilweise ganz streng Da werden Rezepte wie Schätze gehütet und allerlei Brauchtum gepflegt

Ja, ich weiß - das Thema Grünkohl kann abendfüllend sein... von der Zubereitung über die Kohlfahrt (einschließlich des Bosselns) bis hin zum Bollerwagen (ja, auch dort taucht er auf ).

Mir ging es hauptsächlich darum, welche der Möglichkeiten, woher die Pinkelwurst ihren Namen hat, nun die "richtige" ist.

Ich war neben der Seite, die Du benennst, auch noch auf etlichen anderen, aber wie gesagt: man ist sich uneins.

Naja, wie dem auch sei - am sympathischsten ist mir jedenfalls die erste Erklärung.

Liebe Grüße,

Othala


_______________________________________


Gehen lernt man durch Stolpern


Fasching »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor