Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 906 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2
Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

07.10.2010 00:35
Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Seit wenigen Wochen befasse ich mich mit den Aspekten in uns und komme dabei
nicht um die Runen herum.
Ich habe dabei überlegt, was sind die Aspekte der Runen in mir.
Sind die sehr ausgeprägt oder nicht?
So hab ich allen Runen in mir nachgespührt und festgestellt, dass die eine mehr und die andere weniger mit mir zutun hat. Aber letztendlich doch alle.

Fehu ist die Rune des "Reichtums", des Wohlstandes.
Dieser war verbunden zu Odins Zeiten mit möglichst viel Vieh.
Wer genügend Tiere zur verfügung hatte, konnte die Winter überstehen.
Aber Reichtum hing nicht nur von den Tieren ab sondern auch vom Wissen über Kräuter, Pflanzen und Jagtgründe.
Wer dann auch noch Wissen über die Runen hatte, war mächtig.
Das war, soweit ich das überhaupt beurteilen kann, den Druiden und Magiern vorbehalten.

Heute bedeutet Fehu für mich, dass mir diese Rune bringt, was ich so lange gesäht habe.
Ich habe viel gelernt.
Viel erlebt.
Sie hat mein Leben am meisten geprägt.
Ich liebe ein Leben in finanzieller Sorglosigkeit aber nicht in Festhalten von Materiellen Gütern.
Das Alter lässt mich meine Lebenssituationen in einem rellativiertem Licht betrachten!
Heute spühre ich, dass meine Kräfte sich etwas verringern und ich überlege mir zweimal,
wo ich noch Kraft investiere.
Mein Leben war und ist voller Höhen und Tiefen.
Jetzt ist es "Reich" an Wissen, und immernoch habe ich das Empfinden, dass es nicht reicht.
Das ich mich beeilen müsste.
Warum auch immer.
Die Welt, die soo "reich" an Möglichkeiten ist, hat sich für mich gewandelt.
Nicht immer zum Positiven.
Sie ist.. ich empfinde sie als...extremer, hektischer.
Fehu- eine Rune, die mir ein Leben "reich" an Wissen, Lieben und Hassen, Freunden und Feinden und Lebenssituationen brachte, die ich heute nicht mehr missen möchte!


ist die Rune der wilden, ungezämten Kräfte.
Am Anfang waren die Rinder, die zur gezämten Herde werden sollten, sehr wild.
Sie liebten ihre Freiheit und waren nicht zum Stillstand zu bewegen.
Immer auf Nahrungssuche, legten Sie viele Kilometer zurück. Sie waren hoch sensiebel und feinfühlig.
Doch durch diese Wanderungen bewirkten sie viel gutes. Sie fraßen das Gras und schieden die Samen an anderer Stelle wieder aus. Sie lockerten den Boden mit ihren Hufen. Sie verteidigten ihre Jungen gemeinsam in der Gruppe.
Aber sie konnten sich neuen Situationen nicht anpassen. Sie waren unflexiebel.
Wer ihnen zu nahe kahm, musste damit rechnen, überrannt zu werden. Das heißt, wenn sie erstmal losrennen, können nichtmal sie selbst es stoppen.
Diese Energie ist unbezämbar.
Wer sie magisch nutzt, sollte dieser "Stampede" möglichst aus dem Weg gehen.

Was heißt das heute für mich?
Meine "wilde" Phase ist endgültig vorbei.
Es gibt keine Stampede mehr.
Mit 60 sind (fast) alle Kräfte gezämt.
Was aber nicht heißt, dass ich nicht noch meinen wilden Instinkt habe, der mich leitet, der mir hilft auf meinem Lebensweg.
Dieser Instinkt ist nicht zämbar. Nicht kastrierbar!
Er besteht, so lange ich lebe.
Dieses Uruz in mir liebe ich sehr.
Doch ich bin nicht mehr darauf aus, diese wilde Macht wahllos zu nutzen.
Heute kann ich mit Verstand, Struktur und Wissen meine Dinge durchsetzen.
Eine gewisse Unflexibilität spühre ich erst heute.

Magie- für mich wichtiger denn je.
Die Kraft in mir hat sich verändert, ist gelassener.
Sie ist spezieller, defizieler, weil ich nach langem Weg des "grasens" (lernens) meinen Weg gefunden habe.

Für heute genug. Morgen mehr.

Magie ist unsere Natur, wer sie verweigert, verweigert das Leben.

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

07.10.2010 15:48
#2 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Hallo Druidin

Von mir aus kannst du das Fragezeichen hinter dem Titel gerne weglassen. Die Runen, bzw. dass wofür sie stehen, (oder wofür wir sie stehen lassen), drehen sich letztendlich ja um das Dasein, um uns, um die Welt in der wir leben. Demnach stellt es für den willigen Zauberer auch kein Problem dar, sich selbst in 24 Runenaspekte zu zerlegen.
Das ist um nichts unsinniger oder sinniger als sich beim betrachten seines Geburtshoroskops selbst zu betrachten, die Karten des Tarot in sich zu entdecken, sich ins I-Ging aufzusplittern, x verschiedene Baumpersönlichkeiten zu haben oder seine Psyche mithilfe der Bewohner aus Schlumpfhausen zu erläutern........... .

Ich bin sehr dafür, die Runen als Aspekte des eigenen Ichs zu suchen. Ist meistens sinnvoller als so vieles andere.

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Die Runen behandeln einen so wie man sie selbst behandelt. Meistens.
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Samina Offline

Altrabe

Beiträge: 1.893

08.10.2010 08:14
#3 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Hallo Druidin,

das ist eine sehr gute Idee.

Hallo Ihwar,

Zitat
...oder seine Psyche mithilfe der Bewohner aus Schlumpfhausen zu erläutern....



das wird dann eine spannende neue Aufgabe werden. Erstmal muß man ja die Bewohner finden, dann analysieren und dann sich selber und dann könnte man die Bewohner doch einer Rune zuordnen???? oder so ähnlich ...

Liebe Grüße, samina

~~~
So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann, so kann man auch das Licht der Wahrheit nicht auslöschen.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

08.10.2010 09:27
#4 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Hej, ihr lieben schwarzgefiederten Freunde,
die Idee, in sich nachzuspüren, aus was wir bestehen, welches unsere Stärken und Schwächen sind, ist ja an sich nicht neu. Ich erfahre nur immer wieder, dass viele von uns dazu neigen, nicht das eigene Ich zu betrachten, sondern lieber die Eigenschaften an anderen feststellen zu wollen oder vermeintlich zu kennen.
So ist es höchst begrüßenswert, was die Druidin da beleuchtet. Sich selbst.
Und noch eines: Gargamel hat über Jahrhunderte vergeblich versucht, die Schlümpfe näher kennenzulernen.
Es grüßt euch mit Wünschen für einen wunderbaren Freitag mit anschließendem Wochenende der tiefen Einblicke
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

08.10.2010 10:16
#5 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Was sind Schlümpfe????
Ich hab das jetzt einfach mal so gestaltet weil ich natürlich sehr "kinästetisch" bin. Ich erspühre meine Welt über Körperlich Empfindungen. So wie andere vielleicht visuel sind und ihre Welt mit den Augen erkunden oder auditiv alles mit den Ohren erleben.
Aber SO komme ich den Runen näher als je zuvor!
Druidin

Magie ist unsere Natur, wer sie verweigert, verweigert das Leben.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

08.10.2010 12:31
#6 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Hej, liebe Druidin,
hier findest du Schlümpfe http://www.google.de/images?q=Schl%C3%BC...ved=0CCoQsAQwAA und "Gargamel" ist der böse Zauberer
Liebe Grüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

08.10.2010 18:47
#7 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Die sind ja blau! Aber niedlich.
Druidin

Magie ist unsere Natur, wer sie verweigert, verweigert das Leben.

dagaz Offline

Altrabe


Beiträge: 595

14.10.2010 03:18
#8 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Servus zusammen,

mal wieder etwas ernsthafter :

klar gibts Aspekte der Runen in uns, ebenso wie in der ganzen Welt. Ich befass mich jetzt schon über ein Jahrzehnt mit den alten Buchenstäben und find immer noch kein Ende. Spannend, spannend...

Vielleicht lässt sich das Thema noch entsprechend erweitern.

Servus,

dæg byþ drihtnes sond / deore mannum
mære metodes leoht / myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum / eallum brice

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

14.10.2010 03:25
#9 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Also- ich habe überlegt, wie ich die Runen in mir spühren kann, wie ihnen so nahe wie möglich komme und da fielen mir "erstmal" die Aspekte ein.
Aber vielleicht wisst ihr ja noch einen intensieveren Weg??

Magie ist unsere Natur, wer sie verweigert, verweigert das Leben.

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.161

16.10.2010 17:17
#10 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Hallo Ihr Raben,

wie kommt es, dass wir die verschiedenen Zeichen ähnlich empfinden?

Mir kam diese Frage, als in einem anderen Thread (von xto) mein Gedanke von "Naudhiz" von Dagaz ebenso empfunden wurde

Na klar, irgendwann kommen wir alle einmal an einem Runenbuch vorbei und die Denkweise und Empfindung des Autoren wird dabei aufgenommen, aber dann viel später, wenn wir ein eigenes Gefühl für die Runen empfunden haben, dann fühlen viele unterschiedliche Menschen unabhängig voneinander ganz ähnlich.

Geht es Euch da auch so? Irgendwie scheint doch eine sehr starke Magie in ihnen zu wohnen....

viele Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.441

16.10.2010 18:07
#11 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Hi...


...weil Runen nunmal magische Zeichen sind...
gleich den Göttern und Göttinnen...eigenständige Energiequalitäten...
voller Kraft und Leben...
wahrnehmbar... ohne jemals ein Buch auch nur in den Fingern gehalten zu haben....

Runen raunen rechten Rat....

in Liebe und Vertrauen...Alruna

*Wo kein Inhalt ist, regiert die Form*

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

16.10.2010 19:21
#12 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Hallo Ansuz

Zitat
wie kommt es, dass wir die verschiedenen Zeichen ähnlich empfinden?



Weil wir alle ähnlich funktionieren. Wenn sich uns im dampfenden Morgengrauen die gewaltige Silhouette des Auerochsen vor dem leuchtenden Horizont zeigt, dann sehen wir alle das selbe- Ein sehr lebendiges, ungeheuer massiges Tier, dass perfekt in seine Umwelt zu passen scheint und uns Menschen um ein Vielfaches an Kraft überlegen ist.
So gut wie jeder der schon mal in einem Runenbuch über Uruz den Begriff Urrind oder Auerochse gelesen hat kennt dieses, oder ein vergleichbares Bild. Das Urvieh ist zwar schon ausgestorben, aber da fast jeder weiß wie Rinder und feuchte Erde riechen kommt auch eine sensorische Empfindung dazu.
Da wir, wie gesagt, ähnlich funktionieren, ist auch unser Grundempfinden des Urrindes gleich. In weiterer Folge differenziert sich das und die Individualität des Menschen kommt zum tragen. So wird der eine einfach nur fasziniert sein, der nächste ehrfürchtig, der dritte wir in sich die Lust aufkeimen fühlen dem Tier mit dem Speer in der Hand entgegen zu treten, während der fünfte danach trachtet die Kraft des Rindviehs in sich selbst zu erspüren...
Aber die Grundempfindung aus der das alles hervor geht ist die selbe.

Ich bin mir sehr sicher, dass wir alle durch das Empfinden solcher den Runen zugeordneter Bilder wie oben, oder auch den Runen zuzuordnenden tatsächliche Erlebnisse, zu einem Empfinden, erspüren der Runen gekommen sind.
Naudhiz ist in dieser Betrachtungsweise eine sehr interessante Rune. Für sie hat jeder Mensch der nicht ein wirklich ausgesprochener Glückspilz ist, sofort eine vergleichbare Empfindung in Form körperlicher oder emotionaler Schmerzen
die er selbst erlebt hat parat. Wahrscheinlich gilt diese Rune deshalb oft als besonders mächtig oder schwierig.
(und wer will sich schon den Gedanken an eigenes Leid auf den Rücken stechen lassen?)


Ich weiß, das klingt jetzt alles mehr nach Psychologie als nach Magie. Für mich sind diese beiden Dinge kein Widerspruch sondern ergänzen einander.
Es ist natürlich möglich das ich mich mit obigen irre. Aber wenn ich darüber nachdenke wie ich zu einem Gefühl für irgend eine Rune gekommen bin, dann stoße ich immer auf das erleben den Runen zuzuordnender Bilder oder tatsächlicher Ereignisse wie persönlichen Schmerz, Hagelgewitter, zwischenmenschliche Beziehungen usw... .Wenn ich damit recht habe, dass wir alle ähnlich funktionieren, müsste es der Mehrheit der User hier zu dem selben Schluss kommen. Oder ich bin ein Freak

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Die Runen behandeln einen so wie man sie selbst behandelt. Meistens.
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.441

16.10.2010 19:37
#13 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Hi Ihwar,
natürlich bist du ein freak..
trotzdem, oder gerade deswegen hast du Recht.

Zitat
Aber die Grundempfindung aus der das alles hervor geht ist die selbe.



...genau....und das seit jeher...jeheeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeer....
und da bin ich auch gleich wieder bei..
Alruna

*Wo kein Inhalt ist, regiert die Form*

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.441

16.10.2010 19:43
#14 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

..oder eher..
jeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeheeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeer
oder..
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiwwwwwaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaassssssssssss..
zum Rufen von dem, was seit jeher zu einem gehört....auf das sich zusammenfügt, was zusammen gehort...

ich glaub das ist OT...egal....Alruna

*Wo kein Inhalt ist, regiert die Form*

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.161

16.10.2010 19:45
#15 RE: Jede Rune ein Aspekt in uns? antworten

Hallo Ihwar,

danke für Deine Zeilen und den Denkanstoß mit den Bildern

Uruz; Fehu, Othala, das sind für mich wirklich die Runen die ich in Deinem Beitrag finde und nachvollziehen kann.
Wenn ich nun Naudhiz, Ingwaz oder Laguz denke, dann habe ich zwar ein starkes Gefühl, aber das Bild, oder die Glyphe fehlt mir dazu

viele Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht,
indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht."(CG Jung)

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor