Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 1.596 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2 | 3
Bjarke Offline

Rabe


Beiträge: 67

17.05.2011 09:59
#16 RE: Kochen antworten

Hallo Saxnot, liebe Teilnehmer dieser Diskussionsrunde,

das Thema Ernährung ist ein sehr wichtiges, wie wir anhand der Beiträge feststellen. Ich finde es schön das die Meinungen und Einstellungen aller tolleriert werden, das ist nicht überall der Fall. Das zeigt mir das ich bei Euch richtig bin.

Nun versuche ich mal vorsichtig ein paar Argumente einzubringen die möglicherweise einigen unbehaglich vorkommen. Grundsätzlich vorweg: ich bewundere und tolleriere Menschen die Fleisch als Speise meiden oder ablehnen. Dennoch befinden wir uns in einem ewigen Kreislauf, der ebenfalls unsere Nahrungskette beinhaltet. Bestandteil unserer Nahrungskette (im übertragenen Sinn, bis auf die angesprochenen Ausnahmen) ist Fleisch. Es gibt Meinungen die aussagen das Fleisch ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Nahrung ist, dies jedoch lasse ich mal dahingestellt. Tatsache ist jedoch, das unsere Vorfahren auch Fleisch verzehrt haben, jedoch bewusster als wir es tun, allein dadurch das es beschwerlicher war Tiere zum Verzehr zu jagen und zu töten. Wir beschaffen uns unsere Nahrung im Supermarkt und haben das Töten sozusagen delegiert. Wenn auch wir das Tier das wir verzehren töten müssten hätten sicher viele eine andere Einstellung, dennoch muss es uns bewusst sein das die Tiere deren Fleisch wir verzehren, getötet werden. Daraus abgeleitet findes ich es wichtig das unser Konsumverhalten wieder auf ein Umweltverträgliches Maß gebracht wird. Qualität ist dabei wichtiger als Quantität. Auch finde ich es wichtig das wieder Nahrungsmittel aus unserer Region in den Vordergrund rücken. Wenn es gelingt Fleisch zu verzehren das aus unserer Region stammt, können wir helfen die unmenschlichen Tiertransporte zu vermeiden. Wenn wir die Mengen die wir verzehren auf das Maß reduzieren die unser Körper wirklich braucht, können wir helfen die Massentierhaltung zu minimieren. Das Ganze hat den Vorteil das wir wesentlich gesünder leben. Ein Grundastz lautet: Wir Verbraucher stimmen mit den Füßen ab, was das bedeutet brauch ich sicher nicht erklären. Das führt zwangsläufig dazu das höherwertige Lebensmittel auch einen höheren Preis haben als wir es jetzt gewohnt sind. Auch das müssen wir tollerieren wenn wir in unserem Verhalten konsequent sind, das kummuliert sich dann durch die geringeren Mengen die wir verzehren. Dieses Argumentieren könnte man endlos fortsetzen. Lassen wir das jetzt hier mal so stehen, jeder wird ein Für oder Wider für sich abwägen.

Wir sehen jedoch was es anstößt einfach mal über das Thema Nahrung (Kochen) nachzudenken. Ist es nicht schön so einfach ein so breites Spektrum von Meinungen und Argumenten zu sehen. Stellt Euch vor das uns unsere ethischen Grundsätze in Bezug auf Natur und Lebewesen stets präsent sind wenn wir unsere Wahrnehmungen ernst nehmen, und den Kontakt durch unseren Dank an die Lebewesen und an unsere Erden immer wieder auffrischen

......Magie kann so einfach sein......

Es grüßt Euch,
Bjarke


Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

17.05.2011 15:05
#17 RE: Kochen antworten

Hallo Bjarke

Ich glaube, im Großen und Ganzen rennst du mit deinem Post oben hier eh schon offene Türen ein

Was mich immer beschäftigt, ist die Frage des Preises. Nicht nur Fleisch, sonder so ziemlich alle Lebensmittel die ökologisch- biologisch in Ordnung sind, sind teurer als die anderen. Und für doch nicht wenige Menschen ist der Unterschied einfach zu groß. Die können, auch wenn sie wollten, sich und ihre Familie nicht entsprechend ernähren. Das ist die eine Sache.
Die andere Sache ist, dass es Menschen wie mich gibt, die es sich zwar leisten könnten, es aber viel zu selten tun. Warum? Keine Ahnung. Ab und an denke ich, ich sollte mehr auf meine Ernährung achten, aber 2 Minuten später habe ich es auch schon wieder vergessen. Weiß der Geier warum, aber es geht vielen Leuten aus meinem Bekanntenkreis so.
Letztlich glaube ich, gibt es nur zwei Wege. Eine entsprechende Medienkampagne um das Kaufverhalten der Menschen zu ändern. Aber wer finanziert das? Oder per Gesetz den Verkauf zu regeln und so die Hersteller zu zwingen, entsprechende Qualität zu produzieren. Aber welcher Politiker traut sich das, wenn ja die Hersteller die damit verbundenen höheren Kosten natürlich an den Verbraucher weitergeben?

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Die Runen behandeln einen so wie man sie selbst behandelt. Meistens.
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Bjarke Offline

Rabe


Beiträge: 67

17.05.2011 16:34
#18 RE: Kochen antworten

Hallo Ihwar,

ich glaube wir laufen oft einem Irrglauben in die Arme. Grundsätlich gebe ich Dir Recht, Lebensmittel aus biologisch /ökologischem Anbau sind im Preis höher angesiedelt als die aus dem Supermarkt. Deshalb sage ich das wir das benötigte Mengeverhältniss überdenken müssen. In der Mengendifferenz können wir einen Teil des Mehrpreises kompensieren, das klingt erstmal befremdlich funktioniert jedoch wenn ich mich erstmal aus dem Denkschemea der Überflussgesellschaft löse. Wie oft passiert es das wir unserem TK-Schrank aufräumen und dabei überlagerte Lebensmittel finden, oder andere Lebensmittel deren Verfallsdatum überschritten ist, oder sie aus anderem Grund verdorben sind. Diese Dinge hätten wir garnicht erst erwerben müssen, wir schmeißen sie eh weg. Der zweite Faktor sind Lebensmittel die wir schlicht und ergreifen zuviel zu uns nehmen und dadurch möglicherweise übergewichtig werden. Unter dem Strich betrachtet liegt in diesen beiden Punkten genügend Einsparpotential. Ohne diskriminierend werden zu wollen ist Übergewicht in sozial schwachen Familien am meisten verbreitet, grundsätzlich ist Übergewicht teuer erkauft.

--------Bitte seit nun nicht zu kritisch mit mir, wenn Ihr jedoch objektiv überlegt müsst Ihr mir in wesentlichen Punkten Recht geben.--------

Nun zu der Achtung von Umwelt und Natur. Wir alle leben in hektischen Zeiten, oft haben wir nichtmal die Zeit bewusst zu essen, wie sollen wir dann noch Gedanken an unsere Nahrung denken und pflegen können. Wenn wir in Zeiten ohne Hektik wie beschrieben handeln ist doch schon viel bewegt. Im Urlaub oder an den Wochenenden, in der Freizeit. Einfach gesagt, es muss uns wichtig werden. Du vergisst sicher nicht die Tankanzeige deines Autos zu beobachten, es ist Dir wichtitg das du nicht wegen Kraftstoffmangel liegen bleibst. Stufe dieses Thema etwas höher ein, das födert die Akzeptanz in Deinem Unterbewussten. Glaub mir, auch mir gelingt das nicht immer ich erwische mich oft das ich neben der Büroarbeit schnell was esse weil irgend jemand dringend auf das Ergebniss meiner Arbeit wartet............oft erfahre ich aber auch das eben dieses so dringend benötigte Ergebniss erst Tage später verarbeitet wurde, auch darüber müssen wir nachdenken.......

Es grüßt Euch,
Bjarke


Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

17.05.2011 17:00
#19 RE: Kochen antworten

Hallo Alle
Vom Ökonomoischen Gesichtspunkt einmal abgesehen,darf man vielleicht auch noch die Frage stellen"Haben Tiere eine Seele?"
Nun,die von mir hochgeschätzte Madame Blavatsky hat da sehr treffende Aussagen gemacht.
Zit.:So ist es natürlich,daß diejenigen,die in ihren häufigen und oft höchst ungerechten Kriegen Menschenleben so gering achten,
dem Todeskampf der Tierschöpfung überhaupt keine Beachtumg schenken und täglich Millionen unschuldiger,harmloser Leben opfern(...)
Es ist auch nicht sehr verwunderlich,daß der abgehärtete Europäer über den milden Hindu lachen sollte,dem beim bloßen Gedanken,eine Kuh zu töten,
schaudert,oder daß er sich weigert,eine positive gefühlsmäßige Einstellung zum Buddhisten und Jaina zu finden,wenn es um deren Ehrfurcht vor
dem Leben jedes Geschöpfes geht-vom Elefanten bis zur Mücke.
Wir Europäer sind Nationen zivilisierter Barbaren mit nur ein paar Jahrtausenden zwischen uns und unseren Vorfahren,den Höhlenbewohnern,
die Blut und Mark aus ungekochten Knochen lutschten...
Und zwei Minuten später(Danke Ihwar)hab ich das auch schon wieder vergessen.Ein Dämon,dem ich den Kampf ansagen muss.
Einen besonderen dank Dir,Bjarke,für Deine "Erinnernden"Zeilen.
Heil Euch
Saxnot

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.486

17.05.2011 21:16
#20 RE: Kochen antworten

Wie schon angemerkt, lieber Bjarke, du rennst hier offene Türen ein.....
Aber schön, dass du es noch einmal so anschaulich für uns alle erklärst, worauf wir achten sollen und es doch IMMER WIEDER vergessen. Leider!
Mit Gruß
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.442

17.05.2011 21:33
#21 RE: Kochen antworten

Hi Saxnot,

Zitat
Liebe Runenfreunde
Beim kochen heute überlege ich mir welche Rune könnte ich über dem Topf "schweben"lassen für a: ein gutes Gelingen und b: evtl.auch
energetische Aufwertung der Speise?Denn,auch wenn Biofleisch draufsteht weiss man heutzutege trotzdem noch nich was das geschlachtete Tier so alles durchgemacht hat und wir energetisch gesehen dann beim essen mit aufnehemen



Ich nehme der einfachheithalber nochmal auf dein erstes posting bezug...grundsätzlich kannst du alle Runen IN den Topf leiten-je nach Absicht eben...zB.:für familiären Frieden, Harmonie und Zusammenhalt..für Erfolg und Willensstärke....usw..ppp...
Früher wurde von waisen Frauen schon das Gemüse besprochen, bevor es in der Suppe landete...und von manchen wird es das noch heute.
Wenn man zB.Masaru Emotos Wasserkristallexperimente bedenkt kann es ansich gar nicht anders sein, als das das Bewußtsein, bzw. die Gedanken während des Kochens am Gelingen, am Geschmack, an der Bekömmlichkeit und dem Nährwert massgeblich beteiligt sind. Das gilt natürlich auch für das Verspeisen.
Ich gehe soweit zu behaupten, das die beste Demeterkost nicht gut tut, wird sie im Zorn oder in Trauer verschlungen,
dann doch lieber einen fröhlich mit Freunden genüsslich verputzten Mcrip...oder wie auch immer die heissen.

Es macht übrigens auch Spaß die Runen vorm Kochen ins Gemüse zu ritzen....oder sich Glaubenssätze mit Buchstabennudeln in die Suppe zu streuen....

In jedem Fall ist Ernährung eines der vernachlässigsten Themen unserer Wohlstandsgesellschaft....

Runi

*Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein*

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.486

18.05.2011 01:09
#22 RE: Kochen antworten

Hej, Runi,

Zitat
In jedem Fall ist Ernährung eines der vernachlässigsten Themen unserer Wohlstandsgesellschaft....


Da geb ich dir unbedingt recht - und das trotz der vielen Köche, die im TV den Brei verderben.
Liebe Grüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.486

18.05.2011 01:15
#23 RE: Kochen antworten

...und das passt doch auch dazu:
"Und wenn ihr nicht mit Liebe, sondern nur mit Widerwillen arbeiten könnt, lasst besser eure Arbeit und setzt euch ans Tor des Tempels und nehmt Almosen von denen,
die mit Freude arbeiten.
Denn wenn ihr mit Gleichgültigkeit Brot backt,
backt ihr ein bitteres Brot,
das nicht einmal den halben Hunger des Menschen stillt.
Und wenn ihr die Trauben mit Widerwillen keltert, träufelt eure Abneigung ein Gift in den Wein."


Khalil Gibran
*6. Januar 1883 †10. April 1931

Ich meine damit, dass man das ganze Kochen auch sein lassen kann, wenn man es ohne Nachdenken und ohne Gefühl betreibt.

Wenn ich z.B. zu Beltane mein Beltane-Brot backe, das mit den Orakeln drin, aber auch sonst - bin ich darauf konzentriert und benutze vor allem keine Backmischung, sondern "fühle" den Teig in meinen Händen, bis er die richtige Konsistenz hat.
Ich wünsche allen in der Runde ein gemütliches Frühstück am Mittwochmorgen und bis dahin gute Nacht.
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Bjarke Offline

Rabe


Beiträge: 67

18.05.2011 09:06
#24 RE: Kochen antworten

Liebe Koch-Runen-Rauner,

es macht Freude hier zu lesen. Nun sind wir bereits bei dem Thema Qualität (im weitesten Sinn) denn wenn ich etwas mit Freuden tue, achte ich auf Details und lege wert auf eben Qualität. Mit anderen Worten ich habe den innigen Wunsch mich auch selbst über mein Produkt zu freuen, das ist es !!! Jeder mit seinen Möglichkeiten, der Eine bespricht die Zutaten, der Andere ritzt Runen hinein, der Nächste visualisiert Runen während des Kochens, klasse, und das alles mit der Motivation das die zubereitete Speise allen mundet und bekommt.

Was das bedeutet wenn das jeder Einzelne auf alles was er tut überträgt..... ???????

Ps.: Seht es mir nach wenn ich bisweilen zu ausführlich und detailiert schreibe.......ich bin halt so....

Es grüßt Euch,
Bjarke


Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

18.05.2011 14:59
#25 RE: Kochen antworten

Hallo Bjarke

Zitat
Übergewicht in sozial schwachen Familien am meisten verbreitet, grundsätzlich ist Übergewicht teuer erkauft.



Das ist richtig, aber der Grund dafür liegt garantiert nicht darin, dass diese Familien ihr ganzes Geld für Fressgelage rauswerfen. Es bedeutet einen gewissen Luxus, sich um eine ausgewogene Ernährung kümmern zu können, die Zeit und vor allem auch den Kopf dafür zu haben, den Kindern diese Art der Ernährung zukommen zu lassen, darauf zu achten, dass sie auch mal Bewegung machen und nicht nur chipsfressend vor der Konsole hocken usw. ... ."Sozial schwache" Familien zeichnen sich dadurch aus, dass die Eltern meist entweder finanzielle, oder persönliche Probleme haben, bzw. sehr oft Probleme in beiden Bereichen haben. Die haben einfach keinen Kopf für teure Bioprodukte, irgendwelche energetischen Ernährungsüberlegungen und co.
Und bezüglich Geld- Ich selber habe mal ein paar Jahre lang von 550 Euro im Monat gelebt. Das heißt, Miete, Strom, Heizen, Kleidung etc davon bezahlen müssen. Da dreht man jeden Cent um, und da vergammelt auch nichts mehr im Kühlschrank, glaub mir.

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Die Runen behandeln einen so wie man sie selbst behandelt. Meistens.
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.442

18.05.2011 20:48
#26 RE: Kochen antworten

Hi Ihwar,

abgesehen davon, das mein Beitrag was Runen betrifft O.T. ist, ist Übergewicht grundsätzlich nicht teuer erkauft,
sondern günstig und schnell zu erwerben...unter anderem durch suchterzeugende Pseudolebensmittel.
Fatal ist, das die einkommensschwachen Familien gezwungen sind günstig/billig einzukaufen, was zur Folge hat, das
minderwertige Nahrungsmittel verspeist werden.
"Achte darauf, was du in dich hinein tust, denn das kommt auch wieder aus dir heraus" ...auf allen Ebenen..
Die Kluft zwischen "arm und reich" dehnt sich immer weiter aus...wenn ihr mich fragt, konkret forciert...
keine Kohle für Bildung...für Horizonterweiterung, durch zB. Reisen...für Kultur..Zahnersatz..etc..pp..
und ist man erstmal satt von Müll, gelingt auch der Blick über den Tellerrand nicht mehr...bzw.die existentiellen Ängste
sind derartig enorm, das kein Raum mehr bleibt für die Schönheit und Vielfalt der Erde.
Zahnlos und abgestumpft wird der Alltagsbrei geschluckt...Mahlzeit...Und die nächste Sauerrei liegt schon im Briefkasten.
Ich denke, es reicht....
Nur sollten wir nicht vergessen, die Menschen immerwieder zu erinnern: wir sind alle Eins...und alles ist mit allem verbunden...
also keine Chance, aus der Nummer kommen wir nicht mehr raus...


Alruna
*Bevor du raus gehst um die Welt zu verändern, kehre dreimal um dein Haus*

*Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein*

Bjarke Offline

Rabe


Beiträge: 67

19.05.2011 00:06
#27 RE: Kochen antworten

Hallo Kochrauner,

vielleicht ist ein Teil etwas überhablich rübergekommen, das sollte so nicht sein. Wir haben allen Zeiten mit Existenzängsten erlebt. Ich habe auch Zeiten hinter mich gebracht in denen ich keineswegs sicher war ob ich meine Familie im nächsten Monat ernähren konnte. Alruna bringt es auf den Punkt. Wenn wir dort wo wir sehen, unterstützen ist schon viel getan. Ich meine hier das liebe Wort, den guten Rat und auch mal ein Gespräch. Gerade weil dort der Blick getrübt ist kann von außen etwas klare Sicht vermitelt werden.

Es grüßt Euch,
Bjarke


Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

19.05.2011 21:44
#28 RE: Kochen antworten

Hallo Alruna
Wo ist die Alternative?
Fällt uns 2012 ein grosser Stein auf'm Kopf?
Das wärs doch,oder nich?
Dann können wir ja bis dahin so weitermachen.
Ragnarök,Armageddon-Schluß,Aus,Vorbei.
Gute Nacht
Saxnot

Radegunde Offline

Altrabe


Beiträge: 963

20.05.2011 10:20
#29 RE: Kochen antworten

Liebe Raben,
Es ist alles eine Frage einer persönlichen Wertepyramide: Jeder hat die Möglichkeit, sich zu entscheiden: Was ist wirklich wichtig im Leben, was ist noch wichtiger, was ist das Wichtigste?
Diese Freiheit hat Jeder.
Und wenn man dann für sich entschieden hat: Für mich ist das Wichtigste im Leben z.B Gesundheit und Glück, dann wird die ganze Lebensweise nach diesen Werten ausgerichtet. In meinem Fall bedeutet das ein biodynamisches Leben auf dem Lande als Selbstversorger (und ja, ich töte mein Fleisch selber und bedanke mich vorher bei dem Tier!) Biodynamische Ernährung ist der Posten, für den ich am allerwenigsten Geld ausgebe: Ein KIlo Bioweizen kostet beim Bauern ca. 30 cent. Davon backe ich dann ca. 1,8 kg runisches Vollkormbrot, das reicht eine Woche lang für zwei Personen. Auf' s Jahr verteilt ist die Summe enorm, die ich NICHT für Brot ausgegeben habe (ungefähr ein Monatsgehalt). Idem für Gemüse, Obst und Fleisch.

Wenn für jemanden das Wichtigste im Leben ist, möglichst viel zu besitzen und damit seine Nachbarn zu beeindrucken, dann wird er sein Leben danach ausrichten: er wird nicht nur ein Sklave seiner Besitztümer sein, sondern auch ein Sklave der Meinung der Anderen, aber das ist seine Wahl.
Viele Menschen verwechseln Besitz mit Glück - das liegt vermutlich daran, dass sie zuviel fernsehen und ständig mit Werbung und auf Besitz ausgerichteten Lebensmodellen konfrontiert werden. Aber jeder hat die Wahl, seinen Fernseher in die Mülltonne zu schmeissen oder sich erst gar keinen zuzulegen: und das Leben wird plötzlich ganz einfach und seehr preisgünstig!

Viele Grüsse
Radegunde


Krächz

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.486

20.05.2011 21:41
#30 RE: Kochen antworten

Liebe Raben,
Saxnot fragte:

Zitat
Fällt uns 2012 ein grosser Stein auf'm Kopf?


Ja, es gibt so eine Tendenz, dass mal wieder eine magische Numerologie im Jahr 2012 ansteht. Aber, was solls, wenn das passiert, wer ist hinterher da, der seinen Finger hebt und ruft: Seht ihr?
Eben. Keiner. Wir sollten uns nicht vor dem M orgen fürchten, sondern das Heute genießen. Und am schlimmsten sehe ich es, wenn Menschen mit Dogmen ihr Leben gestalten. Egal, welcher Lebensweise sie nun anhängen.
Ich genieße grad die wieder wärmer werdenden Abende, erlaube mir zu meinem heutigen Reste-Essen a la Spaghetti Carbonara auch ein/zwei Gläschen Grappe - der ja aus Trauben gekeltert wird und deshalb den Früchten zuzuordnen ist und führe endlose Gespräche mit dem Historiker, deren Inhalt mal mehr, mal weniger ernst daher kommt. So haben wir es gern. Leute genießt das Leben in seiner Fülle, die sich euch bietet und atmet die Luft des ausklingenden Frühlings ein.
Ich umarme euch alle.
Tanith

In einem Sumpf schwimmst du dich nicht frei ich

Seiten 1 | 2 | 3
Unterwegs »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor