Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 2.799 mal aufgerufen
 Die Aettir
Seiten 1 | 2
Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

26.02.2005 21:26
Hagalaz antworten

Liebe Raben,

von Hagalaz wird immer gesagt, sie sei die "Mutter" der Runen und in Ihr seien "alle!!" Runen enthalten.

Ihr könnt mich gerne für blöd halten, aber ich verstehe das nicht. Kann mir das bitte einmal jemand erklären

Danke und
liebe Grüße

Inga

"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Hugin Offline

Administrator


Beiträge: 189

26.02.2005 21:46
#2 RE:Hagalaz antworten

Liebe Inga,

Die Bedeutung von Hagalaz als "Mutterrune" kann ich Dir am besten anhand einer Grafik verständlich machen. Und hier sind sie wieder meine drei Probleme...Wie mache ich meinem Grafikprogramm meinen Wunsch verständlich?...Wie finde ich an diesem Wochenende die nötige Zeit?....und wie schreibe ich einen begleitenden Text?

Ich kümmere mich darum o.K.? Aber vielleicht kann mir ja ein anderer Rabe unterstützend unter die Arme greifen?? (Schwarzen Peter weitergeb)

Schnabelhafte Grüße

Hugin

Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

26.02.2005 22:12
#3 RE:Hagalaz antworten

Hi Hugin,

als ich eben Deinen Hilferuf gelesen habe, dachte ich bei mir:" sei mal ein guter Wolf und hilf dem Raben" aber leider gibt es bei Google kein Bild, anhand dessen man erklären könnte "was Du meinst"

Also mein lieber, hier ist nun doch Handarbeit angesagt

Viele Grüße

Garm



Fleisch, ist mein Gemüse

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2005 01:17
#4 RE:Hagalaz antworten

Hallo Hugin,

ich bin sicher, du bist heute auf dem Dach "meines Autohauses" gesessen. Ehrlich, ein Riesenrabe sass da .

Wenn du die Grafik erstellst,so teilweise (Hagalaz/Uruz, oder Hagalaz/Sowelu z. B.) schreib ich meine Gedanken dazu auf, ok?

Grüne Grüße
Brigid


^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

Hugin Offline

Administrator


Beiträge: 189

27.02.2005 16:19
#5 RE:Hagalaz antworten

Hallo Brigid,

In Antwort auf:
ich bin sicher, du bist heute auf dem Dach "meines Autohauses" gesessen. Ehrlich, ein Riesenrabe sass da .

erwischt! ja, stimmt zum Nachdenken lungere ich gerne auf "Autohäusern" herum Aber beim nächsten Mal musst Du mich unbedingt fotografieren und das Foto dem Rabenbaum borgen


In Antwort auf:
Wenn du die Grafik erstellst,so teilweise (Hagalaz/Uruz, oder Hagalaz/Sowelu z. B.) schreib ich meine Gedanken dazu auf, ok?

Ja, gerne! Allerdings musst Du Dich noch ein wenig gedulden.. Vor Mittwoch werde ich es vermutlich nicht hinbekommen

Liebe Grüße

Hugin

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2005 19:25
#6 RE:Hagalaz antworten

Hallo Hugin,

leider hatte ich keinen Foto dabei, vielleicht sollte ich mir mal einen mit "Raben-Objektiv" kaufen.

Was Hagalaz als Mutterrune betrifft, war ich wohl etwas auf dem Holzweg (siehe Ansuz' Beitrag). Ich dachte mehr an die einzelnen Runen, die man in der Form von Hagalaz auch sehen könnte, also Sowelu, Isa, Uruz usw..

Aber als kleine Entschädigung ein Beitrag aus meinen Schätzen:

Ich beziehe mich bei meinen Ausführungen u. a. auf die Bücher "Handbuch der Runen-Magie" von Edred Thorsson und "Germanische Magie" von Gardenstone. Beide Bücher kann ich Interessierten auch empfehlen.

Hagalaz


Traditionelle Bedeutung: Hagel, Schneestürme, Samen, Ei

Ausdeutung: Heil und Zerstörung (je nach dem Stadium der Entwicklung), Auf und Ab, Kommen und Gehen, Ende und Neuanfang

Buchstabe: H

Symbol für: Das Kosmische Ur-Ei, das alle Pläne beinhaltet


Zuordnungen:

Element: Luft, Wasser

Heilkraut: Maiglöckchen, Hopfen, Farn

Baum: Eibe, Weißdorn

Tier: Schwarzstorch, Otter

Körperbereich: Regelabläufe, Kreislaufsysteme

Astrologie: Sonne im Wassermann, Mond im 5. Haus, Uranus, Krebs

Tarot: Welt, Wagen

I-Ging: 51. Hexagramm, Zhen – das Erdbeben

Nummerologie: 8

Handlesekunst: Lebenslinie

Geomantik: Amissio

Farbe: grau, hellblau

Gottheit: Hel, Nehelennia

Musik: Dvorak, Sinfonie Nr. 8

Stein: Streifen-Achat, Lapislazuli, Onyx

Duft: Kokosnuss, Veilchen

Blume: Christrose, Wachsblume


Hintergrund:

Hagalaz vereinigt in sich alle Gegensätze und enthält so die Kräfte, die für die Evolution zuständig sind. Deshalb ist dies die Rune der Transformation, des Todes und der Wiedergeburt, des Feuers und des Eises. Jede Entwicklung im Universum strebt zu einer Vollendung. Im Moment der Vollkommenheit muss jedoch die Form zerbrochen werden, damit die nächste Entwicklung beginnen kann, sonst endete alles in ewiger Erstarrung.

In Hagalaz (Hagelkörnchen) liegt schon der vollständige Bauplan des Mikro- und Makrokosmos (Mensch und Universum), und es liegt darin das für uns Menschen so wichtige Prinzip, dass jeder Mensch schwierigen und gefährlichen Situationen ausgesetzt ist, die aber schon den Samen des anschießenden Wachstums in sich tragen. In der Natur ist Hagalaz Herbst und Winter, wo Absterben und Ruhe die Vorbereitung für neues Wachstum und neue Ernte ist.

Hagalaz ist der große Wachrüttler, vielleicht entsteht das Gefühl, allmählich zu sich zu kommen, wie nach einem langen Schlaf. Was hier wirkt, ist jedoch keine äußere Kraft, keine Situation, der man auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist. Wir sind in dieser Situation nicht machtlos, unsere innere Kraft ist uns Stütze und leitet uns in dieser Zeit. Diese Rune ist eine Naturgewalt, sie ist erforderlich für weiteres Wachstum, das von unserer Seele und dem Universum uns abverlangt wird-

Es muss auch durchaus nichts "Negatives" sein, das wie ein Hagelschauer über uns kommt, es kann ebenso ein "Glückssturm" sein. Das Maiglöckchen, das hier zugeordnet ist, findet bei den "Großen Lenormand" seinen Platz auf der Karte "Herzkönig", die wiederum steht für einen weisen (alten) Mann, für innere Wahrheit.

Hagalaz wird auch dem Monat April zugeordnet, und genauso kann es uns "hin- und herbeuteln".

Als Heilrune fördert Hagalaz das psychische und seelische Gleichgewicht, öffnet Verständnis für Entwicklungen, auch unangenehme und bringt Körper, Seele und Geist wieder ins Gleichgewicht. Sie steigert die eigenen Heilungskräfte und beseitigt Störungen in der persönlichen Harmonie, die oft direkt oder indirekt mit einer Erkrankung zusammenhängen Dieser Rune sind alle körperlichen Regelabläufe und Kreislaufsysteme zugeordnet. Sie unterstützt Heilungsprozesse bei Nerven- Nieren- und Blasenleiden.

Grüne Grüße
Brigid
^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.151

28.02.2005 20:00
#7 RE:Hagalaz antworten

Liebe Brigid,

In Antwort auf:
Was Hagalaz als Mutterrune betrifft, war ich wohl etwas auf dem Holzweg (siehe Ansuz' Beitrag). Ich dachte mehr an die einzelnen Runen, die man in der Form von Hagalaz auch sehen könnte, also Sowelu, Isa, Uruz usw..

Du bist keineswegs auf dem Holzweg, denn genau darum geht es ja in meinem Posting. Es findet sich vermutlich jede Rune in Hagalaz deswegen sehe ich sie auch als "Mutter der Runen"

Oder habe ich Dich falsch verstanden?

Du hast das Wesen von Hagalaz wirklich schön erfasst, womit wiedereinmal bewiesen wäre, dass es keine negativen Runen gibt;)

Liebe Grüße

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

28.02.2005 20:17
#8 RE:Hagalaz antworten

Liebe Brigid,

einfach wieder toll Nun muß ich morgen schon wieder Bücher kaufen

Liebe Grüße

Inga

"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Zita ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2005 23:20
#9 RE:Hagalaz antworten

Hi Inga

da komme ich wahrscheinlich auch nicht drumrum Obwohl so langsam aber sicher kriege ich `nen Bücherkoller

Liebe Grüße
Zita

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2005 06:46
#10 RE:Hagalaz antworten

Lieber Ansuz,

In Antwort auf:
Du hast das Wesen von Hagalaz wirklich schön erfasst, womit wiedereinmal bewiesen wäre, dass es keine negativen Runen gibt;)

Ich hatte diese Auslegung damals für eine Freundin geschrieben, die Hagalaz als Rune für sich gezogen hatte und natürlich nicht gerade begeistert war.

Langfristig gesehen ist Hagalaz sicher nicht negativ, aber eine doch eine sehr unbequeme und anstrengende Rune .

Grüne Grüße
Brigid
^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

berkana Offline

Rabe

Beiträge: 133

05.01.2006 11:58
#11 RE: RE:Hagalaz antworten

hallo raben

das die hagalaz-rune unangenhem und anstrengend ist liegt vielleicht daran das sie zum 2. aett gehört welches für die zwischenwelt, unterbewußte eben für das innere ich steht....es ist immer unangenehm und anstrengend wenn es um unseres inneres ich geht, denn da blicken wir auf unsere wahres ich was nie angenehm ist....sie erinnern uns was wir wirklich sind....eben die nackte wahrheit......wenn wir mit hagalaz arbeiten müssen wir mit uns selber auseinander setzen und wer tut das schon gerne

lg
berkana

.........................
ich selbst bin himmel und hölle

Linde Offline

Rabe

Beiträge: 62

02.01.2008 02:02
#12 RE: RE:Hagalaz antworten

Hallo

Also bei Hagalaz gab es bei mir einmal nach längerem Tragen eine kleine Nebenwirkung.
Ich nahm sie sofort ab und da war es auch vorbei.
Aber ich trug sie wirklich schon einige Wochen. Vermutlich gab es für sie nichts mehr zu tun und signalisierte, dass es nun Zeit ist, sie wieder wegzulegen
Ich hatte eigentlich vorgehabt, sie dauerhaft zu tragen, da ich öfter astralen Besuch bekommen hatte.

Isa ( Gast )
Beiträge:

02.01.2008 09:44
#13 RE: RE:Hagalaz antworten

Hi Raben. Also Hagalaz ist für mich so etwas wie eine Lichtdusche. Es gibt einen Chinesen, der hat mal einen unbelichteten Film teleportiert. Das heißt er hat diesen Film mit Geisteskraft verschwinden lassen und woanders auftauchen lassen. Der Film war nach der Teleportation immer noch unbelichtet. Seitdem benutze ich Hagalaz als Lichtdusche und Schutzrune vor magischem Diebstahl (G)

Zum Gruße euer Isa

Ninjafay ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2008 19:59
#14 RE: RE:Hagalaz antworten

Hallo Linde,

welche Nebenwirkung war das denn?

LG Ninjafay

Tarania Offline

Rabe


Beiträge: 93

08.01.2008 00:08
#15 RE: RE:Hagalaz antworten

Hi! Ihr Raben!

Ich hatte für die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr die Hagalaz-Rune gezogen. Ich musste dann mit einer Zahnfleischvereiterung zu einem fremden Zahnarzt, der das aufgeschnitten hat. Nachmittags hat das so irre geblutet wegen meinem hohen Blutdruck, dass ich zum nächsten Notdienst musste, damit genäht werden konnte. Ich hatte erheblichen Blutverlust. Das war ziemlich übel und deshalb fällt es mir schwer, an eine positive Bedeutung der Rune zu glauben.
Andererseits habe ich wieder Fortschritte gemacht und bekomme meine "Bilder" oder Visionen nun auch ohne danch zu fragen. Vielleicht habe ich die Rune zu Unrecht mit meinem Zahn in Verbindung gebracht?

als Mutter aller Runen? Ich muss noch viel lernen und bin gespannt auf die grafische Darstellung.

Eure irritierte Tarania

Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich irgendwo eine andere.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor