Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 880 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2
Ourobo Offline

Rabe


Beiträge: 238

13.01.2012 09:56
#16 RE: Meine Artikel über Runen auf Vigeno antworten

Moin Ihwar,

nach meinem Verständnis geht es bei dieser Rune u.a. um aggressives, sich durchsetzendes Potenzial - dieses drückt Thor für mich eindeutig aus, und zwar in lebensbejahender Weise (vielleicht nicht aus Sicht der betroffenen Riesen, aber aus Sicht der Götter und der Menschen).
Sie kann auch als eine Sinnbild der Libido gesehen werden - die lebt der Gute ja auch vielseitig aus.
Wenn eine Rune den Donnerhall symbolisieren würde, dann wäre es für mich ebenso die - beides ist erschütternd.
So ein paar Gedanken meinerseits. Kannst du damit was anfangen?

Gruß vom Wolf

Wo ein Kopf ist, ist meistens auch ein Brett...

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

13.01.2012 14:53
#17 RE: Meine Artikel über Runen auf Vigeno antworten

Hallo Ourobo

Zitat
So ein paar Gedanken meinerseits. Kannst du damit was anfangen?



Ja, anfangen kann ich natürlich schon etwas damit. Das Problem welches ich sehe, besteht eher darin, dass Leute solche Artikel lesen und sie dann als Fakten auffassen, sofern nicht klar dabei steht, dass es sich um Interpretation handelt. Das führt nachher oft zu Verwirrung, wenn andere Menschen anderes behaupten. Aber es ist selbstverständlich deine Entscheidung, ob und wie du deine Artikel schreibst.

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Runen? Äh ja, keine Ahnung wann ich das letzte mal welche in der Hand hatte.

Refr Eldurson Offline

Rabe


Beiträge: 222

13.01.2012 18:23
#18 RE: Meine Artikel über Runen auf Vigeno antworten

Zitat von Ihwar
(...) Das Problem welches ich sehe, besteht eher darin, dass Leute solche Artikel lesen und sie dann als Fakten auffassen, sofern nicht klar dabei steht, dass es sich um Interpretation handelt. (...)



Arghs... kann mensch mal den Buchstabenhörigen von heute den Kopp auf den Schultern so lange zurechtdrehen, bis sie wieder geradeaus kucken können? Keär, wenn ich das schon höre: "XY hat geschrieben, dass/Dort steht, dass... also ist es hundertprozentig richtig." *schauder* Dat erinnert mich so an das eine Gotteshaus einer Freikirchengemeinde im Saterland, aus der ich geworfen wurde, weil ich es wagte, über das Wort, das in der Bibel steht, nachzudenken. Dazu fiel mir spontan ein Satz ein - wohlgemerkt aus der Bibel: "Oh, ihr Kleingläubigen!" - Daraufhin brachten sie mich bis zum Rande ihres Kirchengrundstücks, schlossen die Pforte vor mir und sagten: "Ketzer werden hier nicht geduldet."

Deyr fé, deyja frændr, deyr sjalfr it sama,
ek veit einn, at aldrei deyr:
dómr um dauðan hvern.

Ourobo Offline

Rabe


Beiträge: 238

19.01.2012 09:26
#19 RE: Meine Artikel über Runen auf Vigeno antworten

Moin Ihwar,
wo steht denn für dich etwas geschrieben, das du als Fakten bezeichnest?
Macht für dich ein dickes Buch mit beeindrucken wollenden Illus mehr Wahrheit aus als mein kleiner Artikel?
Falls ja (was mich bestürzen würde), wieso?

Gerade weil in vielen Büchern sehr ähnliches steht, schreibe ich auch anderes! Wer mag, kann so vom Konsumieren zum Nachdenken kommen.
Es geht nicht um ein Ob (entspricht glauben), sondern um ein Warum in welchem Kontext (verstehen).
Glauben tötet seit Äonen unzählige Lebewesen.

Außerdem ergibt sich über das Verstehen und neue Verknüpfungen finden das eigene magische Potenzial - falls du hier tätig bist.
Wer länger nur das kopiert, was andere entdeckt haben, verleugnet sein eigenes Potenzial und die unzähligen Möglichkeiten der Schöpfung - und des Mitschöpfens.

Wenn ich dann noch die ganzen Kommentare und Beschimpfungen z.B. bei Amazon zu den einzelnen Autoren lese (auch wie kürzlich hier im Forum)... Bääh, kommt ja aus dem Wicca/aus der Chaosmagie/aus Dingenskirchens und ist ja nicht echt/historisch/belegt/... *würg* - da wollen in der Regel Menschen nicht verstehen ob und wie oder nicht, sondern ob ihrer gefeierten Begrenztheit verbrennen und verdammen! Neue Wege erkennen und ergründen? Besser nicht - ist ja unsicher!

Refr: Danke!

Gruß vom Wolf

Wo ein Kopf ist, ist meistens auch ein Brett...

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

19.01.2012 15:47
#20 RE: Meine Artikel über Runen auf Vigeno antworten

Hallo Ourobo

Zitat
wo steht denn für dich etwas geschrieben, das du als Fakten bezeichnest?



Es gibt Fakten im Sinne von historischen Quellen und im Sinne von wissenschaftlichen Erkenntnissen. Diese sind natürlich niemals endgültig sondern nur so lange von Bestand, bis sie wiederlegt werden. Und natürlich steht oft eine Schlussfolgerung gegen eine andere Schlussfolgerung. Aber all diese Theorien sind für jedermann der es will nachvollziehbar, da sie eben auf Informationsquellen basieren die jedem zugänglich sind. Sie sind reproduzierbar und gerade dadurch auch oft kontrovers zu diskutieren.

Wenn du jetzt die Rune Thurisaz dem Gott Thor zuordnest, dann gibt es dafür (zumindest so weit ich weiß) keine allgemein nachvollziehbare Grundlage. Keine Zusammenhänge vom Namen her, keine anderen Texte die etwas derartiges sagen könnten, keine Zeichnungen oder ähnliches. Wenn du trotzdem einen Zusammenhang zwischen Thor und Thurisaz siehst, dann ist das natürlich völlig in Ordnung. Aber ist dann ein Gefühl, eine Intuition, letztliche eine Glaubenssache und eben keine wissenschaftliche Tatsache.

Ich persönlich brauche für mein spirituelles Weltbild keine wissenschaftlichen Fakten. Meine ganz persönliche Sicht der Dinge, weicht oftmals absolut von jeglicher wissenschaftlichen Nachvollziehbarkeit ab. Des weiteren kenne ich die Zuordnung von Thurisaz und Thor natürlich schon lange, weil sie sich auch in anderen Runenbüchern oder Artikeln findet. Ich bin also deswegen nicht schockiert oder so.

Zitat
Gerade weil in vielen Büchern sehr ähnliches steht, schreibe ich auch anderes! Wer mag, kann so vom Konsumieren zum Nachdenken kommen.
Es geht nicht um ein Ob (entspricht glauben), sondern um ein Warum in welchem Kontext (verstehen).



Und gerade da sehe ich die Schwierigkeit. Meinem Empfinden nach, neigt die Esoterikszene, die aufgrund der Beschaffenheit der Website wohl den größten Teil deiner Leserschaft ausmachen wird, eben viel mehr zum unkritischen Konsumieren als zum Nachdenken. Viele werden sich nicht die Mühe machen, noch weitere Quellen zum Thema Thor zu suchen und alles was du dort geschrieben hast, für bare Münze, führ allgemein gültige Wahrheit, und eben nicht für deine persönliche Interpretation halten. Gutgläubige Anfänger werden dann in irgend einem Runenforum lauthals behaupten, die Rune Thurisaz sei Thor zugeordnet und dann vielleicht sogar beleidigt sein wenn ihnen jemand sagt, dass es sich dabei um Interpretation und nicht um Fakt handelt. Andererseits werden Menschen, die mehr als ein oder zwei Bücher zum Thema Runen und germanische Mythologie gelesen haben, in deinen Artikeln kaum eine weltbewegend neue Interpretation von etwas finden.

Wie gesagt, es ist alleine deine Entscheidung wie du deine Artikel schreibst. Ich verurteile das nicht, aber ich sehe zugleich auch keinen Grund, mit meinem Bedenken dazu hinter dem Berg zu halten. Außer du postest die links hier rein zu Werbezwecken und willst keine konstruktive Kritik haben, dann kann ich natürlich auch gar nichts dazu schreiben.

Also apropos konstruktiv: Was spräche dagegen, die wissenschaftlichen Fakten von den persönlichen Interpretationen zu trennen und in den Artikeln darauf hin zu weisen? Damit würdest du deine Gedankengänge nachvollziehbar machen und ersparst dir zugleich den Vorwurf der Unwissenschaftlichkeit. Dadurch kann der unbescholtene Leser dann auch wirklich selbst entscheiden, ob er Fakten glaubt, oder deiner Interpretation, oder teils - teils, oder garn nichts davon... .

(Just meine 5 Cent...)

Ihwar

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Runen? Äh ja, keine Ahnung wann ich das letzte mal welche in der Hand hatte.

Ourobo Offline

Rabe


Beiträge: 238

20.01.2012 09:17
#21 RE: Meine Artikel über Runen auf Vigeno antworten

Guten Morgen Ihwar,

ich hoffe doch sehr, dass du nicht den Eindruck hast, ich würde nicht diskutieren wollen!
Umso mehr freue ich mich über diese Diskussion.

Sicher sind historische Belege interessant und deren Interpretationen auch.
Ich nähere mich aber von der Erfahrungsseite, dem schamanischen Herangehen, dem magischen Arbeiten. Da sind die Prinzipien der Historiker und ihre Interpretationen bisher nicht so entscheidend.
Das sind unterschiedliche Seiten einer Medaille - die "meine" gibt mir im Moment deutlich mehr als die andere. Ich lehne sie deshalb nicht ab, aber richte mich nicht nach ihr, weil sie nichts mit persönlicher Erfahrungen und der intuitiven Seite zu tun hat.

Interessant finde ich, dass sich die Diskussion aufgrund der aufbaut - warum nicht wegen der ?
Hast du dazu eine Idee?

Wenn nun Esoteriker hier einfach glauben (was eigentlich kein esoterisches Prinzip ist, sondern sich mit geheimem, spirituellem Wissen zu befassen), ist das nicht mein Problem. Sie würde ja auch nur glauben, wenn nur die üblichen Büchermeinungen widergeben würde.
Das Jahrtausende alte Glaubensprinzip aufzulösen geht nach meiner Erfahrung nicht so nebenbei, sondern ist jahrelange individuelle Arbeit, die den Willen und das Bewusstsein dazu voraussetzt. Dazu kann es also nur immer wieder Angebote geben. Z.B. auch Diskussionen in Foren etc.

Gruß vom Wolf

Wo ein Kopf ist, ist meistens auch ein Brett...

Shiva Offline

Altrabe


Beiträge: 610

20.01.2012 19:44
#22 RE: Meine Artikel über Runen auf Vigeno antworten

Hallo Ourobo,

auch der Thor-Artikel hat mir gut gefallen. Ich habe eure Diskussion ueber die Zuordnung der Rune Thurisaz verfolgt und verstehe nicht ganz, wo das Problem liegt. Sowohl Jan Fries (Helrunar), als auch Gardenstone und Aswynn ordnen Thor diese Rune zu, da er ja nicht nur die Riesen bekaempft, sondern auch von ihnen abstammt (Vater Odin- Mutter Riesin Joerd). Und ich meine mich auch erinnern zu koennen, dass wir an der Uni in germanischer Philologie ueber diesen 'Buchstaben' im Zusammenhang mit Thor gesprochen haben. Also kann ich nur sagen, dass ich die Zuordnung so nur befuerworten kann (zumindest nach dem zu beurteilen, was ich bisher gelernt habe).
Bei der -Rune bin ich allerdings ueberrascht...diese ist mir im Zusammenhang mit Thor noch nicht untergekommen. Hast du vor, dass noch aufzuklaeren? Du hast ja geschrieben, dass spaeter der Zusammenhang klarer werden wuerde...
Liebe Gruesse

Shiva*

Seiten 1 | 2
Binderune »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor