Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 733 mal aufgerufen
 Bräuche
Irmensul Offline

Neugieriger


Beiträge: 10

06.12.2011 20:09
Silvesternacht antworten

Hallo Allerseits,

vermutlich war es bei uns zuhause gar nicht klar, woher meine Mutter das Wissen nahm, daß in der Sylvesternacht keine Wäsche auf dem Dachboden hängen durfte.

Als Erklärung hieß es immer: Es darf keine Wäsche auf der Leine hängen, weil Sleipnir sonst bei der Wilden Jagd in einem Laken hängenbleiben könnte, dann wird Wotan ganz böse und der Dachstuhl brennt.

Dieses habe ich bis heute beibehalten. Nur letztes Jahr war es nicht möglich, den ganzen Wäscheboden frei zu bekommen, weil noch so viele Sachen naß waren (ja, ich weiß, das war mein Fehler: ich hätte ja mit dem Waschen früher anfangen können, aber das war wegen unseres Umzuges und dem Frost kaum möglich). Ich habe also vom vorderen bis zum hinteren Fenster alles, was auf der Leine hing, nach außen geschoben, so daß Sleipnir eine breite Gasse zum durchgaloppieren hatte. Ganz wohl war mir bei dem Gedanken nicht, aber es ist nichts passiert, so daß ich davon ausgehe, daß es ausgereicht hat.

Dieses Jahr werde ich mich ein bißchen beeilen und noch vor Jul mit allem fertig sein. Insbesondere, weil es ja auch nicht richtig ist, wenn sich in den Rauhnächten Räder bewegen. Also, weder das Spinnrad noch das Auto noch die Waschmaschine. Deswegen habe ich auch jetzt schon mit den Einkäufen angefangen, um dann das Auto nicht mehr bewegen zu müssen.

Bin ganz gespannt, was mir in der nächsten Zeit noch so alles aus meiner Kindheit einfallen wird.

Liebe Grüße und take care,
Irmensul

Skyla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.786

06.12.2011 20:37
#2 RE: Silvesternacht antworten

Liebe Irmensul,

dieser Brauch, in einer klein wenig abgewandelten Form, ist mir hier in Friesland zum ersten Mal begegnet.
Als wir hierher zu meinem Mann zogen in unmittelbare Nachbarschaft seiner Mutter, wurde mir gesagt, dass ich zwischen Weihnachten und Neujahr keine Wäsche waschen dürfe, da sonst jemand aus der Familie sterben würde. Warum das so sein sollte, konnte mir aber keiner sagen. Wie sollte denn so was gehen mit 2 Kindern????? Außer dem hatte ich immer Wäsche gewaschen, die ganzen Jahre meines Wäschewaschlebens, ohne dass immer gleich jemand gestorben ist. Also wusch ich weiter, wurde schief angeschaut - gestorben ist keiner. Das ist etwa 10 Jahre her. Inzwischen hab ich mich schlau gemacht, und weiß inzwischen,dass es nicht um das Waschen an sich geht, sondern um das Trocknen der Wäsche. Das heißt insbesondere um die gespannten Leinen (egal ob im oder ums Haus) in denen sich Odin und die wilde Jagd verfangen könnten. Also, wenn es unbedingt nötig ist, wasche ich trotzdem, benutze aber zum Trocknen den Wäschetrockner.

Das mit den Rädern kenne ich nicht. Wieso dürfen sie sich nicht drehen? Weißt Du das?

LG von Skyla

* Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken. *

Irmensul Offline

Neugieriger


Beiträge: 10

06.12.2011 21:16
#3 RE: Silvesternacht antworten

Liebe Skyla,

da ich in Hamburg geboren und im südlichen Schleswig-Holstein aufgewachsen bin, sind die Bräuche vermutlich nicht ganz so verschieden von den Deinen.

Daß sich keine Räder in den Rauhnächten drehen dürfen, hat meiner Ansicht nach mit dem Sonnenrad zu tun - also mit der Wiederkehr der Sonne. Ich denke, daß es daher kommt, daß man der Sonne nicht vorgreifen darf, wenn man die "künstlichen" Räder von sich aus in Bewegung versetzt. Was passiert, wenn man trotzdem am Spinnrad sitzt, weiß ich nicht, aber ich kann mir schon vorstellen, daß es auch dafür "Strafen" geben könnte.

Vor noch nicht allzu langer Zeit habe ich erfahren, daß die Lichterbögen, die heute in vielen Fenstern stehen, nicht unbedingt etwas mit dem Sonnenlauf zu tun haben. Es ist anscheinend ein alter Brauch aus dem Erzgebirge. Die Bergleute, die nachts aus dem Stollen kamen, haben, um Ihren anderen Familienangehörigen, die noch im Stollen waren, nach Feierabend den Weg nachhause zu leuchten, ihre Grubenlampen ins Fenster gestellt. Wenn alle Bergmänner wieder zuhause waren, standen da oft so einige Lampen in den Fenstern und damit halt alle Lampen hineinpaßten, wurden sie auf verschieden hohe Holzklötze gestellt, so daß im Laufe der Zeit dieser Lichterbogen entstand. Wohl der Familie, wo alle zuhause waren, was man an den Grubenlampen abzählen konnte. Als ich das las, lief es mir kalt über den Rücken, weil das für mich meinen Familiensinn unheimlich angesprochen hat.

Laß es Dir gutgehen,
Irmensul

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.391

07.12.2011 00:53
#4 RE: Silvesternacht antworten

Hallo, ihr Lieben,
ich finde, es ist eine gute Tradition, diese alten Bräuche zu bewahren, selbst, wenn man nicht die ganz genauen Zusammenhänge kennt (umso besser, wenn, natürlich). Ich möchte vor allem jedem um mich herum zuzurufen, doch einmal inne zu halten und den Atem der Erde zu spüren, der im Winter zu recht so viel langsamer wird.
Alles soll immer jetzt und gleich sein, alle Wünsche müssen sich sofort erfüllen. Im Winter wollen wir am Badestrand liegen und im Sommer Ski fahren? Nein, ich neige dazu, dem Spruch "Wenn du es eilig hast, gehe langsam" immer mehr nachzuspüren und ihn für mich zu realisieren.
Ich werde in diesem Jahr Sleipnir den Weg frei halten (auch im Feng Shui soll der Drache frei fliegen, gar nicht so weit von einander entfernt, oder?)
Liebe Grüße
Tanith

"Sieh nach den Sternen - gib acht auf die Gassen."(Wilhelm Raabe)

Gothica Offline

Rabe


Beiträge: 82

07.12.2011 01:43
#5 RE: Silvesternacht antworten

Huhu zusammen!

Also das mit der Wäsche kenne ich auch, das mit den Rädern ist mir auch bekannt. Ich komme ursprünglich aus Tirol und da werden Bräuche auch noch sehr an die nachfolgenden Generationen weitergegeben. Bei uns war auch noch angesagt, dass die spiegelnde Fläche nicht verschmiert oder dreckig sein dürfen. Weiß jetzt allerdings nicht, ob das sonst noch wo gebräuchlich ist!

Lg
Gothica

Ingen na Morrígna Offline

Rabe (ehemalig)


Beiträge: 577

07.12.2011 16:56
#6 RE: Silvesternacht antworten

Guten Abend,

dass keine Wäsche zum Trocknen aufgehängt werden soll,kenn ich auch noch von meiner Mutter/Großmutter.Allerdings galt das nicht nur für die Silvesternacht,sondern für die gesamten Rauhnächte.Kann mich aber nicht mehr dran erinnern,dass meine beiden "Damen" mir den Hintergrund damals genauer erläutert hätten.Es war halt so!

Räder sollten stillstehen,weil sich in dieser Nacht/in diesen Nächten auch das Schicksalsrad dreht und die "normalen Räder" somit in die kosmischen Vorgänge eingreifen könnten.Hm,ich hab's mal versucht...bin beinahe im Staub erstickt,weil ich auch den Staubsauger nicht mit seinen Rädern über den Boden ziehen wollte.Leider geht's auch nicht ohne Auto...denn ich muss an den Feiertagen und zu Silvester arbeiten...und für den "Besen" ist es selbst mir ein wenig zu frisch um diese Jahreszeit.....benutze ausnahmsweise mal Deinen Smiley,Tanith

LG HuldaMedea

All is one,and one is all.
I can hear the Raven's call.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.391

27.12.2012 13:31
#7 RE: Silvesternacht antworten

Hej, ihr Lieben,
ich wusste doch, dass wir die "Wäsche" im letzten Jahr schon am Wickel hatten (also nicht die Wäsche, das Thema).
Heute Morgen kam ich ins Badezimmer und dachte mir mit einem Blick durch das Fenster in eine fahle Sonne: 'ich könnte die Wäsche, die fertig in der Maschine liegt, mal raushängen' und habe sie in eine Schüssel getan, unter den Arm geklemmt und zur Terrassentür. Als ich die Tür öffnete, sah ich, dass die "wilden Horden" heute Nacht ganze Arbeit geleistet hatten. Der Garten sieht auch wie ein Schlammfeld. Überall liegen Zweige und letztes altes matschiges Laub umher, eine von mir aufgestellte Stange war umgekippt und in dem Momant, als ich einen Schritt nach draußen machen wollte, kippte mir die Schüssel mit der Wäsche aus dem Arm. Weiße Wäsche. Lag in dem Schmutz auf dem Terrassenboden. Ich muss sie noch einmal waschen.
Und dann werde ich sie im Badezimmer aufhängen, hoffend, dass die "wilden Horden" sich nicht auch dahin verirren und womöglich hängenbleiben.
Und dann werde ich ihnen morgen Abend bei Vollmond ein Opfer darbringen, sie versöhnen und mit ihnen durch den Garten toben.
Heißt es nicht: Misch mit, wenn es toll wird!?
Liebe Grüße
Tanith

Don't pay the ferryman, don't even fix a price..... Chris de Burgh

Nidstang »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor