Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 2.625 mal aufgerufen
 Neues vom Rabenbaum
Seiten 1 | 2 | 3
lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

26.09.2012 17:39
#31 RE: Naudhiz, eine etwas andere Deutung antworten

Hallo Ihr Raben,

vielen Dank für Eure interessanten Antworten. Da ich die Erklärung zu Naudhiz und Mabon ganz nett und plausibel fand, werde ich mic hdamit einfach mal ein bisschen näher beschäftigen. Vielleicht war es ja dann so geplant, dass ich sie ausgerechnet in der Woche vor Mabon als Wochenrune ziehe...

Viele Grüße
Lizzy

Shiva Offline

Altrabe


Beiträge: 610

26.09.2012 19:18
#32 RE: Naudhiz, eine etwas andere Deutung antworten

Hallo nochmal,

im sogenannten ''Jüngeren Futhark'', welches aus 16 Runen besteht, steht auch an 8.Stelle...

manche Runenforscher behaupten, dass im Laufe der Christianisierung versucht wurde unseren Vorfahren die Kraft zu nehmen und man aus

diesem Grund die Runenreihe sozusagen beschnitten hat.


Liebe Gruesse

Shiva*

Samina Offline

Altrabe

Beiträge: 1.893

13.10.2012 19:28
#33 RE: Naudhiz, eine etwas andere Deutung antworten

Hallo Raben,

eigentlich ergeben alle vorhergehenden Beiträge ein schönes Puzzle. So hat jeder die Rune für sich erlebt.

Bei mir war es ganz ähnlich. Immer wenn ich ziehe, dann geht bei mir die "Post" ab (ganz ähnlich wie bei einigen anderen auch).
Es wird viel geschafft, gewerkelt, aufgeräumt, gekauft/beschafft. Hierbei habe ich festgestellt, dass es eine sehr Tat~kräftige und schwungvolle Rune ist. Sie unterstützt mich auch bei gewissen Abschnitten. Wenn ich eingehend betrachte, dann habe ich einerseits das Gefühl, ich habe einen Stock zwischen den Beinen, den ich wieder loswerden muss/möchte und komme deshalb "in die Puschen" (mir wird "auf die Sprünge geholfen"). Oder aber auch, es wird mir durch Gedankenblitze klar, was als nächstes erledigt/getan werden muß. Oder mir wird eine Hand gereicht und ich bekomme unerwartet Hilfe, um anstehende Probleme/Arbeiten zu erledigen. Manches mal war sie eine echte Überraschung für mich. Sie ist auf jeden Fall eine der wichtigsten Runen und ich freue mich, wenn ich sie ziehe.
Dann ist mir aufgefallen, daß die Rune etwas mit der Zeit zu tun hat. Es geht um Abschnitte, die ich dann in der Rückschau gut erkennen konnte. Um das aufeinander folgend von Prozessen. Und ich sehe manchmal in der Rune einen Wasserträger darin. Eine Seite ist zu hoch, die andere Seite zu niedrig. Nun muß es wieder in's Gleichgewicht gebracht werden.
Sie zeigt mir auf jeden Fall immer einen Weg bzw. eine Möglichkeit, aus der jeweiligen Situation das Beste zu machen.

Im Gegenzug hatte ich dann auch meistens an diesen Tagen, dass ich gleichzeitig für andere da bin. Egal, ob zuhören oder für meine Nachbarin etwas mitbringen, diese Rune verlangt auch "unseren Teil" am großen Ganzen. Das ist die andere Seite dieser Rune. Auf jeden Fall bringt diese Rune mich meinen Wünschen und Bedürfnissen näher.

Soweit meine Gedanken zur Rune .

Liebevolle Grüße zum Abend, Samina

~~~
So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann, so kann man auch das Licht der Wahrheit nicht auslöschen.

ei ben ei hun Offline

Rabe


Beiträge: 88

11.01.2014 11:05
#34 RE: Naudhiz, eine etwas andere Deutung antworten

Hallo,

was bin ich froh, hier gelandet zu sein! Jetzt krieg ich endlich mal Licht ins Dunkel. Die Sache ist die:
Mein Leben läuft seit jeher im Zick-Zack-Kurs, selten gehts mal für kurze Zeit geradeaus, schon passiert wieder was und schmeißt mich aus der Bahn.
Von den 8 mal die ich umgezogen bin, waren nur 3 freiwillig, sonst geschah es unter Zwang - Flucht vor der Arbeitslosigkeit und/oder gewalttätigen Männern...
Kaum, dass ich mich in Sicherheit wiege, krieg ich eine Breitseite (zB. meine Firma geht in Konkurs, Diagnose schwere Krankheit,...).
Nach eurer Beschreibung denke ich mittlerweile, dass als Geburtsrune dahinterstecken könnte. Ich sollte mich wohl daran gewöhnen, ständig vor einer Weggabelung zu stehen und mich rechtzeitig für einen Weg entscheiden, bevor mich das Leben dazu zwingt.
Wie seht ihr das?

Liebe Grüße, eibe

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

11.01.2014 12:59
#35 RE: Naudhiz, eine etwas andere Deutung antworten

Hej, ei ben ei hun,
im Baumhaus "wohne" ich im -Raum. In meinem ersten Beitrag dort habe ich eine Menge zu Auslegungen von gesagt (also wie ich es sehe). Vielleicht magst du mal schauen: Mein Raum der Naudhiz-Rune (6)
Ich meine auch, dass diese -Rune von einer Notwendigkeit spricht, die uns in die Lage versetzt, eine neue Richtung, ein "Wegkreuz" rechtzeitig richtig einzuschätzen, wenn wir vor einer schwierigen Entscheidung stehen.
Du sagst es selbst schon mit deinen Worten:

Zitat
und mich rechtzeitig für einen Weg entscheiden, bevor mich das Leben dazu zwingt.


Das Abwarten einer Situation ist nicht immer die glücklichste aller Lösungen. Aus der Ruhe, die vor einem Sturm zu spüren ist, kommen bessere Gedanken und Entwicklungen als im Sturm selbst. Natürlich können wir nicht "hellsehen", auch wenn wir es gern möchten, aber erahnen können wir vieles, was kommen mag. So in der Richtung etwa, in der wir Vorratshaltung für Nahrungsmittel betreiben, sollten wir das auch mit unserer eigenen Energie tun. Sie vorrätig halten für Momente, in denen die Spannung ins Negative laufen möchte. Das alles sehe ich in .
Ich drück dir die Daumen für deinen weiteren Lebensweg, dass er die dornigen Gassen verlässt (hier könnte eine Rolle spielen) und dich auf geraderen Wegen sicher ins erstrebte Ziel bringt.
Mit Gruß
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen
Hermann Hesse
Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun * Edward Burke * 1729 - 1797

ei ben ei hun Offline

Rabe


Beiträge: 88

11.01.2014 13:34
#36 RE: Naudhiz, eine etwas andere Deutung antworten

Hallo Tanith,

ich danke dir für diese ausführliche Beschreibung, da muß ich jetzt erstmal ganz viel nachdenken und vor allem UMdenken. Ich habe immer so verstanden, dass ich den geraden Weg weiter gehen kann und durch den Strich auch nach links oder rechts abbiegen kann. Ich hatte öfter mal nicht wirklich vor abzubiegen und mich deshalb nicht für einen Weg entschieden. Ich war der festen Meinung die Option "geradeaus" würde mir IN DER KREUZUNG von außerhalb genommen, von etwas, das stärker ist als meine Wünsche und/oder mein Wille. Auf die Idee, dass der Querstrich das Geradeaus eliminiert bin ich nicht gekommen.
Da hatte ich wohl ein Brett vorm Kopf!

Ich mache mir jetzt erstmal einen Beruhigungs-Tee und setz mich hin um das wirken zu lassen.

Liebe Grüße, eibe

sonne Offline

Rabe


Beiträge: 86

06.04.2014 07:10
#37 RE: Naudhiz, eine etwas andere Deutung antworten

ist meine Namensrune. Als ich das erste mal etwas darüber gelesen habe, hatte ich schon ein mulmiges Bauchgefühl.Ich hatte sogar verschiedene Varianten meines Namens ausprobiert (zweiter Vorname)um hier etwas zu ändern

Mittlerweile geht es mir mit aber besser. Die Idee Stopp, überlege ersteinmal gefällt mir sehr gut. Ich bin ein sehr spontaner Mensch, der auf sein Bauchgefühl hört und entsprechend handelt.

Magische Momente verändern dein Leben, aber in welche Richtung das entscheidest du allein.

Ragana Offline

Rabe


Beiträge: 188

25.05.2017 22:22
#38 RE: Naudhiz, eine etwas andere Deutung antworten

Nach einigen Jahren habe ich eine ganz spannende Erfahrung mit der Rune gemacht. Ich hatte sie 2015 als Monatsrune für den September (in den Raunächten ziehe ich immer die Runen). Als dann September war, hatte ich mich in eine Energie geschafft, die viellleicht mit "kurz vor dem Ausbrennen" zu beschreiben ist. Also Not!! Und ich schaffte es nicht, die Bremse zu ziehen. Mitte September rutschte ich aus und brach mir das rechte Handgelenk! .... und dann hatte ich drei Monate Pause, um mich zu regenerieren. Der Bruch des Gelenks auf dem Röntgenbild sah aus wie Naudhiz.

Tscha, sie half mir das zu tun, was ich nötig hatte - halt auf ihre Weise.

Liebe Grüße Ragana

Wenn etwas nicht geht, mache es trotzdem. Tust du es nicht, existiert es nicht.

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.158

26.05.2017 21:08
#39 RE: Naudhiz, eine etwas andere Deutung antworten

Hallo Ragana,

da war die Pause vermutlich "Not"wendig

Viele Grüße
Ansuz



„In Ruhe Wurzeln schlagen kann nur, wer aufhört, sich ständig umzuschauen und herumzuziehen.“
In Ruhe Wurzeln schlagen kann nur, wer aufhört, sich ständig umzuschauen und herumzuziehen( Seneca)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor