Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.268 mal aufgerufen
 Kräuterrezepte
Seiten 1 | 2
Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

13.05.2013 20:25
#16 RE: Stevia, Zucker, Süßstoffe antworten

Liebe Aerendil,

danke für Deinen Beitrag und die offenen Zeilen

Liebe Grüße
Ansuz



„So ist das im Leben: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik liegt darin, daß wir nach der geschlossenen Tür blicken, nicht nach der offenen.“
André Gide (1869-1951),

Jana Offline

Jungrabe


Beiträge: 45

13.05.2013 21:44
#17 RE: Stevia, Zucker, Süßstoffe antworten

Hallo Aerendil,

erlaube mir, mein "Halbwissen" ein letztes Mal dazuzugeben mit ein paar kleinen Korrekturen oder Anmerkungen.

Damit verabschiede ich mich aus diesem Threat, ist doch längst klar, aus welcher Richtung der Wind weht. Denn wo kämen wir hin, wenn das Beispiel Schule machen würde, dass ausgeflippte Krebskranke sich erdreisten, mit einer gezielten Ernährung - und meinethalben noch täglichem Entspannungstraining mit Visualisieren - ihre bösartigen Tumore zum Schrumpfen zu bringen, zur Verkapselung zu bringen oder ganz zum Rückgang?

Oder wo kämen wir hin, wenn Tausende Krebskranke aus den USA und Deutschland mit ihrem theoretischen Laien-Wissen hier einfallen würden, die von sich behaupten, durch eine bestimmte Diät geheilt worden zu sein oder zumindest eine entscheidende Verbesserung der Lebensqualität erlangt zu haben, entwickelt von einer Lebensmittelchemikerin und Apothekerin, die ihr gefährliches Halbwissen in Büchern verbreitet hat und dummerweise auch noch für den Medizin-Nobelpreis vorgeschlagen wurde (gottlob und zum Glück der Pharmaindustrie aber nicht bekommen hat).

Oder wo kämen wir hin, wenn noch mehr Kliniken in Deutschland entstünden, in denen auch noch Ärzte (!!) ein ganz gefährliches Halbwissen verbreiten, und damit auch noch Krebskranke, die von der Schulmedizin aufgegeben worden sind, durch bloße Zufallstreffer mit Scharlatanerie-Methoden heilen?

Und wo kämen wir schließlich hin, wenn noch mehr Krebskranke Bücher lesen würden wie "Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe"? Verfasst von einem Arzt, der sich nicht scheut, mit seinem Machwerk viele Tausende Krebskranke in seine Privatklinik zu locken und ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen! Denn dass seine vorgeblichen Heilserfolge bloße Propagandawerbung sind, die wissenschaftlich durch nichts belegt sind außer seinen - vermutlich gefälschten Patientenberichten - dürfte wohl klar sein.

Dass wir längst nicht alles glauben dürfen, was die Wissenschaft so von sich gibt, wie einer Studie einer Limburger Klinik zum Thema Süßigkeitenverzicht und dessen Beeinflussung bei Tumorerkrankungen, wissen wir auch.

Und eins wollen wir mal festhalten: Was Krebs ist, kann man nur wissen, wenn man mal ne Strahlenklinik von innen gesehen hat.
Also nicht etwa die wissen, was Krebs ist, die es geschafft haben, einer Klinik außen vor zu bleiben.

Nun ein paar Anmerkungen, danach gehe ich, versprochen.

Zitat
Auch gutartige Tumore verdrängen gesundes Gewebe.


Völlig richtig! Aber kein Widerspruch zu meiner Aussage. Ich schrieb:

Zitat
Was aber die Krebszellen anbetrifft: Sie bilden Metastasen, also Ausläufer und verdrängen dadurch gesundes Gewebe.


Was soll also der Einwand? Nur damit du mir etwas als scheinbaren Widerspruch vorhalten kannst?

Zitat
Und erst in einem späteren Stadium bildet der Krebs Metastasen


Die Aussage ist völlig falsch!

Zitat
und längst nicht jeder Krebspatient ist schnell müde...


Das schrieb ich auch nicht. Ich habe die schnelle Ermüdung von Krebskranken darauf zurückgeführt, dass Krebszellen Zucker zu Milchsäure verstoffwechseln, sieht man einmal natürlich ab von den Belastungen durch eine Chemotherapie - und ich ergänze - natürlich auch der seelischen Belastung.

Zitat
Und im normalen Alltag einer Krebstherapie kümmert sich niemand um die Ernährung der Patienten,


Nein, wozu auch? Wo doch schon Zucker ganz unschädlich ist im normalen Maß.
Ungesunde Pilzkulturen, hilft bei der Übersäuerung oder gar Energieraub ist doch alles wissenschaftlich nicht bewiesen. Darum gehts aber bei der Klinikskost, Kosten sparen!
Die Verbreitung von solch gefährlichem Halbwissen schadet nur der Pharmaindustrie!

Zitat
Und ja, Tanith, du hast vollkommen recht, die Suche nach der Ursache hilft den Medizinern vielleicht, aber nicht dem Betroffenen.


Das sehe ich anders! Und damit meine ich kein Wühlen in wissenschaftlichen Studien, sondern der Frage nachzugehen: Was ist es oder was kann es sein, was bei mir zur Krebserkrankung geführt hat?
Ohne Schuldzuweisung und ohne Selbstmitleid! Und dann versuchen, soviel wie nur möglich zu ändern.
Natürlich ist nicht alles möglich, natürlich liegt auch nicht alles in unserer Hand.

Zitat
Strahlentherapien und Chemotherapien können grauenhafte Nebenwirkungen haben und die meisten erdulden es stumm, auch wenn sie ihre Seele dabei verlieren.


Ich weiß. Zwar weiß ich es nicht aus eigener Erfahrung, kenne aber Betroffene.
Vielleicht wäre aber es aber manchmal gut, die Stummheit abzulegen und stattdessen seine Stimme zu erheben?
Ich weiß, dass das nicht leicht ist.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!

Jana

Seid gegrüßt im Namen der Götter!

Skyla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.786

14.05.2013 00:13
#18 RE: Stevia, Zucker, Süßstoffe antworten

Hallo,

über Ernährung bei bestimmten Krankheiten zu streiten ist völlig überflüssig, da jeder Körper anders reagiert und auch die Nährstoffe anders verwertet. ( Habe selbst verschieden Nahrungsmittelunverträglichkeiten und ein allergisches Kind gehabt, welches ich über die Ernährung und mit Hilfe der Medizin und Heilpraktik gut groß bekommen habe) .

Aber ich find es nach wie vor vermessen, einem Stoff die Schuld an Krebs zu geben, in einer Studie sinds die Kohlenhydrate in der nächsten der Zucker und so weiter.

Liebe Aerendil,

auch ich danke Dir für Deine offenen Zeilen, die mich zuerst sehr betroffen machten und ich freue mich für Dich, dass Du Deine Krankheit überwinden konntest. Es war bestimmt ein sehr harter Weg, der viel Mut erforderte und wahrscheinlich immer noch erfordert.

Und Jana:

Sei mir nicht sauer, aber ich finde Deine Worte zu Aerendil ganz gehörig taktlos und daneben. Und mit dieser Art und dass Du Dich damit aus dem Tread zurück ziehst, zeigt, wie Du mit der Konfrontation mit anderen Meinungen umgehst. Ich denke da liegt noch ein gehöriger Lernprozess vor Dir, auch wenn du in Deinem näheren und weiteren Umfeld respektiert werden willst.

LG von Skyla



****************************************************
Runen-Raunen
Hörst Du die Blätter raunen
Im Fall Dir leise Worte zu
Zeichen mit magischen Klängen
Wie Wodan einst
an der Weltenesche erfuhr

Skyla - anno 2006

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.396

14.05.2013 00:25
#19 RE: Stevia, Zucker, Süßstoffe antworten

Liebe Skyla,
Krebs ist eine entsetzliche Krankheit und kommt so unterschiedlich daher, wie es Menschen gibt. Deshalb danke ich dir für deinen Beitrag, der uns ganz gut auf den Boden zurück und vom Streit um Details fort führt.
Ich vergaß, in meinem Beitrag zu erwähnen, dass meine junge Freundin die letzten 6 Monate ihres uu diesem Zeitpunkt unendlich elenden Daseins damit zubrachte, ihr ganzes Sparvermögen und darüber hinaus in Therapien zu stecken, die von allen Seiten ihr angedient wurden. Es war zum Schluss so, dass ihr Mann nach ihrem Tod mit über 12 000 Euro Schulden zurückblieb. Er hatte nichts davon gewusst, dass sie über das Internet diverse "Heilpraktische" Mittel einkaufte. Auch die behandelnden Ärzte hatten nichts davon gewusst und sich schlichtweg über div. Nebenwirkungen gewundert, die nicht zu den Heilmitteln der klinischen Behandlung passten. Die schlimmen Umstände, die während der Krebserkrankung nicht zuletzt auch wegen der "Heilmittel" dazu kamen, möchte ich hier nicht ausbreiten.
Die mich kennen, wissen, wovon ich rede.
Aber auch in diesem besonderen Fall steh ich zurück mit einer festgefassten Meinung: Vielleicht hätte ein anderer Krebs anders reagiert.

@Liebe Aerendil,

Zitat
Ich bin jetzt 10 Monate krebsfrei, dank guter Chirurgen und meinem Überlebensinstinkt und Überlebenswillen.
Ich habe nicht die Ursache gesucht, sondern den Sinn.
Und ich habe erkannt, dass die Erkrankung mir Türen geöffmet hat zu Erfahrungen,
die mir sonst für immer verschlossen geblieben wären. Und das habe ich gebraucht.


ich freue mich mit dir und für dich für deine Erkenntnisse und dass du sie mit uns hier teilst. Alles Gute und alle Strärke wünsch ich dir.
Liebe Grüße
Tanith

Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen
Hermann Hesse

Tharen Offline

Altrabe


Beiträge: 1.471

14.05.2013 08:07
#20 RE: Stevia, Zucker, Süßstoffe antworten

Liebe Raben,

mir hat es gewaltig die Spucke verschlagen. Vielleicht ist es möglich, dieses Thema irgendwie herauszuhalten, denn sonst könnten wir das demnächst in jedem Thema diskutieren.

Liebe Aerendil,

ich ziehe meinen Hut vor Dir, Du hast meinen aufrichtigen Respekt und mein Mit-Gefühl! Toll, eine so starke Persönlichkeit, wie Dich kennenlernen zu dürfen

Liebe Skyla und liebe Tanith,

ihr beide habt absolut recht! Und man kann sich wirklich nur annähernd vorstellen, was in einem Menschen bei dieser Krankheit vorgeht. Und das auch nur, wenn man in der Lage ist, sich in andere hineinzufühlen.


Liebe Grüße
Luthien

____________________________________________
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.396

14.05.2013 10:47
#21 RE: Stevia, Zucker, Süßstoffe antworten

LiebeLuthien,

Zitat
Vielleicht ist es möglich, dieses Thema irgendwie herauszuhalten, denn sonst könnten wir das demnächst in jedem Thema diskutieren.


Ich danke dir für diesen Hinweis. Du hast vollkommen recht.
Liebe GRüße
Tanith

Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen
Hermann Hesse

Radegunde Offline

Altrabe


Beiträge: 957

14.05.2013 11:53
#22 RE: Stevia, Zucker, Süßstoffe antworten

Liebe Raben,
hey, hier ist mein Senf zum Thema:
Ich hab's auch nicht geschafft, mit Stevia gescheit zu backen, der Kuchen ist irgendwie sehr klein und fest geblieben. (Auf Französisch hätte man das einen "étouffe-chrétien" genannt, einen Kuchen, um Christen zu ersticken! ) Zucker, auch Vollrohrzucker, und sogar Honig schaffen Masse und eine gewisse Leichtigkeit/Knusprigkeit im Teig. Mit Stevia ist mir dieses nicht gelungen, auch wenn der Geschmack im Übrigen nicht schlecht war.

Ansonsten kenne ich auch einige Leute mit Krebs (in meiner näheren Familie und im Freundeskreis). Einige haben mit Erfolg den Weg von Jana eingeschlagen (Ernährung nach Johanna Budwig), andere mit Erfolg den Weg von Aerendil.
Es gibt auch welche, die mit Erfolg Qi Gong Übungen gegen Krebs machen und wiederum Andere, die die Buteyko Atemtechnik praktizieren.
Und ja, es gibt auch welche, die trotz (oder wegen) Chemotherapie plus Operation gestorben sind.
Was würde ich selbst machen, wenn ich betroffen wäre? (Die Frage stellt sich durchaus, denn sooft, wie Krebs in meiner Familie vorgekommen ist, könnte es durchaus sein, dass es da eine erbliche Vorbelastung gibt.)
Keine Ahnung, was ich dann tun würde, aber jetzt tue ich einiges zur Vorbeugung!

Viele Grüsse
Radegunde

Aerendil Offline

Novize


Beiträge: 14

14.05.2013 20:23
#23 RE: Stevia, Zucker, Süßstoffe antworten

Grüß euch
vielen Dank für eure guten Wünsche, die kann ich gebrauchen. weil überstanden ist es noch lange nicht für mich.

Aber genug davon. Ich hatte überhaupt nicht vor, hier meine Geschichte zu erzählen.
es war mir nur wichtig, dass kein Schaden entsteht.
Dieser Bereich hier ist öffentlich und wenn hier Stevia sozusagen als "Heilmittel" für Krebs angesprochen wird,
dann wäre das ein fataler Irrweg. Und man weiß nie, wer das hier liest und eben falsch versteht.

So möchte ich abschließend bitten, auch meine Beschreibung nur als Spitze des Eisbergs zu verstehen,
bitte leite niemand eine Theorie oder den richtigen Weg daraus ab. Dafür war das viel zuwenig Information
und aus meinem Weg will und darf ich keine Mission machen.

Mehr möchte ich an dieser Stelle auch nicht dazu sagen, sondern wirklich nur erst einmal raten,
mit qualifizierten Ärzten zusammenzuarbeiten. Wann im Einzelfall ein anderer Weg beschritten werden kann
oder auch muss, das Recht auf diese Entscheidung hat jeder, der betroffen ist.

Und nicht andere, die sich ihr Wissen aus dem Internet zusammengesucht haben und weder durch Ausbildung noch durch eigene
Erfahrung oder sensibles soziales Engagement qualfiziert sind.

Sorry, ich weiß, es sprengt den Rahmen des Themas, aber der Teufel ist nun mal aus der Kiste.
...Schadensbegrenzung eben.

Und so kann ich wenigstens wieder besser schlafen, vor Ärger ging das in der letzten Nacht nicht richtig.

Hab euch lieb
Aerendil

________________________________________________________________

Dieses Eine Wissen, weder erbeten noch gesucht, lastet schwer auf meinen Schultern.
Werde ich je wieder fliegen können? (Aerendil 2013)

Seiten 1 | 2
«« Bierbrauen
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor