Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 719 mal aufgerufen
 Bräuche
Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.192

22.09.2012 19:04
Mabon antworten

Liebe Raben,
allen in der Runde ein wunderbares Mabon-Fest. Möge euch der Herbst mit allem beschenken, was eure Saat an Ernte eingebracht hat. Und möge es in jedem Fall etwas Positives sein. Denn Mabon steht immer für alles, was wir säen. Und nach der Tag-und-Nacht-Gleiche sollen wir daran denken, dass nun die inneren Lichter leuchten müssen. Denn die Sonne zieht nach Westen.
Liebe Grüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmt man sich nicht frei. ICH

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

22.09.2012 20:19
#2 RE: Mabon antworten

Ganz lieben Dank Tanith, es war eine schöne Zusammenkunft.
Ich wünsche dir das Gleiche.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

22.09.2012 20:24
#3 RE: Mabon antworten

Guten Abend Ihr Raben,

vieln Dank für die Wünsche. Ich persönlich habe heute zwar kein Mabon-Fest gefeiert, finde das aber sehr interessant. Seit ich mich mehr mit Runen beschäftigt, kreuzen auch diese ganzen alten Feste immer wieder meinen Weg. Ich habe zumindest heute zum ersten Mal mich gedanklich mit diesem besonderen Tag und der Bedeutung der Tag-und-Nacht-Gleiche beschäftigt und werde jetzt eben verspätet in der kommenden Woche einen kleinen Dankes-Altar zuhause zusammenstellen. Schon im letzten Herbst habe ich die Wohnung mit Kürbissen und Sonnenblumen geschmückt - damals noch eher unbewusst.

Was ich gerne wissen würde ist, ob dieses Fest nun eigentlich als germanisch oder keltisch bezeichnet wird? Oder als beides? Ich habe in den letzten Tagen beides immer wieder gelesen. Sicherlich hatten beide Kulturen ähnliche Feste...Wisst Ihr da Näheres? Oder könnt Ihr Lesestoff zu diesem Thema empfehlen?

Einen schönen Abend wünscht
Lizzy

alyryn Offline

Rabe


Beiträge: 91

22.09.2012 21:22
#4 RE: Mabon antworten

euch auch ein gutes Fest (gehabt zu haben). Wir hatten heute Herbstfest an der Schule ;). Zählt das?
Zum herbstlichen SChmücken komm ich auch erst morgen.

lg
alyryn

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

22.09.2012 21:25
#5 RE: Mabon antworten

Das wäre so eine Seite:
http://www.oktobermond.de/blog/grimoire/jahresrad/mabon
oder
http://www.hexe.org/mabon/index.htm
Ich sehe diese Festlichkeit in allen heidnischen Glaubensrichtungen.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.192

23.09.2012 12:46
#6 RE: Mabon antworten

Hej, Lizzy,

Zitat
Was ich gerne wissen würde ist, ob dieses Fest nun eigentlich als germanisch oder keltisch bezeichnet wird? Oder als beides?


Das Jahresrad mit den alten Festen ist weitaus älter als "keltisch" oder "germanisch". Die Überlieferungen, die einfach aus der Beobachtung der Naturkreisläufe stammen, hat Menschen, seitdem sie den aufrechten Gang entwickelt haben (und vielleicht sogar schon davor) auch immer scon feiern lassen. Die ersten Strahlen der Sonne über dem Horizont, die Mondphasen, das Erblühen bestimmer Pflanzen etc.
Daran kann ich für mich heute erkennen, dass meine Sehnsüchte und GEfühle von Anbeginn des Lebens auf dieser Erde Teil dieser selbst sind. Alte Muster, mitgegeben durch die Jahrtausende des Hierseins. Und sie sind in Unterschieden bei allen gleich. Nur, wenn dann die Macht ins Spiel kommt und künstliche Regeln aufgestellt werden, an denen der Wert des einzelnen gemessen wird, müssen wir uns damit plagen und hinterfragen, was richtig und was falsch ist. Aber diese Frage stellt sich im Grunde gar nicht, wenn wir mit Demut und einer guten Portion Selbstbewusstsein unseren Glauben leben.
Liebe Grüße
Tanith

In einem Sumpf schwimmt man sich nicht frei. ICH

Ingen na Morrígna Offline

Rabe (ehemalig)


Beiträge: 577

24.09.2012 04:25
#7 RE: Mabon antworten

Hallo Lizzy,

für die sogenannten "Inselkelten" kann ich nur sagen, dass die Tag-und Nachtgleichen und Sonnenwenden keine bedeutenden Tage für Ackerbau und Viehzucht waren und daher nicht gesondert gewürdigt wurden.Erst als immer mehr Angeln und Sachsen die Insel eroberten,wurde diese Feste z.Teil übernommen.

Die großen Feiern(Imbolc,Beltane,Samhain) entsprachen der Unterteilung eines Jahres aus der Sicht der Viehzüchter.Lughnasadh/Lammas war das einzige Fest,das den Ackerbau thematisierte.


LG Ingen na Morrígna

Es gibt immer einen Stein,der weiter fliegt....

Vanadis Offline

Rabe


Beiträge: 481

01.10.2012 08:49
#8 RE: Mabon antworten

Hallo liebe Raben

hier noch mein Nachtrag zu Mabon.
Im Haselstrauch habe ich meinen kleinen Altar errichtet. Mein Hexenstab geschmückt mit Blumen, Kräutern und Früchten, als Dank an die Elementarwesen "vor Ort" für die gute Ernte( vor allem Zuccini, Kürbisse., Tomaten, und, und, und...).Da fällt mir ein, dass viele unserer Kulturpflanzen aus Amerika stammen.

Den großen Altar baue ich zu den Jahreskreisfesten immer innen auf, mit einem Runenkreis.Da ich die Runen nacheinander aus dem Beutel ziehe, entspricht das für mich auch einem Orakel für den nächsten Jahreskreisabschnitt bis Samhain.
Als wichtig empfinde ich die ersten drei und das waren der Reihe nach:.
Das finde ich sehr stimmig.
verbinde ich mit Freyr. Erntedank und die Verantwortung, neuen Samen zu legen wenn es an der Zeit ist.
gute Partnerbeziehung und
etwas Verborgenes, ein Samen in der Kapsel.

In dem Sinne
Ich wünsche Euch einen schönen, goldenen Herbst

Vanadis

Hugin und Munin müssen jeden Tag
Über die Erde fliegen
Ich fürchte, dass Hugin nicht nach Hause kehrt;
Doch sorg ich mehr um Munin.
Grimnismal 20

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.192

22.10.2012 11:16
#9 RE: Mabon antworten

...und so sieht unser "Altar" aus:

Liebe GRüße
Tanith

Don't pay the ferryman, don't even fix a price..... Chris de Burgh

Urmelix Offline

Rabe

Beiträge: 180

25.10.2012 09:38
#10 RE: Mabon antworten

Moin Tanith,

schön, dass du uns daran teilhaben lässt. Die Gattung der Urmelixe ist nun mal eine sehr neugierige Gattung, zumindest in einigen Bereichen...., und daher habe ich natürlich auch eine Frage. Vielleicht magst du sie ja beantworten. Ich finde das Bild, was du selbst gemalt hast? irgendwie "quer" in dem Szenario. Dort steht im Mittelpunkt ja der Tod und der wirkt auf mich eigenartig, vielleicht weil er einen sehr langen und nicht einschätzbaren Schatten voraus wirft. Wie siehst du ihn selbst?

Liebe Grüße

...................................................................................
irgendwann schaffe ich das....

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

25.10.2012 12:33
#11 RE: Mabon antworten

@Urmelix, ist es nicht so, dass wir schon gleich nach der Geburt dem Tod entgegenstreben?
Es sind unser Körperzellen die ca. alle 7 Jahre absterben und uns runderneuert daherkommen lassen, Es ist unser Weltbild das alle paar Jahre auf dem "Prüfstand" steht und sich total verändert. Es stirbt soo vieles in unserem Leben bevor wir gehen, sodass ich mit Fug und Recht behaupten kann dass Gevatter Tod wirklich ein ständiger Begleiter für mich war. Und manchmal kamen wir uns recht(zu) nahe.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Urmelix Offline

Rabe

Beiträge: 180

25.10.2012 13:44
#12 RE: Mabon antworten

@Druidin, hallöchen, ja, das ein Anfang auch ein Ende hat ist mir schon seit vielen Jahren klar und das ist auch gut so. Darauf wollte ich auch nicht hinaus. Das Bild hat für mich einen hmm, schwierig auszudrücken... irgendwie melancholischen Charakter, der dunkle Schatten, der sich soweit in das Bild hineinfühlt. Auf mich wirkt das Bild sehr traurig, unwiderruflich und irgendwie auch sehr schwer. Das passt für mich nicht so zum Altar, aber wie gesagt für mich.

Ich finde es interessant, was Bilder in einem so bewirken und deshalb auch meine Frage. Es hat sicherlich seinen Grund, dass ich das Bild so sehe, das versuche ich auch zu ergründen. Daher wäre es für mich sehr spannend, die Sichtweise eines anderen dazu einmal mit einzubinden.

Liebe Grüße

...................................................................................
irgendwann schaffe ich das....

Ulla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.177

25.10.2012 16:26
#13 RE: Mabon antworten

@ Urmelix, der Tod ist ein Schnitter, gehört also zur Erntezeit dazu - alles Lebendige wird zu seiner Zeit vergehen. Wäre dies nicht so, gäbe es kein neues Leben mehr, denn das Vergehende nährt das Keimende und Wachsende.
Melancholie? Ja, auch auf mich wirkt diese Darstellung melancholisch. Aber heiter, nicht bedrohlich: Der Tod (erschreckend deutlich: der Sensenmann) ist allgegenwärtig und wirft auf alles seinen Schatten. Und dieser Schatten der Vergänglichkeit macht meiner Meinung nach den Wert des Lebens aus.
Weise Geister sagen nicht umsonst: "lebe so, als sei dieser Tag dein letzter!"

Lieben Gruß

Ulla

Alles Verborgene ist offensichtlich,
alles Offensichtliche ist verborgen
UH

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.192

25.10.2012 19:37
#14 RE: Mabon antworten

Liebe Ulla,
ich danke dire für deine Erläuterung, die wirlich auf diesem Bild gemeint ist

Zitat
der Tod ist ein Schnitter, gehört also zur Erntezeit dazu - alles Lebendige wird zu seiner Zeit vergehen. Wäre dies nicht so, gäbe es kein neues Leben mehr, denn das Vergehende nährt das Keimende und Wachsende.


@Urmelix:
Das Bild hat der Historiker gemacht und es steht im Wechsel mit acht anderen Bildern für die einzelnen Jahresfeste, die er oder ich gemalt/zusammengestellt haben. Dieses hier zeigt Mabon, die Ernte, das Herbstfest. Du kannst im Vordergrund allerlei Erfreuliches entdecken, was zur Ernte gehört: Hopfen, Kuchen und Früchte, ein vergnügt tanzendes Paar - die reine Freude über die eingebrachte Ernte und dass nichts Schlimmeres geschehen ist, als dass das Korn geschnitten und die Reben zu Wein wurden. Dafür haben wir uns beim Herbstfeuer bedankt, wohl wissend, dass wir mit dem scheidenden Jahr auch das eigene Vergehen hinnehmen müssen. Im Hintergrund "wartet" der, der uns zusammen mit der Sonne in den Westen segeln lässt. Er kommt über das Wasser, weil das Wasser mit dem Herbst gleichgesetzt wird (gut, nicht bei allen). Melancholisch? Ja, das stimmt wohl. Aber das darf es zu dieser Zeit auch sein, weil ich denke, alles hat seine Zeit. Der Altar wird sein Aussehen zu Samhain ändern, dann wieder zu Jul, zu Imbolc usw.
Immer ist ein Teil vom Werden und Vergehen dabei.
Wenn du mehr wissen möchtest: Ich habe einen Gedichtband herausgebracht "Lied der Jahreszeiten". So, wie wir das Jahr im Rad des Lebens sehen, habe ich versucht, es darzustellen.
Lieb eGrüße
Tanith

Don't pay the ferryman, don't even fix a price..... Chris de Burgh

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.192

22.09.2013 12:16
#15 RE: Mabon antworten

Liebe Raben,
zum Erntefest den Erntesegensspruch:

"Dies ist die Zeit der Ernte, des Danksagens und der Freude, des Abschiednehmens und der Trauer. Tag und Nacht sind nun gleich, in vollkommenem Gleichgewicht. Wir besinnen uns auf das Gleichgewicht und den Lauf unseres eigenen Lebens.
Mabon-Ingwi, der Sonnenkönig, wurde zum Fürst der Schatten und segelt gen Westen. Wir folgen ihm in die Finsternis.
Das Leben neigt sich dem Ende zu. Die Zeit der Unfruchtbarkeit ist über uns gekommen, doch wir sagen Dank für die eingebrachte Ernte.
Wir kommen zusammen und drehen das Rad und weben den Faden des Lebens, der uns durch die Finsternis leiten wird."

Ich wünsche allen in der Runde ein fröhliches Mabon-Fest, wo immer und wie immer ihr es auch feiern werdet.
Liebe GHrüße
Tanith

Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen
Hermann Hesse
Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun * Edward Burke * 1729 - 1797

Angefügte Bilder:
SAM_0751.JPG  
«« Imbolc
Mittsommer »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor