Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 469 mal aufgerufen
 Götter
Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

27.10.2012 14:39
Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

@Waldhammer

Zitat
Ein für mich wirklich sehr spannendes Thema wäre von Euch zu erfahren wie ihr euren Glauben,oder was auch immer,lebt.Wie ihr auftretet und was Euch die Gewißheit gibt das es so richtig ist.Wie ihr eurer Umgebung verklickert das ihr so seit wie ihr seit,oder Angst habt ausgelacht zu werden.Ob ihr euren Glauben benutzt um andere Defizite zu verstecken? Worin für uns die Unterschiede zum Christentum und Islam bestehen.Woher ihr glaubt das unsere Götter Altäre brauchen? Sicher kann es jeder machen wie er will.Wie seit ihr euch sicher das ihr nicht vor Euch selber weglauft und irgendeine Nische aufsucht um Selbstbestätigung zu empfangen? Ich persönlich finde es schön das es den Rabenbaum gibt,aber ich weiß auch,das das Leben sich woanders abspielt,und da kommt es darauf an.
Einen ganz lieben Gruß an Tanith,die Druidin,Skyla und den Hausmeister und Ihwar natürlich und all die Anderen,ihr seit schon knorke.


Das war für mich der Anlass darüber nochmal genauer zu erzählen und für mich selbst zu reflecktieren.
Wie sehe ich die Götter heute und- wie geh ich mit ihnen um?
Da passt das Buch, das ich gestern Nacht zuende las ganz gut: Die Feuerpriesterin von Monika Felten.
Der war in der Geschichte eingewebt, dass die (scheinbare) Hauptgöttin Emo soo schwach und entkräftet war weil kaum noch jemand ihr Kraft durch Gebete und Anrufungen gab.
Das empfinde ich bei Odin, Loki und co. nicht ganz so.
Wenn ich im Garten bin, hab ich das Gefühl nicht allein zu sein. Freyr ist in Form einer Kraft bei mir die ich als Freude am Wachstum bezeichne. Ich gestehe, ich spreche laut mit ihm. Auch wenn mal was nicht so wachsen will wie ich will, dann mecker ich.
Wenn ich am Öjendorfer See bin oder im Wald dann spühre ich Odin als Wanderer und hab meine inneren Ohren auf zuhören gestellt denn bisher hatte er mir immer was zu sagen.
Opfer bringe ich gern in Form von gebackenen Runen (ungewürzt) die ich im Wald oder am See aufhänge.
Im Winter sind es Vogelfutter, Nüsse und Äpfel die im Wald, am See und an meinem Stubenfester hängen.
Alles Opfergaben für die Götter.
Einen Altar hab ich und den schmücke ich je nach Jahreszeit. Auch wenn jetzt vielleicht manch einer sagt, Altare gehören in die Natur aber wir Städter können nicht mal eben um die Ecke gehn zum nächsten Wald.
Ich mache jeden Abend das Hammerritual und das geht einem so in Fleisch und Blut über dass ich aufpassen muss, dass daraus nicht so eine christliche Litanei wird.
Ich brauche nicht alle Götter die z. Bsp. Vönix aufgezeigt hat.
Mir reichen Odin und Frigg, Loki und Hell, Freyr und Balder, Thor und Heimdall. Ich bete nicht jeden Tag zu allen Göttern sondern nach Bedarf und ich weiß, dass alle Bitten auch eine Gabe erforden.
Also alles in Allem richte ich mein Leben SCHON nach der Götterwelt aus aber ich bin ein Kind Midgards und das ist gut so.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

27.10.2012 15:32
#2 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

Zitat
Wie seit ihr euch sicher das ihr nicht vor Euch selber weglauft und irgendeine Nische aufsucht um Selbstbestätigung zu empfangen? Ich persönlich finde es schön das es den Rabenbaum gibt,aber ich weiß auch,das das Leben sich woanders abspielt,und da kommt es darauf an.


Die Frage stellt sich mir garnicht.
Ich fühle mich soo sicher, so selbstverständlich in dieser Haltung dass ein- es in Frage stellen, garnicht in mir entsteht.
Vor was könnte ich noch davonlaufen in mir. Ich weiß alles über meine Schwächen und Stärken und alles ist gut so wie es ist.
Zweifel? Wenn sich etwas in meinem Bauch und meinem Kopf gut anfühlt, wofür sollten Zweifel dann gut sein??
Gehe ich mit meinem Glauben nach Außen? NEIN, eindeutig nicht denn diese Energieverschwendung tu ich mir nicht mehr an.
Die Welt um mich ist christlich und ich bin ein "auslaufendes Model" .

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Strmantis Offline

Rabe


Beiträge: 86

27.10.2012 15:51
#3 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

Huhu, liebe Druidin,

Zum Thema hatte ich ja schon ein bißchen was in der "Laberecke" geschrieben ...
im Großen und Ganzen sehe ich das recht ähnlich wie du - "meine" Götter sind da, ich kann sie um mich spüren, sie helfen, wenn ich sie brauche und ich danke ihnen und ehre sie. Auch "brauche" ich nicht unbedingt alle Götter (oder vielleicht jetzt gerade noch nicht), Odin (der mich quasi "heimgeholt" hat), Frau Hel und natürlich ganz besonders Loki sind schon sehr wichtig für mich, während ich mit anderen nicht so ganz "warm werde" (Heimdallr, z.B.)
Ich habe keine festgelegten Rituale, die ich regelmäßig mache (ist ja gerade bei Loki und der Hel auch nicht ganz einfach, weil ich da so gut wie nichts Überliefertes gefunden habe) - ich verlasse mich da immer mehr auf mein "Bauchgefühl" und das, was mir gerade in der jeweiligen Situation passend erscheint. Meistens klappt das ganz gut ...
Hm - "Auslaufmodell" ... da habe ich keine Bedenken; das Christentum ist nach meiner Sicht nur noch eine Art Etikett, das einem aufgeklebt wird - aber wie viele WIRKLICHE Christen gibt es denn tatsächlich noch in unserer Gesellschaft? Da denke ich doch eher (und lieber ), das Christentum ist das Auslaufmodell ... Und ansonsten - soll doch jeder so glauben und leben, wie er möchte, solange er/sie MICH nicht missionieren will.

Lg, Strmantis

Lord of Chaos, Brother of Wisdom - Hail Loki, God of Fire

Ulla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.181

27.10.2012 21:29
#4 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

Hallo, Druidin,
für mich ist es ein neuer Begriff: "Hammerritual".
Was ist das für ein Ritual? Ist es schon in einem Thread hier beschrieben?
Voller Wissensdurst grüßt

Ulla

Alles Verborgene ist offensichtlich,
alles Offensichtliche ist verborgen
UH

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

27.10.2012 22:55
#5 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

Das hab ich das erste Mal im Buch: die 9 Tore Midgards gelesen und von da aufan gemacht, wie einiges mehr.

Eigentlich fängt man mit dem Weiheritus an, den ich ca. 6-7 Wochen gemacht habe und das Gefühl hatte, ich werde.... wie sag ichs mal
"aufgepumpt? gefüllt, mit einer mir völlig fremden Kraft.
Die Kraft der Runen kannte ich ja schon aus der Kindheit aber dies war nochmal speziell.

Weiheritus:
Man stelle sich mit Blickrichtung nach Norden und rezitiere Havamal 138-139

Ich weiß, dass ich hing am windigen Baum
neun Nächte lang,
mit dem Ger verwundet geweiht dem Odinn,
ich selbst mir selbst,
an jenem Baum, da jedem fremd,
aus welcher Wurzel er wächst.
Sie pendeten mir nicht Speis noch Trank;
nieder neigt ich mich,
nahm die Runen, nahm sie rufend aus;
nieder dann neigt ich mich.

Dann rezitiere mit im 45° Winkel nach oben ausgesrektem Armen
dass du bereit bist, dich selbst zu geben, der Runenarbeit und dir selbst. Ein Eid!

Ich kann hier leider nicht das ganze Ritual beschreiben, dann kriegt unser Hausmeister vielleicht Schwierigkeiten.

Dann kommt die Allgötterform des Hammerzeichens in dessen Handlung Tyr, Odin, Thor, Freyja und Freyr angerufen werden.
Im Buch ist eine Zeichnung, die anzeigt in welcher Reihenfolge die Hand geführt wird.
Ich mache nur noch das Hammerritual.
Mit dem Vokalischen Atmen hatte ich so meine Schwierigkeiten.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

alyryn Offline

Rabe


Beiträge: 91

27.10.2012 23:13
#6 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

hallo,
weißt du noch, wo das in dem Buch steht über den Weiheritus und das Ritual? Ich habs hier auch liegen, hab aber grad noch 2 andere davor in der Warteschleife, deshalb hab ich da noch gar nicht reingeguckt. Aber das klingt sehr interessant.

zu der Anfangsfrage/dem Anfangszitat ...
mein Glaube ist im Moment ein wenig 'durchwachsen' - nicht ganz eindeutig zuzuordnen - es hat auch 'fremde' Elemente drin. Die erneute Beschäftigung mit den Runen hat aber gebracht, dass ich (wieder) auf die germanischen und keltischen Götter gestoßen bin. Dann war ich letztens in der Keltenausstellung in STuttgart, was mich auch daran erinnert hat, dass beides sich vermischt hat und dass beides hier die Wurzeln sind. Verschiedene Götter tauchen immer wieder in meinen Runenreisen auf, dass Cernunnos' Zeichen auf meinem Runenamulett ist (mit Binderune) habe ich ja andernorts hier erzählt. Ich habe daraufhin meinen Altar umgestaltet und Symbole für die Götter aufgenommen, die mit mir in KOntakt getreten sind. Ich fand das eigentlich nur höflich ;). Ich weiß nicht, ob sie Altäre 'brauchen' - ich weiß, dass es für mich der Ausdruck der Anerkennung war, dass sie da sind und dass Kontakt da ist und dass das meine Antwort darauf ist. Meine Einladung wurde angenommen, also lag ich wohl nicht so falsch. Cernunnos spüre ich, wenn ich im Wald unterwegs bin. Gespürt hab ich da schon immer was, jetzt hat es nur einen Namen. Und da ich schon lange im Tierschutz tätig bin, ist es vielleicht doch kein Wunder (ich hab mich jedenfalls gewundert, denn ich habe nicht nach ihm gesucht), dass ausgerechnet der Gott am deutlichsten aufgetreten ist.
Zwischendrin hab ich mich auch gefragt, was ich da eigentlich mache. Aber da es passt und sich richtig anfühlt, mach ich es. IMmer mal hinterfragen und überprüfen find ich wichtig. Nur sollte man sich darin nicht verlieren. Macht das Sinn für euch?

Ich benutze das nicht, um andere Defizite zu verstecken oder ihnen auszuweichen - im Gegenteil ist Spiritualität für mich ein wichtiger WEg mich mit meinen 'Schäden' auseinanderzusetzen und an ihnen zu arbeiten. Die Runen sagen mir auch was über mich - wie ich an Sachen heran gehe. Runenreisen können da sehr deutliche Botschaften bringen, finde ich.

Über dieses ganze Feld rede ich mit wenigen. Ich will niemanden bekehren, es ist meine Privatangelegenheit, vieles ist ja auch seeehr privat. Warum sollte ich das ausbreiten.
und der letzte SAtz: Klar findet das Leben nicht in einem Forum statt. Aber meine Überzeugungen, meine Übungen sind Teil von meinem Leben, davon, wie ich damit umgehe, was mir begegnet und es ist doch auch gut einen Ort zu haben, wo man sich darüber austauschen kann oder mal nachfragen kann, wie andere etwas interpretieren würden. Ich hab hier schon so gute Anregungen bekommen, was die Bilder in den Reisen bedeuten könnten - find ich klasse!

lg
alyryn

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

27.10.2012 23:41
#7 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

Zitat
weißt du noch, wo das in dem Buch steht über den Weiheritus und das Ritual? Ich habs hier auch liegen, hab aber grad noch 2 andere davor in der Warteschleife, deshalb hab ich da noch gar nicht reingeguckt. Aber das klingt sehr interessant.


Weiheritus Seite 33
Hammerritus Seite 53
Von den Büchern, die er zum Anfang empfielt hab ich Handbuch der Runenkunde von Edred gelesen, alle anderen sind auf englisch und da ist mein Wissen einfach zu schlecht.

Zitat
mein Glaube ist im Moment ein wenig 'durchwachsen` nicht ganz eindeutig zuzuordnen


Nun- wenn du dich eher zum keltischen Glauben hingezogen fühlst dann ersetze die Namen der germ. Götter doch durch keltisch.
Der Eid bezieht sich ja eher auf die Runenarbeit oder?

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

alyryn Offline

Rabe


Beiträge: 91

28.10.2012 10:45
#8 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

danke für die Angaben. Da werd ich nachher mal reinschauen. Gleich gehts erstmal zum Sport.
Das germanisch-keltische Gemisch ist nicht so das 'Problem' - das GEmisch gabs auch historisch. Ne, mein Gemisch ist noch etwas größer, wobei sie sich nicht in die Quere kommen und die anderen mit den Runen auch nichts zu tun haben und sich da auch nicht einmischen.

Ulla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.181

28.10.2012 13:06
#9 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

Zitat von Die Druidin im Beitrag #5
Das hab ich das erste Mal im Buch: die 9 Tore Midgards gelesen und von da aufan gemacht, wie einiges mehr...


Hallo, Druidin,

danke für die ausführliche Antwort!

Wenn ich es richtig verstehe, geht es hier um Runenmagie.
Da wage ich mich noch nicht dran - ich persönlich will zunächst mein Verständnis für die einzelnen Runen und ihre Qualitäten erweitern.
Und auch erfahren/erfühlen, wie sie sich auf meinen persönlichen Lebensweg auswirken.

Alles hat seine Zeit ....!

Mit Dank und sonnigem Gruß

Ulla

Alles Verborgene ist offensichtlich,
alles Offensichtliche ist verborgen
UH

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

28.10.2012 13:31
#10 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

Zitat
Wenn ich es richtig verstehe, geht es hier um Runenmagie.


Ich denke, oder ich empfinde es erstmal eher als eine Art Gruß, ein- an die Götter denken, sich der Kraft in uns "durch die Götter erweckt" bewusst zu werden, dann erst in zweiter Linie geht es um Magie.
Aber du hast natürlich Recht, jedes hat seine Zeit.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

alyryn Offline

Rabe


Beiträge: 91

29.10.2012 11:54
#11 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

Hallo,
ich hab das heute morgen mit dem Weiheritus und dem Hammerritus 'ausprobiert' - war eben das erste Mal. Ich fand es was ganz besonderes. Danke für den Tip.
alyryn

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.244

29.10.2012 12:10
#12 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

Hej, liebe Ulla,

Zitat
ich persönlich will zunächst mein Verständnis für die einzelnen Runen und ihre Qualitäten erweitern


Das ist ein guter Weg. Die "Magie" kommt später von allein.
Ich wünsch dir viel Glück bei deinem Weg.
Liebe Grüße
Tanith

Don't pay the ferryman, don't even fix a price..... Chris de Burgh

alyryn Offline

Rabe


Beiträge: 91

29.10.2012 13:27
#13 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

@ druidin
was für einen Teig nimmst du denn für die Runen? Find ich ja eine gute Idee.
lg
alyryn

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

29.10.2012 14:00
#14 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

Eigentlich ist das egal welcher Teig aber da ich sie auch esse, ist es Dinkelmehl und dann eben Hefeteig.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Ingen na Morrígna Offline

Rabe (ehemalig)


Beiträge: 577

29.10.2012 17:31
#15 RE: Götter heute- wie geh wir mit ihnen um? antworten

Liebe Raben,

auf alle Fälle gehe ich heute anders mit meinem Glauben,meinen Göttinnen um,(ja,in erster Linie sind sie es,die mich begleiten/herausfordern/lehren)als am Anfang meines Weges.
Damals führte ich Rituale durch,um Schutz/Liebe/"Kohle" etc. zu erlangen.Für Verehrung und so war eher weniger Zeit..bzw. interessierte ich mich nicht wirklich.Der "Umschwung" kam erst viel später.Nun liegt mein Hauptaugenmerk auf Dankbarkeit/Verehrung/Kommunikation mit und ohne "Hilfsmittel". Ich weiß,sie sind da,besonders EINE!!! ....und so quatsche ich auch mal ganz "locker" mit ihnen,"beschwere oder meckere" sogar,wenn mir das Ein oder Andere zu schwierig erscheint und gebe ihnen meine Liebe/Aufmerksmkeit in welcher Form auch immer sie sich mir präsentieren.

Runenkekse liebe ich sehr.Meine sind aus Mürbeteig und anschließender Bemalung mit Speisefarbe.Viele opfere ich bei meinen Spaziergängen oder sie werden verspeist.Letzteres geschieht vor allem mit den Monatsrunen,die ich in den Rauhnächten gezogen habe.

Schönen Abend noch...die Küche und diverse Vorbereitungen rufen

Ingen na Morrígna

Es gibt immer einen Stein,der weiter fliegt....

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor