Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.229 mal aufgerufen
 Götter
Seiten 1 | 2
Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

27.10.2012 17:17
Die Wanen antworten

Ich durchforste gerade Google nach Götterthemen und was finde ich?
Themen über die Wanen.
Es gibt Götter in Asgard von denen ich bisher nicht wusste oder wohl eher verdrängt hatte , dass sie aus Wanaheim kommen.
So fand ich erstmal diese Erklährung "Wanaheim (Wanenheim, nord „Heim der Wanen”) ist der Wohnort der Wanen, der Fruchtbarkeitsgötter. Der Herrscher ist der Wane Njörd."
Im http://www.lokis-mythologie.de/menue.html
Dass sie Fruchtbarkeitsgötter sind war mir total abhanden gekommen.

Zitat
Wanen (Vanir, Vanen nord. „die Glänzenden”, „die Gewohnten”, „die heimischen Götter von Feld und Flur”) das zweite große Göttergeschlecht, eine ältere und kleinere Gruppe von meist Fruchtbarkeitsgottheiten, Schutzgottheiten der Bauern, Seefahrer und Fischer, die von der Göttin Nerthus stammen sollen.
Sie gelten als ältere, später von den kriegerischen Asen verdrängte skandinavische Gottheiten, friedliebende Naturgeister denen die Pflege von Feldern und Äckern oblag


Wisst ihr, welche Runen zu ihnen passen?
Also sind sie diejenigen die ich ansprechen werde nächstes Jahr, wenn es wieder heist- ab in den Garten, Frey und Freyja zum Bsp.
oder Gullveig die Seherin und Hexe beim im Sommer Utisetha
http://www.asentr.eu/utiseta.htm
Oder Nertus:
Nerthus (nord. „die Unterirdische") ist eine germanische Erd- und Fruchtbarkeitsgöttin, Göttin des Wachstums. Im Norden ist Nerthus gleichzeitig Schwester und Gattin des Njörd und gilt auch als Mutter des Göttergeschlechts der Wanen.
http://www.lokis-mythologie.de/menue.html
wenn ich im Früling wieder in der Erde rumbuddel.
Da sie die älteren Götter sind, haben sie meines Erachtens mehr Wissen und Einsichten in vielen Dingen.
Wie steht ihr zu den Göttern die durch Geiselhaft zu den Asen gelangten?

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Strmantis Offline

Rabe


Beiträge: 86

28.10.2012 08:25
#2 RE: Die Wanen antworten

Huhu,

irgendwie gehen die Wanen - mal von Freya abgesehen - so ein bißchen "unter" gegen die "berühmteren" Asen wie z.B. Thor oder Odin, finde ich. Vielleicht, weil sie eben eher friedfertig sind und ihre so wichtigen Aufgaben ohne großes Aufsehen ausführen? Für mein Empfinden repräsentieren die Wanen das Matriarchat, das durch die streitbaren Asen verdrängt und abgelöst worden ist.
Da fällt mir gerade ein, daß ich beim Stöbern bei Amazon auf ein Buch mit Titel "Wanaruna" gestoßen bin - anscheinend geht es dabei um eine weiblichere Sichtweise von Runenmagie. Aber auch Nerthus von Norderney bezieht sich in ihren Büchern hauptsächlich auf Freya - gut, für mein Empfinden ist mir dabei die weibliche Seite zu sehr überbetont, aber das ist wohl auch wieder, wie so vieles, Geschmackssache.
In meinem "Glaubensalltag" bin ich bis jetzt vor allem Freyr - den ich so ein bißchen wie den keltischen Cernunnos sehe - begegnet; von ihm heißt es, er könne alle magischen Fesseln, die einem auferlegt worden sind, wieder lösen ... (Weshalb ich ihm jetzt "aus dem Weg gehe" ... )

Besonders interessant finde ich allerdings Gullveig, die ja von vielen füre einen "böseren, dunkleren" Aspekt der Freya gehalten wird; zu ihr habe ich ein paar verblüffende Hinweise in Freya Aswynns Buch "Die Blätter von Ygddrasil" gefunden - vielleicht ein bißchen eigenwillig, aber für mich klingt das schon recht einleuchtend, was sie da in den Raum stellt.

Lg, Strmantis

Lord of Chaos, Brother of Wisdom - Hail Loki, God of Fire

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

28.10.2012 11:11
#3 RE: Die Wanen antworten

Zitat
irgendwie gehen die Wanen - mal von Freya abgesehen - so ein bißchen "unter" gegen die "berühmteren" Asen wie z.B. Thor oder Odin, finde ich. Vielleicht, weil sie eben eher friedfertig sind und ihre so wichtigen Aufgaben ohne großes Aufsehen ausführen? Für mein Empfinden repräsentieren die Wanen das Matriarchat, das durch die streitbaren Asen verdrängt und abgelöst worden ist.


Das finde ich eine schöne Sichtweise. Danke.
Allerdings sehe ich das so, dass ohne diese "Geiseln" die Welt der Asen nicht bestehen würde.

Freya, die Liebesgöttin die in allen Welten für das Bewusstsein sorgt, dass wir Fühlen, uns unseres Körpers bewusst werden, der nicht nur zum Arbeiten, essen, schlafen gedacht ist.

Freyr, der so wie seine Schwester für Nahrung, Wachstum, Fortbestand sorgt oder

Gefjon, die für immer neues Ackerland sorgte

Gullveig, die sich auf die Zauberei und Seidr verstand, außerdem ist sie eine Schatzhüterin. Sie ist die treibende Kraft, in den Asen die Gier nach Gold, den Neid und Zwietracht zu sähen. (Da haben sich die Asen ein eigenes Ei gelegt)

Kvasir ging als hochberühmter Weiser durch die Lande, ein jeder schenkte ihm begierig nach Wissen sein Ohr. Später wurde Kvasir von anderen Zwergen, Fjalar und Galar, erschlagen, die es nach seiner Weisheit gelüstete. Sie mischten sein Blut mit Honig und brauten so den Met Odrörir. Jeder, der von diesem Skaldenmet trinkt, wird ein Weiser und Dichter.

Und Nerthus, die (nord. „die Unterirdische")germanische Erd- und Fruchtbarkeitsgöttin, Göttin des Wachstums, so wie Freyr. Im Norden ist Nerthus gleichzeitig Schwester und Gattin des Njörd und gilt auch als Mutter des Göttergeschlechts der Wanen.Die also für Wachstum auch unter der Erde sorgte.

Zu guter Letzt Njörd, (Njördr, Njord, Niörd oder auch Nird) ist ein Wind- und Meergott, aber auch Feuergott. Als Fruchtbarkeitsgott spendet Njörd die Ernte. Njörd ist Schutzgott der Seefahrer und Fischer und gilt als "Fürst der Menschen" (Edda, Grimnirlied 16). Njörd ist der Gegenpol zu dem aggressiven und jähzornigen Meeresgott Aegir. Njörd ist dagegen ein sehr freundlicher Gott, der eine grüne Tunika trägt und die ruhige See und das schöne Wetter verkörpert.
Also alles Götter die, wie du schon sagtest, eher dem Matriachat zuzuordnen sind und ohne die die 9 Welten nicht bestehen könnten.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Strmantis Offline

Rabe


Beiträge: 86

28.10.2012 14:18
#4 RE: Die Wanen antworten

Njörd ist mir hauptsächlich als der "Mann mit den schönsten Füßen" noch in Erinnerung ...

Lg, Strmantis

Lord of Chaos, Brother of Wisdom - Hail Loki, God of Fire

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

28.10.2012 14:21
#5 RE: Die Wanen antworten

Wieso das??

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Strmantis Offline

Rabe


Beiträge: 86

28.10.2012 14:25
#6 RE: Die Wanen antworten

Naja, er war doch derjenige, den sich Skadi - nach seinen schönen Füßen, von denen sie glaubte, sie müßten Balder gehören - als Ehemann ausgesucht hat; das war eine der versprochenen Entschädigungen für den Tod ihres Vaters Tjazi, den die Asen erschlagen haben, nachdem er Iduna entführt hatte ...

Lg, Strmantis

Lord of Chaos, Brother of Wisdom - Hail Loki, God of Fire

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

28.10.2012 18:22
#7 RE: Die Wanen antworten

Ach ja, das war das. Man kommt schon ganz durcheinander bei all den Geschichten.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Vanadis Offline

Rabe


Beiträge: 481

29.10.2012 09:12
#8 RE: Die Wanen antworten

Hallo Druidin

bin mal nach Pause wieder online und finde das Thema sehr interessant ( daher ja auch mein Nick ).

Ich sehe es so, dass Götter ja immer eng mit den Menschen verknüpft sind, die an sie glauben bzw. geglaubt haben.
Man kann aus den Mythologien auch auf Geschichtliches, also Vorgänge in der Menschenwelt schließen.
Irgendwo habe ich gelesen ( Jan Fries ?)dass die urzeitlichen Riesen die Götter der Steinzeitmenschen waren.
Die Vanen waren die Götter der Bronzezeit. Es gab da in Europa ein Klimaoptimum. Wein wuchs bis nach Skandinavien hinauf.Die Menschen wurden sesshaft und betrieben Ackerbau und Viehzucht.Ihre Götter waren im Wesentlichen Fruchtbarkeitsgötter. Das ist in die Edda als das goldene Zeitalter eingegangen.
Dann kamen Veränderungen, das Klima wurde schlechter. Die indoeuropäischen Völker aus den Steppen nördlich des Kaukasus fielen ein und brachten ihre Götter mit, aus denen unter anderem schließlich die Asen wurden.Die Asen sind Götter des Krieges aber auch der Ordnung, der Zivilisation.
Letztendlich haben sie sich mit den ortsansässigen Vanen verbündet und von ihnen die Magie des Landes erlernt.
Freyja lehrt Odin die Magie des Seidr und bekommt dafür von ihm das Wissen um die Runen, die er am Baume Yggdrasil empfangen hat.

Als besonders mit den Vanen verbundene Rune würde ichsehen.

Liebe Grüße
Vanadis

Hugin und Munin müssen jeden Tag
Über die Erde fliegen
Ich fürchte, dass Hugin nicht nach Hause kehrt;
Doch sorg ich mehr um Munin.
Grimnismal 20

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

29.10.2012 10:08
#9 RE: Die Wanen antworten

Hey Hey Vanadis,
diese Verbundenheit mit den Göttern sehe ich auch so und da kommt mir dann schon der Vergleich mit
Arminius und seinem Bruder Flavus die ja auch "Friedgeiseln" waren.
Da das damals Gang und Gebe war, vermute ich mal, dass es vielleicht garnicht soo dramatisch war, wie ich mir das zum Anfang vorgestellt hatte.
Ich ging erst von unserer heutigen Zeit aus und das kann man ja nicht mehr vergleichen.
Nicht alle Germanen waren abgeneigt, sich den Römern anzuschließen (siehe jüngerer Bruder und Stiefvater/Schwiegervater? von Armenius)
Es gab ja auch nicht nur Nachteile und soo stelle ich es mir bei den Asen und Vanen auch vor.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Vanadis Offline

Rabe


Beiträge: 481

29.10.2012 19:21
#10 RE: Die Wanen antworten

Hallo Druidin

stimmt, der Austausch von Geiseln diente der gegenseitigen Sicherheit, dass Bündnisvertrräge und -eide auch eingehalten wurden.
Geiseln wurden nicht als Gefangene gehalten, sondern, da sie stets hochgestellte Persönlichkeiten der jeweils anderen Seite waren, auch entsprechend respektvoll und gut behandelt.

LG
Vanadis

Hugin und Munin müssen jeden Tag
Über die Erde fliegen
Ich fürchte, dass Hugin nicht nach Hause kehrt;
Doch sorg ich mehr um Munin.
Grimnismal 20

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

12.05.2013 16:40
#11 RE: Die Wanen antworten

Zitat von Vanadis im Beitrag #10
Geiseln wurden nicht als Gefangene gehalten, sondern, da sie stets hochgestellte Persönlichkeiten der jeweils anderen Seite waren, auch entsprechend respektvoll und gut behandelt.


*alten Thread mal ausbuddel*

Hallo Raben,

das galt allerdings nicht für den Asen Mimir, einen vermutlich hoch stehenden Gott, der als Geisel bei den Wanen lebte. Ihn haben sie umgebracht als sie merkten, dass seine Mitgeisel Hönir ohne ihn nichts entscheiden konnte. Mimirs Kopf bekam dann Odin. Also Geisel sein war nicht nur Zuckerschlecken.

LG Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

Vergiss nicht: Das Leben ist kurz
Also brich die Regeln, wenn nötig
Vergib schnell - küsse bedächtig
Liebe ehrlich - lebe
Und lasse niemals zu, dass du das Lachen verlernst
(Verfasser unbekannt)

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

12.05.2013 16:49
#12 RE: Die Wanen antworten

Hej, Holle, ich gebe dir recht. Ich meine das Zuckerschlecken. Vor allem konnte sich vermutlich trotz aller Absprachen keine Gesiel SICHER sein, was geschehen würde.
Liebe Grüße
Tanith

Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen
Hermann Hesse

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

12.05.2013 18:04
#13 RE: Die Wanen antworten

Hallo Holle- kann man das noch irgendwo nachlesen?
Das hab ich nämlich grad nicht parat.

@Tanith- aber ist das nicht grundsätzlich eine Kriegserklährung?

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

http://runenweib.npage.de/runen.html

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

12.05.2013 18:36
#14 RE: Die Wanen antworten

Zitat von Tanith im Beitrag #12
Vor allem konnte sich vermutlich trotz aller Absprachen keine Gesiel SICHER sein, was geschehen würde.

Hei Tanith, ja ich denke, das ist das Wesen der Geiselnahme, sie sollte vor allem dem Geiselnehmer Sicherheit bieten und nicht den Geiseln.

Zitat von Die Druidin im Beitrag #13
Hallo Holle- kann man das noch irgendwo nachlesen?

Hei Druidin, ich habe mich grad letztens mit Mimir beschäftigt, und zwar über den Ausdruck "Mimameide" für Yggdrasil, der wohl auf Mimir als Hüter des Lebensbaumes zurückgeht. Wiki meint Folgendes dazu: Klick!

Herzliche Grüße an euch Beide von Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

Vergiss nicht: Das Leben ist kurz
Also brich die Regeln, wenn nötig
Vergib schnell - küsse bedächtig
Liebe ehrlich - lebe
Und lasse niemals zu, dass du das Lachen verlernst
(Verfasser unbekannt)

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

13.05.2013 16:07
#15 RE: Die Wanen antworten

Liebe Druidin,

Zitat
aber ist das nicht grundsätzlich eine Kriegserklährung?


Es ist eher eine "Machtfrage".
apropos Mimir: Hast du schon "Feuervolk" gelesen? Da steht eine Menge über Mimir drin. Natürlich Phantasie!!! Abe rgut zu lesen.
Liebe GRüße
Tanith

Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen
Hermann Hesse

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor