Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 601 mal aufgerufen
 Runen und Tiere
RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.291

14.11.2012 08:07
Die Wölfin im Traum antworten

Hallo,

ich habe eine bewusste Traumreise gemacht.
Ergänzend zum Thema Aussöhnung mit den Ahnen, vertiefend zum Wolfsrudeltraum.

Dagaz und Eihwaz nahm ich als Runen mit. Sie waren mein Anker.
als Binderune.

Ich rief den Wolf, wurde selbst zur Wölfin,
dann rangelten wir, ich unterwarf mich völlig. Auf den Rücken werden.
Dabei stellte ich fest, dass sie eine Wölfin war.
Die Leitwölfin offenbar.
Sie nahm mich an.
Zusammen gingen wir in eine Höhle.
Dort lag bereits ein Wolf. Er war ruhig.
Eine Stimme sagte, ich wollte nur meinen Sohn beschützen.

Dann sah ich viele Bilder von vielen Menschen,
sie waren mit Erntearbeiten beschäftigt.
Sie arbeiteten hart.
Später ging ein Mann weg. Er verließ dieses Volk und wanderte weiter weg.
Er wollte ein leichteres Leben.
Er wollte Freiheit.
Er lernte Kampf ist notwendig.
Dann fand er seine Frau, sie entstammte einem anderen Volk.
Ihre Hände wurden durch die Eltern ineinander gelegt.
Es wurde ein neues Volk gegründet.

Dann ging ich mit einer Frau über einen Berg.
Die Landschaft war schön. Große Weiten.
Sie sagte wir müssen immer kämpfen, wenn auch auf unterschiedliche Weise.
Ein Teil des Lebens ist Kampf.

Ich wollte das nicht hören.
Dann war ich schnell wieder in der Höhle.
Drei Wölfe lage friedlich zusammen.
Meine Schlafzimmertür öffnet sich, werde ich wach.
Da steht ein Mann. ER leuchtet von Innen.
ER hält Druidins Binderune in der Hand.
Sie besteht aus und sie leuchtet ganz hell wie eine Laterne.
Er wartet auf mich.

Ich vertiefe mich nochmal in meinen Traum.
Erfahre Dinge von Menschen aus der Vergangenheit oder erinnere mich...wie auch immer...diese Infos habe ich geprüpft und sie stimmen.
Es war eine Begegnung mit Hel. Sie wollte damals ein Kind holen. Es war sehr krank. Es war im Alter meines Kindes heute. Die Mutter pflegte ihr Kind und bat Hel darauf zu verzichten. Die Mutter hat dafür ihren Preis bezahlt. Hel ließ ab. Das Kind wurde wieder gesund, das Augenlicht kam wieder.
Heute ist dieses Kind mein Mann und selbst Vater.
Ich reiste Hel hinter her, fragte ob sie nochwas will.
Sie sagte : Wir haben noch nichts miteinander zu schaffen.
Dann flog sie zurück in ihr reich.
Und ich war froh dieses Schädelgesicht nicht mehr zu sehen. Doch Angst hatte ich nicht, nur respekt.

Dann lagen wieder drei Wölfe in einer Höhle. Ich verabschiedete mich und ging.
Sie war die Mutter, er war der Sohn....sie wollte ihn nur schützen und jetzt wo sie alt ist, will er gleiches für sie tun.

Ein Regenbogen am blauen Himmelszelt, darauf ein weißer Wolf, der Wache hält.

Das war der Traum.
Danach war ich spazieren. Es dauerte etwas bis ich wieder runter kam.

Heute werde ich mich nochmal etwas erden.

LG RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.291

14.11.2012 08:08
#2 RE: Die Wölfin im Traum antworten

PS: Die Runen haben mich dabei die ganze Zeit begleitet, sie haben mich immer zur Höhle zurück gebracht.
RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

14.11.2012 10:17
#3 RE: Die Wölfin im Traum antworten

Eine schöne Reise, was machst du nun daraus?

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.291

14.11.2012 16:12
#4 RE: Die Wölfin im Traum antworten

Mmmmh,
was mache ich daraus...lernen.
1. Der Wolf des ersten Traums wollte sich nicht widersetzten, sie wollte ein Rudelmitglied schützen. Den schlafenden Mann.
Der schlief, weil er zu diesem Traum selbst nichts zu sagen hat. Es geht ja eher um mich im ersten Teil.
2. Ich muß mich meinen Aufgaben stellen, in diesem Sinne auch kämpfen, d.h. nicht weglaufen und die Wölfe nicht weg schließen, sondern mich mit Ihnen auseinandersetzen.
3. Kämpfen auch, das ich mich überwinde und mehr zu meinen täglichen Aufgaben zurückkehre. Wohnung putzen, schreiben, lernen, kochen u.s.w.
Ich muß einen Mittelweg finden, nicht immer nur im geistigen zu sein und dabei das irdische zu vernachlässigen.
Gut ich hatte mal meine Phase, doch jetzt ist gut. Ich habe eine Familie, die mich braucht und für die ich auch ansprechbar sein sollte. Im Moment habe ich mich mehr um mich selbst gedreht.
4. Die Höhle ist ein Ort der Ruhe und um sich zu sammeln. Wenn es mal zuviel wird, kann ich dahin, ich bin willkommen.
5. Der Mann, der leuchtet, der weiße Wolf, der Wache hält....das sind Zeichen für mich, das ich beschützt werde und geliebt bin. Ich sollte mir also darüber keine Sorgen machen. Ich kann darauf vertrauen.
6. Was wiederum heisst, das ich auch mir mehr vertrauen sollte.
7. Was ich aus der Kindheit von meinem Mann erfahren habe, gibt mir mehr Verständnis für sein Handeln.
8. Hel will im Moment nichts von mir, d.h. auch ich sollte mich mehr auf das Leben konzentrieren.

Ich glaube das sind die wichtigsten Punkte, die ich im Moment rausziehe.
Und damit ich schön meine Aufgaben erfüllen kann, werde ich Eihwaz bei mir tragen.
Sie verbindet das geistige und das weltliche, Sie verbindet mich mit meinem Kind oder mich mit meinem Mann oder mich mit meiner Familie.
Es entstehen viele Einheiten, die ich ins Gleichgewicht bringen kann.
Ganz wie ein Kleeblatt auch aus vier Herzen besteht, die Zusammen erst das Kleeblatt bilden.
Und für das Gleichgewicht brauche ich Geduld, denn dazu muss ich mein Gleichgewicht erst wieder finden, das im Moment ein bissel schief steht.

So das wäre meine Lektion glaub ich, naja fürs erste.
Und jetzt werde ich mal für meine Familie kochen und mich um den Kleinen kümmern.

LG RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

14.11.2012 17:21
#5 RE: Die Wölfin im Traum antworten

Bin stolz auf dich!

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

Skyla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.786

14.11.2012 17:29
#6 RE: Die Wölfin im Traum antworten

Liebe Rainbow,

find ich ganz toll, wie Du aus dem Puzzle Deiner hier (auch in anderen Treads) geschilderten Lebensereignisse und Erlebnisse in der anderen Welt, dieses Bild für Dich zusammensetzt. Denn letztendlich kannst nur Du Deine Situation beurteilen und Deine Reisen und Träume deuten. Wir können nur Anregungen geben.

Und ganz wichtig finde ich :

Zitat
Ich muß einen Mittelweg finden, nicht immer nur im geistigen zu sein und dabei das irdische zu vernachlässigen



diese Erkenntnis :-).

Einen schönen Abend im Kreise Deiner Familie
wünscht Dir Skyla



****************************************************
Runen-Raunen
Hörst Du die Blätter raunen
Im Fall Dir leise Worte zu
Zeichen mit magischen Klängen
Wie Wodan einst
an der Weltenesche erfuhr

Skyla - anno 2006

Ulla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.185

14.11.2012 19:22
#7 RE: Die Wölfin im Traum antworten

Hallo, RainBow,

Du schreibst: "Es entstehen viele Einheiten, die ich ins Gleichgewicht bringen kann."

Ja, du kannst das! Und die Runen werden dir auf ihre Weise ebenso helfen dabei, wie die Menschen, die dich auf deinem Weg begleiten.

Lieben Gruß

Ulla

Alles Verborgene ist offensichtlich,
alles Offensichtliche ist verborgen
UH

Tharen Offline

Altrabe


Beiträge: 1.466

14.11.2012 19:41
#8 RE: Die Wölfin im Traum antworten

Hallo liebe Raben,
liebe RainBow,

danke für das Teilen dieser Traumreise! Ich schließe mich an und finde es ganz toll, was Du daraus erkannt hast und nun umzusetzen bereit bist! Dafür wünsche ich Dir ganz viel Kraft und dass Du mit der Entschlossenheit daran gehen kannst, wie Du es hier "rübergebracht" hast. Und vergiss dabei die Freude im Herzen nicht

Liebe Grüße
Luthien

____________________________________________
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.291

15.11.2012 10:41
#9 RE: Die Wölfin im Traum antworten

Hallo an alle,

und was das Beste an allem ist,
ich habe wieder Boden unter den Füßen ;-)

Das fühlt sich gut an.
Ahhh, diese Zweifel immer...wenn die nur nicht wären...die bringen einen am Ende ganz schön durcheinander.

Naja, ich habe jetzt zu tun denke ich ;-)

LG RainBow
und Danke fürs zu"Hören".

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

Ulla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.185

15.11.2012 17:36
#10 RE: Die Wölfin im Traum antworten

Zitat von RainBow im Beitrag #9
Hallo an alle,

und was das Beste an allem ist,
ich habe wieder Boden unter den Füßen ;-)

Das fühlt sich gut an.
Ahhh, diese Zweifel immer...wenn die nur nicht wären...die bringen einen am Ende ganz schön durcheinander.
...


Hallo, RainBow,

ein gutes Gefühl, wenn wieder Halt da ist! Danke fürs Teilen!

... und zum Zweifel: Gäbe es keinen Zweifel, bliebe alles wie es ist - unbedacht und dumpf.
Zweifel führt durch Chaos zur Erkenntnis!

Lieben Gruß

Ulla

Alles Verborgene ist offensichtlich,
alles Offensichtliche ist verborgen
UH

RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.291

17.11.2012 10:32
#11 RE: Die Wölfin im Traum antworten

@Ulla,

ja da hast du wohl recht. Doch manchmal muß ich gestehen, ist es bequem dumpf zu sein.
Und ungemütlich durch das Chaos zu stapfen.
Manchmal macht es mir auch Spaß und ich brauche einen Tapetenwechsel.
Nur diesmal wurde ich wohl eher reingeschmissen.

Es ist wie es ist. Jetzt versuche ich mal das Beste daraus zu machen.
LG und allen ein schönes Wochenende RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor