Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 1.901 mal aufgerufen
 Germanischer Schamanismus
Seiten 1 | 2 | 3
Strmantis Offline

Rabe


Beiträge: 86

23.11.2012 14:50
#16 RE: Die Tiere der Götter antworten

Hallo,

ich für mich empfinde das "Unterbringen" als ziemlich einfach - das, was der "klassischen, mittleren Welt" beim Schamanismus entspricht, ist bei Yggdrasil Midgard; die "Obere Welt" läßt sich mit Asgard und Lichtelfenheim gleichsetzen, während Helheim bzw. Niflhel dann der "Unterwelt" entspricht.
Allerdings habe ich auch festgestellt, daß die Übergänge recht fließend sind; manche Welten, wie etwa Niflhel würde ich eher als Zustand denn als Ort bezeichnen (ich weiß, das klingt seltsam, aber mir fehlen die Worte, das treffender zu umschreiben - ich schätze, man muß es einfach erlebt/gesehen haben ... )


LG, Strmantis

Lord of Chaos, Brother of Wisdom - Hail Loki, God of Fire

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

23.11.2012 17:29
#17 RE: Die Tiere der Götter antworten

Hallo Strmantis,

die Welten da drüben sind auch für mich eher Zustände als Orte, denn Raum und Zeit gibt's dort gar nicht - alles Energien, alles "gleichzeitig" und überall.

Und wo steckst du die restlichen vier Welten hin?

LG Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

meine Runenblogs (in Arbeit): http://brunnenauge.blogspot.de/

RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.300

24.11.2012 10:37
#18 RE: Die Tiere der Götter antworten

Hallo,

also ich trenne Schamanismus und Religion. Ich arbeite mit meinen Träumen und bette sie ein in meine Religion in der es Schamanismus eigentlich nicht gibt. Schamanismus ist für mich erdend und Religion eher geistig abhebend.
Beides schließt einander nicht aus. Ich habe da meinen Weg! Für mich bildet beides zusammen meinen Glauben. Und ich denke so manche religiöse Glaubensschwester/-bruder wäre wohl eher entsetzt von meinen ganz persönlichen Ansichten. Daher mache ich das mit mir aus und das ist auch was mir die Runen raten.

LG RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

Strmantis Offline

Rabe


Beiträge: 86

24.11.2012 14:09
#19 RE: Die Tiere der Götter antworten

Hallo, Holle,

ich würde nicht alle Welten unbedingt als Zustände beschreiben - Jotunheimen, Wanaheim und Lichtalbenheim sind z.B. sehr greifbare, reale Orte mit einer "ganz normalen Landschaft", in der es auch Zeit gibt - wenn die auch komplett anders abläuft, als in der Alltäglichen Welt. Ich beziehe dies (aus meiner Sicht und Erfahrung) ausschließlich auf die "unteren Welten", wo es eigentlich hauptsächlich um Transformation geht, und auch auf die Elementarwelten Niflheim und Muspelheim. (Was Asgard angeht kann ich nicht aus eigner Erfahrung sprechen - ich "treibe" mich meistens in den unteren Welten herum - zum Totenflüstern oder um Loki aufzusuchen). Niflhel beschreibe ich deshalb als "Zustand", weil es "dort" keine räumlichen Bezugspunkte mehr gibt - alles ist Kälte und Dunkelheit.

Ich stecke die anderen Welten eigentlich nirgendwo mit hin - weil ich finde, daß das auch gar nicht nötig ist. Wenn ich "drüben" bin, dann verlasse ich mich ohnehin auf die Führung meines Fylgia-Mannes oder Lokis und vermeide es, zu hinterfragen - denn zuviel "Nachdenken" zertstört, wie ich finde, den Energiefluß.
Soll heißen, ich nehme an, was passiert und was ich erlebe, ohne es zu sehr zu analysieren.

Lg, Strmantis

Lord of Chaos, Brother of Wisdom - Hail Loki, God of Fire

Ulla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.203

24.11.2012 20:07
#20 RE: Die Tiere der Götter antworten

Hallo, Strmantis,

du schreibst:
"denn zuviel "Nachdenken" zertstört, wie ich finde, den Energiefluß"

Das ist oft der Fall!
Sogar, wenn es nur um eine kleine Entscheidung zwischen wenigen Möglichkeiten geht, führt zuviel "Nachdenken" in eine (fast) endlose Warteschleife ...

Dank und Gruß

Ulla

Alles Verborgene ist offensichtlich,
alles Offensichtliche ist verborgen
UH

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

25.11.2012 07:16
#21 RE: Die Tiere der Götter antworten

Hallo ihrs,

ich nehme beim Reisen eigentlich gar keine voneinander getrennten Welten mehr wahr. Gegenden schon, Orte und Landschaften tauchen auf, aber nichts, wo Oberwelt, Mittelwelt oder Unterwelt draufstünde. Diese Unterschiede dienen in der Hauptsache nur dem Verstand, um das Erlebte irgendwie in sein Weltbild einzuordnen.

Oft rufe ich die Kräfte herbei, ohne irgendwo hinzureisen, das ist ganz verschieden, je nachdem. Ich reise auch nur noch selten für mich selber, meistens für andere, um ganz konkrete Hilfe zu holen oder zu erbitten. Und wenn ich selber mal was hab, dann bitte ich meistens meinen Mann, für mich zu reisen. Das Arbeiten für andere ist sowieso viel intensiver als das Reisen für sich selbst.

Gestern waren wir auf einem Seminar über Quantenheilung (nein, ich geh nicht jedes WE auf ein Seminar ). Die Leute gehen davon aus, dass überhaupt nichts Materielles existiert, so wie man das normalerweise wahrnimmt oder interpretiert, weil alles Energie und Licht ist. Das hat auch was, ist aber mit dem Alltagsbewusstsein nur schwer nachzuvollziehen. Es ist wie Schamanisches Arbeiten in einer Ultrakurzform, und die Ergebnisse sind beeindruckend. Unter Anderem gibt es da ein System von 21 Heilfrequenzen, was mich spontan an die Runen erinnert hat, aber ich weiß noch kaum etwas darüber. Vielleicht später mal mehr darüber.

LG Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

meine Runenblogs (in Arbeit): http://brunnenauge.blogspot.de/

Strmantis Offline

Rabe


Beiträge: 86

25.11.2012 08:30
#22 RE: Die Tiere der Götter antworten

Huhu,

natürlich steht da nirgends "Oberwelt" oder "Unterwelt" drauf - aber man sollte es doch an der Energie des Ortes merken, wo man sich befindet .... ?
Ich denke, diese "Orte" manifestieren sich - wie ALLES, was wir als "Realität" empfinden, auch die Alltägliche materielle Welt - ohnehin aus uns selbst; mag man es jetzt "Unterbewußtsein" oder wie auch immer nennen.

Für andere (Menschen) reise ich grundsätzlich nicht - ich betrachte mich eher als "Albruna": ich reise, um den Geisterchen des Ortes zu helfen; meistens eine Art "Botschafter/Vermittlerdienst" zwischen ihnen und der Menschenwelt. Oder ich reise, um zu lernen und meine eignen Traumata zu beseitigen. Auch, weil es mich bisweilen im wahrsten Sinne des Wortes krank macht, wenn ich längere Zeit nicht nach "drüben" gegangen bin: dann bekomme ich Migräneanfälle, die u.U. mehrere Tage andauern - bis ich gereist bin. Ich verbinde ein Gefühl von "sowohl hier als auch drüben zuhause" damit - vielleicht sogar ein "mehr drüben zuhause".
Das einzige Mal, als ich für einen Anderen gesiedet habe, war, als mein Freund meine Hauptgottheit Loki nebst SEINER Tochter (Frau Hel) beleidigt hat - und infolge dessen von einer wahren Pechsträhne verfolgt worden ist ...

Die Quanten"geschichte" ist ja auch in der Physik gerade ziemlich en vogué; ein Exfreund von mir, der sich beruflich mit Quantenphysik beschäftigt, hat mir ständig davon vorgeschwärmt, und ich war damals schon ziemlich verblüfft, wie sehr sich Wissenschaft und "Magie" jetzt annähern --- es klingt interessant für mich, teilweise auch durchaus nachvollziehbar; nur muß ich gestehen, daß ich im Zusammenhang mit Heilung nicht sooo informiert bin (was wahrscheinlich der Tatsache geschuldet ist, daß Heilung nun überhaupt nicht mein Metier ist)?

Lg, Strmantis

Lord of Chaos, Brother of Wisdom - Hail Loki, God of Fire

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

25.11.2012 19:08
#23 RE: Die Tiere der Götter antworten

Heyho,

wichtig ist, was hinten raus kommt. Wenn ich für Leute arbeite, dann finde ich es schön, wenn es ihnen hinterher besser geht als vorher. Wie und wo das genau passiert, ist mir dann nicht mehr so wichtig.

Zum Thema Religion kommt heute um Halbacht auf dem ZDF ein Film über Gott - die Karriere des Nomadengottes eines kleinen Stammes zum allgemeinen Obergott fast weltweit.

LG Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

meine Runenblogs (in Arbeit): http://brunnenauge.blogspot.de/

Ulla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.203

25.11.2012 21:54
#24 RE: Die Tiere der Götter antworten

Zitat von Holle im Beitrag #23
Heyho,
Zum Thema Religion kommt heute um Halbacht auf dem ZDF ein Film über Gott - die Karriere des Nomadengottes eines kleinen Stammes zum allgemeinen Obergott fast weltweit.
LG Holle


Danke, liebe Holle,
für diesen Tipp!
Da ich praktisch nie den Fernseher anmache, schau ich auch nur selten ins Programm.
Doch dank deines Hinweises hab ich eingeschaltet und:
Der Beitrag war richtig gut!

Lieben Gruß

Ulla

Alles Verborgene ist offensichtlich,
alles Offensichtliche ist verborgen
UH

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

26.11.2012 10:03
#25 RE: Die Tiere der Götter antworten

Liebe Ulla,

das fand ich auch. Und wem verdankt dieser Gott seine Karriere? Natürlich den Königen - angefangen mit David - die mit ihm ihr Reich festigen wollten, so wie Kaiser Konstantin es ein paar Jahrhunderte später mit dem Christentum getan hat.

Was mir vorher nicht so deutlich bewusst war, dieser Gott hatte anfänglich eine Gefährtin names Aschera an seiner Seite, welche während schwieriger Kriegszeiten einfach verschwand und allmählich völlig in Vergessenheit geriet.

Ich schalte am nächsten Sonntag wieder ein, wenn der zweite Teil kommt.

Lieben Gruß

Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

meine Runenblogs (in Arbeit): http://brunnenauge.blogspot.de/

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

26.11.2012 11:48
#26 RE: Die Tiere der Götter antworten

Hallo zusammen,

bei meiner Suche nach Aschera und den Schasu-Nomaden bin ich auf den Film von gestern gestoßen. Wer mal reinschauen möchte, hier!
Und um mal wieder an das Thema zu erinnern: selbst der Gott des Alten Testaments wurde zeitweise als Tier dargestellt, nämlich als (goldenes) Kalb.

LG Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

meine Runenblogs (in Arbeit): http://brunnenauge.blogspot.de/

Ourobo Offline

Rabe


Beiträge: 238

26.11.2012 12:38
#27 RE: Die Tiere der Götter antworten

Zitat von Holle im Beitrag #26
Und um mal wieder an das Thema zu erinnern: selbst der Gott des Alten Testaments wurde zeitweise als Tier dargestellt, nämlich als (goldenes) Kalb.

LG Holle

Hallo Holle,
bist du dir da sicher?
War es nicht eher Aschera (oder welchen Namen die Göttin auch immer hatte)?
Schließlich ließ Moses, kaum dass er die 10 Gebote zum zweiten Male empfangen hatte, all jene dahin schlachten, die noch ums Goldene Kalb tanzten. Es war ja auch ein Kalb, kein Stier.
Sinngemäß "Du sollst nicht töten" auf jene angewendet, die nun wohl nicht mehr zur Sippe gehörten.

Für mich gibt es eine deutliche Verbindung zw. Goldenem Kalb und den Runen, nämlich durch . Fülle die durch die Göttin kommt (die alles gebiert).

Auch das Dämonisieren z.B. der Schlange (Drachenkräfte - die konkreten elementaren Aspekte der Materie; Kundalini-Energie die von der Lust der Shakti kommt; Heilkräfte; o.ä.), also kraftvolle weibliche Aspekte der SChöpfung, passt für mich in diesen Kontext.
Zur Drachenkraft gibt es für mich eine wunderbare Episode in "Im Liebeshain der Freya" - was so in etwa auch meine Erfahrungen beginnt wider zu spiegeln...

Gruß vom Wolf

Was nützt Erleuchtung, wenn das Klopapier alle ist!?

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

26.11.2012 16:52
#28 RE: Die Tiere der Götter antworten

Hallo Wolf,

spannend, spannend...

Das Kalb sollte wohl wirklich Jahwe darstellen, und das Verbotene dabei war, dass er verfügt hatte, sich von ihm KEIN Bild zu machen. Deshalb war sein Tempel später auch weitgehend leer - bis auf die Bundeslade mit den Gesetzestafeln. So habe ich es zumindest heute gelesen. Diese Bildlosigkeit und gleichzeitig das früh Aufgeschriebene über ihn haben ihm angeblich uA zu seinem dauerhaften Erfolg verholfen.

Über Fehu habe ich hier im Forum schon viel Neues gelernt, ein goldenes Kalb passt dabei ganz gut in mein Bild. Schlangen (als heilige Tiere der Göttin) haben sie in Jerusalem auch ziemlich lange angebetet, bis auch deren Bilder zerstört wurden.

Kannst du mir etwas Näheres zum "Liebeshain der Freya" verraten? Davon habe ich noch nie gehört.

Herzlichen Hollegruß

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

meine Runenblogs (in Arbeit): http://brunnenauge.blogspot.de/

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.391

26.11.2012 18:09
#29 RE: Die Tiere der Götter antworten

Liebe Raben, und dann lernen wir wieder etwas Neues:
http://goetterwiewir.zdf.de/

Ist OT, ich weiß, aber manchmal juckt es mich in den Fingern.
Liebe Grüße
Tanith

Don't pay the ferryman, don't even fix a price..... Chris de Burgh

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

26.11.2012 18:31
#30 RE: Die Tiere der Götter antworten

Hehe Tanith, das ist ja wohl Klasse danke!

Kann man die Originalversionen auch irgendwo sehen?

Grinsegrüße von Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

meine Runenblogs (in Arbeit): http://brunnenauge.blogspot.de/

Seiten 1 | 2 | 3
Die Fylgia »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor