Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.485 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2
bragi Offline

Barde

Beiträge: 37

22.01.2006 20:07
Runen und Blut. ? . antworten

Freundliches Hallo an alle zusammen.

Runen und Blut; -Ein vieleicht etwas leidiges, dennoch nicht unwesentliches Thema in der Beschäftigung mit Runen, sowie auch der magischen Arbeit im allgemeinen.

Explizit angesprochen hier, die Verwendung eigenen Blutes.

Ich selbst verwende geringe Mengen meines eigenen Blutes hin und wieder, entweder um sehr spezielle Runensets oder Amulette zu weihen, oder bei Ritualen, die einer "besonderen" Energie bedürfen, wobei meine Erfahrungen damit durchwegs positiv sind.

Wie steht ihr zu diesem Thema? Für wie wesentlich haltet ihr euer Blut um Runen oder damit verbundene Rituale wirksam zu machen?

mit lieben Grüssen, Bragi


So werden mir Wonne, Frohsinn und Freude, Frieden und Freundschaft, unter altheiligen Weiden, deren ruhiges Geraschel, mir weise Wünsche erfüllt; -Wärme gewinnt, wer Herzlichkeit hat. (Wunjo)

LOKI Offline

Rabe


Beiträge: 309

22.01.2006 20:20
#2 RE: Runen und Blut. ? . antworten

Hallo bragi,

Von Runen die mit Blut geweiht werden habe ich schon gehört, aber selbst bin ich nocht nicht dazu gekommen.
Habe es aber vor.

Gruß
Loki


__________________________________________________

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2006 20:37
#3 RE: Runen und Blut. ? . antworten

Hallo Bragi,

ich habe durchweg positive Erfahrungen gemacht, wenn ich Runen - und Karten und andere Orakelgegenstände - mit einer bestimmten Mischung räuchere - und sie mit meinem Geist weihe ... ich finde, es soll ein jeder halten, wie es für ihn machbar ist ...


Grüne Grüße
Brigid

^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

Bärin ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2006 20:41
#4 RE: Runen und Blut. ? . antworten
Hallo Bragi,

in dieser Antwort beziehe ich mich am besten mal auf magische Arbeit "im Allgemeinen" und nicht speziell auf Arbeit mit Runen (denn im Zusammenhang damit wird es noch etwas dauern, bevor ich konkrete Aussagen mache, da ich derzeit lerne, lese und übe).

Ich beziehe mich, genau genommen, noch nicht einmal ausschließlich auf Blut, sondern möchte Blut vielmehr zunächst in den Kontext "Etwas Kostbares, das zu geben, weh tut" bringen.

Es kann in bestimmten Fällen durchaus nötig sein, etwas Kostbares zu geben, damit eine Handlung, mit der man etwas bestimmtes erreichen will, salopp ausgedrückt, "den nötigen Wumm" erhält.

Auch diese Aussage kann ich allerdings wiederum zusammen fassen:
Die Energie, welche "vom System" (wie man es benennen möchte, ob Universum, Götter, Geister, ist hier zweitrangig) als Ergebnis gewünscht wird, muß ihr Gegengewicht in der Energie finden, die "in's System hinein gegeben wird".
Blut ist, bezogen auf seinen möglichen Wert als Opfer, meiner Erfahrung nach, auch (je nach Fall) durch etwas Anderes, dem subjektiv ein vergleichbarer Wert zukommt, ersetzbar. Auch Arbeit und Mühe, besondere Selbstüberwindung o. ä. kann hier sinnvoll sein.

Allerdings bedeutet die Verwendung von Blut natürlich auch eine Verwendung von "etwas Körpereigenem". Sie fördert damit die persönliche Verbindung mit einem Ziel (z.B. einem Gegenstand, einem Platz, etc.).
Ich sehe diese Verwendung als etwas an, das machtvoll sein kann, wenn sie mit der nötigen Absicht, Konzentration und Hingabe geschieht.

Im Umkehrschluß bedeutet das natürlich auch, dass vorher genau geklärt werden sollte, ob es günstig ist, sich auf diese Weise zu verbinden.


Ein interessantes Thema übrigens, wie ich finde.


Mit schrullig-hexigen aber dabei freundlichen Grüßen,

Bärin

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

22.01.2006 21:39
#5 RE: Runen und Blut. ? . antworten

Mir wird schlecht...
Ich kann nur noch beten, daß bragi in Zukunft seine elendig langen Beiträge schreiben wird, die ich sowieso nicht lese, von diesem Kurzen hier habe ich mich leider verleiten lassen...

Max.

Algiz Offline

Altrabe


Beiträge: 590

22.01.2006 21:47
#6 RE: Runen und Blut. ? . antworten

HAllo Liebe Raben,
ich finde dieses auch ein heikles Thema, habe allerdings keinerlei Erfahrungen mit Selbigem.

In Antwort auf:
Blut ist, bezogen auf seinen möglichen Wert als Opfer, meiner Erfahrung nach, auch (je nach Fall) durch etwas Anderes, dem subjektiv ein vergleichbarer Wert zukommt, ersetzbar. Auch Arbeit und Mühe, besondere Selbstüberwindung o. ä. kann hier sinnvoll sein.

Ich möchte ebenfalls glauben, dass Abeit und Mühe, vorallem aber Glaube und die Körpereigenen positiven ( selten Negativen) Energien völlig ausreichen um kraftvolles zu leisten.
Ich habe da ein Buch gelesen, es ging um eine Frau die mehr oder weniger Freiwillig mit den Australischen Ureinwohnern ins Outback ging um von ihnen zu lernen. Dort erlebte sie Dinge die nicht leicht zubeschreiben waren. Ein knochen wuchs nur durch die geisteskraft der Menschen wieder zusammen! ( Das Buch heist Traumfänger und wurde von Morgan Marlo geschrieben erschienen im Goldmann Verlag)
Ich glaube ich persönlich würde mir vor einer weihung oder ähnlichem ein bis mehrere Reiki Stunden geben lassen und dann mit der eigenen Energie die Sache versuchen. Mein Blut ist eh so wenig von da.
Ich möchte jedoch niemanden verurteilen oder so, hauptsache dabei kommt immer was gute raus

Liebe Grüße Algiz

________________________________

Wenn du eine weise Antwort verlangst, mußt du vernünftig fragen
- Johann Wolfgang von Goethe -

MACHT ZU BESITZEN UND NICHT AUSZUÜBEN IST WAHRE GRÖßE
- FRIEDEL BEUTELROCK-

Bärin ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2006 21:57
#7 RE: Runen und Blut. ? . antworten

Lieber Max,

auch auf die Gefahr hin, dass jetzt ich selbst ermahnt werde.

Ich finde Deine Antwort unfreundlich.

Warum antwortest Du in dieser Art und Weise?

Es mag ja sein, dass dieses Thema aus dem Rahmen fällt.

Aber die Tatsache, dass Blut für magische Arbeit verwendet wurde, ist in vielen Kulturen eine Tatsache.

Natürlich kann kann es ignorieren, weil es nicht zivilisiert genug ist.

Aber macht es nicht mehr Sinn, den Grund, warum Menschen es verwendeten und verwenden, zu hinterfragen?

Es geht dabei um Intensität.

Du bewirkst Intensität, wenn Du Mühe aufbringst, Du bewirkst Intensität, wenn Du etwas Kostbares gibst (das kann auch ein mühevoll ausgesuchtes Geschenk sein), Du bewirkst Intensität, wenn Du starke Emotionen empfindest.
Jeder Schauspieler, Sänger, Tänzer, der das Theater wirklich mit Menschen füllt, erreicht das aufgrund seiner Intensität. Aufgrund der Intensität seiner Darstellung, seiner Emotionen.

Und bei "magischer Arbeit" sind die Grenzen zur Kunst in dieser Form fließend.

Warum jemandem mit Ablehnung gegenübertreten, der den Mut hat, in einem öffentlichen Forum ein Thema vorzubringen, das sonst ein Tabu darstellt?

Warum nicht versuchen, dahinter zu schauen?

Furcht vor Intensität??

Es mag ja sein, dass ich jetzt mit meiner antwort völlig danebenliege.

Dann werde ich halt ermahnt.

Grüße,

Bärin

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

22.01.2006 22:06
#8 RE: Runen und Blut. ? . antworten
Liebe Algiz!

Das Buch ist sehr gut. Es hat mich sehr viel über die heilende Wirkung von Menstruationsblut und Opale gelehrt.

Liebe Grüße
Max.

@ Bärin: Über Deinen Beitrag möchte ich noch etwas länger nachdenken, bevor ich darauf spontan reagiere.

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2006 22:07
#9 RE: Runen und Blut. ? . antworten
Liebe Bärin,

Max hat eigentlich nur spontan so reagiert, wie ich es ab liebsten auch gemacht hätte ... dabei habe ich durchaus kein Problem mit Blut.

In Antwort auf:
Warum jemandem mit Ablehnung gegenübertreten, der den Mut hat, in einem öffentlichen Forum ein Thema vorzubringen, das sonst ein Tabu darstellt?

Jedoch, ob Mut die Motivation ist .... mag zumindest dahingestellt sein.

Dir liebe Grüße und


Grüne Grüße
Brigid

^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

Bärin ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2006 22:17
#10 RE: Runen und Blut. ? . antworten

Hallo Max,

ist in Ordnung. Mir ging es hier um die Kernfrage nach der Intensität.


Hallo Brigid,

die Frage nach der Motivation wurde an anderer Stelle von Othala auch bereits gestellt.
Sollte mir hier etwas entgangen sein, werde ich mich natürlich sofort "auf den Hosenboden setzen und nachlesen".

Viele Grüße,

Bärin

bragi Offline

Barde

Beiträge: 37

22.01.2006 22:45
#11 RE: Runen und Blut. ? . antworten

Nachdenkliches Hallo an euch alle.

Wie ich sehe erhitzt dieser Thread und, wie ich hier einigen unterschwelligen Postins wohl etnehmen kann, auch meine Person, die Gemüter.

Um es nun noch einmal klarzustellen: Ich bin hier um mich auszutauschen, zu lernen und zu lehren. Meine Intention ist es weder, mich über irgendjemand zu erheben, noch mich wichtig zu machen.
Sind diverse Anspielungen wie ich sie von einigen von euch hier lese, auf meine Stichelein mit Garm im Vorstellungsthread zurückzuführen; - Gut, diese waren gewiss ein Missgriff meinerseits, für den ich mich hiermit in aller Form entschuldige.
Beziehen sie sich auf andere Threads, so habe ich, denke ich zumindest, in diesen doch klar gestellt das ich nie irgend jemandens Meinung oder anderes abwerten wollte.

Im übrigen; -Das ich hier einfach meine Meinungen vertrete und auch "heikle" Themen anspreche: Das soll doch der Sinn eines Forums sein, oder?
Ich denke doch, dass meine Darlegungen von Themen wertfrei und sachlich gehalten sind, und aber vor allem niemandens andere Meinung abwerten oder gar seine Person angreifen.

Soviel dazu. Sollte nun noch jemand der Meinung sein, hier über meine Intentionen, Aussagen etc. diskutieren zu müssen, so bitt ich ihn, hierfür doch einen eigenen Thread dafür im Thing zu eröffnen, wo ich gerne weiter Stellung dazu nehme, damit die anderen Threads in ihrem Thema bleiben.
Im übrigen werden ja die Administoren Themen, die zu "heiß" oder sonstwas sind löschen oder sperren; Dies zu beurteilen, so denke ich, ist ihre Aufgabe, nicht die der anderen.

So verbleibe ich, mit sehr nachdenklichen Grüssen, Bragi


So werden mir Wonne, Frohsinn und Freude, Frieden und Freundschaft, unter altheiligen Weiden, deren ruhiges Geraschel, mir weise Wünsche erfüllt; -Wärme gewinnt, wer Herzlichkeit hat. (Wunjo)

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2006 22:49
#12 RE: Runen und Blut. ? . antworten

Hallo Bragi,

In Antwort auf:
Soviel dazu. Sollte nun noch jemand der Meinung sein, hier über meine Intentionen, Aussagen etc. diskutieren zu müssen, so bitt ich ihn, hierfür doch einen eigenen Thread dafür im Thing zu eröffnen, wo ich gerne weiter Stellung dazu nehme, damit die anderen Threads in ihrem Thema bleiben.

Bist du neuerdings hier Modi? Klingt verdammt anmassend ... und im Real Life würden dir jetzt definitiv die Ohren klingeln, mit dem, was ich eigentlich gern sagen möchte, aber mit Rücksicht auf das Forum hier unterlasse.

Etwas mehr Bescheidenheit würde dir guttun.


Grüne Grüße
Brigid

^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

bragi Offline

Barde

Beiträge: 37

22.01.2006 23:09
#13 RE: Runen und Blut. ? . antworten

Brigid, wir könnens gern auch hier diskutieren.
Aber wie denkst du, ist es für jemanden, irgend einen Thread zu einem Thema zu lesen, und dabei ständig themenfremde Postins -wie dieses hier- zu finden?
Ein solches Forum kann nicht ansprechend wirken, oder?

Im übrigen- es ist dein Sache meine Ausdrucksweise anmaßend zu finden. Andere empfinden sie vieleicht wieder anders. Mir geht es, -um es jetzt noch einmal zu betonen- um die sinnvolle Diskussion von Themen. Und dies bedeutet nunmal: Seine Meinung vertreten und sie einer anderen Meinung gegenüberstellen. (Sofern sie sich denn unterscheiden)
Das ist doch gewiss kein persönlicher Angriff?
Was glaubst du wie es wäre, wenn hier jeder, sobald irgend eine Meinung der seinen wiederspricht, sich persönlich angegriffen fühlte und entsprechendes dann postete?

Ich habe keine Ahnung, Brigid, welche Laus dir durch mich über die Leber gelaufen ist, hoffe aber doch, dass wir unsere Meinungsverschiedenheiten letztlich doch beilegen können.

mit ruhigen Grüssen, Bragi


So werden mir Wonne, Frohsinn und Freude, Frieden und Freundschaft, unter altheiligen Weiden, deren ruhiges Geraschel, mir weise Wünsche erfüllt; -Wärme gewinnt, wer Herzlichkeit hat. (Wunjo)

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2006 23:29
#14 RE: Runen und Blut. ? . antworten

Hallo Bragi,

weißt du, wir Alt-Raben haben uns bisher hier immer wohlgefühlt, und bis vor wenigen Tagen war es nie, auch im alten Forum nicht, notwendig, einen Thread zu schließen. Aber der alte Forumsgeist wurde wohl durch andere Geister vertrieben ...

Es war immer ein angenehmer Aufenthalt, auch wenn mal in einem Thread Zwischenbemerkungen fielen, die primär mit dem Thema nichts zu tun hatten.

Und, gestatte mir alter Frau den Hinweis, Neuankömmlinge haben sich immer und überall erst mal nach den Gepflogenheiten zu richten, die am Ort der Ankunft herrschen, sei es in Foren oder im richtigen Leben. Weder ein neuer Vogel in der Schar noch ein neues Tier im Rudel kann sich anmaßen, sofort als Leitvogel oder Rudelführer zu fungieren. Denk mal über deine Rolle hier nach ...


Grüne Grüße
Brigid

^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

Barbara ( Gast )
Beiträge:

23.01.2006 03:49
#15 RE: Runen und Blut. ? . antworten

Liebe Raben, werdende Raben, lieber Bragi.

Wenngleich ich bislang keinem Tier zugeordnet bin, sondern mich als harmlos als "Barbara" - die Fremde, Barbarin oder was auch immer gezeigt habe, möchte ich mich hiermit outen: Der Wolf ruht garm-gleich, werwölfig und ausgesprochen gefrässig auch in mir und so vermag ich, so gern ich mich zügele (??), diesem Tier in mir nicht mehr länger Einhalt zu gebieten...

Somit... auf die Gefahr hin, dass ich von Mod-Kräften eventuell zurückgerufen werden könnte, zumal mir einiges an Aussagen als Frischrabe sicher nicht zusteht...
Man möge mir bitte vergeben, ich bin noch grün unter meinen spriessenden Schwingen, auch vermag ich meine Fehltritte noch nicht wirklich einzuschätzen - doch derzeit begehe ich sie gern, mit gutem Gewissen, bemühter Diplomatie, vollem... gezügeltem... Adrenalin und aus vollendeteter Überzeugung... aber, halt... stoppppp... das wird sonst ein Roman, den ich bereits des öfteren schrieb und dennoch... nein..

In Antwort auf:
Allerdings bedeutet die Verwendung von Blut natürlich auch eine Verwendung von "etwas Körpereigenem". Sie fördert damit die persönliche Verbindung mit einem Ziel (z.B. einem Gegenstand, einem Platz, etc.).
Ich sehe diese Verwendung als etwas an, das machtvoll sein kann, wenn sie mit der nötigen Absicht, Konzentration und Hingabe geschieht.

Dem möchte ich hiermit uneingeschränkt zustimmen... Wenn man es denn so empfindet...
Das "Kostbare", körpereigene, wertvolle mag von jedem selbst für sich selbst definiert sein - ohne dass einem anderen dabei schlecht werden möge... immerhin sind wir ja alle sehr tolerant...
Dennoch finde ich diese Einwände verständlich, unabhängig von Intensität derselben oder etwaigem öffentlichen Prostituieren.

In Antwort auf:
Um es nun noch einmal klarzustellen: Ich bin hier um mich auszutauschen, zu lernen und zu lehren. Meine Intention ist es weder, mich über irgendjemand zu erheben, noch mich wichtig zu machen. Sind diverse Anspielungen wie ich sie von einigen von euch hier lese, auf meine Stichelein mit Garm im Vorstellungsthread zurückzuführen; - Gut, diese waren gewiss ein Missgriff meinerseits, für den ich mich hiermit in aller Form entschuldige. Beziehen sie sich auf andere Threads, so habe ich, denke ich zumindest, in diesen doch klar gestellt das ich nie irgend jemandens Meinung oder anderes abwerten wollte.

Man möge mir verzeihen, ich bin blond und daher sicher nicht so aufnahmefähig wie andere Raben: Dennoch mutet es für mich nicht so an, als sei die Intention einzig daran begründet, Austausch zu halten.
Vielmehr empfinde ich Garms Kommentare als durchaus rechtschaffend - und angesichts Deines Ego-Problems, lieber Bragi, mutet es eher so an, als wolltest Du das erwähnte Kraulen vornehmlich Dir selbst antun, als anderen zukommen lassen.
Ist ja gar kein Problem... Doch... öffentlich??
Ich denke, so weit sind wir in der hiesigen Gesellschaft denn dann doch noch nicht... !?!

Wer innerhalb von x Tagen x Beiträge bringt (Du wirst diese Zahlen sicher vervollständigen können), dabei auf Zugriffe achtet, ohne Moderator zu sein, seinem Ego fröhnt (wenngleich ich Deine Erklärung sehr nett fand, aber ich meiner Meinung nach Abstriche machen muss zwischen - ich-beschäftige-mich-damit-weil-ich-es-für-noetig-halte - oder ich freue mich über Lob) - und dies auch noch so ausgiebig zu rechtfertigen sucht, dass man sogar auf unbedenkliche... Zustimmung stösst...

Nun ja...
Ich möchte keíne (!!!) Roman schreiben, daher...
bringe ich es auf den gezügelten Punkt: Brigid hat Recht...

Beste Gruesse,
Barbara


P.S.. Zur Erinnerung...

In Antwort auf:
Etwas mehr Bescheidenheit würde dir guttun.

In Antwort auf:
Im übrigen- es ist dein Sache meine Ausdrucksweise anmaßend zu finden. Andere empfinden sie vieleicht wieder anders. Mir geht es, -um es jetzt noch einmal zu betonen- um die sinnvolle Diskussion von Themen. Und dies bedeutet nunmal: Seine Meinung vertreten und sie einer anderen Meinung gegenüberstellen. (Sofern sie sich denn unterscheiden)

Auf die Gefahr hin, nun Schelte zu bekommen: Doch... sollte es Dir tatsächlich darum gehen, so frage ich mich, warum Du als Nicht-Moderator auf Zugriffszahlen achtest, auf Rückläufe etc...
Und auch ich - mit Verlaub - empfinde Deine Beiträge teils als anmassend - da Du darauf hinweist, dass andere sie als anders empfinden. Immerhin sind wir in diesem Forum somit schon einmal sechs... plus Dunkelziffer...


In Antwort auf:
Brigid, wir können gern auch hier diskutieren. Aber wie denkst du, ist es für jemanden, irgend einen Thread zu einem Thema zu lesen, und dabei ständig themenfremde Postins -wie dieses hier- zu finden? Ein solches Forum kann nicht ansprechend wirken, oder?

Wenn Du dieses Forum nicht als anprechend empfinden solltest...??? Und warum eröffnest Du innerhalb von Themen stetig andere??

In Antwort auf:
Und, gestatte mir alter Frau den Hinweis, Neuankömmlinge haben sich immer und überall erst mal nach den Gepflogenheiten zu richten, die am Ort der Ankunft herrschen, sei es in Foren oder im richtigen Leben. Weder ein neuer Vogel in der Schar noch ein neues Tier im Rudel kann sich anmaßen, sofort als Leitvogel oder Rudelführer zu fungieren. Denk mal über deine Rolle hier nach ...

Exakt.. wenngleich auch ich mir diesen Schuh durchaus angezogen habe, wie ich vor einer Woche bereits schrieb...

Sorry.. doch ein Roman.-.. doch zu meiner Verteidigung... wie soll ich mich mit 3 Worten auf 30000 hin äussern...?!
Unser Gefühl für Natur
gleicht der Empfindung des Kranken
für die Gesundheit
(Schiller)

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor