Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.063 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2
Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

21.03.2013 13:35
Lichtrunen antworten

Hallo ihr Runenraben,

mir ist aufgefallen, dass es einige Runen gibt, die besonders mit dem Licht in Verbindung stehen. Zum einen ist es Dagaz, die ua den Beginn des Tages bezeichnet, das Ende der Dunkelheit durch den Sonnenaufgang.

Zum anderen steht Sowilo für die Sonne und die größte Kraft des Lichts, und Kenaz kann vielleicht auch als Licht in der Dunkelheit bezeichnet werden, so eine Art Suchscheinwerfer. Gibt es noch mehr solcher Runen, die einen Bezug zum Licht haben, vielleicht sogar eine für das schwindende Licht am Abend?

Wie seht ihr das?

Liebe Grüße von Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

meine Runenblogs (in Arbeit)

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

21.03.2013 19:39
#2 RE: Lichtrunen antworten

Hallo Holle

Das ist in gewisser Weise auch eine Definitionsfrage. Rein von den Runennamen und auch von ihren Lehrbuch- Standartdeutungen her, sehe ich jetzt, abgesehen von den drei bereits genannten Runen auf Anhieb keinen direkten Zusammenhang zum Licht.
Allerdings kann ich jeder Rune ein eigenes Licht, bzw. eine oder mehrere gewisse Lichtstimmungen zuordnen. Ich mach das jetzt einfach mal:

: Das Licht an einem leicht bewölkten Sommertag, in dem die Kühe auf den Feldern und der eigene kleine Bauernhof still daliegen. Das selbe Bild, als das vom eigenen Vieh, dem eigenen Besitz, kann allerdings auch im Licht aller folgenden Runenlichtstimmungen gesehen werden.

: Das Licht in einem nebeligen Moor, wenn gerade die Sonne die Nebelschwaden zu zerreißen beginnt. Der Auerochse steht und geht in diesem Licht.

: Hartes Sonnenlicht, welches scharfe Schlagschatten erzeugt. In diesem Licht-Schatten Netz sitzt ein Riese. Oder das Licht-Schatten Netz am Boden eines von Dornensträuchern umgebenen Versteckes/ Gefängnisses/ etc.

: Angenehmes, weiches Licht, nicht zu hell oder dunkel. Wenige, weiche Schatten. Oder aber das dem Naturell eines Asen jeweils entsprechendes Licht.

: Das Licht während eines Rittes - Es wechselt ständig, je nachdem, zu welcher Zeit bei welchem Wetter durch welche Landschaft man reitet.

: Das Licht eines Kienspans in einer dunklen Umgebung.

: Schönes Abendlicht bei einer gemütlichen Feier im Freien.

: Ein Kornfeld kurz vor der Ernte im letzten Abendlicht. Oder das selbe Abendlicht im Fell einer dösenden Katze.

: Dieses seltsam harte, bläuliche Licht kurz bevor es im Sommer zu hageln/regnen beginnt.

: Schnerzhaftes Licht. In meinem Fall die Lampe des Zahnarztes über mir.

: Winterlicht an einem wolkenloses Tag. Hell aber kalt.

: Langweiliges, alltägliches Tageslicht.

: Das Licht im Schatten von Eiben. Dunkles Licht, scheinbar ohne Quelle.

: Das Licht am Abend zwischen Obstbäumen, wenn man sich bückt um einen Apfel aufzuheben.

: Das von den Schaufeln des Elchs reflektierte Licht.

: Helles, anregendes, oft aber auch überforderndes Licht. Oder das Glitzern im Wasser oder Schnee.

: Das Licht von Sternen. Oder das Licht an einem trüben Nachmittag im Klassenzimmer.

: Das Licht hinter dem Vorhang aus Birkenzweigen die im sanften Wind schaukeln.

: Das Licht im Fell eines Pferdes welches sich mit der Bewegung des Tieres verändert.

: Das Licht in dem die Menschen wie kleine Ameisen weit unter mir wandeln, während ich neben Heimdall auf der Regenbogenbrücke sitze, und für das ich einfach keine Entsprechung in der alltäglichen Realität finde.

: Das Licht an und in einer Quelle. Bärlauch in einem Lichtstreifen zwischen Baumstämmen.

: Das Licht der Glut in einem Ofen oder Lagerfeuer als einzige Lichtquelle.

: Das Zwielicht der Dämmerung.

: Das Licht zwischen den Schatten den die Mauer rund um meinen Besitz wirft.

Das ist jetzt ein Teil meiner Licht- Zuordnungen zu den Runen. Andere mögen die Runen in gänzlich anderem Licht sehen.

Ich finde den Vergleich mit Runen und Licht jetzt gerade sehr interessant. Draußen, in der ganz normalen Außenwelt ändert sich das Licht ja ständig. Es gibt zum Beispiel nicht nur EIN Licht welches man als "Das Licht welches entsteht wenn Wolken vor der Sonne sind." bezeichnen kann. Das Licht ändert sich im Zusammenhang mit der Beschaffenheit der Wolken. Wolken wiederum, können in vielfältiger Formen auftreten. Sie variieren in Beschaffenheit und Dichte. Zugleich ändert sich der Sonnenstand ständig. Das alleine verändert schon das Licht, wenngleich auch nicht so schnell und deutlich wie Wolken es tun. Aber in Kombination miteinander sowie dem jeweiligen Standort - Da geht schon was
Jedenfalls, worauf ich hinaus will: Mit den Runen ist es nicht anders wie mit dem Licht. Sie verändern sich ständig. Man kann sie ebenso schwer fassen wie man Licht fassen kann.

Will man ein unverändertes Licht haben, dann muss man sich einen fensterlosen, sprich lichtdichten Raum suchen und darin mit künstlichen Mitteln das gewünschte Licht machen. Mit ein bisschen Übung klappt das ganz gut. Mann ist der Herr des Lichts. In diesem Zimmer zumindest. Es ist aber unmöglich, draußen ein bestimmtes Licht mit künstlichen Hilfsmitteln für längere Zeit aufrecht zu erhalten. Genau so wenig, kann man das Licht aus dem lichtdichten Raum hinaustragen und in die Welt stellen, ohne dass es sofort mit dem Licht der Außenwelt in Kontakt treten und sich damit verändern würde. Das war es dann mit "Herr des Lichts."
Man lege dieses knifflige Problem mit dem selbstgemachten und dem fremden Licht auf die Runen um. Etwa wenn man einen Runenzauber in seinem lichtdicht schutzumkreisten Raum wirkt. Das klappt natürlich. Aber wie bringt man den Zauber hinaus zu den anderen Zaubern? Oder wie weiß man zumindest, in was der der eigene Zauber sich in Wirkung mit dem anderen Zauber verwandeln wird?
Gut, da kann man auch gleich draußen zaubern. Wenigsten sieht man sofort, was aus dem eigenen Licht wird.
Aber ein bestimmtes Licht, einen bestimmten Zauber, eine bestimmte Rune längere Zeit aufrecht zu erhalten - Das geht nicht, oder nur sehr begrenzt.

Sorry, für den langen Post, aber ich war gerade "erleuchtet"

Ihwar

------------------------------------------------------------
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....
-----------------------------------------------------------

Ulla Offline

Altrabe


Beiträge: 1.192

21.03.2013 19:55
#3 RE: Lichtrunen antworten

Hallo, Ihwar,

DAS hat mir jetzt gut gefallen!

Ich stimme ganz mit dir überein:
Runen wie Licht haben - je nach Situation - ihre eigenen Schattierungen!

Und wenn ich mich mit der "Brille der Vorurteile" ins Runenlicht stelle,
sehe ich wieder anderes, als mit filterfreien Augen.
Nur: weiß ich denn, wann ich diese Brille trage?
Das merke ich doch erst im Vergleich zu anderen - auch eigenen anderszeitigen - Sichtweisen.
Meist einige Zeit später ...

Danke, Holle und Ihwar, für die Anregung zum Philosophieren

Lieben Gruß

Ulla

Alles Verborgene ist offensichtlich,
alles Offensichtliche ist verborgen
UH

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.335

22.03.2013 01:48
#4 RE: Lichtrunen antworten

Liebe Holle, lieben Dank für die Anregung. die Runen im "Licht" zubetrachten.

@Lieber Ihwar,
wunderbar hast du die Runen hier mit dem jeweiligen Licht in Verbindung gebracht. Oberflächlich habe ich sie mir rasch durchgelesen udn werde mich nochnäher damit beschäftigen. Allerdings ist mir - also für mich selbst - gleich ein Widerspruch aufgekommen.
Du schriebst

Zitat
: Langweiliges, alltägliches Tageslicht.


Und damit bin ich nun gar nicht einverstanden. Ich sehe - wenn im Licht besehen - eher in dem Licht, was bleibt, wenn alle anderen Lichter nicht mehr ausreichen, um etwas ins rechte Licht zu rücken. Die Folgen einer misslungenen Handlung durch schlechte Beleuchtung anderer Lichter, fehlerhafte Lichtquellen und was dergleichen mehr dazu beiträgt, dass wir etwas nicht richtig beurteilen können.
Eine Menge? Ja. Aber schon komisch, dass aus allen Runen im Licht diese hier mir besonders ins Auge gefallen ist.
Lieben Dank für deine Darstellung.
Tanith

In jedem Dorf gibt es eine Fackel,
den Lehrer,
und jemanden, der dieses Licht löscht,
den Pfarrer
Viktor Hugo

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

22.03.2013 09:18
#5 RE: Lichtrunen antworten

Lieber Ihwar,

das ist eine sehr schöne Idee. Nur bei kann ich Dir auch nicht zustimmen . Sie ist meine aktuelle Monatsrune und zur Zeit sehe ich sie absolut nicht als langweiliges Licht... Für mich ist es gerade das Licht, auf das ich schon so lange gewartet habe. Es wird wieder hell, das Dunkel ist vertrieben. Und ich weiß wenn ich dieses Licht sehe, dass ich mir so langsam Gedanken machen sollte, was ich im Herbst ernten will...es wird Zeit die Saat auszubringen.
Und zu sollte ich mich demnächst auch mal wieder überwinden, bevor es schmerzhaft wird
Deine Beschreibungen sind einfach toll. Viele Stimmungen, von denen Du schreibst, kann ich mir sehr gut vorstellen.

Liebe Grüße
Lizzy

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

22.03.2013 09:22
#6 RE: Licht- und Schattenrunen antworten

Hallo ihr Lieben,

wie schön, dass ihr euch für das Thema begeistern könnt. Ich habe mir in Ruhe deine, Ihwars, Ausführungen durchgelesen und dazu die entsprechenden (aus meinem Kopfkino) Bilder abgerufen. Manches verstand ich spontan, anderes wird sich mir allmählich erschließen. Auffällig war für mich, dass der Mond und die Sterne fehlen und auch gebündeltes Licht in Form von Strahlen bis hin zum schneidenden Laserstrahl. Die Erwähnung des Regenbogens hat mir gefallen, es gibt ja auch Licht, das durch Prismen fällt und dabei in seine Farben "zer"fällt.

Ich bin in dieser Zeit der Tag- und Nachtgleiche viel mit dem Licht beschäftigt, und wie es sich im Jahreskreis wandelt. Und natürlich gehört der Schatten, die Schattierungen, liebe Ulla, unbedingt zum Licht, jedenfalls bei uns hier auf der Erde. Grad frag ich mich, ob es auf der Sonne wohl Schatten gibt - vermutlich nicht.

Das bringt mich zu einer ergänzenden Frage: gibt es Runen, die mit der Dunkelheit in Verbindung stehen? Beim Lesen deines Textes, Ihwar, fielen mir in dem Zusammenhang besonders Eiwaz und Perthro auf. Eiwaz, die Eibe, die bekannt ist für ihren besonders dunklen Schatten, und Perthro als Kessel, der Geheimnisse birgt, und in dessen Inneren - so wie in einem Uterus - ziemliche Dunkelheit herrscht. Vollkommen dunkel ist es ja nur selten, weil es viele nächtliche Lichtquellen gibt, und sogar in der lichtlosen Tiefsee manche Fische Elektrizität und ihr eigenes Licht produzieren.

Und bei dieser Gelegenheit kann ich dich, liebe Tanith (im Runenbaumhaus wollte ich es nicht tun) ja auch mal fragen, in welcher Weise beleuchtet Jera Misslungenes? Deshalb, weil wir ernten, was wir säen?

Lichtgrüße von Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

meine Runenblogs (in Arbeit)

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

22.03.2013 09:29
#7 RE: Licht- und Schattenrunen antworten

Hallo Holle,

Deinen Dunkelheits-Runen stimme ich zu. Spontan würüde ich noch dazu nehmen. Sie gehört eigentlich zu beidem. Die Dämmerung bewegt sich ja in zwei Richtungen. Sie bringt Licht oder Dunkel. Und die blaue Stunde an einem schönen Sommerabend ist für mich etwas ganz besonderes. Das ist

Und auch wenn die Frage an Tanith gerichtet ist - ja, macht uns in der Zeit der Ernte deutlich, an welchen Stellen wir nicht gesät haben. Ich hab das im Kleinen in diesem Monat schon bemerkt, durch den mich begleitet. Wer seinen Unterricht nicht konzentriert vorbereitet, der muss sich nicht wundern, wenn die Stunde dann einfach nicht besonders läuft

Liebe Grüße
Lizzy

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.335

22.03.2013 10:23
#8 RE: Licht- und Schattenrunen antworten

Liebe Holle, Lizzy hat es schon ganz gzt beantwortet. Jede Handlung zieht Folgen nach sich. Ob es dabei um Planung, Aussaat oder auch die Handlung an sich geht - im Licht von betrachtet, können wir Ursachen, die ggf. zu einem Misserfolg geführt haben, erkennen. Aber nicht nur Misslungenes, wir können auch erkennen, was gut gelaufen ist. Eine gute Ernte ist dann der Lohn.
Liebe GRüße
Tanith

In jedem Dorf gibt es eine Fackel,
den Lehrer,
und jemanden, der dieses Licht löscht,
den Pfarrer
Viktor Hugo

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

22.03.2013 12:38
#9 RE: Licht- und Schattenrunen antworten

Hallo ihr Beiden,

ja, das ist nahe liegend. Zu Dagaz allgemein als Dämmerungsrune habe ich (noch) nicht so einen Bezug. In dem Falle wäre sie ja die von mir gesuchte Abendrune des schwindenden Lichtes. Bisher habe ich Dagaz nur mit dem Tagesbeginn in Verbindung gebracht, und zwar weniger als Dämmerlicht, sondern als Helle, die im Gegensatz zur Dunkelheit alles sichtbar macht. "Die Sonne bringt es an den Tag", sagt man so.

Vielleicht komme ich da später hin, ich bin ja noch immer ganz am Anfang.

Vielen Dank für eure Gedanken, ich finde, das ist ein ganz lebendiges Lernen hier.

Liebe Grüße von Holle

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

meine Runenblogs (in Arbeit)

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

22.03.2013 18:11
#10 RE: Licht- und Schattenrunen antworten

Hallo Holle

Zitat
Auffällig war für mich, dass der Mond und die Sterne fehlen und auch gebündeltes Licht in Form von Strahlen bis hin zum schneidenden Laserstrahl. Die Erwähnung des Regenbogens hat mir gefallen, es gibt ja auch Licht, das durch Prismen fällt und dabei in seine Farben "zer"fällt.



Bei Tiwaz gab es die Sterne. Was Laser und so betrifft, habe ich mich bewusst an Lichtstimmungen wie man sie aus natürlicher Quelle bekommt gehalten, weil es mir um das erleben, nicht das beeinflussen ging. Die Sache mit dem lichtdichten Raum...

Zitat
Das bringt mich zu einer ergänzenden Frage: gibt es Runen, die mit der Dunkelheit in Verbindung stehen?



Ich denke, man kann natürlich auch jeder Rune eine Dunkelheit-Stimmung zuordnen. Letztlich kann es nicht um absolutes Licht oder absolute Dunkelheit gehen, da beides Extreme sind, die sich unserem menschlichen Fassungsvermögen entziehen. Worum es gehen kann, sind Helligkeitsstufen.
Wir menschen teilen diese Helligkeitsstufen ab einer bestimmten Grenze in Hell oder Dunkel. Noch hell oder noch dunkel. Blendend hell oder so dunkel, dass man die Hand vor Augen nicht sieht.
Ein Zuordnung von Dunkelheit zu den Runen ist nichts anderes, als die Variationen von wenig Licht.
Umgekehrt sind meine Zuordnungen oben nichts weiter, als Variationen von Dunkelheit.
Der eigene Standpunkt, die individuelle Wahrnehmung entscheidet. Während ich des Nachts trotz Straßenlaternen nur wenig erkenne, sehen meine Katzen ihre Beutetiere noch immer einwandfrei...
Nicht anders verhält es sich mit der Innenschau.
Verflixtes

Ihwar

------------------------------------------------------------
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....
-----------------------------------------------------------

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

23.03.2013 11:00
#11 RE: Licht- und Schattenrunen antworten

Zitat von Ihwar im Beitrag #10

Bei Tiwaz gab es die Sterne.




ist ja auch der Polarstern. Der, nachdem man sich immer richten kann. Der weist einem wie ein Pfeil den Weg in der Dunkelheit. In einer Übersetzung des altenglischen Runengedichtes heißt es:

"Tir ist ein leitender Stern, der den Prinzen Treue hält.
Er ist immer auf seinem Weg
über den Nebeln der Nacht, und versagt nie."



Liebe Grüße
Lizzy

RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.294

24.03.2013 16:42
#12 RE: Licht- und Schattenrunen antworten

Hallo,
das sind tolle Aspekte....
Licht in den Runen zu entdecken...ich lerne hier viel dazu.

Dank dazu
RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

Holle Offline

Rabe


Beiträge: 350

25.03.2013 11:33
#13 RE: Licht- und Schattenrunen antworten

Hallo,

Tiwaz als Polachse oder als Pfeil, der auf den Polarstern zielt, empfinde ich als ein sehr schönes und kraftvolles Bild. Gut, da haben wir schon mal einen Stern und einen Energie/Lichtstrahl, wobei die Frage nach dem Mond, den Sternen im Allgemeinen und vielleicht noch den Planeten im Besonderen unbeantwortet bleibt. Ebenso wüsste ich gern mehr über Blitze - vielleicht Thurisaz? Hagalaz?

In der Nacht um Zwei bin ich aus dem Bett gekrabbelt und auf den Balkon gegangen, weil ich eine Primel, die tags die Sonne sehr genossen hat, dort im nächtlichen Frost vergessen hatte. Ich hab sie also reingeholt, und sie hat es überlebt. Was ich aber sagen wollte ist, es war so hell, obwohl wir erst am Mittwoch Vollmond haben werden! Diese nächtliche Mondenhelle hinter zarten Schleierwolken hatte so etwas Bergendes, Umhüllendes - welche Rune könnte dafür stehen?

Zu den Dunkelrunen ist mir noch Uruz eingefallen. Schon vom Vokal her führt sie direkt in tiefste (dunkle) Tiefen, bzw kommt von daher.

Hollegrüße

¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.•*´¨`*•.¸¸.•¸.•

meine Runenblogs (in Arbeit)

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

25.03.2013 11:45
#14 RE: Licht- und Schattenrunen antworten

Zitat von Holle im Beitrag #13

Diese nächtliche Mondenhelle hinter zarten Schleierwolken hatte so etwas Bergendes, Umhüllendes - welche Rune könnte dafür stehen?



Da fällt mir spontan ein. In ihr fühle ich mich geborgen, oder kann mich verbergen. Sie umhüllt und schützt mich.

Liebe Grüße
Lizzy

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.335

25.03.2013 13:59
#15 RE: Licht- und Schattenrunen antworten

Liebe Holle,

Zitat
Was ich aber sagen wollte ist, es war so hell, obwohl wir erst am Mittwoch Vollmond haben

Das ist mir gestern Nacht auch aufgefallen. Ich wurde darauf aufmerksam, als ich unsere Katzen noch einmal rausließ und sah, dass meine Pergola einen Schatten auf den Terrassenboden warf. Einen scharfen Schatten. Sternenklarer Himmel und ein Mond, der sich seinem Höhepunkt nähert. Ja, welcher Rune würde ich das Licht zuordnen? Vielleicht , ein Licht in dunkler Nacht. Nicht so strahlend wie Sowilo, aber dennoch hell, geheimnisvoll.
Liebe Grüße
Tanith

In jedem Dorf gibt es eine Fackel,
den Lehrer,
und jemanden, der dieses Licht löscht,
den Pfarrer
Viktor Hugo

Seiten 1 | 2
Mannaz »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor