Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 611 mal aufgerufen
 Mitleserforum
Hans ( Gast )
Beiträge:

07.08.2013 23:33
Jan Fries antworten

Hallo,
was haltet ihr von dem Buch "Helrunar" von Jan Fries? Ist das gut recherchiert? Habe mir das und auch eins von Spießberger in den Warenkorb gelegt.. Wollte mir nur mal Meinungen einholen..
Danke

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

08.08.2013 11:05
#2 RE: Jan Fries antworten

Hallo Hans, ich habe das Buch auch finde, man kann da bestimmt gut mit arbeiten.
Aber- seine Schreibweise ist mir ein wenig zu "männlich rationel".
Das ist natürlich sehr subjektiv und das sieht bestimmt jeder anders.
Es gibt ein paar Stellen, an denen gehe ich nicht mit ihm konform. Aber ich würde es
an deiner Stelle einfach mal ausprobieren, dann erkennst du, was für dich nachvollziehbar ist
und was nicht.
Mir fehlt da ein wenig die "weibliche Sichtweise" in all den Büchern.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

http://runenweib.npage.de/runen.html

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

08.08.2013 19:51
#3 RE: Jan Fries antworten

Hallo Hans,

ich hab das Buch auch. Es ist meiner Meinung nach sehr gut recherchiert. Es ist ein großes Kapitel über die mögliche Herkunft der Runen und alte Höhlenzeichnungen drin, das ist sehr interessant geschrieben. Seine Erklärungen zu den einzelnen Runen beinhalten auch viele sprachwissenschaftliche Infos. Sicherlich ist er eher der rationale Schreiber, aber das ist ja dann ein guter Kontrast zu Spießberger.
Hier ist noch der link zu einem thread, in dem schon einige Meinungen zu Helrunar stehen:
Helrunar

Liebe Grüße
Lizzy

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

09.08.2013 11:02
#4 RE: Jan Fries antworten

Hej, Hans (Hans?),
Helrunar ist ein gutes Grundlagenbuch und wie immer kann man die für sich bestimmten interessanten Kapitel verinnerlichen. Sachbücher gehe ich immer so an, dass ich erst einmal ein paar schnelle Blicke riskiere, dann schau, wo ich mein eigenes Wissen vertiefen kann und später nehme ich dann die Kapitel vor, die es zu "beackern" gilt. Das kann seine Zeit dauern. Bei mir hat das Durcharbeiten des Buches nunmehr zweieinhalb Jahre in Anspruch genommen und fertig bin ich noch nicht damikt. Fazit: Es ist ein gutes Buch.
Mit Gruß
Tanith

Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen
Hermann Hesse
Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun * Edward Burke * 1729 - 1797

Hans ( Gast )
Beiträge:

10.08.2013 22:00
#5 RE: Jan Fries antworten

Danke euch allen für die Antworten.

Ich bin ein absoluter Neuling auf diesem Gebiet. Ich werds einfach mal ausprobieren was es damit auf sich hat.

dagaz Offline

Altrabe


Beiträge: 595

23.08.2013 18:55
#6 RE: Jan Fries antworten

Servus zusammen,

ich find Fries ausgesprochen brauchbar, allerdings gibt's in seinem Buch bei den Runenversen arge Tippfehler und die Aussprache gibt er leider auch nicht an.

Servus,

dæg byþ drihtnes sond / deore mannum
mære metodes leoht / myrgþ ond tohiht
eadgum ond earmum / eallum brice

«« Suche Hilfe
Ein Hinweis »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor