Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 3.802 mal aufgerufen
 Bräuche
Seiten 1 | 2 | 3
Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2005 22:16
Ostara antworten

Liebe Raben,

im keltischen Jahresfest kommt nun Ostara auf uns zu. Zwar sind hier - wie auch an Samhain - heidnische und christliche Bräuche vermischt, für mich persönlich ist Ostara als Frühjahrsfest sehr wichtig, erwacht doch die Natur wieder.

Räuchern – Ostara

Ostara – Frühlings-Tag- und Nachtgleiche
20. – 23. März

Symbolik: Der Keimling ist durch die Erde gestoßen. Er entfaltet seine Keimblätter und genießt das Licht der Sonne. Er braucht jetzt Pflege.

Die Frühlings-Tag- und Nachtgleiche, genannt nach der germanischen Frühlingsgöttin Ostara, ist das letzte Fest im dunkeln Halbjahr. Danach sind die Tage wieder länger als die Nächte.

Das Samenkorn in uns, das wir zu Allerseelen (Samhain) in uns erträumt, zum Julfest geboren und zu Lichtmess begrüßt haben, fängt jetzt an, aus dem dunklen Grund unserer Seele zu sprießen und in die Welt hinein sichtbar zu werden.

Die Frühlingskräfte haben gewonnen und alles beginnt zu wachsen. Die Weiden und Hasel blühen, Veilchen, Huflattich und Schlüsselblumen zeigen sich in zarter Schönheit. Der Hase, das Tier der Mondgöttin, wird jetzt wegen seiner immensen Fruchtbarkeit verehrt. Nach der Winterpause legen nun auch die Hühner wieder, also werden genügend Eier, das Symbol der Ganzheit und des Neubeginns, zum Ostarafest bereitliegen. Ein Büschel mit Palmzweigen (Weidenkätzchen) und der Frühlingsherold werden nun gebunden und im segnenden Rauch geweiht. Der Palmbuschen als Symbol des Friedens wird im „Herrgottswinkel" bis zum nächsten Osterfest aufgehängt. Schutz und Fruchtbarkeit bringt der Frühlingsherold, den man vor die Tür stellt oder am Gartenzaun befestigt. Alle magischen Gebinde werden beim darauf folgenden Jahreskreisfest im Feuer verbrannt, um Platz für neue zu machen.

Ebenso geweiht werden Eier, Brot, Schinken und Salz, die danach zusammen beim Osterfest verspeist werden. In der christlichen Tradition Süddeutschlands wurden am Karfreitag vor Ostern noch einmal Haus und Hof mit reinigendem Rauch gereinigt. Am Palmsonntag wird das Palmbüschel und am Ostersonntag die Essensgaben in der Messe mit Weihrauch geweiht. Das angebrannte Holz der Osterfeuer, die in der Nacht zum Ostersonntag brennen, wird in die Häuser gebracht – es besitzt Macht gegen Gewitter.

Ein magisches Reinigungsmittel ist das Wasser, das in der Osternacht von jungen Mädchen schweigend von einer Quelle geholt wird. Das Osterwasser wurde für Heilzwecke getrunken.

Persönliche Fragen zu Ostara
Wie kann das junge Pflänzchen in mir in die Welt hinein sichtbar werden?
Welche Nahrung, Pflege und Raum braucht es?

Räucherpflanzen
Reinigend: Alant, Engelwurz, Thymian, Copal, Lavendel
Segnend: Alant, Copal, Lavendel, Myrrhe, Rose und Weihrauch

Aus: "Räuchern mit heimischen Kräutern“ von Marlies Bader, ISBN 3-466-34466-2, Kösel-Verlag

Grüne Grüße
Brigid


^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

06.03.2005 09:06
#2 RE:Ostara antworten

Liebe Brigid,

bei Ostara bin ich immer wieder unsicher, was den Zeitraum angeht. In allen keltischen Quellen wird Ostara mit der Frühlingstagundnachtgleiche gleichgestellt.
In den germanischen Quellen heißt es: Ostara wird am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond gefeiert. Demnach würde es auf den gleichen Zeitraum wie das christliche Osterfest fallen

Die Frühlingstagundnachtgleiche am 21. März ist nach germanischem Verständnis der Göttin Nerthus geweiht.

Du kannst Dir nicht vorstellen, wie lange ich mich mit dieser Frage nun schon beschäftige

Ich habe aber auch noch etwas zum Ostarafest gefunden

Ein weiteres Symbol, dass an diesem tag eine große Rolle spielt ist das Ostarafeuer als Abbild der Sonne. Die Feuer wurden auf den Hügeln entzündet, und man glaubte, dass die Kraft der Sonne und der Segen der Götter dadurch auf die Felder übertragen wurden, die im Schein der Feuer lagen. Durch diese Feuer sprangen auch die Menschen, um sich vor bösen Mächten zu schützen (böse bedeutete früher:" dem Leben entgegengesetzt, unfruchtbar machend".) Mancherorts wurden auch die Vieh-Herden zwischen zwei Feuern hindurchgetrieben. Bei dem Sprung über das Ostarafeuer galt es als gutes Zeichen, wenn man möglichst hoch sprang, viel man hingegen hin, war dies ein schlechtes Omen, da man sicher sein konnte, noch im selben Jahr sterben zu müssen. (Varuna Holzapfel)


Liebe Grüße

Inga

"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

06.03.2005 12:16
#3 RE:Ostara antworten

Liebe Inga,

vielleicht können wir ja Ostara mehr als Zeitraum sehen , der Frühling hält sich ja auch nicht an Kalender. Wir haben hier zurzeit noch eine geschlossene Schneedecke, so einen halben Meter hoch, es wird bestimmt nicht in 14 Tagen schon alles frühlingsgrün sein.

Feuer, die böse Geister, und sei es nur der Wintergeist , austreiben wollen, gibt es immer wieder im Jahresverlauf. Man kennt Dreikönigsfeuer und hier in der Gegend ist ein wichtiges Fest der Funkensonntag, der am ersten Sonntag nach Aschermittwoch gefei(u)ert wird.

Es gibt auch verschiedene Stimmen, die sagen, dass diese Feuer auch Räucherungen waren, klingt für mich plausibel, denn je nach Jahreszeit fällt Schnitt von verschiedenen Sträuchern und Bäumen an, deren Inhaltsstoffe und Harze sicher reinigende Wirkung haben.

Der Aber-Glaube, dass man im Verlauf des Jahres stirbt, mag seine Ursache darin finden, dass es früher im Winter nicht einfach war, ausreichend mit Vitaminen oder überhaupt mit Nahrung versorgt zu sein. So mag mancher, der aus Armut wenig zu essen hatte, gerade noch kräftemäßig über den Winter gekommen sein, im Frühjahr und Sommer dann, wenn die ganze Arbeitskraft wirder gefordert wurde, war er aber ausgezehrt. Und wer den ganzen Winter nichts zu essen hat, womöglich noch krank wurde, macht sicher an Ostern keine großen Sätze mehr .

Grüne Grüße
Brigid
^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

06.03.2005 17:50
#4 RE:Ostara antworten

Liebe Brigid,

In Antwort auf:
vielleicht können wir ja Ostara mehr als Zeitraum sehen , der Frühling hält sich ja auch nicht an Kalender. Wir haben hier zurzeit noch eine geschlossene Schneedecke, so einen halben Meter hoch, es wird bestimmt nicht in 14 Tagen schon alles frühlingsgrün sein.

Da stimme ich Dir zu, es gibt wirklich wichtigere Dinge über die man sich den Kopf zermartern kann, so zum Beispiel: Schaffe ich es dieses Jahr, über das Ostara-Feuer zu springen? Ich werde wohl lieber eine Bratwurst essen und mir die Hände wärmen

Liebe Grüße

Inga

"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.158

31.03.2005 20:41
#5 RE:Ostara antworten

Liebe Raben,

war eigentlich jemand von Euch bei einem Osterfeuer und hat Lust etwas über neuzeitliche Bräuche zu berichten

Viele Grüße

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

LOKI Offline

Rabe


Beiträge: 309

17.06.2005 23:36
#6 RE:Ostara antworten

Hallo ihr,

Bei uns im Dorf ist fast jedes Jahr ein OSTERFEUER, ein Riesen haufen Äste und Zweige
die angezündet werden. Es gibt Bier, Wasser und Cola es ist immer viel betrieb.

Bis später...
__________________________ ____________ _________

Die Felsengründe waren sein, mit Gold verziert und Edelstein und Silbern köstlich ausgelegt, das Tor mit RUNENKRAFT Geprägt...( J.R.R. Tolkien )

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2006 17:39
#7 RE: RE:Ostara antworten
Ihr Lieben,

Ostara steht wieder mal vor der Tür.

Folgendes würde ich noch gerne ergänzen:

Es ist eine gute Zeit, sich an Personen oder Versprechen zu binden. Aber es ist auch eine gute Zeit, sich von Altem endgültig zu lösen und etwas Neues anzufangen. Gedanken, Träume und Wünsche in dieser Zeit sollen besondere Beachtung finden und in Erfüllung gehen. Die Schwere der dunklen Jahreszeit lichtet sich und die Lebenslust nimmt wieder zu.

Liebe Grüße,

Othala

P.S. In der keltischen Tradition ist das Ostara-Fest Morgan le Fay - der britischen Seekönigin Morgana - gewidmet, ebenso ist es die Zeit der Elfen, Feen und Zwerge und der Verehrung ihrer Plätze.

Quelle: lichtfocus.de

_______________________________________


Gehen lernt man durch Stolpern

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.158

14.04.2006 08:55
#8 RE: RE:Ostara antworten

Liebe Raben,

das Thema Ostara beschäftigt uns in diesem Jahr scheinbar besonders. Ich bekam Heute früh den folgenden Segensspruch zu Ostara geschickt, finde ihn sehr schön und möchte ihn Euch nicht vorenthalten.

Er wurde mir von Margret Silvester geschickt. Margret hat auch in der Rubrik Gastbeiträge auf dem Rabenbaum zum Thema Ostara geschrieben.

Zitat von Margret Silvester
Ostara

Dies ist die Zeit, da der Frühling wiederkehrt: die fröhliche Zeit; die Zeit des Säens, wenn das Leben aus der Erde hervor bricht und die Ketten des Winters gesprengt werden- Licht und Dunkel sind von gleicher Dauer. Es ist die Zeit des Gleichgewichts, da alle Elemente in uns zu neuer Harmonie führen müssen.

Der Sonnenprinz streckt seine Hand aus und Ostara, die Dunkle Jungfrau, kehrt aus dem Land des Todes zurück. Sie sind eingehüllt in den frischen Regen und atmen den süßen Duft der Sehnsucht. Auf ihren Spuren sprießen wilde Blumen empor. Während sie tanzen, wandelt sich Verzweifelung zu Hoffnung, Trauer zu Freude, Mangel zu Überfluss.

Mögen sich unsere Herzen mit dem Frühling öffnen.

Alter Segensspruch zu Oster(a)n


Euch allen ein wunderschönes Ostara
Ansuz




"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Zita ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2006 13:19
#9 RE: RE:Ostara antworten

So, seit Ihr alle Fertig?

Gut, also denn liebe Raben:

Frohe Ostern

und liebe Grüße
Zita


Othala ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2006 13:53
#10 RE: RE:Ostara antworten
Huhu Ihr Lieben,

auch ich wünsche allen wunderbare und erholsame Feiertage!

Auf der Suche nach einem passenden Oster-Gif bin ich sogar auf folgendes gestoßen:

(Sorry, kleiner hatten sie es nicht )

Wenn mich nicht alles täuscht, ist das die dänische Version von "Frohe Ostern"!
In diesem Sinne einen besonders lieben Gruß an unseren Garm!


Viele Grüße an alle,

Othala

P.S. In einem meiner letzten Beiträge soll sich ein Häschen eingeschlichen und versteckt haben ... wer hilft mir suchen?
Es winkt eine nette, kleine Osterüberraschung!
_______________________________________


Gehen lernt man durch Stolpern

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.158

15.04.2006 18:58
#11 RE: RE:Ostara antworten

Hallo Ihr lieben Raben,

den schönen Wünschen zum Ostara-Fest schließe ich mich natürlich gerne an.

Ich geh mal den Hasen suchen

Liebe Grüße
Ansuz




"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2006 09:50
#12 RE: RE:Ostara antworten
Huhu Ansuz,

In Antwort auf:
Ich geh mal den Hasen suchen

Und? Hast Du ihn gefunden?

Liebe Grüße,

Othala


_______________________________________


Gehen lernt man durch Stolpern

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.158

16.04.2006 13:41
#13 RE: RE:Ostara antworten

Hallo Othala ,

In Antwort auf:
Und? Hast Du ihn gefunden?

Jepp!

ich würde mal so behaupten, falls Du nicht noch irgendwo einen versteckt hast, dass er hier ist Othalas Hase

liebe österliche Grüße
Ansuz




"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2006 14:56
#14 RE: RE:Ostara antworten
... and the winner is:

... Ansuz!

Herzlichen Glückwunsch!


Zur Belohnung gibt's *klingeling* einen Original Lindt-Schokohasen (den, mit dem Glöckchen ) - aber nicht alles aufeinmal essen!


Österliche Grüße zurück,

Othala
_______________________________________


Gehen lernt man durch Stolpern

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

16.04.2006 16:08
#15 RE: RE:Ostara antworten

FROHE OSTERN!!!!!!

wenn ich das mit der Schokolade geahnt hätte, dann wäre ich schon viel früher gekommen

Ich liebe diese Tage, an denen man später auf die Waage steigt und immer sagen kann: ,,Was solls, ist ja Feiertag ."

@Ansuz: Der Mümmelmann wird aber im Rabenhorst gespendet

Liebe Grüße
Inga


"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Seiten 1 | 2 | 3
«« Kraftplatz
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor