Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 3.138 mal aufgerufen
 Runenherstellung
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Sigurd Offline

Altrabe


Beiträge: 1.900

10.01.2014 14:13
Meine Runen antworten

Liebe Raben,

so langsam (nach vielen Jahren), hab ich das starke Bedürftnis, mir meine eigene Runen zu fertigen. Da ich körperlich "eingeschränkt" bin, hab ich mich dazu entschlossen, mir Rohlinge zu kaufen und die Zeichen dann mit einem Brennkolben einzubrennen.
Ich wollte Euch mal fragen, ob Ihr vielleicht wisst, wo ich Rohlinge bekomme? Ich kenne nur folgenden Shop: kelten-shop Auch was das Holz betrifft, bin ich mir noch nicht ganz sicher, welches ich verwenden soll. Ich schwanke zwischen den Hölzern Eiche, Hasel oder Kirsche.
Eiche weil ich ein Mensch bin, der gerne harte Musik hört und eine harte Schale (nach außen hin hat). Hasel weil ich immer auif der Suche nach Wahrheit und mir selbst bin. Kirsche weil ich zum Teil auch sehr sensibel, friedliebend und warmherzig bin. Auf Grund meiner Borderline-Störung weiß ich nicht, welche meiner Gefühle am stärksten ist (das wechselt sich immer wieder) und daher bräuchte ich Eure Meinung dazu, für welkches Holz ich mich letztendlich entscheiden soll.

Ich freue mich auf Eure Meinungen


Liebe Grüße
Sigurd

Des Menschen wertvollste Eigenschaft ist es, wenn er dazu steht, wie er ist.
(Sigurd W.)


Mein Online-Fotoalbum: http://sigurd-1980.magix.net/

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.244

10.01.2014 17:26
#2 RE: Meine Runen antworten

Hallo Sigurd,

ich selbst habe Eichenrunen. Meine habe ich aus einem Ast gefertigt, der Teil einer vom Blitz gefällten Eichenkrone war.
Diese Runen sind zeitweise echt bockig und schwierig zu deuten.

Ich würde an Deiner Stelle die Kirsche wählen. Aber sei vorsichtig mit dem Brennkolben, da das Holz sehr schnell versengt und dann nicht mehr schön ist.

Viel Erfolg
Ansuz



„So ist das im Leben: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik liegt darin, daß wir nach der geschlossenen Tür blicken, nicht nach der offenen.“
André Gide (1869-1951),

Radegunde Offline

Altrabe


Beiträge: 973

10.01.2014 18:22
#3 RE: Meine Runen antworten

Hallo Sigurd,
zu welchem Baum von den dreien Deiner näheren Auswahl hast Du denn eine besondere Beziehung?
Wenn Du Eichen wirklich ganz besonders gern hast, würd ich sagen, mach Deine Runen aus Eiche - auch wenn ich mit Ansuz einer Meinung bin, dass solche Runen nicht immer einfach sind.
Wenn Dir jedoch Hasel- oder Kirschbaum näher am Herzen liegen, greif zu denen!

Viele Grüsse
Radegunde

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.734

10.01.2014 18:34
#4 RE: Meine Runen antworten

Hej, Sigurd, frag doch mal hier http://www.rabenbaum.com nach, ob jemand "Rohlinge" zur Verfügng hat.
Wenn du dir einen eigenen Runensatz herstellen möchtest, ist natürlich ein von Beginn an "eigenes" Holzstück (kann durchaus auch anderes Material sein, wenn ich an die Rabenbaum-Runen denke) das gegebene Rohmaterial.
Mit Gruß
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen
Hermann Hesse
Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun * Edward Burke * 1729 - 1797

Sigurd Offline

Altrabe


Beiträge: 1.900

11.01.2014 13:53
#5 RE: Meine Runen antworten

Hallo Tanith,

Zitat
frag doch mal hier http://www.rabenbaum.com nach, ob jemand "Rohlinge" zur Verfügng hat.



weiß jetzt ehrlich gesagt nicht ganz, was Du damit meinst
Ich frag einfach mal hier im Forum unter "Suche".


Liebe Grüße
Sigurd

Des Menschen wertvollste Eigenschaft ist es, wenn er dazu steht, wie er ist.
(Sigurd W.)


Mein Online-Fotoalbum: http://sigurd-1980.magix.net/

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.734

14.01.2014 00:59
#6 RE: Meine Runen antworten

Hej, Sigurd, es ist eine von den sehr guten Ideen, im Forum zu fragen.
Mit Gruß
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen
Hermann Hesse
Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun * Edward Burke * 1729 - 1797

Sigurd Offline

Altrabe


Beiträge: 1.900

18.01.2014 15:18
#7 RE: Meine Runen antworten

Liebe Raben,

leider konnte ich bis jetzt noch keine Rohlinge aus Kirschholz finden
Wollte Euch jetzt einfach mal fragen, welches der angebotenen Rohlinge (Material) Ihr mir empfehlen würdet Runen Rohlinge
Danke für Eure Hilfe


Liebe Grüße
Sigurd

Des Menschen wertvollste Eigenschaft ist es, wenn er dazu steht, wie er ist.
(Sigurd W.)


Mein Online-Fotoalbum: http://sigurd-1980.magix.net/

Tharen Offline

Altrabe


Beiträge: 1.474

18.01.2014 15:45
#8 RE: Meine Runen antworten

Hallo Sigurd,

da sind sicher einige Rohlinge dabei, die mich optisch ansprechen. Doch erstmal sprechen sie mich an und das auch nur optisch. Runen sind für mich auch wie ein verlängerter Arm und ich finde, Du musst das Holz in den Händen halten und dem innerlich nachspüren. Rein von der Optik her, kann man sich auch leicht verschätzen, oder wie sagt man so schön: Nicht alles, was glänzt, ist Gold.
Runen müssen funktionieren, wie der Arm selbst, das Blut fließt hindurch in das Holz, weil es eine gemeinsame Vene gibt. Das ist sehr symbolisch ausgedrückt, trifft aber wohl das, was ich meine.
Deswegen mag und kann ich Dir keins der angegebenen Rohlingsets empfehlen, außer Dir zu empfehlen, direkt in einen Laden zu gehen und die Rohlinge in die Hand zu nehmen und jedem einzelnen einfach nachzuspüren.

Liebe Grüße
Tharen

____________________________________________
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Sternenglanz in Himmelsweite, funkeln in den Augen wider - nur erwartend, der Bereite, er nimmt auf die weisen Lieder.
© Tharen
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.734

18.01.2014 21:27
#9 RE: Meine Runen antworten

Hej, Sigurd, es geht doch in erster Linie darum, welches Holz du für dich als passend empfindest. Wenn Kirsche nicht zu bekommen ist, frag doch mal bei den Landwirten oder Obstanbauern in deiner Gegend, ob sie dir beim Baumschnitt einen dünnen Ast üebrlassen udn mach dir die Runen selbst. Oder du sagst dir auf Anhieb: Genau das Holz, bei dem spüre ich was. Diese Rohlinge sind wie geschaffen für mich.
Da hat Tharen schon recht. Die Ansichten im Internet-Shop der Kelten sind so eher nichtssagend. Das Fühlen und Spüren der Holzart, das muss stimmig sein.
Da ich mich schon mit Holz in vielerleri Hinsicht beschäftigt habe, könnte ich mir für mich das Wacholder- oder Holunder-Set oder das Vogelaugen-Set vorstellen. Ich würde z.B. keinesfalls Zeder nehmen, weil es eben nicht zu dem passt, was ich mit Runen verbinde. Aber ich bin nicht du und du musst das ganz allein entscheiden, welche Holzart dir zusagt.
Sorry für die geringe Hilfe.
Mit Gruß
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen
Hermann Hesse
Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun * Edward Burke * 1729 - 1797

Eburona Offline

Rabe


Beiträge: 59

20.01.2014 17:29
#10 RE: Meine Runen antworten

Hi Sigurd,

Ich habe zur Zeit Kastanie, als Rohlinge da, wenn du Interesse daran hast, sag mir einfach Bescheid,
Birke und Kirsche habe ich nur als Runenstäbe da.
Melde dich einfach bei mir, kann aber ein zwei Tage dauern bis ich antworte, da ich garde Nachtdienst habe.
Liebe Grüße Eburona

Sigurd Offline

Altrabe


Beiträge: 1.900

29.01.2014 18:08
#11 RE: Meine Runen antworten

Liebe Raben,

mal ne ganz blöde Frage, was die Herstellung von Runen betrifft
Müssen die Scheiben in die man die man die Runen einbrennt gleich groß sein? Eigentlich sind die ja nie gleich groß wenn man sie von einem Ast schneidet, oder?


Liebe Grüße

Des Menschen wertvollste Eigenschaft ist es, wenn er dazu steht, wie er ist.
(Sigurd W.)


Mein Online-Fotoalbum: http://sigurd-1980.magix.net/

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.244

29.01.2014 19:15
#12 RE: Meine Runen antworten

Hallo Sigurd,

wenn Du die Runen aus einem ast schneidest, dann achte darauf, dass Du 24 Stck. raus bekommst.
Die ideale Stärke liegt zwischen fünf und acht mm.

Für gewöhnlich sind sie dann auch nahezu gleich groß.

Viel Erfolg

Viele Grüße
Ansuz



„So ist das im Leben: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik liegt darin, daß wir nach der geschlossenen Tür blicken, nicht nach der offenen.“
André Gide (1869-1951),

Sigurd Offline

Altrabe


Beiträge: 1.900

30.01.2014 18:54
#13 RE: Meine Runen antworten

Liebe Raben,

mich würde mal interessieren, wie Ihr Eure Runen gemacht habt. Habt Ihr sie eingebrannt oder geritzt oder eas auch imme3r und vorallem wie habt Ihr das gemacht?
Ich hab nämlich keine Ahnung, wie ich meine Runen machen soll/muss


Liebe Grüße

Des Menschen wertvollste Eigenschaft ist es, wenn er dazu steht, wie er ist.
(Sigurd W.)


Mein Online-Fotoalbum: http://sigurd-1980.magix.net/

Radegunde Offline

Altrabe


Beiträge: 973

01.02.2014 11:44
#14 RE: Meine Runen antworten

Hallo Sigurd,
Ich glaube, ich habe es irgendwo hier im Forum schon beschrieben, also hier noch ein Mal:
nach dem Absägen des Scheibchens mache ich alles mit Hilfe eines Taschenmessers und Schleifpapier (mehrere Sorten von grobkörnig bis extrem feinkörnig)
Zuerst die endgültige Formgebung (ich hab's gern, wenn die Rune überall abgerundet ist und keine Kanten aufweist). Wenn der Rohling dann endlich so ist, wie ich ihn gerne hätte, zeichne ich mit Bleistift die Rune drauf und radiere daran solange herum, bis sie mir von den Proportionen her gefällt. Dann ritze ich vertikal mit dem Taschenmesser die Bleistiftzeichnung nach. Anschliessend drücke ich links und rechts eines Striches das Messer im 45° Winkel schräg in das Holz hinein, sodass die Rune sozusagen V-förmig herausgeschnitten wird (ist das so verständlich?) Dabei muss man aufpassen, dass das Messer nicht abrutscht, sonst gibt es leicht schon Mal ein vorzeitiges Blutopfer. Bei manchen Holzsorten ist dies einfacher zu bewerkstelligen als bei Anderen.
Anschliessend hast Du eine V-förmige Rinne in Form einer Rune: Wenn Du die Rune gerne mit Deinem Blut nachzeichnen möchtest, ist das ganz praktisch, da es in der Rinne bleibt und da eintrocknet.
Schlussendlich kannst Du Deine Runen noch wachsen oder ölen.

Viele Grüsse
Radegunde

Sigurd Offline

Altrabe


Beiträge: 1.900

01.02.2014 12:40
#15 RE: Meine Runen antworten

Liebe Raben,

wollte Euch mal fragen, wann Eurer Meinung nach der richtige Zeitpunkt ist, Runen zu ritzen bzw. zu brennen. Richtet Ihr Euch nach dem Mond oder nach irgendwelchen Tagen, Uhrzeiten oder so?
Ich hab mir das mit meinen Runen so vorgestellt, dass ich zuerst die Runen mit nem Bleistift aufmahe und dann warte, bis mich die Runen "rufen" und sie dann einrenne und anschließend mit Leinöl bestreiche und sie dann räuchere.

Könnt Ihr mir vielleicht noch irgendwelche Ratschläge oder Ideen geben?


Liebe Grüße
Sigurd

Des Menschen wertvollste Eigenschaft ist es, wenn er dazu steht, wie er ist.
(Sigurd W.)


Mein Online-Fotoalbum: http://sigurd-1980.magix.net/

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor