Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 5.726 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2
Faerberin Offline

Altrabe


Beiträge: 813

03.04.2017 20:08
#16 RE: Gedanken zu Uruz antworten

Zitat von Einherier im Beitrag #14
@Faerberin.(Sorry)


?? Versteh nicht. Irgendwie steh ich neben mir :) Ich lüft mich erst mal aus an der frischen Luft

bunte Grüße
Färberin
Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.
Konfuzius

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.704

03.04.2017 22:05
#17 RE: Gedanken zu Uruz antworten

Hej, aettna,
zuerst dachte ich an Laguz bei deiner "Kunst" - auch wegen der Farbe, aber dann sah ich: Es ist natürlich . Gefällt mir gut.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen



Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.557

14.03.2018 19:42
#18 RE: Gedanken zu Uruz antworten

Ich hab jetzt mal ein paar Fragen mit Hintergedanken.
Woher glaubt ihr ist die Kraft der Uruz?
Und welche Kraft, denkt ihr, wurde im Laufe der Jahrhunderte hinzu gefügt?

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

http://runenweib.npage.de/runen.html

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.238

15.03.2018 21:47
#19 RE: Gedanken zu Uruz antworten

Hallo Druidin,

ich fühle in Uruz die Urkraft. Eine Energiequelle wild und unberechenbar.
Allerdings in Ihrer gemäßigten und heilbringenden Form und nicht wie Thurisaz „wild und zerstörerisch“.

Ihren Ursprung sehe ich bei der Entstehung des Planeten, allerdings nicht im Kern sondern in der fruchtbaren umschließenden Hülle.

Liebe Grüße
Ansuz



„In Ruhe Wurzeln schlagen kann nur, wer aufhört, sich ständig umzuschauen und herumzuziehen.“
In Ruhe Wurzeln schlagen kann nur, wer aufhört, sich ständig umzuschauen und herumzuziehen( Seneca)

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.704

16.03.2018 11:28
#20 RE: Gedanken zu Uruz antworten

Liebe @Die Druidin ,
das hat Ansuz auch für mich nachvollziehbar dargestellt. Nicht umsonst haben die "Altvorderen" die urwüchsige Kraft des Auerochsen, des Stieres, mit der ursprünglichen Kraft allen Lebens - denn es ist eine große Kraft, die Leben hervorbringen kann - verglichen und deshalb den Namen Ur dafür benannt. Die Symbolik von zeigt mir ebenfalls eine ganze Reihe von kraftvollen Hinweisen und ich vergleiche das Zeichen selbst mit einem Tanz der Kraft zur Gesundung - kannst du auch in meinem kleinen Vers in diesem Thread nachlesen.
Meine Lesart zu deiner Frage.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen




Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.557

11.04.2018 14:30
#21 RE: Gedanken zu Uruz antworten

Welch ein wundervolles Gedicht!
Soo passend und dieser Rune liebevoll gedenkend. Möge ihre Kraft nie versiegen.
Ich kann mir gut vorstellen dass all die Menschen vor uns, die diese Rune zu sich holten durch Ritzen oder Brennen,
eigene Kraft hinzu gaben, etwas Energie von sich gaben soo wie wir heute die Kraft der Rune genießen aber auch etwas von uns
in ihr bleibt, es weiter trägt und somit die Kraft in ihr sich im Laufe der Jahrhunderte auch verändert. Nicht die
Kraft ansich aber doch auch etwas was den Kampfwillen verändert, nicht unterdrückt aber duch ruhiger und "besinnlicher" agiert.
Oder liegt es an meinem Alter dass ich sie heute wesentlich ruhiger spühre? Sie ist heute für mich bedächtiger.

Liebe Grüße die Druidin

Weißt du zu ritzen? weißt zu erraten?
Weißt du zu finden? weißt zu erforschen?
Weißt du zu bitten? weißt du Opfer zu bieten?

http://runenweib.npage.de/runen.html

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.704

12.04.2018 11:29
#22 RE: Gedanken zu Uruz antworten

Hej, @Die Druidin ,
die Deutung der Runen ändert sich meiner Meinung nach immer mit den Gegebenheiten (auch wenn der Ursprung bleibt). Auch mit dem Alter ändert sich die BEdeutung ebenfalls. Die Kraft, die die Jugend braucht, ist eine andere als die, die im Alter benötigt wird. Die Kraft von im Alter der Fruchtbarkeit muss anders sein als die, die der Weisheit Grundlage gibt. Insofern kann ich es nachvollziehen, dass du sie "bedächtiger" empfindest. Ich hätte sicher eine andere Vokabel dafür benutzt, aber "bedächtig" ist auch stimmig. Bedächtig mit den Kräften umgehen - oder?
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen




Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Seiten 1 | 2
Naudhiz »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor