Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.027 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2
Runenwolf ( gelöscht )
Beiträge:

09.02.2015 18:35
#16 RE: Mondphase Runen erstellen antworten

Moin Moin,

wenn man davon ausgeht, dass die Germanen Runen gar nicht als magische Symbole nutzten, wird jede weitere Diskussion über sie damit ad absurdum geführt. Dann wären die "Väter" der magischen Runenarbeit G.v.List, H.Wirth, B.F.Marby und Co. Meine eigenen Quellen reichen aber weiter zurück, darauf lasse ich mich also schon mal nicht ein.

Was nun die Runensteine betrifft: Es ist von mir natürlich nur eine Hypothese. Allerdings stützt die sich schon auf einige Überlegungen.
1. Hätten die Germanen Steine statt Holz für ihre Losstäbe benutzt, wären sicher schon welche gefunden worden. Steine halten schon ein wenig länger als Holz.
2. Womit hätten diese Steine in der Vor-Wikingerzeit bearbeitet werden sollen? Bronze und Eisen ist nicht so recht geeignet und es ist auch zweifelhaft, ob man das wertvolle Eisen dazu benutzt hätte.
3. Stein ist als Material für Runen ungeeignet. Um Informationen weiterzugeben (Runensteine) ist es okay, aber für die magische Arbeit passt es nicht. Stein leitet die Energie der Runen nicht besonders gut, sondern reflektiert einen großen Teil davon. (Diese reflektierende Wirkung kann man allerdings für spezielle Anwendungen nutzen.)

Um es mal ganz klar zu sagen (und mir sicher ein paar neue Feinde zu machen): Wer mit einem Runenset aus Stein behauptet, magisch zu arbeiten, ist für mich ein Amateur und Hobby-Esoteriker, der sich etwas zusammenspinnt. Das betrifft auch diejenigen, die mit Runensets aus Keramik (wird oft in Esoterik-Shops verkauft), Glas, Kunststoff und ähnlichem herumspielen.

Freundliche Grüße
Runenwolf

Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen. (Sitting Bull, Lakota-Indianer)

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.367

09.02.2015 19:11
#17 RE: Mondphase Runen erstellen antworten

Hej, Runenwolf,
nun kipp das Kind mal nicht mit dem Bade aus, nur weil es Raben gibt, die einen anderen Zugang zu den Runen haben als du. Ich empfinde es ziemlich arrogant, dass du alles, was nicht deine "Erfahrung" ist, als "herumspielen" abtust. Runen wurden durchaus auch auf Steine geritzt und "ritzen" kann man nicht nur mit Stahl, Eisen etc., sondern auch mit andren scharfen Steinen. Darüber gibt es jede Menge wissenschaftliche Erkenntnisse.
Wenn du Nachweise haben willst, wo man Runen auf Stein - also außer den aufgestellten Runensteinen - gefunden hat, schlag hier mal nach.
Wie Isa,, Raido, Kenaz und Ehwaz entstanden
(ganz runter scrollen und Dateianhang suchen).

Wer "magisch" arbeitet, trägt die Magie in sich und kann durchaus mit anderen Materialien in die Tiefe einer magischen Handlung gehen. Wer aber für sich das alleinige Wissen in Anspruch nimmt und allen anderen abspricht, Erfahrungen anderer Art gemacht zu haben, ist mit seinem Wissen noch nicht weit gekommen. Um das auch mal ganz klar zu sagen.
Freundliche Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Runenwolf ( gelöscht )
Beiträge:

09.02.2015 19:15
#18 RE: Mondphase Runen erstellen antworten

Zitat von Tanith im Beitrag #17
Wer "magisch" arbeitet, trägt die Magie in sich und kann durchaus mit anderen Materialien in die Tiefe einer magischen Handlung gehen.


Wer das im Zusammenhang mit Runen glaubt, hat sie noch nicht verstanden. Ich sag dann mal tschüß.
Runenwolf

Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen. (Sitting Bull, Lakota-Indianer)

Naturespirit Offline

Novize


Beiträge: 25

09.02.2015 19:37
#19 RE: Mondphase Runen erstellen antworten

@Runenwolf: Hallo, Du solltest jetzt nicht beleidigt sein. Das hier ist ein Diskussions - Forum. Da werden Erfahrungen ausgetauscht.

Zitat
1. Hätten die Germanen Steine statt Holz für ihre Losstäbe benutzt, wären sicher schon welche gefunden worden. Steine halten schon ein wenig länger als Holz.


Kalksteine verwittern auch mit der Zeit. Sollte die diese verwendet haben. Kalksteine wären weich zu Ritzen.

Zitat
3. Stein ist als Material für Runen ungeeignet. Um Informationen weiterzugeben (Runensteine) ist es okay, aber für die magische Arbeit passt es nicht. Stein leitet die Energie der Runen nicht besonders gut, sondern reflektiert einen großen Teil davon. (Diese reflektierende Wirkung kann man allerdings für spezielle Anwendungen nutzen.)


Also meiner Meinung nach kann man schon Steine mit Energie aufladen. Eine Rune darauf gibt ja ständig die Energie an den Stein ab. Oder?

LG Martin

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

09.02.2015 19:42
#20 RE: Mondphase Runen erstellen antworten

Hallo Martin,

klar kannst Du Steine mit Energie aufladen. Es gibt ja hier im Forum auch Einige, die schon die Verbindung zwischen Runen und (Heil-)Steinen diskutiert haben - da gibt es auch mehrere threads dazu.
Ich arbeite sehr gerne mit meinen Runensteinen - selbstgemacht und nicht gekauft.

Ansonsten stimme ich bei dieser "Diskussion" Tanith zu: hier haben verschiedene Leute verschiedene Zugänge zur Arbeit mit Runen, und alle anderen als Humbug abzutun ist nicht der Sinn eines Gedankenaustausches in einem Forum...

Einen schönen Abend wünscht
Lizzy

lizzy Offline

Altrabe


Beiträge: 546

09.02.2015 19:47
#21 RE: Mondphase Runen erstellen antworten

Zitat von Tanith im Beitrag #17

Wenn du Nachweise haben willst, wo man Runen auf Stein - also außer den aufgestellten Runensteinen - gefunden hat, schlag hier mal nach.
Wie Isa,, Raido, Kenaz und Ehwaz entstanden
(ganz runter scrollen und Dateianhang suchen).




Liebe Tanith,

das hatte ich noch gar nicht gesehen. Interessant.

Vielen Dank an den Historiker von einer Historikerin
Lizzy

Naturespirit Offline

Novize


Beiträge: 25

09.02.2015 19:49
#22 RE: Mondphase Runen erstellen antworten

Hallo Lizzy,

als Energetiker und Naturmagier lade ich Steine, die gerade so am Weg liegen, oft auf.

LG Martin

"Wer Frieden im Herzen trägt, der benötigt keine Waffen" - Zitat vom schamanischen Schattenjäger Waayatan.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.367

09.02.2015 23:56
#23 RE: Mondphase Runen erstellen antworten

Liebe @Lizzy,

Zitat
Vielen Dank an den Historiker von einer Historikerin

Das gebe ich gern weiter. Da freut er sich.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.367

10.02.2015 11:33
#24 RE: Mondphase Runen erstellen antworten

Lieber @Naturespirit ,
Luisa Francia - eine von mir sehr geschätzte Autorin - hat das Buch "Die Magie der Steine" verfasst, in dem meiner Ansicht nach aller Nichtmagie in Steinen widersprochen wird. Ich kenne auch nach langem Überlegen keinen einzigen Menschen in meiner Umgebung, der nicht schon mal einen "Glücksstein", einen Hühnergott oder ähnliches mit nach Hause brachte, um ihn wie einen Schatz zu hüten. Halte ich einen glatten Stein für einige Zeit in der Hand, spüre ich sein "Leben". Und es ist sicher eine Wechselbeziehung zwischen mir und dem Stein. Wir geben die Magie, die in uns wohnt, weiter an das, was wir hüten und schätzen. Und jede/r muss für sich herausfinden, welches Material dafür das geeignetste ist.
Ich wünsche dir noch viele Steine am Wegesrand, die auf dich und gerade deine Energie warten.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Radegunde Offline

Altrabe


Beiträge: 957

11.02.2015 10:49
#25 RE: Mondphase Runen erstellen antworten

Hallo liebe Raben,
nur ganz kurz: wer sagt denn, das Runen in der Vergangenheit ausschlisslich geritzt wurden? Sie konnten auch auf Steine gemalt worden sein, nicht wahr? Dass es von solchen Runen logischerweise keine archäologischen Funde gibt, bedeutet nicht, dass es sie nicht gegeben hat. Um noch mal auf den von mir bereits kürzlich erwähnten Tacitus zurückzukommen: Auch aus seiner schriftlichen Überlieferung wird nicht eindeutig klar, ob die Zeichen geritzt oder geschrieben wurden.
Vielleicht wurde das Ritzen (=Eingravieren) ja nur deshalb praktiziert, weil so die Tinte in den Ritzen länger hielt?
Es wäre interessant, in den anderen (isländischen, norwegischen usw.) Texten nach zu forschen, ob das entsprechende Wort, welches traditioneller Weise mit "ritzen" übersetzt wird, nicht auch einfach nur "schreiben" bedeuten kann.
Viele Grüsse
Radegunde

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.367

11.02.2015 19:05
#26 RE: Mondphase Runen erstellen antworten

Hej, @Radegunde, liebe Raben,
eine interessante Betrachtungsweise. Da das schwedische Wort "rita" übersetzt "zeichnen" bedeutet und wir immer wieder auf fehlerhafte Übersetzungen stoßen, kann es durchaus sein, dass "rita" mit "ritzen" übersetzt worden ist. Außerdem ist Holz, welches den Umweltbedingungen wie Schnee, Regen, Sonne ausgestzt ist, längst nicht so langlebig wie manche glauben. Es verwittert schnell an der Luft. Deshalb dürften Original-Runenin Holz eher nicht als Funde an der Tasgesordnung sein, Steine schon eher.
In der Hagia Sophia wachten ehemals Wikinger am Tor und "ritzten" - vielleicht um zu sagen: Ich war hier! ihre Namen in die Wände. Diese Inschriften hat man durchaus gefunden.
Ich persönlich bin immer wieder erstaunt, wenn Menschen Fundemante zimmern und sagen: Das ist so und nicht anders. Wie oft waren selbst Wissenschaftler schon auf dem "Holzwege" (also das ist jetzt eher ein Wortspiel).
Noch eines zu den Werkzeugen:
Mit Sicherheit waren Messer wertvoll und wurden nicht als Steinmetz-Werkzeuge benutzt, wenn es anderes gab. Seit der Steinzeit wussten die Menschen Steine als Werkzeug zu netzen und zwar in allen Variationen. Das hat man auch später noch lange gewusst. Heute sind Wissenschaftler wieder einmal dabei, in endlosen Versuchsreihen nachzuvollziehen, wie damalige Werkzeuge wirkllich hergestellt wurden und wie man derart präzise "Steinmesser" produzierte. Mit diesen und mit kalkhaltigen Steinen, sogar mit Kohle, ließ sich alles in und auf Stein bringen, ob nun durch "ritzen" oder malen.
Und du hast natürlich recht, Radegunde, Aufgemaltes ist längst den Weg alles Irdischen gegangen.
In der Hoffnung, hier nun nicht zu viel geschafelt zu haben:
Liebe GRüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor