Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.439 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2
Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

15.04.2015 20:42
Zeit und Runen antworten

Hallo zusammen

Zeit ist ja etwas womit sich unser Verstand ein bisschen schwer tut, wenn es um die naturwissenschaftliche Definition geht. Also mein Verstand zumindest .
Zugleich ist Zeit für uns allgegenwärtig. Wir können sie sehr einfach messen (Sekunde, Minute...) , danach unsere Termine planen, aber auch Vergangenes mit einer Maßeinheit benennen . Vor 5 Jahren, am xx.xx.xx um 00.00 Uhr..... Oder, in früherer Form nicht ganz so genau: Vor 3 Wintern zum ersten Vollmond nach dem anschwellen der Bäche....
Zugleich empfinden wir ein und die selbe Zeitspanne oft als unterschiedlich lang. Jeder von uns kennt das ja, dass die Zeit wie im Flug vergeht oder sich Minuten wie Stunden hinziehen. Doch trotz all dem: So richtig fassen können wir Zeit nicht.

Jetzt drängt sich natürlich die Frage auf, welche Rune man wohl am ehesten der Zeit zuordnen würde. Da könnte man spontan vielleicht sagen = Jahr. Und ein Jahr ist eine eindeutige Zeitangabe. Als zweites wird einem wohl in den Sinn kommen. Der Runenname bedeutet "Tag". Wir haben also das Jahr und den Tag in unserer Runenreihe. Das erst mal nur so nebenbei bemerkt.

Worum es mir aber nun mehr geht als um die Zuordnung von Begrifflichkeiten ist die Frage, ob und wenn ja inwiefern verschiedene Anwendungen von verschiedenen Runen unser Zeitgefühl verändern können.
Um das zu verdeutlichen muss ich noch einmal kurz ausholen:

Ich habe einmal über einen Zeitraum von etwa einem Jahr, vielleicht auch etwas länger, jeden Morgen eine Rune gezogen, sie mir auf einen Fingernagel gezeichnet und habe dadurch begonnen, Parallelen zwischen der Bedeutung der gezogenen Rune und meinem Tagesablauf sowie meinen eigenen Gefühlen, Emotionen und Gedanken zu ziehen. (Inwiefern dabei dann letztlich meine bewusste oder unbewusste Erwartungshaltung aufgrund der gezogenen Rune meine Wahrnehmung beeinflusst haben und umgekehrt einmal dahingestellt)
Dabei hat sich nach relativ kurzer Zeit Raidho als eine Tagesrune herausgestellt, die für mich größtenteils zweierlei bedeuten konnte: Entweder der Tag floss nur so in perfekten Rhythmus dahin, alles griff nathlos ineinander ich war so richtig im Fluss und die Zeit verging recht flott, oder aber es rieb sich wo es sich nur reiben konnte, nichts klappte wirklich, ich war genervt, ungeduldig, die Zeit zog sich endlos dahin.
Letztendlich habe ich dadurch aber auch gelernt, mein "inneres Raidho" entsprechend zum Schwingen zu bringen und dadurch an Tagen wo sich anfangs alles rieb, dennoch in Fluss zu kommen und damit sozusagen auch Einfluss auf den Tag auszuüben.

Jetzt ist das natürlich nur meine persönliche Erfahrung. Andere mögen mit einer ganz anderen Rune ganz ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Von daher interessiert es mich, was ihr selbst mit Runen in Zusammenhang mit Zeit, mit dem erleben der Zeit, gemacht habt. Oder auch ganz einfach nur eure Gedanken zum Thema Runen und Zeit.

Ihwar

------------------------------------------------------------
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....
-----------------------------------------------------------

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.437

16.04.2015 01:39
#2 RE: Zeit und Runen antworten

Hi Ihwar,

Zeit ist hochheilig und wertvoll, das einzig Wertvolle, was Mensch hat.....ein Geschenk, das ich dir gebe, weil ich es selbst brauche...und so schließt sich der Kreis...
dank kenne ich das "sowohl als auch", um manchmal, wenn ich schnell, oder langsam genug binim Schnittpunkt eventuell die Einheit zu erfahren..der Augenblick ist Ewigkeit...oder aber auch nicht. All das ist ein Geschenk der Polarität..in der wir sind.. mit unserem Sein,-unserer "begrenzten"Zeit...und unserem begrenzten, polaren Denken.. eins nach dem anderen..so hat es Mama schon gesagt...
Zeit gibt es nicht...gab es nie...und wird es nie geben...wozu auch? Und was Runen betrifft schon mal gar nicht..
ist die Rune, die das Geschenk unseres Daseins auf der Erde meines Erachtens am ehensten auszudrücken vermag...unsere Lebenszeit..ein Geschenk. Dein Beitrag..meine Antwort..Geschenke. Es ist unsere Zeit, die hier gepostet ist..
letztlich eingefangen durch Dagaz, beschleunigt durch Rhaido, oder verlangsamt.
Dank Perthro in frühere Leben getaucht..oder einfach dank der Kraft der 3 Nornen der Erinnerung mächtig...wie auch immer..all das in ..und hoffentlich noch vielen Monden, die ich erleben darf.....

aettna ist.

★ein mongolisches Sprichwort lautet: wer die Wahrheit sagt, braucht schnelle Pferde★

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.437

16.04.2015 02:19
#3 RE: Zeit und Runen antworten

Größerer Resonanz erfreuen könntest du dich sicher im internen Bereich...

Kräääääääähhhhhhh

★ein mongolisches Sprichwort lautet: wer die Wahrheit sagt, braucht schnelle Pferde★

Radegunde Offline

Altrabe


Beiträge: 956

16.04.2015 11:14
#4 RE: Zeit und Runen antworten

Lieber Ihwar,
Hm ja Zeit. Es gibt da erstmal die äussere Zeit, messbar wie Du schriebst mit Hilfe von Zeiteinheiten (Jahr, Tag, Stunde usw.) und Runen, die man diesen Zeiteinheiten zuordnen könnte: da ein Tag durch Auf-und Untergang der Sonne bestimmt wird, könnte man auch als Zeitrune betrachten.
Nun zur inneren Zeit: jene, die entweder wie im Flug vergeht oder gaaaanz langsam dahin schleicht. Warum tut sie das? Oder vielmehr: was ist meine innere Einstellung beim Einen oder Anderen? Was macht mein Gehirn genau jetzt? Es denkt. An was? Entweder an vergangene Ereignisse (z.B: was hätte ich in der und der Situation letzte Woche besser sagen oder tun sollen) oder an zukünftige Projekte (z.B: was mache ich heute Abend zum essen?)
Innerlich bin ich also ständig in irgendeiner illusorischen, d.h. innerlich vorgestellten Zeit gefangen: entweder Vergangenheit oder Zukunft - aber nur extrem selten bin ich voll und ganz in der Gegenwart präsent. Je nachdem, ob diese illusorische Vorstellung von Vergangenheit oder Zukunft angenehm oder unangenehm ist, empfinde ich die Zeit als schnell oder schleichend: Denken schafft Zeit.
Um tatsächlich und ausschliesslich in der Gegenwart präsent zu sein (ohne in Erinnerungen zu schwelgen oder Zukunftspläne zu machen), fällt mir als Rune ein: das gefrorene Hier und Jetzt. Nicht mehr denken, nur noch Sein. Das Ende der Zeit. Der Beginn der Realität.

Viele Grüsse
Radegunde

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

16.04.2015 19:05
#5 RE: Zeit und Runen antworten

Hallo zusammen

Danke für eure Beiträge. Das sind sehr schöne Gedanken die ich gut nachvollziehen kann.

Zitat
ist die Rune, die das Geschenk unseres Daseins auf der Erde meines Erachtens am ehensten auszudrücken vermag...unsere Lebenszeit..ein Geschenk. Dein Beitrag..meine Antwort..Geschenke. Es ist unsere Zeit, die hier gepostet ist..



Sehr schön auf den Punkt gebracht. Es trifft auch einen Nerv bei mir - Wie oft vergesse ich nicht , dass die Zeit meines Lebens begrenzt ist und tue deshalb viel zu viele Dinge von denen ich glaube sie tun zu müssen - Anstatt viel mehr das zu tun, was ich eigentlich tun will. Aufgeschoben ist halt sehr oft NICHT nicht aufgehoben.

Zitat
Größerer Resonanz erfreuen könntest du dich sicher im internen Bereich...



Wahrscheinlich. Andererseits glaube ich nicht, dass es diesbezüglich viele Dinge gibt die zu intim wären um sie nicht auch hier schreiben zu können. Zumal ja hier eigentlich auch niemand unter seinem richtigen Namen schreibt. (Und Dinge von denen man nicht will dass sie die falschen Leute erfahren, sollte man eigentlich ohnehin nirgends ins Netz schreiben. ) Aber wenn ihr wollt können wir Ansuz auch bitten das in den internen Bereich zu verschieben. Ganz wie ihr möchtet

Zitat
Innerlich bin ich also ständig in irgendeiner illusorischen, d.h. innerlich vorgestellten Zeit gefangen: entweder Vergangenheit oder Zukunft - aber nur extrem selten bin ich voll und ganz in der Gegenwart präsent. Je nachdem, ob diese illusorische Vorstellung von Vergangenheit oder Zukunft angenehm oder unangenehm ist, empfinde ich die Zeit als schnell oder schleichend: Denken schafft Zeit.



Ja, wir machen ständig Pläne oder erinnern uns an Vergangenes. Ich überlege gerade, ob es wirklich immer zutrifft, dass eine angenehme Vorstellung die Zeit schnell und eine unangenehme die Zeit langsam vergehen lässt. Das muss ich noch ein wenig beobachten :-)
Das "in der Gegenwart sein" definiere ich als einen Zustand, während dem ich mir meiner Gedanken nicht bewusst bin, oder mir ihrer zwar bewusst bin, aber auf eine Weise in der sie keine Aufmerksamkeit von mir verlangen. Wo sie einfach so vorbeiziehen.
Ich erlebe das aber eher selten durch klassische Meditation, sondern während Tätigkeiten die mir entweder wie von selbst von der Hand gehen, oder aber auch, wenn eine Tätigkeit meine vollste Aufmerksamkeit fordert. Ich bin mir ziemlich sicher dass ich deshalb besser während Tätigkeiten einen solchen Zustand erreichen kann, weil dabei auch mein Körper im Automatik-Modus ist und mich weniger ablenken kann.

Ihwar

------------------------------------------------------------
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....
-----------------------------------------------------------

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.437

17.04.2015 02:17
#6 RE: Zeit und Runen antworten

Hi Ihwar,

Zitat
Aber wenn ihr wollt können wir Ansuz auch bitten das in den internen Bereich zu verschieben. Ganz wie ihr möchtet



Nein...absolut nicht nötig. Alles gut.

Lieber Ansuz..es ist nichts los und es muß nichts verschoben, oder gelöschtwerden..

Ab und an, wenn ich nichts besseres zu tun habe,- keine Erzbischöfe oder gesellschaftlichen Mißstände greifbar sind, kämpfe ich mit Suchmaschinen.


Liebe Grüsse...aettna

★ein mongolisches Sprichwort lautet: wer die Wahrheit sagt, braucht schnelle Pferde★

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

18.04.2015 01:46
#7 RE: Zeit und Runen antworten

Lieber Ihwar, liebe Raben,
Zeit ist eine faszinierende "Substanz" un ddas meine ich wirklich greifbar. Wie oft zieht sie sich träge dahin, wenn der Alltag mal wieder nichts Spannendes von sich geben will und wie rasant pulsiert sie in aufregenden Momenten (also mein Empfinden). GErade in letzter Zeit fasziniert mich das Spiel mit dem Gedanken, wie verschoben die Ebenen in der Zeit sein können. Was wäre gewesen, wenn ...... es hängt soviel davon ab, zu welcher Zeit man an welchem Ort ist. Fäden, die zusammenlaufen, und die in Bruchteilen von Sekunden (bei Verspätungen zum Beispiel) sich niemals berühren, noch nicht einmal voneinander wissen. Ich habe zu diesem Thema ein interessantes Buch gelesen (Anleitung zur Rettung der Welt von Rosa Montero). Es handelt sich um einen Roman, aber nichtsdestotrotz wird hier deutlich, wie abhängig wir alle von Zeit an sich sind und wie eines ins andere greift, zum guten oder schlechten.
Da ich die Runen nicht unbedingt "ziehe", sondern mitunter mir aufgrund besonderer Vorkommnisse eine bestimmte Rune nehme und ihre Deutung und Bedeutung verinnerliche, nutze ich in Bezug auf die "Beweglichkeit" von Zeit. Von meiner Zeit. Meine Unruhe im Inneren, das stetige Vorwärtstreiben des inneren Rades wird gemäßigt durch , den Ausgleich einer ruhig fließenden Zeit für das innere Gleichgewicht.
So ist mal meine Lesart zu diesem Thema.
Und vielen Dank, Ihwar, dass du es angestoßen hast.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

19.04.2015 19:14
#8 RE: Zeit und Runen antworten

Hallo Tanith, hallo zusammen

Zitat
Was wäre gewesen, wenn ...... es hängt soviel davon ab, zu welcher Zeit man an welchem Ort ist. Fäden, die zusammenlaufen, und die in Bruchteilen von Sekunden (bei Verspätungen zum Beispiel) sich niemals berühren, noch nicht einmal voneinander wissen



Ja, das was- wäre- wenn Spiel ist ein sehr faszinierendes. Es führt einem ja sehr deutlich vor Augen, wie wenig Einfluss man in Wahrheit auf die Dinge die einem da tagtäglich so widerfahren hat. Im Idealfall können wir noch entscheiden auf welche Weise wir reagieren und in einem sehr engen Bereich auch die Konsequenzen unserer Reaktion voraussehen. Viel öfter aber sind wir machtlos und reagieren -wenn überhaupt noch- instinktiv und unüberlegt.
Wohl auch deshalb erfreuen sich Schicksalsgötter und Wesen wie etwa die Nornen so großer Beliebtheit.

Ihwar

------------------------------------------------------------
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....
-----------------------------------------------------------

Tharen Offline

Altrabe


Beiträge: 1.466

20.04.2015 09:37
#9 RE: Zeit und Runen antworten

Hallo Raben,

zu dem Thema "Was wäre wenn..." gibt es einen sehr interessanten Film.
Hier nachzulesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Butterfly_Effect
Was an dem Film auch spannend gewesen ist, dass der Protagonist, trotz dessen er die Möglichkeit hatte, seine Vergangenheit zu ändern, es nicht besser machen konnte, ja teilweise (oder sogar ganz? - ich erinnere mich nicht mehr genau) die Vergangenheit so änderte, dass es nur noch trauriger in der Gegenwart wurde. Zum Schluss geht es gar nicht um die veränderte Situation - die scheint - lt. Filmschicksalsplan festgemacht zu sein, dass die Gegenwart besser wird, sondern die Person als solches sind die Schlüssel, um die Vergangenheit "ungeschehen" machen zu lassen.
In diesem Film ist es also egal, welche Situationen er ausprobiert - sie funktionieren nicht - gut - erst als er die Vergangenheit so ändert, dass beide sich nie wirklich kennenlernen - endet das Disaster.
Finde ich hinsichtlich des Themas einen spannenden Film, den es sich zu schauen lohnt.

Liebe Grüße
Tharen

____________________________________________
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Sternenglanz in Himmelsweite, funkeln in den Augen wider - nur erfüllend, dem Bereitem, er nimmt auf die weisen Lieder.
© Tharen
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

20.04.2015 17:15
#10 RE: Zeit und Runen antworten

Hallo Tharen

Ja, den Film kenne ich. Der ist wirklich sehr zum empfehlen. :-)

Ihwar

------------------------------------------------------------
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....
-----------------------------------------------------------

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

21.04.2015 01:00
#11 RE: Zeit und Runen antworten

Liebe Raben,
es geht doch im Grunde genommen um die Chaos-Theorie. Der Schlag eines Schmetterlingsflügels im Amazonas-Urwald kann einen Orkan in Europa auslösen. Nun nehmen wir mal an, genau diesen einen Schmetterling hat ein Schmetterlingssammler in seinem Netz gefangen und zu sich nach Hause gebracht, wo er (also der Falter) in dem geschlossenen Zimmer nichts mehr vermag. Und der Orkan bleibt aus. Die ganze Wetterlage ändert sich und wir wundern uns über Schneefall im Juli und aufblühende Märzenbecher im Dezember (was vielleicht gar nicht so abwegig ist). Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern sagt Galadriel zu Frodo und meint damit genau das gleiche. Wenn winzige Stolpersteine großen Schritten den Weg versperren, kann es sein, dass sich alles zum Guten wendet (im positiven Fall). Auf Zeit und Ort kommt es eben an, ob das Geplante auch eintritt. Doch keiner von uns vermag im Chaos das einmal ausgelöste wieder genau an den Punkt zu bringen, an dem es vorher schon einmal gewesen ist. Rühre Milch in den Kaffee und versuche, durch ändern der Richtung die Milch wieder vom Kaffee zu trennen - es gelingt nicht.
Eine hochinteressante Angelegenheit. Und das zu nachtschlafender Zeit!
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.437

21.04.2015 14:14
#12 RE: Zeit und Runen antworten

Hi liebe Raben,
ob nun ein Sack Reis irgendwo runtergefallen ist, weil ich die Haustür etwas vehementer ins Schloß fallen ließ, anstatt meinen Vermieter wegen der zu hohen Wasserkosten zu töten,maß ich mir nicht an zu beurteilen...-gut möglich.

Mit Chaos-Magie oder Theorie hat das jedoch alles wahrlich nichts zutun..
Wenn ihr Lust habt können wir gerne einen Kurzurlaub machen...
Ich bin vom Fach



Liebe Grüsse...aettna

★ein mongolisches Sprichwort lautet: wer die Wahrheit sagt, braucht schnelle Pferde★

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

21.04.2015 17:40
#13 RE: Zeit und Runen antworten

Hi, aettna,

Zitat
anstatt meinen Vermieter wegen der zu hohen Wasserkosten zu töten,

Bei mir haben die Hamburger Wasserwerke die Preise gemacht, nicht mein Vermieter (der durchaus für andre hohe Preise verantwortlich ist). Ist das in deiner Region anders?
Für welchen Kurzurlaub bist du vom Fach? dafür interessiert sich
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.437

22.04.2015 17:56
#14 RE: Zeit und Runen antworten

Hi Tanith,

Zitat
Bei mir haben die Hamburger Wasserwerke die Preise gemacht, nicht mein Vermieter (der durchaus für andre hohe Preise verantwortlich ist). Ist das in deiner Region anders?


Nein..das ist auch bei uns so...nur weiß Kleingeist nicht, wie Wasserwerke zu töten seien?
Und greift nach Greifbarem...der Vermieter scheint naheliegend.

Zitat
Für welchen Kurzurlaub bist du vom Fach?


Na für einen Ausflug in die Chaosmagie..
Abgesehen davon ist jeder hier vom Fach, der mit Jan Fries` "Freistilschamanismus"
was anfangen kann.
Aber wir könnten gerne einen Thread zum Thema öffnen, und einen Rundflug durch Entwicklungen-Strömungen bis zum heutigen Tag unternehmen..

Liebe Grüße..aettna

★Es geht nicht um die Bemühung, jemand oder anders zu werden, sondern um das Loslassen in das, was wir sind ★

RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.291

27.04.2015 14:07
#15 RE: Zeit und Runen antworten

Hallo liebe Raben,
die Aussagen zur Zeit am Anfang konnte ich gut folgen,
am Ende ist es mir dann zu hoch, vielleicht weil ich nicht vom Fach bin und Urlaub brauche.
Oder habe und nur nicht weiß, das es so ist, oder wie jetzt???


Verwirrte RainBow. Chaosmagie, ich habe grad Chaos im Kopf.

Um zur Zeit zurück zu kommen...
Bei manchen Runen komme ich in kurzer Zeit zu einem Ergebnis, habe eine guten Zugang, manchmal zieht es sich aber auch hin wie Kaugummimasse bis ich was spüre, erfahre oder verstehe, das ist mir bei meiner Runenreise sehr bewusst geworden.
Für manche Runen brauchte ich doch mehrere Tage, um einen Zugang zu bekommen, bei anderen ging es ganz schnell.

Liebe Grüße RainBow

Am Ende nichts Neues vermute ich.

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

Seiten 1 | 2
«« Naudhiz
Runengilde »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor