Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 1.803 mal aufgerufen
 Die Edda
Seiten 1 | 2 | 3
Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

21.06.2015 11:49
Unmöglich in Zeiten des www antworten

Liebe Raben,
wir haben hier schon vielfach feststellen können, wie weise die Texte der EDDA sind. Heute war ich nach längerer Zeit wieder einmal aus ganz bestimmten Gründen im "Havamal" zugange und fand dies:

"Zu sagen und zu fragen verstehe jeder,
der nicht dumm will dünken.
Nur einem vertrau er, nicht auch dem anderen;
Wissen's dreie, so weiß es die Welt."

Als hätte Snorri Sturluson schon facebook gekannt.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.441

21.06.2015 19:52
#2 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Liebe Tanith,

Zitat
"Zu sagen und zu fragen verstehe jeder,
der nicht dumm will dünken.
Nur einem vertrau er, nicht auch dem anderen;
Wissen's dreie, so weiß es die Welt."



..in diesem Fall hoffe ich, das das Havamal nicht Recht behält...

<das nicht dumm dünken wollen, sei einerlei..ebenso, ob einer oder zwei...gesagt! laß es dir sein, das der eine reicht, um zu wahren den schönen schein...manch einen zu leiten in vertrauter rede..in gefielde, die ihm fremd und verlogen, letzlich wünschen er sei verbogen....manchesmal ist offenbarung für alle welt, das einzige was verspricht und auch hält...>
wenn dein bester freund dich verraten hat, oder geopfert..nenn es, wie du willst..?..vielleicht sind es dann die vielen, die dich schützen können...das sich transparent machen, um der verleumdung zu entgehen...gerade heute..in zeiten des www...
damit beschreiten wir sphären, in denen die weisheit der edda nicht mehr greift ....die weisheit ist, da ist keine weisheit...


aettna

wir werden uns erkennen und uns helles licht sein....

★Es geht nicht um die Bemühung,jemand oder anders zu werden,sondern um das Loslassen in das, was wir sind★

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

22.06.2015 01:25
#3 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Liebe aettna,
du hast recht, Es gibt immer zwei Sichtweisen einer Sache. Und Weisheit ist ausgestorben, wo künstliche Intelligenz die Macht übernimmt.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.300

22.06.2015 12:37
#4 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

...so höre ich und staune, über Eure Weisheit, die hier spricht und erkenne, das in beidem Wahrheit ist.

Liebe Grüße RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

Jord Offline

Rabe


Beiträge: 168

01.07.2015 16:13
#5 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Wie wahr wie wahr...

Grüssle Jord

:-)

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

01.07.2015 19:07
#6 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Hallo zusammen

Zitat
Und Weisheit ist ausgestorben, wo künstliche Intelligenz die Macht übernimmt.



Das führt jetzt zu einigen interessanten Überlegungen und ich möchte hierzu eine Diskussion anregen.
Kann künstliche Intelligenz Weisheit hervorbringen, oder ist das tatsächlich völlig ausgeschlossen?
Dafür müssten wir uns wohl zuerst auf eine Definition des Begriffes "Weisheit" einigen. Was ist Weisheit? Wodurch zeichnet sie sich aus? etc.

Vorschläge?



Ihwar

------------------------------------------------------------
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....
-----------------------------------------------------------

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.441

02.07.2015 20:56
#7 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Hallo Ihwar,

Zitat
Das führt jetzt zu einigen interessanten Überlegungen und ich möchte hierzu eine Diskussion anregen.



Bin schon angeregt..
Erste Assoziationen: die Welt jenseits von Maja/Illusion..Polarität..Wahrheit hinter den Dingen..Sternenlichsehweise/3.Auge....
Himmel..Erde...Blut....Bewußtsein...Leben...
Ich laß es mal rattern...

Liebe Grüsse...aettna

★Es geht nicht um die Bemühung,jemand oder anders zu werden,sondern um das Loslassen in das, was wir sind★

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

02.07.2015 23:01
#8 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Liebe Raben,
Weisheit würde ich für mich so definieren:
Die Überlieferung einer ehemals getroffenen Entscheidung jenseits des kühlen Verstandes. Verbunden mit der Erfahrung, was mir gut tut. Mit Intelligenz könnte ich unter Umständen eine Atomwaffe herstellen, mit Weisheit nehme ich davon Abstand. Lieber @Ihwar, deine Anmerkung, ob "künstliche Intelligenz" Weisheit hervorbringen kann, wage ich nicht zu konstatieren. Gerade hat eine Robot-Maschine einen ihrer eigenen Entwickler getötet. Ist totale Spekulation, ob eine Art Weisheit dahinter steckt - vielleicht. Ich tippe allerdings eher auf einen Fehler des Ingenieurs, der an seinem eigenen Pfusch nun zugrunde gegangen ist.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.441

03.07.2015 01:33
#9 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Hi Raben....

ich denke künstliche Intelligenz entbehrt eben auch vollends solcher Größen, wie Freundschaft, echten Gefühlen und spontanen Enrwicklungen, psych. Entladungen und Verwandlungsprozesssen...eben jenen kleinen Wundern, die das Leben schön und lebendig machen...auch all jene menschlichen Irrtümer, die erstaunlicherweise zu spektakulären Ergebnissen führten...

So gesehen mag ich Menschen...wir sind schon sehr speziell, und ich bin auch dankbar einer sein zu dürfen und ein paar kennengelernt zu haben....

Kühle Nacht....aettna

★Es geht nicht um die Bemühung,jemand oder anders zu werden,sondern um das Loslassen in das, was wir sind★

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.441

03.07.2015 01:38
#10 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Hi Tanith...

Zitat
Gerade hat eine Robot-Maschine einen ihrer eigenen Entwickler getötet. Ist totale Spekulation, ob eine Art Weisheit dahinter steckt - vielleicht. Ich tippe allerdings eher auf einen Fehler des Ingenieurs, der an seinem eigenen Pfusch nun zugrunde gegangen ist



Ist das real? Was ist denn passiert?


Grüzlis...aettna

★Es geht nicht um die Bemühung,jemand oder anders zu werden,sondern um das Loslassen in das, was wir sind★

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.441

03.07.2015 02:20
#11 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Kurz noch Neues zum Thema von der Nasa:
http://www.the-open-mind.com/we-are-livi...h.DGznCdVO.dpuf


aettna

★Es geht nicht um die Bemühung,jemand oder anders zu werden,sondern um das Loslassen in das, was wir sind★

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

03.07.2015 16:15
#12 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Liebe @aettna,
es ist - leider - real:
http://www.golem.de/news/vw-toedlicher-a...507-114997.html
Aber Arbeitsunfälle geschehen schließlich überall. Es passt enur gerade zum Thema.
Liebe Grüße
Tanith

PS
Mir kam gestern Abend auch noch in den Sinn, dass der Weisheit eine Urentwicklung zugrunde liegt, gewachsen mit der Erde und nicht entstanden vor dem Hintergrund des schnellen Geldverdienens, welcher meiner Meinung nach doch sehr häufig die intelligenten Lösungen sucht. Vor allem, weil man diese dann duplizieren kann, multiplzieren und verfielfältigen bis zum Nimmersatt.

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.363

03.07.2015 16:17
#13 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Liebe aettna, da hatte Rainer Werner Faßbinder auch schon eine Idee: https://de.wikipedia.org/wiki/Welt_am_Draht

Zitat von aettna im Beitrag #11


Kurz noch Neues zum Thema von der Nasa:
http://www.the-open-mind.com/we-are-livi...h.DGznCdVO.dpuf


aettna

Liebe GRüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.441

03.07.2015 17:14
#14 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Hi...

ja..den Film kenne ich...auch sehr strange...R.W.F. war seiner Zeit sehr voraus...eigentlich ebenso kontrovers wie Bhaghwan,
eben auf seine Art und Weise...
Denk ich an Rainer Werner Fassbinder ...ist auch Hanna Schygulla nicht fern...

Grüsse..kurzhaarige...tabula rasa...es ist viel zu heiß für überflüssiges Material....aettna

★Es geht nicht um die Bemühung,jemand oder anders zu werden,sondern um das Loslassen in das, was wir sind★

Ihwar Offline

Altrabe


Beiträge: 2.163

03.07.2015 19:21
#15 RE: Unmöglich in Zeiten des www antworten

Hallo zusammen

Naja, aber was jetzt rein das Denken und Schlussfolgern betrifft, ist es nicht abwegig, das eine künstliche Intelligenz das irgendwann genau so gut kann wie ein menschliches Gehirn.
Das selbe gilt im Prinzip für Gefühle, die letztlich auch nicht anderes sind, als elektrochemische Nerven-Gehirn Vorgänge.
Ein Knackpunkt ist wohl die Frage, ob eine künstliche Intelligenz ein Bewusstsein von sich selbst entwickeln könnte, so wie wir eines haben.
Nehmen wir einmal an, das dies möglich ist. Dann haben wir eine Intelligenz die genau so gut denken kann wie ein Mensch und die sich ihrer selbst bewusst ist. Geben wir dieser Intelligenz noch einen Körper, mit dessen Hilfe sie sich selbstständig fortbewegen und genau so viele Informationen aus ihrer Umwelt aufnehmen kann. Aufgrund ihrer Gesamtausstattung nun, kann diese künstliche Intelligenz lernen, schlussfolgern, forschen und sein eigenes Dasein in Frage stellen.

Zitat
Die Überlieferung einer ehemals getroffenen Entscheidung jenseits des kühlen Verstandes. Verbunden mit der Erfahrung, was mir gut tut. Mit Intelligenz könnte ich unter Umständen eine Atomwaffe herstellen, mit Weisheit nehme ich davon Abstand



Eine KI wie oben muss dann nicht zwangsläufig immer einen kühlen Verstand besitzen. Sie kann auch -da sie Verstand besitzt- erkennen was ihr gut tut.
Ein Frage die sich hier auch auftut, ist die nach dem Wertesystem, welches eine solche Intelligenz entwickeln kann. Von diesem würde es dann abhängen, ob sie eine Atombombe baut und einsetzt, oder nicht. Gelangt etwa die KI zu dem Schluss, dass eine Welt ohne ihren Schöpfer - also dem Menschen - eine bessere Welt wäre, würde sie die Atombombe wohl bauen. Ihr selber macht die radioaktive Strahlung ja nichts aus. Sie braucht auch keine Pflanzen oder Tiere, sondern einzig und allein Rohstoffe, mit denen sie ihren Maschinenkörper instand halten und Energie zu ihrem eigenen Betrieb erzeugen kann.
Aus menschlicher Sicht wäre die Entscheidung der Maschine natürlich eine Katastrophe. Aber in ein paar hundert Jahren, wenn dann einzig und allein die intelligenten Maschinen glücklich und zufrieden auf der toten Erde wandeln, würden die Maschinen dann wohl zueinander sagen: "Es war eine weise Entscheidung damals, dass die KI xy die Atombombe gebaut und damit die Welt unseren Bedürfnissen angepasst hat."
Was man als weise empfindet, hängt ja immer auch davon ab, ob man überhaupt in der Lage ist, die Weisheit von etwas zu verstehen.

Man muss aber natürlich auch die Frage stellen, ob eine solche KI ein menschenähnliches Wertesystem entwickeln könnte, obwohl sie in einer anderen Erfahrungswelt mit anders ausgeprägten "körperlichen" Bedürfnissen lebt.

Ich weiß, das klingt jetzt alles sehr gruselig. Die Technik ist heute -trotz all der verblüffenden Fortschritte diesbezüglich- noch sehr weit von der Möglichkeit einer solchen intelligenten Maschine entfernt. Trotzdem ist es zumindest nicht undenkbar.

Je nachdem wie sich dadurch die Zukunft für uns Menschen gestaltet, werden wir sagen, die Entwicklung von KI war eine weise Entscheidung, oder aber - Warum waren wir so blöd?

Ihwar

------------------------------------------------------------
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....
-----------------------------------------------------------

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor