Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 611 mal aufgerufen
 Die Runen
Seiten 1 | 2
Faerberin Offline

Altrabe


Beiträge: 662

11.08.2016 15:54
#16 RE: Gedanken zu Ansuz antworten

Hups, das hat sich gekreuzt.

Ist Kalkar nicht schon ewig her?!

bunte Grüße
Färberin

freetolie Offline

Rabe


Beiträge: 117

11.08.2016 17:37
#17 RE: Gedanken zu Ansuz antworten

vielen dank bunte raben frau.
wie immer on point

Einherier Offline

Altrabe

Beiträge: 541

11.08.2016 19:01
#18 RE: Gedanken zu Ansuz antworten

@Färberin, zu Deiner Frage ja natürlich ist das mit Kalkar schon lang her. Es war so zu beginn der 80ger Jahre.Ich selbst bin ja auch nicht mehr der jüngste.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.391

12.08.2016 00:23
#19 RE: Gedanken zu Ansuz antworten

Hallo, zusammen,

Zitat von Einherier im Beitrag #10
... ich erkenne es aus der zusammensetzung, wie sie geworfen wurden.

Das Werfen der Stäbe ging den Runenzeichen voraus. Neun Stäbe (in der Regel waren es Buchenstäbe = Buchstaben) wurden in die Höhe geworfen und bildeten beim Herabfallen Zeichen, aus denen sich zB eine Antwort auf eine Frage ablesen ließ. Ganz Genaues weiß man nicht darüber, aber so kann es gewesen sein. Später wurden die hözer mit Runenzeichen versehen - der Einfachheit halber- und je nachdem welches Zeichen "oben" lag, galt für ein Orakel etc. Die Stäbe wurden auch als Wegmarkierungen verwendet für Nachfolger, also welche, die man nachfolgen lassen wollte, versteht sich. Es gehört einiges anÜbung dazu, die Stäbe zu werfen, dass sie nicht einfach auseinander irgendwohin fallen. Es gibt auch Menschen, die sich Tüche rbereitlegen, auf denen zB die neun Welten dargestellt sind - als Felder. Und da kommt es dann darauf an, in welches Feld so ein Stab fällt.
Gleiches benutzen einige ja auch mit Runensteinen/Stäben/Holzscheiben.

Hallo @Einherier, durch deinen Bericht gehe ich davon aus, dass dein Knie schon wieder besser ist nach der OP. Das freut mich zu lesen.
Lieb eGrüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen

Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Einherier Offline

Altrabe

Beiträge: 541

12.08.2016 01:25
#20 RE: Gedanken zu Ansuz antworten

@Tanith
Ja, es geht schon,Danke für Deine Nachfrage. Alles Gute!!!!!

Seiten 1 | 2
«« Binderune
Rune für Y »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor